Fußball in Karlsruhe
Streifzug durch die A-Junioren

In der badischen Verbandsliga starteten beide Karlsruher Vertreter mit Niederlagen in die Rest-Rückrunde. Hallenkreismeister FC Germania Friedrichstal verlor überraschend mit 1:3 beim Tabellenvorletzten 1. FC Bruchsal (7 Punkte), der somit im 14. Spiel seinen ersten Saisonsieg feierte. FCG-Coach Stipan Lazar resümierte: „Wir hatten das Spiel im Griff und machten aus unserer Überlegenheit und den vielen Torchancen nur ein Tor zur frühen Führung. Auch das 1:1 änderte nichts daran. Jedoch war das so ein typischer Tag, an dem nichts gelingen sollte. Im Gegenteil, Bruchsal machte aus einer Ecke, bei der wir einen freien Ball nicht klären, das 1:1. Das 2:1 resultierte aus einer Freistoßflanke, bei der die Abwehr den Torschützen ohne Gegenwehr hat durchlaufen lassen. Auch danach hatten wir riesige Torchancen, die wir frei vor dem Tor vergeben haben. Das I-Tüpfelchen der ganzen vergebenen Möglichkeiten war ein verschossener Elfmeter. Am Ende wurde ein Bruchsaler Freistoß in die Mauer geschossen, aus dem ein Handspiel und ein Elfmeter resultierten. Den haben die Gastgeber souverän verwandelt.“ Die Friedrichstaler sind nun mit 15 Zählern Tabellenachter, liegen weiterhin nur einen Punkt vor dem Zehnten und Drittletzten FC Zuzenhausen, der beim Tabellenführer SG HD-Kirchheim eine herbe 1:11-Schlappe quittierte. Aufsteiger SpVgg Durlach-Aue (17 Punkte) verlor trotz ordentlicher Leistung mit 0:3 beim VfR Mannheim (siehe Foto) und rutschte auf Position 7 ab. Drei Zähler Vorsprung vor Abstiegsplatz 10 bilden für die Schützlinge von Thomas Kies noch kein Ruhekissen. Im nächsten Heimspiel gegen den SV Schwetzingen (18 Punkte) sollte man punkten, zumal es danach gegen die Spitzenteams HD-Kirchheim und Astoria Walldorf 2 geht. Sowohl bei Friedrichstal als auch bei Durlach-Aue haben schon jetzt einige Spieler ihre ersten Einsätze bei den Aktiven zu verzeichnen. U19-Spieler Michel Muselewski z. B. schoss am Sonntag beide Treffer beim 2:1-Sieg von Aue 2 gegen Jöhlingen.

Kuriose Dinge geschahen am Wochenende in der Landesliga Mittelbaden: Beim Spitzenspiel des Dritten 1. CfR Pforzheim gegen den Ersten JSG Eggenstein/Leopoldshafen fehlte der Schiedsrichter, sodass die Partie ausfiel! Sie soll am kommenden Samstag nachgeholt werden. Das zweite Topmatch zwischen dem Tabellenzweiten FC Nöttingen 2 und dem Vierten VfB Bretten wurde beim Stande von 1:1 vom Referee abgebrochen, weil dieser sich von einem Zuschauer (und dessen Hund) bedroht fühlte! Hier wird das Sportgericht aktiv werden müssen. Die übrigen Begegnungen wurden ein Opfer des Regens. Das Derby JSG Blankenloch/Weingarten gegen JSG Pfinztal ist für den 23. März neu terminiert, ebenso die Paarung SV Büchenbronn gegen JSG Ettlingen.

In der Kreisliga Karlsruhe kam Tabellenführer JSG Rheinstetten am Samstag durch den Nichtantritt des SVK Beiertheim kampflos zu drei weiteren Zählern, die in der Tabelle noch nicht berücksichtigt sind. Inklusive dieser Punkte hat Rheinstetten dann 31 Zähler auf dem Konto. Rheinstettens Verfolger Karlsruher SV (28 Punkte) gewann auch sein siebtes Heimspiel, tat sich aber beim 2:1 gegen die noch punktlose JSG Busenbach/Langensteinbach 2 schwer. Zunehmend den Abstand zur Spitze verliert indes der Tabellendritte TSV 05 Reichenbach (22 Punkte), der seine Auswärtspartie beim Pokalfinalisten JFV Stutensee mit 1:4 verlor. Dass es für „ganz oben“ nicht reichen wird, hatte TSV-Jugendleiter Martin Steigert aber bereits zu Saisonbeginn prognostiziert. In Waldbronn ist nach zwei Abstiegen in Folge zunächst einmal Konsolidierung angesagt. Stutensee, für das Torjäger Justin Eifler dreimal traf, sicherte sich drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Zwölf Duppen aus 11 Spielen bedeuten nun Rang 6. Formstark präsentierte sich der Tabellenvierte von der JSG FC 08/Kirchfeld/Germania Neureut (21 Punkte) beim 4:0 über den FV Malsch.

Nur zwei Partien ließ der Regen in der Kreisklasse Karlsruhe zu, wo Tabellenführer Post Südstadt Karlsruhe auch das schwere Match gegen die JSG Ettlingen 2 mit 1:0 für sich entschied. 27 Zähler aus 10 Spielen sind eine tolle Bilanz für die erst zu dieser Saison wieder gegründete U19 des PSK, die am Saisonende sicher unter den drei Aufsteigern zu finden sein wird. In einer weiteren Begegnung behielt die JSG FC 08/Kirchfeld/Germania Neureut 2 mit 6:1 gegen den Tabellenletzten vom SV Nordwest Karlsruhe die Oberhand und rückte damit auf Platz 2 vor (24 Punkte), wobei man bekanntlich nicht aufsteigen kann, da ja das Einserteam in der Kreisliga agiert. Aufstiegskandidat FV Alemannia Bruchhausen empfängt morgen den FC Südstern 2 und strebt dabei die Punkte 22 bis 24 an. Der FC West Karlsruhe hat seine A-Junioren mittlerweile vom Spielbetrieb abgemeldet.

pfoschdeschuss - ws - 19.03.2019


Foto - Andre Saxer























b