Fußball in Karlsruhe
Streifzug durch die A-Junioren

Mit einem Elfmetertor in der 75. Minute sicherte sich der FC Germania Friedrichstal im Heimspiel der Verbandsliga gegen den VfR Mannheim seinen achten Zähler in dieser Saison und bleibt damit Sechster. Die Gastgeber selbst kommentierten das Resultat auf ihrer Homepage wie folgt: »Fazit: Dieses Spiel hatte aufgrund des geringen Tempos und der mangelnden Torchancen keinen Sieger verdient.« Verdienter, wenn auch später Sieger war dagegen der Tabellenzweite SG Heidelberg-Kirchheim beim 2:1 in Durlach-Aue. Das Siegtor der Gäste, die kurz zuvor einen Foulelfmeter verschossen, fiel quasi in letzter Minute. Durlach-Aue (6 Punkte) zeigte eine ordentliche Leistung und sollte so mit dem Abstieg nichts zu tun haben, auch wenn die nächste Begegnung beim Tabellenführer FC Astoria Walldorf 2 (15 Punkte aus 5 Spielen) sicherlich sehr schwer werden wird.

In der Landesliga Mittelbaden ging die JSG Eggenstein/Leopoldshafen erstmals in dieser Saison nicht als Sieger vom Platz, schnappte sich aber durch einen »abgefälschten Distanzschuss« (so der ansonsten durchaus amüsante »Liveticker« auf »fussball.de«) in der 85. Minute noch einen Zähler im Spitzenspiel gegen die JSG Mingolsheim/Langenbrücken/Kronau. Egg/Leo führt die Tabelle mit 16 Punkten vor dem Gegner vom Samstag an (13). Dahinter folgen der 1. CfR Pforzheim 2 (12 Punkte) und der VfB Bretten (10) mit je einem Spiel weniger. Dem VfB werden aber in Kürze drei weitere Punkte gutgeschrieben, da die SG Siemens Karlsruhe am Samstag nicht zum Punktspiel am Brettener Willi-Hesselbacher-Weg antrat. Dies war bereits der zweite Nichtantritt des Werksclubs, der mit 0 Punkten zusammen mit der JSG Busenbach/Langensteinbach das Schlusslicht der Liga bildet. Busenbach/Langensteinbach verkürzte zwar gegen den SV Büchenbronn in der 89. Minute noch auf 1:2, doch war dies auch der Endstand, was Niederlage Nummer sechs im sechsten Spiel bedeutete. Der Drittletzte JSG Pfinztal überraschte mit einem 5:4 Erfolg auf dem Kunstrasen des FSV Buckenberg und wandelte dabei einen 3:4 Rückstand in den Schlussminuten noch in einen Sieg um. Pfinztal weist nun 6 Punkte auf, ebenso wie der am Wochenende spielfreie JSG-Nachbar aus Blankenloch/Weingarten. Die JSG Ettlingen (9 Punkte) ging gegen den FC Nöttingen 2 unter (0:6), wobei der ehemalige Südstern-und Neureut-Stürmer Giulio Marin vierfach für den Gast netzte.

Das Spitzenspiel der Kreisliga Karlsruhe gewann der TSV 05 Reichenbach nach Pausenrückstand noch mit 2:1 bei der JSG FC 08/Kirchfeld/Germania Neureut und erhöhte damit sein Punktekonto auf 12. Auch die JSG Rheinstetten (siegte 5:0 gegen Aufsteiger Spielberg) hat aus den bisherigen vier Spielen das Maximum erbeutet. Dritter ist nun die JSG Neureut/Kirchfeld (9 Punkte). Auf Platz 4 verbesserte sich der JFV Stutensee, der im Sommer nur in der Kreisliga verblieben war, weil der FSSV Karlsruhe seine A-Junioren zurückzog. Stutensee bezwang Busenbach/Langensteinbach 2 trotz einer Roten Karte mit 3:1. Mit einem Remis (3:3) trennten sich am Sonntag der FV Malsch und die SG DJK/FV Daxlanden, womit beide Mannschaften ihren jeweils vierten Punkt einfuhren.
In der Torjägerliste liegen Simon Kemm (Stutensee) und Tobias Steigert (Reichenbach) mit je 7 Treffern ganz vorne. Es folgen Kevin Calisto (Daxlanden) und Tim Moritz Staiger (Rheinstetten, je 5).

Der FC Südstern Karlsruhe (siehe Foto) unterstrich seine Aufstiegsambitionen in der Kreisklasse Karlsruhe mit dem fünften Sieg im fünften Spiel. Südsterns Co-Trainer Martin Goss sah beim 2:1 (1:0) seiner Jungs »einen guten Gegner von der JSG Ettlingen 2« der in der 56. Minute auf 2:1 verkürzte und das Spiel so nochmals spannend machte. Neben Ettlingen 2 stuft Goss auch den aktuellen Tabellenzweiten Post Südstadt Karlsruhe (9 Punkte aus 4 Spielen, gewann 2:0 gegen die JSG Grötzingen/DJK Durlach) sowie Neureut/Kirchfeld 2 (9 Punkte aus 3 Partien, 3:2 Gewinner gegen Bruchhausen) als echte Konkurrenten um die drei Aufstiegsplätze ein. Viel Lehrgeld zahlt weiterhin der SV Nordwest, der das Derby in Knielingen mit 0:11 verlor. Bester Torschütze der Klasse ist Südstern-Stürmer Jens Lehar (13 Buden) vor dem Herrenalber Alexander Kunz (9 Treffer).

pfoschdeschuss - ws - 09.10.2018
























b