Kreisstaffel B1 Karlsruhe - Vorschau

Leichtes Spiel für das Spitzen-Duo


FC 08
Neureut II
Karlsruher
FV

:


Termin

7.November 21
12:30 Uhr
(12.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
1:4

Vorbericht
Der KFV kann die Schlagzahl, die der FC 21 vorlegt, nicht folgen. Nach dem zweiten Unentschieden gegen keineswegs hochrangige Gegner verblasst die klare Sicht auf den Spitzenreiter aus dem Hardtwald. Nun heißt es, Platz zwei zu verteidigen. Im Duell zweier fairen Teams (5:2) besitzt der Gast, als zweitbeste Gast-Elf mit zweitbester Offensive (36 Tore), die Rolle des Goliaths . Mit unterschiedlichen Erfahrungen, die schon sieben Jahre zurückliegen, kehrte der Altmeister von der Sandgrube heim (5:3, 0:1). In beiden Fällen handelte es sich allerdings um Testspiele. Das 14.Spiel ohne Niederlage (11:2:0, 46:11 Tore) soll den nächsten Dreier bringen. Neureut II sieht den roten Faden näherkommen. Zwei Duppen trennt die marodeste Abwehr in der B1 (41) vom Einmarsch ins C-Klassen-Wartezimmer. Die dritte Niederlage in Serie (0:0:2, 3:10 Tore) ist ebenso unaufhaltsam wie neuer blinder Aktionismus in der Corona-Krise auf Kosten ungeimpfter Steuerzahler.

VfB 04
Grötzingen II
FC 1921
Karlsruhe

:


Termin
7.November 21
12:30 Uhr
(12.Spieltag)


Schiedsrichter
Boris Karge

Tipp
1:4

Vorbericht
Zu einem absolut unvorteilhaften Zeitpunkt muss der VfB die Übermannschaft aus dem östlichen Hardtwald empfangen. Gerade hat man beim FV Hochstetten ein 0:10 eingeschenkt bekommen; das fünfte Spiel ohne Sieg (0:1:4, 3:24 Tore), da sieht sich der Vorletzte mit dem zweitschwächsten Defensivverband (36 Gegentore) mit dem besten Sturm (50) konfrontiert. Die Nullvierer sind stark abstiegsgefährdet und trotzdem das fairste Team in der Liga. Wer aber am kommenden Spieltag an einen Sieg glaubt, der sieht im RKI ein freies unabhängiges Institut, dass zum Wohle des Volkes handelt. Doch zurück zum runden Leder … die Jungs vom FC werden aufsteigen, dass ist sonnenklar. Sechzehn Siege in Serie (67:20 Tore) für die lila Einheit und mittlerweile 4 Punkte Vorsprung auf den Zweiten, Karlsruher FV. Wäre Frank Menzel am Datum des Serienbeginns eine Wette eingegangen, sich erst am Tag der ersten Niederlage zu rasieren … wir müssten für das kommende Weihnachtsfest keinen Nikolaus suchen.

Karlsruher
SV II
FV
Liedolsheim

:


Termin

7.November 21
12:30 Uhr
(12.Spieltag)


Schiedsrichter
Joachim »Jockl« Scheidt

Tipp
2:2

Vorbericht
Topstarter, Karlsruher SV II, im sportlichen Tief. So sieht’s aktuell aus. Nach dem 3:2 über Mühlburg am 8.Spieltag zählten die »Sandhasen« 16 Punkte und sahen sich auf dem 4.Tabellenplatz. Drei Wochen später, drei Niederlagen weiter (1:14 Treffer), stehen weiterhin 16 Duppen auf dem Tacho, was der Reserve aus dem T.B.Sportpark derzeit als Siebten erscheinen lässt. Die durch Lauf- und Kampfbereitschaft bekannten angehenden Akademiker erforschen aktuell Löcher im eigenen Abwehrverband (32). Da können die Gegner ein Wörtchen mitreden (36 Gegentreffer). Dem Zwölften plagt eine unangenehme Nähe zur roten Zone, die unweit vom FV II gezogen wurde (ein Punkt Abstand). Ebenfalls unangenehm - Erinnerungen an die letzten vier Begegnungen mit den Grünroten zwischen 2017 und 2019, allesamt im C-Jargon. Hier entstand eine Serie von 1:19 Toren und 0 Punkten aus Sicht der »Ginggel«.

