Spielbericht


TSV Schöllbronn II
-
SC Neuburgweier
1
: 5
 

Ein letzter Sieg in 2016/2017

Die Meisterschaft war bereits eine Woche zuvor, mit einem souveränen 5:0-Erfolg am heimischen Pappelweg, perfekt gemacht worden. Vier Tore von A. Sidibe, darunter ein lupenreiner Hattrick in der zweiten Halbzeit, sowie das zwischenzeitliche 2:0 von P. Stolz noch vor der Pause, ließen schnell sämtliche Restzweifel verpuffen. Entsprechend hatte man nun den Luxus bereits als feststehender A-Klasse-Aufsteiger in das letzte Auswärtsspiel gegen den TSV Schöllbronn II gehen zu können.

Dennoch wollte man auch hier noch einmal alles geben, sich wie ein wahrer Meister präsentieren und mit einem letzten Erfolgserlebnis in die finalen Meisterschaftsfeierlichkeiten reinstarten. Dabei helfen sollte unter anderem der erst 19jährige F. Neu, der in seiner ersten kompletten Saison im Herren-Bereich nun noch direkt sein Startelfdebüt in der 1. Mannschaft feiern durfte. Zudem wurde auch der im Sommer seine Karriere beendende C. Zlatner noch einmal in die Startelf berufen und durfte seine Mannschaft ein wohl letztes Mal als Kapitän aufs Feld führen. Umso schöner war, dass nach einer guten halben Stunde dann auch der erste Torerfolg zu bejubeln war. K. Jungert legte mit dem 1:0 vor, welches A. Sidibe nur drei Minuten später direkt auf 2:0 erhöhte.

Eben jener war es auch wieder, der in der zweiten Halbzeit erneut einen lupenreinen Hattrick folgen ließ und damit seine Torausbeute innerhalb der letzten neun Tage auf neun hochschraubte. Das 5:0 erlebte dabei auch der kurz zuvor eingewechselte Ersatztorwart D. Schwarz live auf dem Platz mit. Da tat es der Stimmung auch keinen Abbruch mehr, als man drei Minuten vor dem Ende noch den 1:5-Anschlusstreffer hinnehmen musste.

Am Ende krönte man nochmal eine ohnehin schon außerordentliche Meistersaison. Mit den meisten geschossenen Toren und den wenigsten Gegentoren, sowie als Erster der Heim- und Auswärtstabelle kann man durchaus von einem verdienten Aufstieg reden, auch wenn es zwischenzeitlich noch einmal spannender wurde, als manchem lieb war. Nun verabschiedet man sich aus der Saison 2016/2017 und hofft inständig sie auch nächstes Jahr, dann in der A-Klasse, wieder mit gutem Fußball begeistern zu können.


SG Stupferich - 23.05.2017