Verbandsliga Baden
Flutlicht beim Altmeister - Taschenlampe an der Wagenburg


SpVgg
Neckarelz
TSG 62/09
Weinheim

:


Termin

18.September 21
15:30 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Jannik Ganji
Justin Bechtel
Marius Hildenbrand

Tipp
2:2

Vorbericht
Fair (6 Verwarnungen) aber erfolglos, steht die SpVgg im Abstiegskampf und vor einem schier machtlosen Kampf gegen den Vierten aus Weinheim. Ein Punkt aus den vier Saisonspielen stehen zu Buche. Das ist gar nicht so gut, meinen wir. Die »Elzer« sollten irgendwie ihren Motor »chippen«. Mit dem kommenden Gegner verbindet die Strerath-Equipe einen Punktgewinn im Jahr 2019 (1:1). Geerdet wurde die TSG auf Waldhof. Dort musste man nach dem 1:3 gegen die Mannheimer Reserve die begonnene Serie von drei Spielen ohne Niederlage (7 Punkte, 10:2 Tore) in die Tonne kloppen. Schon am kommenden Spieltag besitzen die »Krauthawelschissa« die Chance die Scharte auszumerzen.


1.FC
Mühlhausen
SpVgg
Durlach-Aue

:


Termin

18.September 21
15:30 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Daniel Schäfer
Ridvan Sevim
Stefan Wünst

Tipp
4:0

Vorbericht
Das man sich in Aue bereits über kleine Dinge erquicken kann, musste man am letzten Wochenende feststellen. Da verlieren die Kreuzer-Jungs nur 0:2 gegen Fortuna Heddesheim und alle freuen sich. Der schwächste Sturm (1) im Verbund mit der schlupfrigsten Defensive (18) bleibt aber Letzter - siebzehn Spiele warten die Auemer inzwischen auf ein Erfolgserlebnis (0:3:14, 9:57 Tore). Schmerz im Oberwald! Das kennt man so nicht im Erlachseeweg. Was Mühlhausen in Kirchfeld ablieferte, überraschte gewaltig. Da gewinnen die Novizen 4:0 im Fortunen-Park und klettern auf Platz zehn; bei einem Spiel minus. Vorausgesetzt die Thome-Jungs gewinnen ihr Heimspiel am kommenden Spieltag, dann sollten sich die Mühlhausener im einstelligen Tabellenbereich befinden. Das muss und das wird das Ziel sein.


FC Olympia
Kirlach
FV Fortuna
Kirchfeld

:


Termin

18.September 21
15:30 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Philipp Hofheinz
Joshua Zanke
Benjamin Stumpp

Tipp
2:1

Vorbericht
Die »Spraddel« laden ein; Kirchfeld folgt. Gerne würde man den Gast mit Wasser und warmen Duschen verwöhnen; die Punkte sollen allerdings bei Olympia bleiben. Der Elfte konnte am letzten Wochenende seinen zweiten Saisonsieg feiern (SV Langensteinbach 3:1) und damit das Konto ins Positive befördern. Doch dann hagelte es eine 0:2-Niederlage beim VfR Mannheim. Nun muss der Freund des Kartenspiels (12 Verwarnungen) beängstigend feststellen, dass man gar nicht zufrieden sein kann mit dem Erreichten. Positiv sind die Spiele, die in der Sparte, »Historie«, auftauchen. Gegen die Fortuna hat der FC noch nie verloren (3:2:0, 15:5 Tore). In den beiden Heimspielen in den letzten 24 Monaten kamen die Karlsruher nicht einmal zu einem Einschuss (2:0, 5:0). Olympia muss mit aller Gewalt am kommenden Spieltag einen Triumph anordnen. Bei den Fortunen sieht es derzeit dürftig aus. Spätestens nach dem 0:4 im Heimspiel gegen Mühlhausen muss der letzte Siedler gemerkt haben, dass man so die Klasse unmöglich halten kann. Ein Punkt holte die Lang-Garde aus den letzten acht Partien (6:21 Treffer). SOS beim Drittletzten …