SG
Rüppurr II
ASV
Hagsfeld II

:


Termin

7.November 21
12:30 Uhr
(12.Spieltag)


Schiedsrichter
Finn Frieske

Tipp
1:3

Vorbericht
Gute Aussichten für die Burschenschaft von der Tagweide. Die »Hasepelz« aus der zweiten Reihe feierten am letzten Wochenende einen Achtungserfolg gegen den SV Staffort (1:1). Zehn Punkte holte der zweitschwächste Sturm mit gerade einmal zehn Treffern. Effizienz beim Indu-Clan. Die vermeintlich leichteste Aufgabe führt den ASV nun nach Rüppurr wo das Schlusslicht verpasste, rechtzeitig aufzuwachen um am Spielbetrieb teilzunehmen. Im Stile Dornröschens schlummern die »Rahmbeutel« vor sich hin und warten mittlerweile seit 18 Spielen auf einen Sieg (0:4:14, 15:67 Tore) und seit 206 Minuten auf einen Torerfolg. Das Schlusslicht mit dem dezenten Gebläse als Angriff (9 Treffer) muss sich mehr als zuvor mit der C-Klasse im kommenden Jahr befassen. Wir wissen nicht was passieren muss, damit sich diese Garde daran erinnert, was drei Punkte bedeuten und vor allem, wie man sie einnimmt. Und so wird der ASV II in den Brunnenstückweg reisen und den Dreier einheimsen, bevor der Rieberger erwacht.

SV NK Croatia
Karlsruhe
FV
Graben

:


Termin
7.November 21
14:30 Uhr
(12.Spieltag)


Schiedsrichter
Günter Kirchenbauer

Tipp
2:2

Vorbericht
Um von gescheitert zu reden, ist die Saison noch zu jung. Doch beide Mannschaften rechneten sich Plätze aus, die am Ende vielleicht eine Belohnung mit sich brächten. Und wäre da nicht die Dominanz des FC 21, dann wäre dieser Gedankengang gar nicht so aus der Welt. Der Vierte (22 Punkte) erwartet den Dritten (24 Punkte). Sechs Spiele sind die Kroaten auf heimischen Geläuf ungeschlagen (5:1:0, 18:4 Tore) und belegen damit einen 4.Rang in Sachen Heimtabelle. Sechs Partien ist auch Graben ungeschlagen (4:2:0, 21:8 Treffer), was sich auf die Saisonspiele, egal ob fern oder nah, bezieht. Die »Brockefresser« besitzen momentan den drittbesten Sturm (35 Tore). Was beide Teams aber in den Grundsätzen unterscheidet, ist das Verhalten. Während die Heil-Horde das zweitfairste Team darstellt, finden wir den Hausherrn mit 29 Verwarnungen und drei Platzverweisen auf dem letzten Platz des Benehmens. In den beiden bisherigen Miteinander (2018 und 2019) setzte sich jeweils Grünschwarz aus der Hardt durch (2:4, 0:2).

SV Schwarz-Weiß
Mühlburg
FV
Hochstetten

:


Termin

7.November 21
14:30 Uhr
(12.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
1:3

Vorbericht
In der letzten Woche sorgte das Mühlburger Team ebenso wie die Jungs aus Hochstetten für Aufsehen. Die Schwarzweißen luchsten dem Zweiten, Karlsruher FV, einen Zähler ab (1:1) während Hochstetten Grötzingen II mit einem 10:0 planierte. Was der Duppen für die Schwarzweißen letztendlich einbrachte? Der Vorletzte im Fairnessbereich (24 Verwarnungen, vier Verweise) hat nur einen Punkt Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. Damit geht der Vierzehnte mit einer großen Hypothek in den kommenden Spieltag. Zwei Punkte wurden aus den abgelaufenen vier Saisonspielen einbehalten (5:9 Tore). Für den FVH sind die Mühlburger Errungenschaften so spannend wie der Tagesablauf von Kate und Insel-Prinz Willi. Die Jungs aus der Hardt sind unzufrieden mit dem bisher Geleisteten und wollen schnellstmöglich die Verluste wettmachen. Das 10:0 über den VfB II soll nur der Anfang gewesen sein. Der besten Abwehr fehlen 13 Punkte zum Ersten und neun Duppen zum Zweiten. Es braucht seine Zeit um wieder die Kiemen zu füllen. Doch was die »Bachmänner« keinesfalls brauchen sind negative Überraschungen in der Resultatsermittlung. Deshalb kann nur ein Sieg am Bahnhof für das richtige Heimreisefeeling sorgen.

