22.Spieltag - Nachschau

GSK Karlsruhe
(4.)
2
:
1
FC Germ.Friedrichstal II
(13.) •


(38. Elfmeter)  Murat Cetinkaya
(53.)  Orhan Durmaz
0
1
2
:
:
:
1
1
1
Mario Milli  (30.)


Karlsruher SV
(7.) •
3
:
1
FV Fortuna Kirchfeld II
(14.) •

(40.)  Moritz Hartung
(58.)  Hassan Hout

(90.+1))  Florian Engelhorn
1
2
2
3
:
:
:
:
0
0
1
1


Thomas Haranth  (89.)


SpVgg Ol.Hert.Karlsruhe
(5.)
0
:
2
FV 1912 Rußheim
(12.)


0
0
:
:
1
2
Vannick Njenkam Njeumen  (79.)
Jerome Hager  (90.+2)


FV 1911 Graben
(16.)
0
:
5
FV Leopoldshafen
(3.)


0
0
0
0
0
:
:
:
:
:
1
2
3
4
5
Mario Mayer  (17.)
Kevin Leger  (32.)
Sascha Krebs  (36.)

Mario Mayer  (47.)
Mario Mayer  (60.)


FV Linkenheim
(10.) •
2
:
4
FV Liedolsheim
(15.) •





(81.)  Hubert Badhofer

(83.)  Hubert Badhofer
0
0
0
0
1
2
:
:
:
:
:
:
1
2
3
4
4
4
Nico Grimm  (10.)
Jascha Kuhnle  (34.)
Dennis Mößner  (45.)

Jascha Kuhnle  (74.)


DJK Mühlburg
(2.)
4
:
0
VSV Büchig
(8.)

(9.)  Devrim Karakurt
(48.)  Adnan Masic
(50.)  Daniel Zanda

(64.)  Devrim Karakurt
1
2
3
4
:
:
:
:
0
0
0
0



SG DJK/FV Daxlanden
(11.) •
3
:
1
FV Sportfr.Forchheim II
(6.)

(18.)  Daniel Weinkötz
(46.)  Daniel Weinkötz
(49.)  Fabian Bürle
1
2
3
3
:
:
:
:
0
0
0
1



Adrian Pfleger  (89.)


FC Germania Neureut
(1.)
4
:
0
SpG Rüppurr
(9.)

(18.)  Tomislav Maras
(44. Elfmeter)  Toni Katic

(57.)  Toni Katic
(90.)  Haydar Kocyigit
1
2
3
4
:
:
:
:
0
0
0
0




22.Spieltag - Vorschau


GSK Karlsruhe
(4.)

:

FC Germ.Friedrichstal II
(13.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 22.Spieltag
Sonntag - 08.04.2018
15:00 Uhr
Hans Lange
1:1
2:1

Wetten werden angenommen und für die Null sollten die höchsten Quoten herrschen. Das schafften beide Mannschaften noch nie, in elf Treffen, die »Osmanen« und »Germanen« bisweilen aufriefen (6:0:5,26:27 Tore). Man muss aber erwähnen, dass die beiden Mannschaften im Hinspiel kurz davor standen. Doch Hidir Kengel bekam wohl Wind vom Nimbus und entschied nach 88 Minuten Penalty für die GSK. Dass ließ sich Hakan Genc nicht nehmen und verwandelte mehltrocken (1:0). Beide Teams zeigten zuletzt tolle Leistungen, was GSK mit einem 4:2 gegen Spitzenreiter, Germania Neureut, bewies; drei Tage später allerdings 0:2 beim abstiegsbedrohten, FV Rußheim, wieder fallen ließ. Das Rätsel von Rappenwörth … Das kommende Spiel wird für den Heim-Achten kein Deut leichter. Germania II feierte zuletzt einen 6:0-Auswärtssieg bei Olympia Hertha und überraschte die Szene. Der fünfte Auswärtssieg in der elften Reise (5:1:5,20:27 Tore). Zuletzt konnte die junge De-Jong-Truppe, zweitfairste Mannschaft der Liga, sieben Punkte (10:3 Tore) aus den vergangenen drei Spielen in der Ferne abfeiern.

Karlsruher SV
(7.)

