Turnier in Langensteinbach
Spielberg setzt sich durch




Das Spielberger Siegerteam v. l. n. r..

Stehend: Osman Köktas, Fabian Diringer, Mannschaftsbetreuer Sebastian Feißt, Robert Stark, Johannes Weiß, Kabero Nye.
Knieend: Alexander Schoch, Guiliano Krahl, Claudio Ritter, Jonathan Remus.

Überraschend setzte sich die Spielberger Hallentruppe nach längerer Zeit wieder einmal bei einem  Hallenturnier entscheidend durch – und zwar verdient! Der SVS gewann seine Spiele durchgehend und steigerte sich von Partie zu Partie. Im Viertelfinale besiegte man den FV Ettlingenweier und hatte dann im Halbfinale die favorisierten Mutschelbacher als Gegner. Die Befürchtungen, hier auszuscheiden, wurden angenehm widerlegt. Unsere Mannschaft zeigte eine sehr solide Leistung und dominierte mit 4:1. Große Freude bei den Fans! Im Endspiel hieß der Gegner TSV Reichenbach. Jetzt ruhten große Hoffnungen auf unseren Hallenkickern – und sie wurden erfüllt. Denn auch hier ließ man nichts anbrennen und siegte mit dem gleichen Ergebnis wie im Halbfinale mit 4:1. Die Mannschaft durfte den Pokal und den Geldpreis einheimsen. Darüberhinaus gab es doppelte Freude, denn Guiliano Krahl vom SVS avancierte mit 10 Treffern (knapp vor unserem Claudio Ritter mit 9 Toren) zum besten Turnier-Torschützen.

Angenehm auffallend – wie schon beim SVS-Turnier eine Woche zuvor – war erneut die große Fairness aller Mannschaften.


SV Spielberg - 12.01.2020