16.Spieltag - Vorschau

SpG Rüppurr
(10.)
2
:
2
FV Linkenheim
(8.)

(44.)  Mario Herrmann
(61.)  Mario Herrmann
1
2
2
2
:
:
:
:
0
0
1
2


Karim Farag  (71.)
Kevin Ratzel  (85.)


FV 1911 Graben
(15.)
2
:
4
GSK Karlsruhe
(5.)

(28.)  Gürkan Hambsch
(57.)  Gürkan Hambsch
1
2
2
2
2
2
:
:
:
:
:
:
0
0
1
2
3
4


Artan Genc  (70.)
Erkan Akbaba  (75.)
Nurcan Esen  (81. Eigentor)

Erkan Akbaba  (86.)


FV Liedolsheim
(16.)
0
:
5
FC Germania Neureut
(1.)


0
0
0
0
0
:
:
:
:
:
1
2
3
4
5
Toni Katic  (17.)
Toni Katic  (43.)
Toni Katic  (62.)
Chris Brunner  (80.)
Thomas Kokott  (86.)


FV Leopoldshafen
(1.)
2
:
1
SG DJK/FV Daxlanden
(9.) •

(10.)  Mario Mayer

(90.)  Kevin Leger
1
1
2
:
:
:
0
1
1

Daniel Weinkötz  (84.)


SpVgg Ol.Hert.Karlsruhe
(4.)
0
:
1
DJK Mühlburg
(3.)


0
:
1
Alexandru Moldovan  (83.)


FV Fortuna Kirchfeld II
(11.)
1
:
3
VSV Büchig
(14.)

(5.)  Marvin Fuller
1
1
1
1
:
:
:
:
0
1
2
3

Marcel Hemberle  (14.)
Nikolai Vlahovic  (57.)
Luigi Greco  (69.)


FC Germ.Friedrichstal II
(13.)
1
:
2
FV Sportfr.Forchheim II
(4.) •

(11. Elfmeter)  Simon Punge
0
1
1
:
:
:
0
1
2

Nils Kutschat  (80.)
Robin Rabufetti  (88.)


FV 1912 Rußheim
(12.)
-
:
-
Karlsruher SV
(6.)
Spielausfall


16.Spieltag - Vorschau


SpG Rüppurr
(10.)

:

FV Linkenheim
(8.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 16.Spieltag
Sonntag - 03.12.2017
14:00 Uhr
Lukas Schneider
1:5
2:3

Start nach Maß für den FV Linkenheim am 1.Spieltag. Der damalige Coach. Nermin Klapuh, hatte nichts auszusetzen, denn zur Halbzeit führten die Linkenheimer 3:0 auf heimischen Geläuf (5:1 Endstand). Dem Gemisch aus Alemannia und FG auf der anderen Seite stand anscheinend eine heikle Mission zu. Inzwischen wissen wir, dass die »Rieberger« frühzeitig die Wurzel ziehen konnten - Linkenheimer ins Niemandsland abrutschte, sodass nun zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die gerade einmal 2 Punkte trennen. Wie schon erwähnt gelten die Linkenheimer als der Micky Krause der Liga. Wo die Schwarzroten antreten, da ist Unterhaltung geboten. Hinter dem drittbesten Sturm (32) steht die zweitschwächste Defensive (41). Vier Punkte waren es aus den letzten beiden Spielen der Saison (4:2 Tore). Etwas verhaltener agieren die Rüppurrer was das Spielen mit offenem Visier betrifft - die drittfairste Riege holte nur einen Punkt aus den letzten beiden Heimspielen (3:6 Tore).

FV 1911 Graben
(15.)

:

GSK Karlsruhe
(5.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 16.Spieltag
Sonntag - 03.12.2017
14:00 Uhr
Liam Kastner
0:2
2:1

Der junge Liam Kastner wird diese für Graben wichtige Partie leiten. Dem heimischen FV steht ein harter Winter ins Haus - dass man im Keller der A-Klasse eine Heimat findet, dass haben sich die Hardt-Jungs wohl etwas anders vorgestellt. Nun ist es so und die Heil-Jungs müssen ihr Heil in einem Dreier am kommenden Wochenende suchen. Der Heim-Elfte fand in den letzten acht Saisonspielen zu 3 Punkten (9:23 Treffer) - entstanden durch drei Unentschieden. Die Gäste agierten gerade im Fernbereich erfolgreich (4.). Nach einem sensationellen ersten Viertel in der Runde entstanden dann doch Risse, die sich mittlerweile auf eine Flaute von vier Spielen ausdehnte. In diesem Zeitraum gab’s 2:13 Treffer und einen Punkt. Die heimischen Grabener treffen auf keinen Fall auf ein Team, dass unschlagbar erscheint. Zehn Spiele die fast in der Waage stehen, gab’s bisher untereinander. Vier Duelle gingen an den FVG; fünf Mal war der Trupp aus Rappenwörth der Sieger. Konnten die Neunzehnelfer in der Aufstiegssaison souverän 3:0 gewinnen (Braun,Peekes (2)) so gewannen die Osmanen das Wiedersehen im Hinspiel 2:0. Ein doppelter Durmaz bescherte dem GSK den Dreier zum Auftakt.

