Kreisstaffel A2 Karlsruhe
Mit Spannung erwartet - das Pfinztal-Duell


FC Südstern
Karlsruhe
SC
Neuburgweier

:


Termin

19.September 21
15:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Viktor Michel

Tipp
1:2

Vorbericht
Haben die »Gaiße« die SpG Herrenalb unterschätzt? Eigentlich sollte diese Hürde im Albtal gemeistert werden. Die Schillinger-Elf kam mit den Koordinaten, zwölf Spiele ohne Niederlage (8:4:0, 21:4 Treffer) zur SpG Burbach/Pfaffenrot. Die Serie ist nun Vergangenheit (1:2) - die Rheinstettener besitzen zwar die beste Abwehr (3); grüßen aber momentan nur vom 6.Tabellenplatz. Der ehemalige Landesligist, FC Südstern Karlsruhe, geht mal wieder schwere Zeiten entgegen. Bisher konnte die Elf von den Rennwiesen erst einen Saisonsieg erzielen. Die letzten beiden Spiele endeten mit einer Niederlage (3:10 Tore). Nun steht der Elfte unter immensen Zugzwang. Viel Tore werden wir wohl nicht sehen - in den letzten 180 Minuten dieser beiden Teams gelang den Akteuren nur ein Tor (0:1, 0:0). Felix Neu war der Schütze beim letzten Besuch in Rüppurr.


FV Sportfreunde
Forchheim II
SG
Stupferich II

:


Termin

19.September 21
15:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Oliver Jacquemoth

Tipp
3:2

Vorbericht
Es ist das Duell der beiden Schießbuden der A2. Beide Reserveteams konnten bis zur aktuellen Stunde keinen einzigen Zähler aktivieren. Der Vorletzte erwartet das Schlusslicht. Wer wird nach dem Spiel die rote Laterne in Besitz nehmen? Stupferichs Leerlauf dauert fünf Spiele an (0 Punkte, 1:19 Tore); die Sportfreunde zählen vier Partien (0 Punkte, 6:14 Tore) ohne Kerbe. Viel Arbeit für Oliver Jacquemoth, denn beide Formationen finden wir auch im Keller der Fairness-Tabelle wieder. Nachdem Corona die bisherigen Termine platzen ließ, soll es nun zum ersten Miteinander kommen. Wochenlang blieben die Teams den Nachweis, A-klassen-tauglich zu sein, schuldig. Nun wird mindestens eine Mannschaft die Entwicklung entschärfen.


FV Alemannia
Bruchhausen
PS
Karlsruhe II

:


Termin

19.September 21
15:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Jürgen Gutbub

Tipp
3:1

Vorbericht
Ist Alemannia nun angekommen? Nach zwei Auftaktniederlagen (2:6 Tore) konnte der »Frosch« endlich dreifach punkten. Auch im kommenden Match müsste die Heim-Elf einen Sieg einfahren. Doch wird sind vorsichtig geworden wenn es um alemannische Prophezeiungen geht. Der momentane 10.Tabellenplatz kann nur als Start einer Aufholjagd gelten. Die Post nährt sich nach dem Eichhörnchen-Prinzip. Zwei Punkte aus den letzten beiden Einheiten bringen Licht ins dunkle PS-Lager. Adipöses Minus an der Tangente … neunzehn Spiele stehen die Postler in der Warteschlange mit der Hoffnung, endlich mal einen Sieg zu präsentieren (0:5:14, 22:55 Tore). Im Jahre 2018 sah man zum letzten Mal Südstadt.Indianer im fernen Alemannenweg. In einem spannenden Spiel setzte sich die Heimmannschaft durch (3:2).


SVK
Beiertheim
FV
Ettlingenweier II

:


Termin

19.September 21
15:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Daniel Legall

Tipp
3:2

Vorbericht
Mit einem 1:1 gegen PS Karlsruhe kann man beim SVK Beiertheim nicht unbedingt zufrieden sein. Es folgte ein 1:2 gegen den TSV Schöllbronn, sodass die Becker-Bande bereits zwei Spiele ohne Sieg sind (0:1:1, 2:3 Tore). In Sachen Sport (9.) und in Sachen Disziplin (8.) tummeln sich die »Schlofer« im Achsbereich der Liga. Ein Dreier im kommenden Spiel käme nicht ungelegen, um den zweistelligen Bereich zu umgehen. Der FV Ettlingenweier II ist derzeit der Halli-Galli-Trupp. Wo die Rotschwarzen auftreten, da ist Unterhaltung angesagt. Hierfür stehen 12:12 Treffer in vier Spielen. Zwei Siege, zwei Niederlagen und ein 7.Tabellenplatz stehen im Briefkopf. Die Historie zeigt auf, dass die »Weirer« die letzten drei Spiele gegen den SVK gewonnen hat (10:2 Tore) nachdem man die ersten drei Zusammenkünfte verlor (2:11 Tore). So steht die Historie mit 3:0:3 und 12:13 Treffer fast im ebenen Wasser.


