Andreas Landkammer (30) - FV Graben
Spieler, Spielausschuss, Trainer, Vorstand ... alles beim FV Graben

pfoschdeschuss :

Servus Andi. In deinen jungen Jahren bist du vom Spieler über den Trainerposten der Seniorenteams zum Job des Präsidenten gekommen und dass bereits seit vier Jahren. In Zeiten, in denen viele junge Spieler das Wort, Identifikation, mit einer Arznei in Verbindung bringen. Woher nimmst du die Motivation?

Andreas Landkammer :

Hallo Oli, der FV Graben ist ein sehr wichtiger Bestandteil in meinem Leben. Mit sechs Jahren habe ich bei den Bambinis angefangen und bis zur A-Jugend durchgespielt. Ich habe viele Freunde in diesem Verein gefunden und ich wollte keine Stunde in meinem Verein missen. Nach einer sehr tollen Erfahrung beim SV Staffort musste ich verletzungsbedingt meine Karriere früh beenden. Für mich war klar dass ich beim FV Graben irgendwann einmal ein Amt übernehmen werde und bin daher zurück zu meinem Heimatverein. Als Spielausschuss in der Zweiten konnte ich erste Erfahrungen sammeln, darauf folgten Trainerposten in der A-Jugend, bei unseren Damen und zuletzt auch bei den Senioren. Dass es allerdings bereits 2013 schon so weit war, als Vorstand, in die Fußstapfen von meinem Vorgänger zu treten hätte ich auch nicht gedacht. Ich bin absolut ein Vereinsmensch und ich möchte versuchen das zurückzugeben was ich selbst in jungen Jahren erfahren durfte. Mit einem sehr jungen Team in der Verwaltung versuchen wir auf die Bedürfnisse des Umfeldes einzugehen und langfristige Pläne zu verfolgen. Für uns ist die Identifikation mit dem Verein sehr wichtig und mit unseren jungen Truppe sind wir auf dem besten Weg, dass eben diese Identifikation nicht ausstirbt und von jedem einzelnen Mitglied gelebt wird.

pfoschdeschuss :

Für Außenstehende ist der FV Graben das große Rätsel. Ich habe noch die Relegationsspiele mitbekommen, als man, so wurde zumindest gemunkelt, Ristucci aus dem Urlaub einflog. Es folgte ein Auf bis in die Landesliga; ein Ab bis in die A-Klasse, bevor man wieder in die Kreisliga aufstieg um wieder abzusteigen. Wo liegen die Gründe dieser Floßfahrt?

Andreas Landkammer :

Die letzten Jahre waren für den Verein nicht einfach. Seit meiner Amtszeit haben wir in jedem Jahr in einer anderen Klasse gespielt und leider auch einen hohen Verschleiß an Trainer aufweisen müssen. Es waren tolle Jahre die der Verein erlebt hat mit dem Durchmarsch von der A-Klasse in die Landesliga und man war lange eine starke Adresse im Amateur-Fußball. Nachdem wir unsere erste Mannschaft aber aus der Landesliga abmelden mussten hatte der FV Graben einen dunklen Schleier vor sich den es sehr schwer machte neue Spieler zu locken. So ging es im Folgejahr mit der zweiten Mannschaft, die zur ersten Mannschaft wurde, in die Kreisliga, mit mäßigem Erfolg. Ich bin heute noch stolz auf die Jungs die die komplette Runde durchgezogen haben obwohl wir kein einziges Spiel gewinnen konnten. In der A-Klasse konnten wir dann einige starke Spieler zum FVG holen, was am damaligen Trainer und nicht wie gemunkelt, am Geld lag! Der direkte Wiederaufstieg mit den beiden Relegationsspielen erinnerten an alte Zeiten und lies die Herzen wieder höher schlagen. Leider musste man in der Kreisliga dann wieder auf einige starke Spieler verzichten. Mit etwas mehr Glück wäre mehr drin gewesen aber der Weg zurück in die A-Klasse ist für uns keine Schande.

pfoschdeschuss :

Was ist die aktuelle Marschroute? Etablieren in der A-Klasse oder Bestrebungen aufzusteigen?

Andreas Landkammer :

Unser Ziel ist für dieses Jahr ganz klar in der A-Klasse schnell anzukommen. Einige Spieler haben uns verlassen und einige neue, junge Spieler haben den Weg zu uns gefunden. Mit unserem neuen Coach, Sascha Heil, haben wir es geschafft einen ehemaligen Spieler aus erfolgreicheren Jahren zurückzugewinnen. Er ist sehr engagiert im Training und die »Jungen« aber auch die »Alten« haben sichtlich Spaß mit ihm zu arbeiten. Wir freuen uns schon auf eine Vielzahl von Derbys und auf kurze Strecken zu den Auswärtsfahrten.

pfoschdeschuss :

Du selber bist dem FV Graben fest verbunden. Dennoch gibt’s einen Ausflug in deiner Vita zu verzeichnen. Was trieb dich damals zum SV Staffort?

Andreas Landkammer :

Sicherlich nicht wegen der höheren Spielklasse (damals A-Klasse) oder des Geldes. Ich wollte Erfahrungen auch mal bei einem anderen Verein machen und durch einen damaligen Schulkamerad bin ich nach Staffort gekommen. Die Zeit in Staffort war herzlich und man hat sich sofort wohl gefühlt. An der Stelle nochmals ein Dank für zwei tolle Jahre!

pfoschdeschuss :

Nun liegt Graben nicht gerade im Karlsruher Stadtzentrum. Ist das ein Nachteil beim Akquirieren neuer Männer? Gab’s jemals Gedanken an einen Verbandswechsel?