VfR
Mannheim
SV 1920
Spielberg

:


Termin

18.September 21
19:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Chris Lillig
Christian Schäffner
David Gonzalez

Tipp
2:3

Vorbericht
Wer will diese Spielberger denn eigentlich aufhalten. Wie das Filetmesser durch’s Steak, gleitet der SVS durch die Verbandsliga. Die beste Defensive der Staffel (2) zählt neunzehn Spiele ohne Niederlage (17:2:0, 58:10 Tore) und gilt als amtierender Meister, dem man die Krone verweigerte. Zusätzlich blieb Moritz und Co dreimal ohne Gegentreffer; maue vier gelbe Karten wurden in 360 Verbandsliga-Minuten gezählt. Mannheim ist da! Nach drei Spielen ohne Sieg (0:1:2, 2:7 Treffer) zeigte sich der Altmeister erholt. Mit einem 3:1 gegen Neckarelz gelang der erste Saisonsieg im erst zweiten Rundenspiel. Die »Bloomäuler« legten nach und knackten unter der Woche Kirrlach 2:0. Ibrahimaj heißt der neue Bomber im Rhein-Neckar-Stadion. Der Fünfte hofft, wie beim letzten Heimspiel 2019, auf einen Punkt (2:2). Dann stünden die Alt-Traditionalisten erst einmal da, wo man stehen möchte, im oberen Tabellenbereich.


ATSV
Mutschelbach
VfR
Gommersdorf

:


Termin

19.September 21
14:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Nico Gallus
Valentin Hodler
Jannik Ell

Tipp
3:0

Vorbericht
Im Kampf der Dörfer besitzt der heimische ATSV die Rolle des Favoriten. Vier Spiele ohne Punktverlust (16:3 Tore) und Tabellenplatz eins - die »Waldenser« haben längst bewiesen oben hinzugehören. Doch die Interessen sind höher angesiedelt. Der beste Sturm (16) will am Ende der Saison vom höchsten Punkt des Podiums auf die Gesellen niederblicken. Herrlich ehrlich, ausgeglichen und fair - der VfR Gommersdorf, als fairste Mannschaft der Liga mit einem starken 8.Tabellenplatz (7:7 Tore). Natürlich erwartet keiner einen Sieg in Mutschelbach. Doch die Jungs können vogelfrei, nicht vogelwild, aufspielen. Und gerade dann, wenn keiner etwas erwartet, entstehen Überraschungen. Die Hausherren sollten also schauen, dass man die Leine kurz hält. Dann sollten die Karlsbader dieses Spiel ähnlich gestalten wie im Oktober 2019 als man 4:0 gewinnen konnte.


FV Fortuna
Heddesheim
VfB
Eppingen

:


Termin

19.September 21
15:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Fabian Hilz
Alessio Remili
Miguel A.Rapp

Tipp
2:1

Vorbericht
Nun ist die Serie der Eppinger futsch. Der ATSV Mutschelbach, der am vergangenen Wochenende in Eppingen campierte, erwies sich als zu stark (0:3). Zehn Spiele waren die VfB-Jungs zuvor ungeschlagen (6:4:0, 24:7 Treffer). Nun steht der Sechste vor einem wichtigen Spiel, das den Saisonstart kippen könnte. Die Heddesheimer gehören zu den ganz starken Mannschaften. Verliert der VfB auch diese Partie, dann wird aus dem Ü-Team urplötzlich ein stagnierender Mitläufer. Möglich, denn die »Mischdkrabben« konnten in keinem der letzten fünf Spielen gegen Fortuna einen Punkt holen (3:11 Tore) und die stehen momentan als dritte Kraft im Atlas. Natürlich wollen die Hausherren diesen Kick für sich entscheiden. Es besteht die Chance, ganz dick ins Geschäft zu kommen. Zuletzt entstanden 9 Punkte und 10:2 Treffer in Folge. Ein guter Grund eben nichts zu verändern und drauflos zu spielen.


