Fußball in Karlsruhe
Der letzte Platz ist vergeben

Man könnte behaupten, dass noch nie so viele Zuschauer im »Stadion« am Talberg vorhanden waren, als im Relegationsspiel zur Landesliga. Brechend voll, um nicht zu sagen, überfüllt. Denn ein Platz an der Bande, außer im unvorteilhaften Zwinger aus Metall, war nicht zu ergattern. Da der Veranstalter mit einer dermaßen großen Flut an Interessierten nicht rechnete, musste die Anstoßzeit auf 17:15 Uhr verschoben werden. Das Spiel selber zeigte zwei engagierte Mannschaften, die um den letzten freien Landesligaplatz fighteten und stünde bei Alemannia kein Däggelmann in der Kiste, dann wäre ein 0:0 zur Pause doch eher Wunschdenken aus alemannischer Sichtweise gewesen, denn die Ispringer hatten mehr vom Spiel, auch wenn die Nullfünfer Mitte der ersten Halbzeit die Latte trafen.

Kai Müller war es dann, der den Weg zur Landesliga ein Stückweit öffnete, als er nach 53 Minuten zum 1:0 für den FCI einschob. Tosender Jubel bei Blauweiß; lähmendes Entsetzen bei den »Krabben«. Nach einem Konter, nur acht Minuten später, machte sich »Maxi« Schweickert auf und davon und schob am FC-Keeper vorbei zur Vorentscheidung. Nun musste auch der größte Optimist der Hardt-Vereinigung sein Fähnchen zusammenrollen. Cycon’s 3:0 (79.) relativierte Wagenführer (80.) im Gegenzug - am Aufstieg der »Russe« änderte dieser Einschuss aber nichts mehr. Die Alemannia sehen wir im kommenden Jahr in alter Umgebung wieder …

Pfoschdeschuss - 16.06.2019