FV 04
Wössingen
TSV
Palmbach II

:


Termin

7.November 21
14:30 Uhr
(12.Spieltag)


Schiedsrichter
Eberhard Unger

Tipp
4:1

Vorbericht
Viel Lob für den FV 04 Wössingen nach dem bärenstarken Spiel beim Primus, FC 21. Der »Mondspritzer« kann mit Fug und Recht behaupten dem Primus die Hälfte seiner Gegentreffer in neunzig Minuten eingepflanzt zu haben (4:3, sieben FC-Gegentreffer). Am Ende hatte der Fußball-Gott kein Lorbeer für die fantastische Leistung übrig und die Ocker-Burschen reisten ohne Punkte nachhause. Nur nicht nachlassen aufgrund des Gegners, der bei Weitem nicht die Kragenweite des Klassenbesten aus dem Hardtwald besitzt. Der fünfte Heimsieg in Serie ist in den Grundrissen gezeichnet (4:0:0, 11:1 Tore). Für den FV 1904 kann es nur darum gehen, neun Punkte auf Platz zwei zu reduzieren. Alles andere als ein Sieg des Sechsten würde überraschen ohne dem Palmbacher zu nahe zu treten. Die konnten unter der Woche den SV Staffort mit einem 1:0 auf die Bretter befördern. Der dritte Sieg in Serie (7:0 Tore) die dem »Schacke« zuletzt 270 Minuten ohne Gegentreffer bescherten. Eine wahnsinnig starke Leistung einer Equipe, der man zu Beginn der Runde wenig zutraute. Inzwischen stehen die Grünschwarzen auf den 10.Tabellenplatz und die Frage die in der Waldbronner Straße gestellt wird lautet, »who the fuck is Abstiegskampf?«

SV
Staffort
Bulacher
SC

:


Termin

7.November 21
14:30 Uhr
(12.Spieltag)


Schiedsrichter
Benjamin Pasternak

Tipp
1:1

Vorbericht
Beim BSC stehen die Zeichen auf Mittelklasse, mit mehr weitaus mehr Verwarnungen (20) und noch mehr Gegentreffern (23) als Torerfolge (15) und Punkten (13). Neun der dreizehn Duppen holten die »Barraganos« in den Kicks außerhalb des Lohwiesenwegs, sodass dem Neunten das Reisen quasi in die Karten spielt. Doch gerade Staffort tat dem »Nachtwächter« beim bisher einzigen Besuch 2018 überhaupt nicht gut (4:0). Doch nach dem unnötigen 0:1 bei der zweiten Garnison des TSV Palmbach schaut man bedröppelt drein im Stafforter Forst. Wie sind die Gemütsschwankungen der »Lorenzianer« zu erklären? Glück im Unglück, denn ein Treffer in 180 Minuten brachte immerhin ein Zähler. So ist der Achte für das kommende Spiel gefordert, wenn der Tabellennachbar mit ebenso 13 Stichen in Staffort aufmarschiert.

Torjäger


25
Tiago M.de Oliveira Lopes (FC 1921 Karlsruhe)

10
Volkan Aydin (FV Hochstetten)

9
Meikel Brian Reif (FC 1921 Karlsruhe)

8
Toni Gajger (Karlsruher FV)

7
Fabrice Walz (FV 04 Wössingen)
Ferdi Sanliünal (FV 04 Wössingen)
Alexander Rudomanow (FV Liedolsheim II)
Patrick Albersmeier (Karlsruher FV)
Francesco Principato (FC 1921 Karlsruhe)
Ivan Scurla (SV NK Croatia Karlsruhe)

Torhüter

6
Dominik Fäßer (FC 1921 Karlsruhe)

5
Michael Werner (Karlsruher FV)

3
Patrick Heil (FV 04 Wössingen)
Rico Zieger (FV Graben)
Michael Dürr (FV Hochstetten)
Daniel Schuhmacher (TSV Palmbach II)

2
Daniel Schätzle (Bulacher SC)
Marco Döbelin (FC 1921 Karlsruhe)
Tomislav Peterfai (SV NK Croatia Karlsruhe)
Stefan Böringer (SV Staffort)


Szene aus dem Spiel Neureut II - Bulacher SC (Foto - Manfred Sawilla)