ASV
Wolfartsweier
SpG Burbach/
Pfaffenrot

:


Termin

19.September 21
15:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Liam Kastner

Tipp
3:1

Vorbericht
Die Spielgemeinschaft ist am kommenden Spieltag zu Gast in der neuen Festung, Horbenloch. Mit breiter Brust tauchen die Erceg-Buben hier auf. Am letzten Sonntag konnte man den SC Neuburgweier mit 2:1 schlagen. Der zweite Saisonsieg (8., 6:8 Tore) nach zwei zuvor auftretenden Schlappen (2:5 Tore). Als Mitglied des einstelligen Tabellenplatzes ist man zufrieden. Sechs Punkte für den Klassenerhalt sind dem »Killhasen« sicher. Die Heimmannschaft spielt mit der besten Offensive (14) vor. Kantersiege gegen Ettlingenweier (5:1) und Stupferich (6:0) unterstreichen die Kaltschnäuzigkeit der »Stickel«. Sieben Punkte für den Fünften, der sich im letzten Jahr noch im Abstiegskampf befand. Zwei Jahre ist das einzige Treffen der beiden Mannschaften her. Damals konnten die Hausherren mit einem 5:2 brillieren.


FC Viktoria
Berghausen
ATSV
Kleinsteinbach

:


Termin

19.September 21
15:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Marvin Dill

Tipp
2:1

Vorbericht
Es ist nicht nur ein Pfinztal-Derby; es ist auch ein Topspiel zwischen dem Ersten und dem Vierten. Ein absolutes Hammerspiel, dass die Zuschauer hier in der Brunnenstraße erwartet. Mit ganz starken Leistungen konnten »Berghasen« sowohl als auch »Rotmäntel« für Aufsehen sorgen. Viktoria hat nach sieben Siegen in Serie (24:9 Tore) die Tabellenspitze erklommen. Beim ATSV sind es fünf Spiele ohne Panne (4:1:0, 13:7 Tore) und 210 Freiminuten (ohne Gegentor). Das verspricht ein umkämpftes Derby. Die letzten beiden Scharmützel entschied der kommende Gastgeber jeweils als Gast an der B10 mit 3:1 für sich.


TV 1900
Mörsch
SSV 1847
Ettlingen

:


Termin

19.September 21
15:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Maurice A.Bollheimer

Tipp
1:4

Vorbericht
Die Turner warten seit 317 Minuten auf einen Treffer und drei Spiele lang auf einen Sieg (0:6 Tore). Die Heidt-Garde befindet sich, wie schon zu Beginn der letzten Saison, im Souterrain der A1. Damals zählte man nach vier Spielwochen 0 Punkte und 1:18 Tore. Nun sind null Duppen und 0:6 Treffer die Koordinaten. Die positive Entwicklung beim SSV soll natürlich nicht am Unteren Legel enden. Der Dritte will weiter am positiven Rad drehen. Sieben Spiele ist der Clan aus Ettlingen ungeschlagen (5:2:0, 23:9 Treffer). Die Scherer-Elf zeichnet ein starker Sturm (12), eine gute Abwehr (4) und eine gesunde Disziplin aus (3:1:0). Sparten, die entscheidend sind, wenn am kommenden Spieltag das Match angepfiffen wird.


TSV
Oberweier
TSV
Schöllbronn

:


Termin

20.September 21
19:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
0:3

Vorbericht
Erst am Montag wird dieses Derby den Anpfiff erhören. Die Heimmannschaft startete schlecht und schaut auf zwei Niederlagen (2:7 Tore). Über den Saisonrand hinaus fehlen dem »Igel« elf Duppen aus den vergangenen vier Kicks (1 Punkt, 7:13 Treffer). Um aus diesem Hamsterrad zu gelangen, muss ein Sieg her. Das wird für das kommende Wochenende schwer realisierbar, denn mit dem TSV aus Schöllbronn kommt ein absolutes Topteam der A2 an den Haberacker. Hier gab es zuletzt zwei Unentschieden gegen den heimischen TSV (1:1, 2:2). »Das ist zu wenig«, meint der »Moggel«, bezogen auf das anstehende Geplänkel. Die Grünweißen wollen an der Tabellenspitze bleiben. Bereits seit sechzehn Spielen kennen die Kull-Jungs keine Pannen (12:4:0, 38:15 Tore). Doch um tatsächlich auf den Sonnenplatz zu gelangen, muss das Derby gewonnen werden. Das sollte kein Problem sein.


Schöllbronn will aufsteigen - Wolfartsweier drinbleiben (Foto - pfoschdeschuss)

Torjäger


7
Mustafa Dayanc (ASV Wolfartsweier)
Liridon Abazi (SSV 1847 Ettlingen)

6
Daniel Elia Zemler (FC Viktoria Berghausen)

5
Mexhid Kurtolli (FC Viktoria Berghausen)

4
Francesco Carelli (ASV Wolfartsweier)
Benjamin Weber (TSV Schöllbronn)

3
Simon Revfi (FV Ettlingenweier II)
Marco Klay (SpG Burb.Pfaffenrot)
Daniel Zivko (SVK Beiertheim)
Benjamin Weber (TSV Schöllbronn)

Torhüter


2
Daniel Reichenbacher (FC Viktoria Berghausen)
Robert Oldenburger (SSV 1847 Ettlingen)

1
Roman Müller (ASV Wolfartsweier)
Henrik Gauß (ATSV Kleinsteinbach)
Eros Mammanello (ATSV Kleinsteinbach)
Michael Oesterle (FC Südstern Karlsruhe)
Stefan Walter (FV Alemannia Bruchhausen)
Nico Kistner (SC Neuburgweier)
Niklas Bittmann (TSV Schöllbronn)