52. FV Sportfreunde Forchheim
»Immer schön bescheiden bleiben«
53
Punkte
(1,55)
69:38
Tore
34
Spiele
Wohin führt der Weg der Sportfreunde? Der letztjährige Achte der Kreisliga (1,76 Punkte/Spiel/Rückspiele 2018) senkte den Schnitt auf 1,35 Punkte pro Spiel in den Hinspielen der Saison 18/19, was zu einem 9.Tabellenplatz in der aktuellen Liste führt. Immer wenn man das Gefühl bekommt, die Zahnräder greifen, überzeugt uns der »Sporti« vom Gegenteil. Da legten die Friedberger-Jungs im letzten Jahr los wie Schmidt’s Katze - einem 1:1 gegen den FC 08 Neureut ließ man fünf Spiele ohne Gegentore folgen (13 Punkte,15:0 Tore). Im Anschluss blieb der Rheinstettener fünf Spiele ohne Triumph (2 Punkte,5:8 Tore) und die Chronik hatte ihre stärkste Jahres-Epoche und ihre größte Pannen-Show zu analysieren. In der aktuellen Saison lässt’s der Forchheimer etwas abwechslungsreicher angehen. Maximal zwei Dreier in Folge, die neben fünf Remis in Rechnung gestellt wurden. Nie wurden zwei Spiele hintereinander verloren und dennoch warten die Blauschwarzen aktuell seit vier Partien auf einen Sieg (2 Punkte,5:7 Tore). Das alte Jahr geht - das neue kommt und bei den Männern aus der Karlsruher Straße hofft man erneut auf den Aufschwung.


53. FV Ettlingenweier
»Das Geheimnis um die drei Einschüsse«
52
Punkte
(1,67)
51:42
Tore
31
Spiele
Tabellarisch hat sich der FVE um einen Platz verschlechtert. Der Vierte der letzten Saison steht aktuell auf den 5.Platz der diesjährigen Landesliga-Tabelle. Der Punkte-Durchschnitt konnte von 1,60 Punkte (24 Punkte/15 Spiele) zwischen Januar und Juni, auf 1,75 Punkte (28 Punkte/16 Spiele) zwischen August und Dezember angehoben werden. »Läuft«, könnte man sagen. Immer, wenn Schwarzrot 3 Treffer in 90 Minuten erzielte (10 Mal), lagen 3 Punkte auf dem Büffet. In weiteren 10 Spielen reichte dem »Gringl« ein Treffer um mindestens einen Punkt zu holen. Effektivität beim Trupp aus Ettlingenweier. Am Ende des Jahres standen 52 Punkte aus 31 Spielen auf der Rechnung (1,67 Punkte/Spiel) - entstanden aus 51:42 Treffern. Zufriedenheit beim FV zum Jahresausklang.


54. FC Español Karlsruhe
»Im Fahrstuhl daheim«
51
Punkte
(1,70)
50:36
Tore
30
Spiele
Drei Punkte fehlten dem »Spanier« am Ende der letzten Saison (31 Punkte) um das Intermezzo in der Verbandsliga auszudehnen. Zwei Punkte (33 Punkte) fehlen dato, um die Herbstmeisterschaft der Landesliga an den Jagdgrund zu lotsen.  Der Punkteschnitt im zweiten Halbjahr wurde im Gegensatz zum ersten Halbjahr von 1,28 auf 2,06 Zähler pro Spiel angehoben und dennoch weiß man beim »Iberer«, dass ein Aufstieg immer schwerer sein wird, als ein Klassenerhalt. Der Start einer enttäuschenden Rückrunde 17/18 begann mit 5 Punkten aus drei Spielen (2:1 Durlach,0:0 Kirrlach,0:0 Bilfingen) während das Ende einer erfolgreichen Hinrunde 18/19 weniger zufriedenstellend ablief (1 Punkt/2 Spiele). Können die Motekallemi-Jungs am Ende der aktuellen Saison auf Verbandsebene zurückkehren? Es bedarf einer Leistungssteigerung und mehr Konstanz, um der Konkurrenz die Nase zu zeigen. Dem Jäger vom Jagdgrund steht eine schwere wie interessante Rückrunde bevor.     

b