:

FV Fortuna Kirchfeld II
(14.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 22.Spieltag
Sonntag - 08.04.2018
15:00 Uhr
Bernd Nonnenmacher
1:1
1:0

Rückrunden-Schlusslicht, Karlsruher SV, in der Resultats-Ruine. Acht Spiele warten die stumpfen Stumpf-Jungs inzwischen auf einen Sieg (0:4:4,7:15 Tore). Längst mutierte der einstige Wonnesturm der B-Klasse zum zweitschwächsten (23) Angriff der A-Klasse. Das Nordstern-Stadion diente bisweilen zu einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem das Remis eine Vormachtstellung einnimmt (3:4:3,15:15 Tore). Da kommen vielleicht die Fortunen aus Kirchfeld gerade richtig, die, wie die Heimmannschaft selber, im Tiefgestade der Rückrunde ein Plätzchen fanden (14.). Anders als beim KSV stehen die Grünweißen im Bann des Schluss-Trios und zählen nur 3 Punkte Abstand zum Drittletzten. Anders als der Hausherr holte die drittschwächste Defensive (48) aber 4 Punkte aus den letzten beiden Saisonspielen (4:3 Tore) und kennt das Gefühl, einen Sieg einzufahren. Mit einem 2:1 in wahrlich letzter Sekunde beendete der Aufsteiger aus Rintheim/Waldstadt, das Hinspiel. Nagel für die Kirchfelder (10.) und zuvor Bindereif für den KSV (2.) ehe Hassan »HH« Hout nach 91 Minuten für das Happy-End sorgte (2:1). Zuvor trafen sich die beiden Teams im Rahmen des Pokals 2011, dass ebenfalls die »Fusionierten« aus Karlsruhe mit 3:0 gewannen. Die Vorzeichen sind nicht allzu schlecht.

SpVgg Ol.Hert.Karlsruhe
(5.)

:

FV 1912 Rußheim
(12.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 22.Spieltag
Sonntag - 08.04.2018
15:00 Uhr
unbekannt
1:1
1:1

Olympischer personeller Engpass treiben Coach, Gourgiotis, die Sorgenfalten ins Gesicht. »Wer hat noch ein paar Kickschuh daheim?« Gesperrte, Kranke, Verletzte und Abtrünnige sorgten am vergangenen Wochenende für ein überraschendes 0:6 gegen Germania Friedrichstal II - eine der höchsten Heimniederlagen seit der Erfindung des Toasters. Seit 225 Minuten konnte Hertha keinen Treffer horten und die Heimbilanz des Fünften (5.) ist besser als die Rückrunden-Bilanz (11.), schlechter aber als Russheim’s Bilanz in der zweiten Liga-Serie (8.), trotzgleich der Gast als Drittletzter der Fern-Historie geführt wird. Mit einem Sieg gegen die GSK rutschten die Oehlbach/Heusch-Jungs weitere zwei Plätze vor … Ganz starke Dettenheimer zur aktuellen Stunde, denen wir durchaus einen Sieg im Hardtwald zutrauen. Milan Svitlica war der Zeuge eines Russheim-Besuchs im Hardtwald 2011. Locker und leger zelebrierten die Dettenheimer ein 4:0 aufs Parkett. Die Revanche ließ auf sich warten, doch im Hinspiel konnten »Hüss« Yildiz und »Dimi« Boziaris ein 2:0 im Saalbachstadion in Stein meißeln. Neben zwei Treffer notierte Herbert Freitag an einem September-Samstag sechs gelbe Kärtchen.

FV 1911 Graben
(16.)

:

FV Leopoldshafen
(3.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 22.Spieltag
Sonntag - 08.04.2018
15:00 Uhr
Fabrizio Primerano
1:1
1:3

Spannung wie bei »Bauer sucht Frau« kam beim Pokalmatch im Juli 2016 auf. Ralf Löffler notierte drei Gelbe und keine Tor ehe die Helden zum ominösen Punkt pilgerten. Die Grabener setzten sich 5:4 durch - das letzte Spiel in Leopoldshafen ehe es im Hinspiel zu einem 1:1 zwischen den Parteien kam. Leger, standartgemäß, zum 1:0 nach nur 15 Minuten. Doch dann vergaßen die »Schröcker« nachzulegen und Aichinger egalisierte noch vor dem Pausentee zum Endstand (1:1). Die »Schröcker« bewegen sich aktuell dorthin, wo man sich in den letzten Jahren heimisch fühlte - einen guten Tabellenplatz, der ein weiteres Jahr in der A-Klasse garantiert. Der Herbstmeister ist zwar seit drei Spielen unbesiegt; holte aber nur 5 von möglichen 9 Punkten (6:4 Tore), was derzeit der drittbesten Fern-Elf mit der zweitbesten Defensive (16) und drittbestem Sturm (41) einen alltagsgrauen 5.Rückrundenplatz beschert. Der Anspruch ist ein anderer und die Diskrepanz zum Zweiten (2 Punkte) kann nur mit einem Sieg beim abstiegsbedrohten FV Graben vermindert werden, damit der große Traum doch nicht platzt. Der FV ist seit Donnerstagabend Letzter. Die Rote Laterne ein allzu bekanntes Utensil und das Ende der Fahnenstange sollte bald erreicht sein. Vier Niederlagen in Serie (5:13 Tore) und auch im kommenden Spiel fehlen uns die Argumente, warum der Heil-Clan als Drittletzter der Heimtabelle den Dritten schlagen sollte.

