Fußball in Karlsruhe
Glückliches Ende

Für die SG Daxlanden geht eine lange Fußball-Saison zu Ende und alle Spieler, der Verein und die Anhänger können stolz sein auf das was sie zusammen erreicht haben. Sie schafften es im Pokal eine interessante Rolle gespielt zu haben und in der Saison großartige 77 Punkte zu erreichen. Mit großem Vorsprung landeten sie auf einem erfolgreichen Platz 2 und blieben die gesamte Saison Zuhause ungeschlagen! Trotzdem konnte man am Ende nicht sagen, dass sie ihr Ziel erreicht haben, denn hier handelte es sich nur um ein Zwischenziel. Ein neues Ziel wurde gesetzt und das bedeutete es jetzt zu erreichen: 2 weitere Spiele zusammen als Verein bestreiten und über die Relegation dann auf einen weiteren Punkt stolz sein, den Aufstieg in die Kreisliga.

Der Gegner den es zu schlagen hieß war Söllingen, beginnend mit dem Hinspiel im eigenen August-Klingler-Stadion. Unter Beobachtung von ungefähr 1000 Leuten begannen die Gäste etwas druckvoller. Die SG wartete aber erst mal ab und stellte sich mehr und mehr auf den Gast ein. In der 22. Minute schaffte es leider doch der Söllinger Stürmer von Schnitzler Cabrera mit Hilfe der schlechten Platzverhältnisse und am Ende auch durch eine starke Einzelleistung zum 0:1 einzuschieben. Im Nachhinein kann man von Glück sagen, dass die SG aus den letzten Spielen der Saison es gewohnt war einem Rückstand hinterher zu laufen. Dementsprechend unbeeindruckt vom Rückstand kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und hatte auch die ein oder andere Chance zum Ausgleich. Bis zur Halbzeit konnte der Gast die Führung jedoch verteidigen, kam aber selber zu keinen klaren Torchancen mehr. Mit breiter Brust und dem Willen früh ein Tor zu erzielen kam die SG auf den Platz und konnte bereits in der 51. Minute, auch hier mit einer starken Einzelleistung durch Manuel Juchacz, den bis dahin verdienten Ausgleichstreffer erzielen. Spätestens nach dem 1:1 hatten die Gastgeber dann das Spiel in der Hand. Man versuchte den Aufschwung zu nutzen und wollte gleich ein weiteres Tor nachlegen. Doch die wenigen Möglichkeiten die sich da noch boten, konnte die SG nicht nutzen, womit das Unentschieden bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.