FC
Zuzenhausen
SV Waldhof
Mannheim II

:


Termin

19.September 21
15:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Philipp Hofheinz
Richard Gerstlauer
Frederic Kast

Tipp
1:2

Vorbericht
Starke Waldhof-Buben auf dem Weg nach Zuzenhausen, die mit zwei Siegen und zwei Niederlagen irgendwo im Nirgendwo ein Lager erbauten (9.). Die Tendenz ist jedoch stark fallen und so fassten die »Briggehossler« neun Anspiele in den letzten 180 Minuten zusammen. Sieben Gegentreffer (2:7) und null Punkte, nachdem die Burschen zu Beginn der Saison dem Bär in der Imkerei nacheiferten. Nun scheint das Ungetüm satt zu sein. Die »Monnemer« stehen derzeit auf einem 7.Tabellenplatz. Die Jungs konnten soeben einen 3:1-Dreier über Weinheim feiern. Nachdem man jahrelang gegen die »Zuzzies« gewinnen konnte, musste man beim letzten Ausflug zum Schloss Agnestal ein 0:3 hinnehmen. So dolle wird die kommende Rutsche nicht ausfallen. Waldhof sehen wir sogar einen kleinen Schritt vorne.


FC Germania
Friedrichstal
SV
Langensteinbach

:


Termin

19.September 21
15:00 Uhr
(5.Spieltag)


Schiedsrichter
Marvin Hoffmann
Florian Uhl
Leonardo Cinquemani

Tipp
2:1

Vorbericht
Die Luft in Langensteinbach wird immer dünner. Der SVL steht, selbst optimistisch gesehen, im Tiefkeller und scheint in der aktuellen Saison vehement gegen den Abstieg zu kämpfen. Zumindest ist das bisweilen Gelieferte nicht ausreichend für diese Liga. Sportlich und disziplinarisch stehen die Jungs unter den letzten zwei Teams. Fünf Spiele ohne Punkt (3:19 Treffer) - die Mößner-Elf hat offensiv wie defensiv Defizite. Das kommende Spiel gegen ein Team, dass man hinter sich lassen will beziehungsweise muss, ist schon richtungsweisend. Germania hat den Vorteil, bereits 2 Punkte auf dem Konto zu haben. Keiner glaubte, dass man den SV Spielberg in die Knie zwingt (0:4). Doch auch für die Ouaki-Entourage gilt, einen Sieg zu entfachen. Inzwischen warten die Germanen seit zwölf Spielen auf einen Dreier (0:3:9, 10:31 Tore). Eventuell reicht ein Treffer, wie 2019 (1:0) - vielleicht aber auch nicht, wie 2020 (1:2).


SpVgg Durlach-Aue im Abwehr-Modus (Foto - pfoschdeschuss)

Torjäger


6
Patrick Roedling (FC Olympia Kirrlach)
Fabian Geckle (SV 1920 Spieberg)

5
Christof Leiss (ATSV Mutschelbach)
Ali Ibrahimaj (VfR Mannheim)

4
Dominik Zuleger (FC Zuzenhausen)
Claudio Ritter (SV 1920 Spieberg)

3
Jonas Malsam (ATSV Mutschelbach)
Norman Refior (FC Zuzenhausen)
Andreas Adamek (FV Fortuna Heddesheim)
Timo Weber (FV Fortuna Heddesheim)

Torhüter


3
Mathias Moritz (SV 1920 Spielberg)

2
Dominic Bleich (ATSV Mutschelbach)

1
Kai Mutschall (1.FC Mühlhausen)
Timo Mistele (FC Zuzenhausen)
Dennis Broll (FV Fortuna Heddesheim)
Johannes Halbig (TSG 62/09 Weinheim)

Leon Dobler (VfB Eppingen)