C-Jugend
Verbandsliga

Spitzenreiter Karlsruher SC II überstand auch die hohe Hürde SpVgg Neckarelz, durch einen Hattrick von Francesco Maccarone gewannen die Strolz-Jungs souverän mit 4:2 gegen den Tabellenvierte und weilen weiter seelenruhig mit großem Abstand auf die Konkurrenz an der Spitze. Durch den dritten Sieg in Folge erobert der SVK Beiertheim nach einem 3:1 über den VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau Rang drei im Ranking. Zwei frühe Tore von Nico Lehn und Jannis Boziaris ebneten den Weg für den SVK, nachdem Anschlusstreffer nach einer guten Stunde wurde es kurzzeitig mal kribbelig aber Jannis Boziaris machte mit seinem zweiten Streich den Deckel für die Kuytu-Elf drauf. Nah dran an einem Punktgewinn war der FC Germania Neureut beim Gastspiel gegen die SG HD-Kirchheim, mit einer knappen 3:4 mussten sich die Gäste am Ende hauchdünn geschlagen geben Damit wartet die Germania bereits seit fünf Spielen auf einen Dreier; auch in der Tabelle geht’s bergab, Rang neun ist die neue Heimat der Neureuter.

Landesliga

Keine Probleme hatte der Primus SpVgg Durlach-Aue beim Auswärtsspiel gegen die SG Langenbrücken/Kronau/Mingolsheim, mit 3:0 behielten die Lila-Weißen am Ende souverän die Oberhand und verteidigen weiter den Vier-Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Niefern. Unerwartet deutlich hingegen sahen die Zuschauer eine 0:4-Heimniederlage des TSV Reichenbach gegen die SG Östringen/Odenheim, für die Waldbronner endet durch die Pleite eine Serie von drei Siegen in Serie. Knapp dran am ersten Erfolg in dieser Runde war die SG Siemens; Damian-Price Ramirez und Jakub Schulze schossen in Durchgang eins eine 2:0-Führung des Schlusslichtes heraus, aber David Lankers und Jakub Bühn retteten den Gästen noch einen »Dupfen«.

Kreisliga

Nichts anbrennen gelassen hat Tabellenführer SVK Beiertheim im Heimspiel gegen die SG Blankenloch/Weingarten, mit einer 3:0 Niederlage schickte man die Gäste zurück nach Stutensee. Nico Postl sicherte fast im Alleingang die drei Punkte seines SSV Ettlingen gegen den FC Südstern, beim 3:1 Heimsieg gingen alle drei Buden auf das Konto des Angreifers. Weiter in Lauerstellung ist der FC Germania Friedrichstal nach einem 8:0 Kantersieg beim FV Malsch, bei zwei Spielen weniger auf dem Konto und vier Zähler Rückstand auf Platz eins haben die Germanen alle Trümpfe in der Hand in Sachen Landesliga. Mächtig Gas gaben die Jungs des Karlsruher SV in der ersten Halbzeit im Duell gegen den VfB Knielingen; nach einer 4:0 Halbzeitführung schmeckte der Pausentee auf Seiten des KSV, aber im zweiten Abschnitt zeigte der VfB sein Können und kam durch die Treffer von Tom Lukas Riel und Marcel Henne noch auf 2:4 heran. Eine große Überraschung erlebte die Post Südstadt Karlsruhe im Heimspiel an der Ettlinger Allee, mit 2:6 unterlag die Antovski-Truppe dem Schlusslicht der SG Schielberg/Herrenalb/Bernbach. Zu einem deutlichen 4:1 Heimerfolg kam die Reserve des FC Germania Neureut über die SG Langensteinbach/Busenbach, Lennart Fitz, Lennart Sartori, Adrian Kindler und Moritz Luca Erndwein waren die Garanten für den Dreier in der Abraham-Lincoln Allee.

Kreisklasse

An der Spitze der Staffel eins gaben sich die zwei Top-Teams keine Blöße; der FV Linkenheim setzte sich im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten SG Walzbachtal souverän mit 4:0 durch und die DJK Durlach fegte den VSV Büchig mit einem 11:1 Kantersieg vom Platz. Auch der FSSV machte das halbe Dutzend voll, beim Tabellenletzten ASV Durlach gewannen die Mannen vom Adenauerring mit 6:1. In Staffel zwei standen nur zwei Begegnungen auf dem Programm an diesem Wochenende, der SV Hohenwettersbach gewann durch die Hütten von Damian Gloger und zweimal Jannis Jarolimek mit 3:0 beim SVK Beiertheim III und der FV Alemannia Bruchhausen siegte nach dem Doppelpack von Moritz Hacken mit 2:0 bei der SG Rheinstetten. Im Spitzenspiel und Derby in Staffel drei setzte sich der FV Linkenheim II deutlich mit 6:2 gegen den FC Germania Friedrichstal durch und behauptete weiter den Platz an der Sonne. Auch im Rückspiel gelangen dem Karlsruher SV sechs Buden gegen de FSSV Karlsruhe, diesmal gewann der KSV knapp mit 6:4 (Hinspiel 6:2). Weiter im Aufwind ist der FC Germania Neureut III, der 4:3 Erfolg beim VFB Knielingen II war bereits der dritte Sieg in Folge. Nicht zu beneiden war die SG Langensteinbach Busenbach II in Staffel vier, mit einer 0:11-Packung gegen die SGF Pfinztal musste die Heimelf am Ende unter die Dusche. Nach zuletzt vier Niederlagen und vielen Gegentreffern in den letzten Wochen gab es diesmal was zu jubeln für den FV Ettlingenweier , im Derby gewannen die Jungs um Coach Alves Abel gegen den SSV Ettlingen II mit 5:2. 

pfoschdeschuss - ss - 08.05.2018





b