Fußball in Karlsruhe
KVV-Kreispokal der Jugend: Erste Halbfinalisten stehen fest

Im KVV-Kreispokal der B-Junioren gewann der SVK Beiertheim 2 auf dem - von den eigenen Akteuren wenig geliebten und von der Konkurrenz gefürchteten - Hartplatz an der Hermann-Veit-Straße (siehe Bild) sein Viertelfinalspiel gegen die SSV Ettlingen am Dienstag mit 5:3 (1:0). SVK-Coach Kuytu konstatierte: »Es war ein recht einseitiges Spiel auf das Ettlinger Tor. Wir haben, so gut es eben auf dem Sandplatz möglich ist, Fußball gespielt. Mit viel Kampfgeist und Siegeswillen haben wir verdient gewonnen.« Beiertheim 2 führte bereits mit 4:0 bzw. 5:1, ehe Ettlingen etwas aufkam. Die Gäste mussten nach 23 Minuten ihren verletzten Torhüter auswechseln, für den dann ein Feldspieler zwischen die Pfosten rückte, was wenig vorteilhaft für die Truppe von Stefan Maag war, deren Formkurve nach fulminantem Saisonstart seit Wochen nach unten zeigt. Für Beiertheim 2, das ohne Torjäger Ardijan Gashi spielte, trafen Amin Memedi, Jannis Boziaris, Arlind Rrahmani, Nico Lehn und Janik Becker. Seitens der Ettlinger konnten Sven Rauenbühler, Rico Lösel und Yannick Ochs das Ergebnis in den letzten zehn Spielminuten noch etwas freundlicher gestalten. »Ende November wird in einem weiteren Heimspiel der Sieger der Paarung JFV Stutensee/JSG Malsch zum Antritt auf dem Hartplatz gebeten«, frohlockt man auf der Beiertheimer Homepage. Die Landesliga-Jugendspielgemeinschaft aus Malsch, Bruchhausen und Ettlingenweier ist dabei heute in Büchenau ab 18:30 Uhr klarer Favorit gegen den Kreisklassenclub. In einer weiteren Viertelfinalpartie zweier Kreisligisten empfängt die JSG Langensteinbach/Busenbach ebenfalls am Mittwoch die JSG Siemens/FC West Karlsruhe 2.

Auch bei den C-Junioren steht ein erster Halbfinalist fest: Der TSV 05 Reichenbach, aktueller Tabellenzweiter der Landesliga, setzte sich mit 2:0 (1:0) bei der JSG Pfinztal durch und wurde damit seiner Favoritenrolle bei einem Spitzenteam der Kreisklasse gerecht. Auf schwer bespielbarem Platz in Kleinsteinbach sahen die Zuschauer »einen überlegenen TSVR mit zunächst schwacher Chancenverwertung. Erst Torjäger Paul Weiß brach den Bann mit dem Führungstor. Die Pfinztaler Abwehr wurde dann immer sicherer und wir taten uns schwer. Spielerisch war alles okay, doch die JSG hielt gut dagegen. Enrico Ardizzone sorgte in Hälfte 2 für die endgültige Entscheidung und den hoch verdienten Sieg«, schrieb unser Informant aus Reichenbach. Das zweite Viertelfinale steigt heute ab 18:30 Uhr in Beiertheim zwischen der spielstarken C2 des SVK und der Spielvereinigung Durlach-Aue. Auf dem oben erwähnten Hartplatz…..
 

pfoschdeschuss - ws - 07.11.2018


























b