Fußball in Landau
Süd sorgt weiter für Furore

Der SV Landau Süd sorgt in der südpfälzischen B Klasse West weiter für Furore - und reichlich Tore: Am Sonntag nahmen die Südler auch die hohe Hürde beim heimstarken SC Ramberg mit einem 4:3-Erfolg. Auf dem Kunstrasenplatz im ehemaligen Bürstenbinderdorf ging Süd bereits in der 4. Minute durch Goalgetter Claudiu Iovanescu in Führung. Wenig später vergab Hamza Ghaouti mit seinem verschossenen Elfmeter die Chance zum 2:0 für den Spitzenreiter. Ramberg glich in der 32. Minute durch Eyer aus, aber Süd erzielte noch vor der Pause die erneute Führung, wieder durch Iovanescu. Nach dem Wechsel landete der SCR, dessen Torjäger Marius Lauth beim bulligen David Benkler an der Kette lag, dann einen Doppelschlag: Zunächst egalisierte Johann (59. Minute) erneut, ehe Gabriel die Platzherren sogar in Führung brachte. Süd zeigte jedoch Moral und der Hüne Nur El Din Samouri drehte mit seinen beiden Treffern in der 64. Minute und in der 84. Minute die Partie. Damit behauptet der Aufsteiger auch nach 22 von 30 Spieltagen mit nun 48 Punkten Tabellenplatz 1. Verfolger SF Dierbach gewann mit 3:0 gegen Wernersberg/Spirkelbach und kann mit einem Sieg bei der formschwachen SpVgg Bad Bergzabern am Mittwoch nach Punkten mit Süd gleichziehen.

Trainer Martin Koch junior und seine Jungs feierten den gestrigen Coup ausgiebig, doch Koch richtete schnell den klaren Blick nach vorne: »Das war ein Herzinfarktspiel, aber Respekt an meine Männer, die niemals daran gedacht haben, aufzugeben. Der Sieg war sehr wichtig, weil auch die Teams hinter uns gewonnen haben. Jede Woche steigt ein neues Finale und wir müssen uns steigern und den Aufstieg noch mehr wollen, denn so etwas hat man im Leben nicht oft.« In den restlichen acht Partien genießen die im Landauer Stadion in dieser Runde noch unbesiegten Südler immerhin fünfmal Heimrecht.

pfoschdeschuss - ws - 08.04.2019



Foto - Michael Cannon








b