159. ESG Frankonia Karlsruhe II
»Schluss-Flaute folgt auf Anfangs-Depression«
21
Punkte
(0,75)
41:80
Tore
28
Spiele
Ein rabenschwarzes erstes Halbjahr machten eine Steigerung im zweiten Abschnitt leicht. Zwölf Niederlagen in Serie (12:43 Treffer) zum Jahresauftakt, ehe die »Eisenbahner« mit einem 4:2 den Nordwesten (17.Mai) einnahmen. Auf das erste Unentschieden mussten die Frankonen bis zum Tag der Deutschen Einheit warten (2:2 beim TSV Oberweier II).  Der Vorletzte der C4 (13.) beendete das erste Halbjahr mit 0,40 Punkten pro Spiel (6 Punkte/15 Spiele) und verdreifachte den Schnitt in den Spielen der aktuellen Runde (1,5 Punkte pro Spiel) indem 15 »Knospen« aus 13 Spielen sprossen.  Ein aufeinanderfolgendes 4:0 in Etzenrot II (16.September) und ein 5:2 gegen den SC Schielberg II (23.September) generierten die Oheim-Burschen zur besten Epoche des letzten Jahres. Nach der Winterpause geht's als Neunter der C4 weiter - nach 7 Spielen ohne Sieg (0:2.5,7:19 Tore).


160. SpVgg Olympia Hertha Karlsruhe
»Hart, härter, Hertha - seit 22 Spielen ohne Sieg«
20
Punkte
(0,57)
33:101
Tore
35
Spiele
Daniel »Lalle« Weinkötz konnte sämtliche Hoffnungen auf den ersten Sieg der SpVgg Olympia Hertha seit dem 1.Mai 2018 (22 Spiele) mit seinem 3:0 am 2.Dezember beenden. Gleichzeitig war dieser Treffer das 100.Gegentor im Jahre 2018 für die blauweißen Hardtwald-Jungs. Schon vor der Saison war klar, dass ein Nichtabstieg der Hertha einer Deutschen Meisterschaft Leverkusens gleichkäme. Neun Punkte holten die Gourgiotis-Gang aus den ersten drei Spielen zu Jahresbeginn (1:0,4:1,3:0). Glänzender kann ein Start gar nicht laufen. Der Spieß begann sich zunehmend zu drehen, als Abwanderungsgedanken und Veränderungen die Runde machten. Am Ende der letzten Saison errechneten die Hardtwälder 1,05 Punkte pro Spiel im ersten Halbjahr.  Die besagte schwere Runde brachte dem Clan um Sakis Gourgiotis einen Punkt aus den 17 Spielen der aktuellen Ära (0,05 Punkte/Spiel).  Am Tag der Deutschen Einheit konnte dieser im Spiel gegen die SG Rüppurr eingespielt werden (1:1) - der sportliche Höhepunkt in der erfolglosen Gegenwart.  Neun Punkte Abstand zum Vorletzten … die Tage in der A-Klasse sind gezählt und wir hoffen, dass die herthanischen Tage die Dauer überstehen.  Ein Neustart in der B-Klasse wäre erstrebenswert.


161. FV Sportfr.Forchheim IV
»Vierte fertig«
20
Punkte
(1,53)
30:33
Tore
13
Spiele
Die Letzten ihrer Art müssen den Betrieb einstellen. Die »Sportis« aus Forchheim waren bis zum 30.06. des Jahres 2018 der einzige Verein, der es schaffte, vier aktive Herrenmannschaften ins Rennen zu schicken. Mit einem 0:3 gegen den Lokalrivalen, FT Forchheim II und einem 1:8 gegen die kroatische Reserve endete die Ära. Im zweiten Teil des Kalenderjahres 2018 fanden wir keine »Vierte« mehr im Kreis, trotzgleich die Jungs aus Rheinstetten 1,53 Punkte pro Spiel einholten (20 Punkte/13 Spiele). Nun ist die Story dieser Truppe Geschichte und ein Revival zu Zeiten verschwundener Interesse am Amateurfußball wohl unrealistisch.  So bleibt der Treffer von Max Fuhrmann (59.,03.06.2018) zum 1:4 gegen den SV NK Croatia Karlsruhe II wohl der letzte Eintrag im Geschichtsbuch der »Sportis four«. 


162. SV Nordwest Karlsruhe II
»Letzter C5-Meister auf dem Schlingentisch«
15
Punkte
(0,51)
38:103
Tore
29
Spiele
Den einzigen Erfolg im Briefkopf des Nordwestens holte die Zweite im Jahre 2016 mit der Meisterschaft in der C5. Sowie die C5 verschwand allerdings auch die Klasse bei der grünweißen Reserve, die in den letzten Jahren im Tabellenkeller der untersten Liga zu finden ist. Das aktuelle Schlusslicht der C4 begann das Jahr mit einem 1:1-Remis (SG Herrenalb II). Später folgten zwei Spielabsagen und 11 Punkte aus 14 Spielen (0,78 Punkte/Spiel) im ersten Halbjahr.  In der neuen Saison kam’s zum letzten Sieg (3:2 gegen den VfR Ittersbach II) bevor man zwei weitere Nichtantreten deklarierte. Acht Schlappen und ein Remis zum Ausstand (ESG Frankonia Karlsruhe II) errechneten 0,30 Punkte pro Kick aus den Spielen der Hinrunde - insgesamt konnten die Böttle-Buben einen halben Punkt pro 2018er-Spiel für sich gewinnen und warten seit dem 19.September 2018 auf einen frechen »Drilling« im Rund.









b