Deutschland - deine Fünftligisten
Tradition im Tal - Lehnerz »barockt« Fulda



Im hessischen Fulda da fließt die Fulda. Gerade einmal 70.000 Einwohner leben um den Dom, St.Salvator, herum. Hier trinkt man Hochstift-Pils und fiebert mit der Borussia … zumindest bis 2018. Die Nullvierer errangen 1934 den hessischen Gau-Meister-Titel und verloren im Finale um die »Westdeutsche« 1932 vor 45.000 Zuschauern gegen den FC Schalke 04. Ein Jahr später gelang der Borussia über die Meisterschaft von Nordhessen und Südhannover erneut der Einzug in die deutsche Endrunde. Im Halbfinale musste man sich dem späteren Meister, Fortuna Düsseldorf geschlagen geben. Zwei Jahre vor der Jahrtausendwende kratzten die Rotschwarzen am Aufstieg zur 2.Bundesliga. Der Fuldaer Ortsteil Lehnerz machte sich inzwischen auf, am Status der Borussen zu sägen. Ein ehemaliger DDR-Nationalspieler, Henry Lesser, sorgte für einen Fußball-Wahnsinn beim kleinen TSV. Triple-Meisterschaft im Jahre 2013 … alle drei Herren-Mannschaften feierten den Titel in ihren jeweiligen Ligen. Nicht ganz unbeteiligt war weiland die Brauerei Hochstift, die als einer der Sponsoren fungierte. Das Ziel - die Nummer eins in Osthessen zu werden, lief auf Hochtouren. Zum 1.Juli 2018 nahm dann der TSV die Herrenmannschaft von Borussia Fulda auf, die dafür ihre Spielberechtigung in der Hessenliga aufgaben. Mit dem Namenszusatz, Barockstadt, ließ man die Verbundenheit zu Fulda erkennen. Heute kennt man die »Föllschen Jungs« unter dem Vereinsnamen, SG Barockstadt Fulda Lehnerz. Kleine Randnotiz - seit diesem Jahr stellt der Vorort einen deutschen Nationalspieler. Jamals Musiala war zwischen 2008 und 2010 ein »Föllscher Junge«.


pfoschdeschuss - 05.06.21