Andreas Landkammer :

Die Gedanken kamen tatsächlich schon mal auf, auch aus dem Grund, da wir in der Jugend eine sehr gute SG mit unserem Nachbarn, der FVgg Neudorf haben, diese aber leider im Kreis Bruchsal angesiedelt sind. Es gibt im ganzen Umkreis keine Gemeinde die so getrennt ist wie Graben und Neudorf und das ist sehr schade. Wer weiß, vielleicht wird die Zukunft ja noch etwas zusammenführen.

pfoschdeschuss :

In welcher Sportart hättest du ebenfalls deinen Mann stehen können?

Andreas Landkammer :

In der wenigen Freizeit die mir noch bleibt habe ich mich einmal im Tennis versucht aber ich bin ein Teamplayer
😀 aktuell gehe ich soweit es die Zeit zulässt etwas ins Volleyball.

pfoschdeschuss :

Welcher deiner bisherigen Mitspieler würdest du als den talentiertesten, als den schlitzohrigsten und als den unterhaltsamsten bezeichnen? Welchen Coach würdest du als deinen größten Mentor bezeichnen?

Andreas Landkammer :

Große Mentoren waren für mich Jürgen Star Zimmermann der uns Chaoten in der A-Jugend fast zum Meister gecoacht hat und von dem ich menschlich auch viel lernen konnte. Als Trainer habe ich viel von Jürgen Geiß und Rüdiger Guthier lernen dürfen und habe noch heute eine sehr gute Beziehung zu allen. Großartig talentiert war keiner von uns
😀 aber unterhaltsam war es allemal, das war für mich immer am wichtigsten, dass nicht die Einzelspieler stark sind, sondern die Mannschaft.

pfoschdeschuss :

Kannst du dich noch an deine erste Begegnung mit einem Fußballverein erinnern. Wer war damals dein Idol?

Andreas Landkammer :

Mein Onkel hat mich in sehr jungen Jahren mit zum KSC genommen und da blieb mein Herz dann auch hängen. Aber auch meine Bremer Freunde von der Weser haben einen Platz bei mir gefunden. Mein Idol damals war der knallharte Gunter Metz
😀 weil er den gleichen Nachnamen wie meine Großeltern hat.

pfoschdeschuss :

Der schönste Tag im Leben, außerhalb und innerhalb des Fußballs?

Andreas Landkammer :

Der schönste Tag in meinem Leben war der Tag als ich meine damalige Freundin zur Frau nehmen durfte.

pfoschdeschuss :

Auf welche Sendung im Fernsehen könntest du nicht verzichten?

Andreas Landkammer :

Am liebsten schaue ich, wenn mal Zeit ist, Sendungen wie Criminal Minds, Castle oder Bones

pfoschdeschuss :

Andreas L. würde nie ...

Andreas Landkammer :

... aufgeben!

pfoschdeschuss :

Was können Frauen besser als Männer? Was hingegen kann der Mann besser?

Andreas Landkammer :

Frauen können definitiv besser zuhören und sich Dinge besser merken. Männer sind spontaner und flexibler

pfoschdeschuss :

Welchem Hobby gehst du nach, wenn nicht gerade der FV Graben ruft?

Andreas Landkammer :

Es bleibt leider wirklich keine Zeit für ein Hobby, ich nutze die Zeit lieber um sie mit Freunden zu verbringen.

pfoschdeschuss :

Bei wem ist noch ein »Sorry« fällig; bei wem noch ein »Merci«?

Andreas Landkammer :

Beides gilt meiner Frau, ein »Sorry« da sie doch viele Stunden auf mich verzichten muss und ein riesiges »Merci« für die Unterstützung der vergangenen elf Jahre!


pfoschdeschuss :

Was war die wichtigste Erfindung? Was braucht die Welt nicht?

Andreas Landkammer :

Die wichtigste Erfindung war der Fußball, was würden wir sonst nur mit unserer Zeit anstellen. Krawall und Ausschreitungen dagegen brauch kein Mensch.

pfoschdeschuss :

Was macht dich wütend? Über was kannst du lachen?

Andreas Landkammer :

Ignoranz macht mich richtig wütend aber ich bin ein sehr positiver Mensch und daher lache ich auch sehr gerne, am liebsten mit Menschen zusammen

pfoschdeschuss :

Welche Schlagzeile hat dich zuletzt schockiert?

Andreas Landkammer :

Neymar für Unsummen zu Paris … was soll das? Das macht unseren schönen Fußball nur kaputt

pfoschdeschuss :

Drei Wünsche zum Abschluss?

Andreas Landkammer :

Das wichtigste im Leben ist die Familie, Freunde und die Gesundheit, solange ich das habe, bin ich wunschlos glücklich


pfoschdeschuss
- 12.08.2017





Jugendspieler

FV 1911 Graben

Seniorenspieler

FV 1911 Graben
SV 1964 Staffort
FV 1911 Graben

Trainerstationen

FV 1911 Graben II
FV 1911 Graben

Amt

Vorstand des FV 1911 Graben