FV Liedolsheim
(16.)

:

FC Germania Neureut
(1.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 16.Spieltag
Donnerstag - 29.03.2018
17:45 Uhr
Christian Pendl
1:3
0:2

Eine gute Bilanz haben die Neureuter gegen den FV Liedolsheim. Nur einmal gaben die »Spundis« einen Punkt ab. Zwei Neureut-Siege und ein Remis stehen in den Annalen. Weitaus größer sind die Unterschiede zur aktuellen Stunde und damit passen die Germanen überhaupt nicht in den Plan, den der FVL derzeit verfolgt. Sieben Punkte holte das Schlusslicht in den letzten drei Spielen (8:4 Tore) und man weiß gar nicht so recht, woher die Hyll-Jungs auf einmal diese Kraft hernehmen. Man unterhält weiterhin die zweitschwächste Defensive (49), deren 50.Gegentor im kommenden Spiel sicher ist. Doch man will der »besten A-Klassen-Mannschaft« Paroli bieten und weiteres Selbstbewusstsein für anstehende Aufgaben sammeln. Wie erwähnt sollte einem Sieg der Germanen am kommenden Donnerstag nichts im Wege stehen. Dreizehn Siege in Serie (44:3 Treffer) und 585 Minuten ohne Gegentreffer. Die »Roten« vom Schulberg sind derzeit in einer überragenden Verfassung und schier unbezwingbar. Beim letzten Auftritt Germanias in der Hochstetter Straße entschied Dennis Schindler in der Schlussminute (89.) die Kiste für den Gast (0:1). Doppel-Durand und Mayer waren die Garanten des 3:1-Hinspiel-Sieges. Sven Reinwald sorgte nach einer Stunde für den Ausgleich, der stattliche sechs Minuten standhielt.

FV Leopoldshafen
(1.)

:

SG DJK/FV Daxlanden
(9.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 16.Spieltag
Sonntag - 03.12.2017
14:00 Uhr
Ralf Löffler
2:0
3:0

Wie haben die »Schröcker« den Schock der ersten Niederlage nach 18 Spielen ohne Niederlage überwunden? Die Burg, Höfleiner Straße, von »Katholiken« gestürmt. Am kommenden Wochenende machen sich erneut DJK-Jungs im SG-Rahmen auf, die Blauweißen zu ärgern. Eine Mission, die zum Scheitern verurteilt ist!? Doch gerade acht Tage nach dem Ende der Idylle am Vogelpark sehen die »Schlaucher« ihre Chance. Die Hausherren hingegen sehen den Zeitpunkt als optimal, um der Öffentlichkeit zu präsentieren, dass die Eintracht keinesfalls gelitten hat und dass die Vereinigung aus zweitbester Defensive (10) und drittbester Offensive (32) nach dem »jetzt-erst-recht-Prinzip« den Dreizehnten im Fernkalender gehörig das Fell über die Ohren ziehen wird um zumindest als zweitstärkste Kraft in den Jahreswechsel gehen zu können. Im Hinspiel benötigten die Nitsche-Jungs 55 Minuten Anlaufzeit um den ersten Treffer zu erzielen. Koller und Krebs stellten dann einen 2:0-Sieg zur Schau.

SpVgg Ol.Hert.Karlsruhe
(4.)

:

DJK Mühlburg
(3.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 16.Spieltag
Donnerstag - 29.03.2018
17:45 Uhr
Fabian Hilz
0:4
0:1

Keine Chance hatte Aufsteiger, Hertha, am 1.Spieltag gegen den Aufstiegsanwärter Nummer Eins, DJK Mühlburg. Djouguela, Zanda, Masic und Maliha kreierten einen 4:0-Heimerfolg am Bahnhof. Vier Jahre zuvor hieß es noch 9:1 an gleicher Stelle. Nun bitten die zuletzt stabil wirkenden Olympioniken ins kleine schmucke Hertha-Wohnzimmer, wo schon so einige Schlachten geschlagen wurden. Fabian Hilz, der zuletzt das A2-Spitzenspiel, Beiertheim vs Busenbach leitete, muss sich erneut unter schwierigen Bedingungen auszeichnen, wenn der aufstiegswillige Mühlburg-Clan beim verbissenen Gourgiots-Trupp um einen wichtigen Dreier fightet. Der stärkste Sturm (64) im Team der fairsten Mannschaft, seit sieben Spielen ungeschlagen (6:1:0,23:5 Tore), gegen die fünfte Heimkraft, Letzter im Fairness-Bereich und wohl mit dem Tipp behaftet, dass die einzigen beiden DJK-Niederlagen in der Ferne stattfanden. Nur zwei der neun Duelle gingen an Olympia (2:1:6,12:35 Tore). Letztmals im April 2010, als man im Heimspiel 4:3 gewinnen konnte (B-Klasse). Es wird sauschwer, diese Bilanz im kommenden Spiel aufzuwerten.

FV Fortuna Kirchfeld II
(11.)