Trotz des vielleicht enttäuschenden 1:1 war die Stimmung nach dem Spiel auf Seite der SG gut. Mit dem jetzigen Wissen und den 2 Tagen Pause hatten die Spieler und auch die Trainer genug Zeit sich auf das entscheidende Rückspiel einzustellen und die ein oder andere taktische Veränderung vorzunehmen. Und die Pause wurde scheinbar genutzt. Den Spielern, dem Trainer/ Betreuer oder den angereisten Fans war direkt klar, dass dieses Rückspiel auf keinen Fall aus der Hand gegeben wird. Die Schiedsrichterin pfiff an und die Hausherren wollten wie bereits im Hinspiel sich vom Anstoß weg nicht verstecken und versuchten dynamisch nach vorne zu spielen. Doch die SG nahm das Spiel bereits in den ersten Minuten in die Hand und zeigte durch altbewährte Defensivstärke und eine sehr starke Offensive, dass an diesem Tag schwer was zu holen sei. Es dauerte bis zur 32. Minute, ehe Zerna aus der Mitte heraus mit einem „Zucker-Pass“ zwischen die beiden Innenverteidiger den Ball in den Lauf zu unserem Torjäger Weinkötz spielte und dieser dann souverän das verdiente 1:0 erzielte. Aber man merkte, dass der Gast sich nicht auf dem 1:0 ausruhen wollte und spielte weiterhin gefährlich nach vorne, blieb aber bis zur Halbzeit trotz einiger Möglichkeiten unbelohnt. Gestärkt und weiterhin hoch motiviert kamen beide Mannschaften aus der Halbzeit und spielten  zunächst so weiter wie Sie aufgehört hatten. Nach kurzer Zeit kam auch der Hausherr besser ins Spiel und auf beiden Seiten gab es Tormöglichkeiten die aber nicht zwingend gefährlich wurden. Es dauerte bis zur 73. Minute in der Juchacz wie bereits im Hinspiel sein Können zeigte und mustergültig per Flanke unserem Torjäger Weinkötz den Ball auf den Kopf servierte. Die Menge sowie die Spieler tobten vor Glück. Doch die Freude hielt nicht lange und im direkten Gegenzug bekamen die Söllinger einen Foulelfmeter zugesprochen, der aus eigener Sicht keiner war. Umstritten wie er war durfte den Elfmeter, ihr bis dahin bester Mann von Schnitzler Cabrera, schießen. Der Söllinger schoss aus Sicht des Schützen in die untere linke Ecke und konnte, wenn auch nur knapp, den über die Saison gesehen herausragenden SG Torwart Dannemeier, bezwingen. Mit diesem Anschlusstreffer kam gefühlt nochmal Hoffnung in die Mannschaft der Hausherren die versuchten mit den letzten Reserven alles nochmal nach vorne zu werfen um den Ausgleichstreffer zu erzielen. Die bis dahin defensiv sehr gut stehende SG ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und konnte durch einige Wechsel nochmal frischen Wind reinbringen, ehe Zerna in der 86. Minute, durch das schnelle Schalten von Mitspieler Palma-Meinzer, einen perfekt geschlagenen Flugball in den Lauf mitnehmen konnte und keinerlei Mühe hatte den Ball zum entscheidenden 3:1 zu erzielen. Die letzten Minuten des Spiels ließ sich die SG den Sieg dann auch nicht mehr nehmen und war ab Schlusspfiff überglücklich und erleichtert das Ziel Aufstieg erreicht zu haben. Ich denke man kann sagen, dass der SG Daxlanden durch eine tolle Einstellung über beide Spiele gesehen verdient aufgestiegen ist.

Abschließend möchten sich die Spieler der SG bei den Spielern des Spvgg Söllingen für zwei faire und gute Spiele bedanken und wünschen viel Erfolg für die kommende Runde.

Des Weiteren gehört ein großer Dank an sämtliche Mitgereiste die uns das ganze Jahr und  gerade im Rückspiel extrem unterstützt und angefeuert haben. Wir können wie am Anfang erwähnt stolz darauf sein dass unser junger Verein bereits im zweiten Jahr seines Bestehens aufgestiegen ist und das trotz einiger Verletzter die wir leider hatten. Den Verletzten auch auf diesem Weg nochmal alles Gute und eine schnelle Heilung. Bedanken müssen wir uns auch beim gesamten Trainerteam von 1. Mannschaft über 2.und 3. Mannschaft, bis zum Torwart-Trainer welche sich ebenfalls das ganze Jahr ins Zeug gelegt haben um alle Spieler bestens für jedes Spiel einzustellen. Auch die Unterstützung der  Betreuer muss man erwähnen, die nicht nur die Trainer sondern auch uns Spieler immer mit allem versorgt haben was gebraucht wurde. Und zur guter Letzt einen großen Dank an alle Sponsoren ohne die der Verein nicht das wäre was er jetzt schon ist und mit Euch noch werden kann.

Die gesamte Mannschaft wünscht allen eine ruhige Sommerpause und wir sehen uns nächste Saison mit alten und neuen Gesichtern in der Kreisliga, B-Klasse und in der C-Klasse wieder. Bis Dahin, nicht vergessen, wir haben Geschichte geschrieben. 

DJK/FV Daxlanden - 12.06.2019