Fußball in der Pfalz
Wo die Heimstärke wohnt: Steinweiler gewinnt auch sein achtes Match zuhause!


Die Kreisstadt Germersheim hat rund 20 000 Einwohner, das Dorf Steinweiler nur etwa 2000. Doch beim Fußball sind die Kräfteverhältnisse anders gelagert, wie das Nachholspiel der B Klasse Ost am Dienstag, den 28.11.2017, erneut zeigte: Steinweiler siegte mit 7:1 (2:1) gegen den FV 1911 Germersheim und gewann somit auch sein achtes Heimspiel in dieser Saison. Auf heimischem Terrain blieb man im gesamten Kalenderjahr 2017 unbesiegt! Laut Thomas Rinck, passionierter Groundhopper, aktiver VfL Bochum-Fan, Spieler der zweiten Mannschaft beim FSV und Sohn des Platzwarts und anerkannten Rasenpapstes Volker Rinck, datiert die letzte Heimpleite vom 16.10.2016 (1:4 gegen die TSG Jockgrim 2). Eine imponierende Serie, die am Dienstag trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs der Gäste nie in Gefahr geriet, zumal Germersheim ersatzgeschwächt antrat und mit Spielertrainer Bassek einen Feldspieler im Tor hatte. Spätestens nach dem 4:1 durch Routinier Uli Geiger (64. Minute) brach der Widerstand des FVG und Steinweilers Torjäger Dennis Schneider (2, darunter ein an ihm verursachter Foulelfmeter) sowie Tobias Rolf Hauber stellten das Endresultat auf 7:1. Zuvor hatten Sebastian „Bellinger“ Schneider (zum 1:0), Florian Detzel (zum 2:1, ein Traumtor von „FD7“, obwohl er wohl eher flanken statt einnetzen wollte) und erstmals Hauber (zum 3:1) getroffen.

Mit diesem Dreier gelang den Rot-Weißen kurzfristig der Sprung auf Platz 1 (38 Punkte), wobei der aktuelle Tabellenzweite vom FC Viktoria Neupotz (36 Zähler) ein Spiel weniger hat und auch die formstarken Jungs vom FV Türkgücü Germersheim (36 Punkte) hörbar Aufstiegsambitionen anmelden. Der Meister der B Klasse Ost steigt am Saisonende direkt in die A Klasse Süd auf, der Tabellenzweite bestreitet Aufstiegsspiele gegen den Zweiten der B Klasse West. Steinweiler steht bezüglich eines möglichen Aufstiegs nicht unter Druck und Trainer Carsten Neumann (auf dem Foto ganz links) konnte im Clubhaus mit seinen Schützlingen entspannt den letzten Heimauftritt des Jahres abrunden. Das Erreichen des Viertelfinales im Bitburger Kreispokal und Rang 2 in der Fairnesstabelle komplettieren die bisher starke Bilanz des FSV. Der FV Germersheim dagegen, in den siebziger Jahren einst stolzes Mitglied der damals drittklassigen 1. Amateurliga Südwest, verbleibt auf Platz 11 der B Ost.


Pfoschdeschuss - ws - 02.12.2017








 


b