:

VSV Büchig
(14.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 16.Spieltag
Sonntag - 03.12.2017
14:00 Uhr
Andreas Eberle
2:1
2:2

Vier Punkte (9:4 Tore) aus den letzten beiden Spielen ergatterten die heimschwachen (13.) Fortunen II. Dennoch ist man in der Paprikasiedlung rundum zufrieden mit den Leistungen der kleinen Grünweißen. Um die Fortunen nicht zum Angstgegner werden zu lassen haben die Büchiger die Möglichkeit eines Auswärtssieges in Erwägung gezogen. Hier im Fortunen-Park gelang dem Gast aus Büchig der einzige Dreier gegen die Reservisten in bisweilen vier analysierten Kicks (9:4 Tore). Dass der »Schweizer« mit gelber Pracht (31 gelbe Karten) glänzt, ist kein gutes Indiz für gelungene Kommunikation. Keines der letzten fünf Auswärtsspiele konnte mit einem Dreigestirn an Punkten versetzt werden (0:2:3,3:9 Tore) und auch im anstehenden Match könnte maximal ein »Duppen« herausspringen - es wäre das fünfte für die Pfattheicher-Jungs.

FC Germ.Friedrichstal II
(13.)

:

FV Sportfr.Forchheim II
(4.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 16.Spieltag
Sonntag - 03.12.2017
14:00 Uhr
Dominik Vogel
1:3
1:1

Die Hälfte der bisher bestrittenen acht Spielen endeten mit einem Remis (2:4:2,13:12 Tore). Hierbei protzten die Reserven nicht gerade mit Toren (3,1 Tore pro Spiel). So endete auch das letzte Geplänkel im Stutensee-Stadion 1:1. Bürkle und Baumann konnten treffen. Klarer verlief die Episode beim Hinspiel in Forchheim. Rossa und zweimal Meißner kreierten ein 3:0 ehe Rösler verkürzen durfte (1:3). Nun hatte man im Laufe des mittleren Drittels der Hinrunde die Vermutung, dass sich Germania II nach einem lausigen Saisonbeginn bekehrt fühlte und fortan mit Erfolgen glänzte. Mehr Schein als Sein …Die zweitfairste Mannschaft mit Spaß am Anspiel (34 Gegentreffer,14.) verlor die letzten drei Spiele (2:9 Tore) und nahm wieder den Trott des Saisonbeginns auf. Nur noch 2 Punkte trennen die De-Jong-Jungs vom Vorletzten. Die »Sportis« sind die positive Erscheinung der aktuellen Laufzeit. Der Vierte ist gerade in der Heimat eine Macht (4.), was die »Grießer« nicht davor bewahrt, Punkte in der Ferne einzugemeinden. Drei an der Zahl waren’s aus den letzten vier Spielen (0:3:1,3:6 Tore). Auch im Stutensee-Stadion könnte die Schorb-Schar mit einem einzelnen Zähler gut leben.

FV 1912 Rußheim
(14.)

:

Karlsruher SV
(7.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 16.Spieltag
Donnerstag - 29.03.2018
17:45 Uhr
Willi Ninmann
1:2
1:0

Vier ganz wichtige Punkte holte die Heusch-Armee aus Rußheim aus den letzten beiden Spielen (3:1 Tore). Wichtig, weil das Gras der B-Klasse bereits unter den Achseln kitzelte, bevor Schnee, Regen und Kälte kamen. Mit neuem Mut eröffneten die »Feierdunna« das neue Jahr und siehe da … der schwächste Liga-Sturm (15) konnte drei Treffer zu vier Punkten ummünzen. Weniger Glück und weniger Probleme hatten die Gäste in den letzten Monaten. Sie haben die zweitschwächste Defensive (21) im Schlepptau, die im Gegensatz zu den Dettenheimern ihren Ruf in den letzten 218 Minuten gerecht wurden. So lange warten die Schwarzweißen bereits auf einen Treffer und wäre das Punkterad ein Stromzähler - dem KSV blieben en masse Energiekosten erspart. Drei Unentschieden resultieren aus den letzten sechs Spielen ohne Sieg (5:10 Tore). Panzer, Schifferdecker und Straub hießen 2013 die Schützen des KSV - der letzte Auftritt einer Elf aus Rintheim/Waldstadt im Saalbachstadion. Fabian Simonis erzielte damals den Treffer der Hausherren bevor es für den damaligen Gast in die B-Klassen-Niederungen ging. Das Wiedersehen am 1.Spieltag der laufenden Runde gewann ebenfalls der KSV mit 2:1. Oldemeier und Gob führten den Aufsteiger zum ersten Saison-Dreier. Müller konnte kurzzeitig für den Gleichstand sorgen (1:2). 


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Olympia Herthas Kapitän, Ufuk Yilgör
Foto - pfoschdeschuss


Philipp Weber von den Sportfreunden II aus Forchheim
Foto - pfoschdeschuss

Christopher Baumann von den Sportfreunden II aus Forchheim
Foto - pfoschdeschuss
 

Hüseyin Yildiz von der SpVgg Olympia Hertha
Foto - pfoschdeschuss