Andreas Landkammer
»Vom eigenen Staffelleiter angezeigt«



pfoschdeschuss

Servus Andi. Warum wurde das Spiel, Graben II bei West II und neuerdings Graben vs Blankenloch jeweils mit 0:3 gegen den FV gewertet?

Andreas Landkammer

Servus Oli, das Spiel unserer Zweiten bei der Zweiten vom FC West war ein Nachholspiel aus 2018, wir haben leider in dem Spiel vier Ü23 Spieler aus der ersten Mannschaft eingesetzt. Nachdem der FC West dann Beschwerde eingereicht hat haben wir vom Verband die eingesetzten Spieler für zwei Spiele gesperrt bekommen und das Spiel wurde für den FC West II gewertet. So weit, so gut, wir haben zwar noch eine Stellungnahme abgegeben aber die Strafe blieb bestehen. Wir haben uns dann an das Urteil gehalten in dem drin stand, dass die betroffenen Spieler für zwei Spiele gesperrt werden. Somit setzten wir die Spieler im ersten Spiel unserer Herren bei SW Mühlburg nicht ein, das Spiel der zweiten Mannschaft musste an dem stürmischen Sonntag abgesagt werden. SW Mühlburg hat uns dann gebeten ob wir das Nachholspiel bei uns machen können da sie unter der Woche Probleme mit dem Platz und Licht haben. Natürlich kommen wir unseren Mitstreitern in der C-Klasse da entgegen den schließlich wollen wir alle ja nur Fußball spielen. Wir einigten uns dann auf den 27.03. als Termin. Am darauffolgenden Sonntag spielte unsere Zweite dann zu Hause gegen DJK Mühlburg und unsere erste Mannschaft gegen FV Leopoldshafen II, wieder ohne die gesperrten Spieler. Dann kam der Sonntag gegen die Freunde vom SV Blankenloch. Zuerst spielte unsere Zweite gegen die Gäste aus Blankenloch und dann unsere Erste. Als bei der Aufstellung über das DFB-Net die gesperrten Spieler noch immer gesperrt waren versuchte unsere Spielausschussvorsitzende Kontakt zum Staffelleiter Herr Kessler aufzunehmen, was auch gelang. Auf den Hinweis dass die Spieler noch gesperrt sind reagierte dieser sehr forsch und fragte warum wir überhaupt ihn fragen, dass wird schon stimmen. Leider haben wir aber die Erfahrung gemacht, dass nach einer gelb/roten Sperre ein Spieler bei uns auch im zweiten Spiel gesperrt war, weil vergessen wurde die Sperre raus zu nehmen. Eben aus dieser Erfahrung in der Vergangenheit wollten wir die Sperren aus dem System haben, was nicht erfolgte. Wir haben die Spieler dann trotzdem eingesetzt, denn es sind ja zwei Spieltage vergangen und die Sperre somit abgesessen. Dann kam die Ernüchterung ... der Staffelleiter selbst hat beim Sportgericht das Spiel von uns angezeigt! Nein, nicht die Sportskammeraden aus Blankenloch fühlten sich benachteiligt, sondern der eigene Staffelleiter.
 
Jetzt ist der Fall wie folgt:
Die gesperrten Spieler aus dem Spiel gegen den FC West II wurden für zwei Spiele gesperrt, so stand es im Urteil, gesperrt waren sie aber für zwei Spiele der zweiten Mannschaft. Somit setzen die Spieler, da das Spiel gegen Mühlburg ja nachgeholt werden musste, beim Spiel gegen DJK Mühlburg aus und beim Spiel gegen den SV Blankenloch zwei. Da eine Sperre dann aber erst um 0:00 Uhr am Folgetag abläuft hat Herr Kessler das Regelwerk genutzt um unsere Spieler wieder vor das Sportgericht zu bringen. Nächstes Urteil, wieder zwei Spiele Sperre für die besagten Spieler, komisch, dieses Mal steht im Urteil aber explizit, dass die Sperre für Spiele der ersten Mannschaft gilt und das Spiel geht 3:0 an den SV Blankenloch. Auch wenn der Verband hier sicherlich korrekt nach dem Regelwerk gahandelt sind wir sehr traurig über den weiteren Verlauf nach der ersten Strafe die wir erhalten haben. Vom eigenen Staffelleiter ... das fühlt sich für uns sehr schmerzhaft an, zudem wir ihn vorab angerufen haben, hier hätte er uns doch mitteilen können warum die Spieler gesperrt sind, er wusste es in dem Moment aber selbst nicht. Dadurch dass das Spiel der zweiten Mannschaft gegen SW Mühlburg erst auf den 27.03. terminiert war, waren unsere Spieler somit für drei Spiele der ersten Mannschaft gesperrt ... was wäre denn gewesen wenn wir noch eine Woche spielfrei mit der zweiten Mannschaft gewesen wären? Wie lange möchte man Spieler denn sperren für einen Fehler den der Verein und nicht der Spieler selbst gemacht hat, wir reden hier nicht von einer roten Karte nach Tätigkeit oder Notbremse. Nach dem Fall wird sich der FV Graben weiter Gedanken machen wie die eigene Zukunft sich gestaltet und weitere Kontakte im Kreis Bruchsal knüpfen. Wir sind enttäuscht darüber wie das alles abgelaufen ist, sehen den eigenen Fehler auch ein, aber alles was danach kam war nicht die feine Art, auch wenn alles nach Regelwerk gewesen sein wird. An der Stelle möchten wir uns bei den betroffenen Spielern nochmals entschuldigen, Sorry Männer!

pfoschdeschuss - 04.04.2019