FV Linkenheim
(10.)

:

FV Liedolsheim
(15.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 22.Spieltag
Sonntag - 08.04.2018
15:00 Uhr
Edgar Mai
1:1
2:2

Es ist der fußballerische Leerlauf, der aktuell die beiden FVL-Tinkturen vereint. Beim Hausherren mit Beginn der Rückrunde; beim Gast in der Hinrunde. Vier Punkte aus den letzten beiden Spielen (2:1 Tore) lassen den einstigen Party-Löwen aus Linkenheim (40:54 Tore) von einer besseren Zukunft träumen. Die zweitschwächste Defensive abdichten; den viertbesten Sturm ermutigen, die Heimbilanz (9.) tunen - lauten die Vorschläge, um den Rückrunden-Zwölften aufzutauen. Aufgetaut sind die Liedolsheimer und das Rezept, wie man die Schwarzweißen erweckte, bleibt wohl eines der Geheimnisse des Trainers. Mit einem weiteren Sieg haben die »Ginggel« das geschafft, was ihnen keiner mehr im Winter zutraute - die Rote Laterne wurde abgegeben. Der Rückrunden-Vierte hat zwar eine sauschlechte Fernbilanz (1 Punkt/12:32 Tore/8 Spiele) und in der laufenden Runde noch gar keinen Punkt auf Gegners Platz eingenommen - es ist aber nur eine Frage der Zeit, wann auch hier der Vorhang aufgeht. Bereits 22 Spiele haben beide Mannschaften bestritten - die Hälfte ging an Linkenheim; nur viermal genoss Liedolsheim die Siegeshymne. Satte sieben Mal wurden die Punkte geteilt (51:41 Tore). Sechs Treffer sahen die Zuschauer beim Hinspiel, dass die damalige Klapuh-Garde deutlich beherrschte. Mößner (1:2) und Kaufmann (2:3) sorgten stets für Hoffnung, konnten aber einem dreifachen Sturz und Voegeding an jenem Tag nicht beikommen (4:2).

DJK Mühlburg
(2.)

:

VSV Büchig
(8.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 22.Spieltag
Sonntag - 08.04.2018
15:00 Uhr
Alessio Remili
1:1
4:1

Einen verdammt undankbaren Job hat Büchig vor der Haube, wenn’s am kommenden Sonntag an den Bahnhof geht. Hierbei will die Pfattheicher-Elf keinen Ausflug mit der Deutschen Bahn in die Wege leiten als vielmehr eine Serie von drei Siegen in Serie (7:4 Tore) verteidigen. Fachmänner meinen, dass das eine unmögliche Geschichte werden wird, zumal die Heimmannschaft nach zehn Spielen ohne Niederlage (9:1:9,45:5 Tore) endlich das Minimalziel erreichten (2.Platz), trotzgleich die Gäste im Fernverkehr (6.) weitaus besser spielten als an der heimischen Waldstraße (15.). Der beste Liga-Sturm (67) im Hause, DJK, zählt bei einem Spiel Vorsprung ein Punkt Rückstand auf die Neureuter und eine Niederlage würde einem Konzert von Bushido gleichkommen. Dreimal drei Treffer zwischen dem April 2016 und dem April 2017 bedeuteten drei eingenommene Punkt für die Mühlburger, bevor man im Hinspiel mit einem smarten 1:1 die Leibchen tauschte. Zeljko konnte eine Gaus-Führung neutralisieren - enttäuschte Mühlburger, zufriedene Büchiger. Ein VSV-Sieg in bisweilen sieben Spielen wird vergeblich gesucht (3:4:0,13:5 Tore). Alessio Remili sei’s gegönnt, das Spiel des Rückrunden-Dritten beim Rückrunden-Ersten zu leiten.

SG DJK/FV Daxlanden
(11.)

:

FV Sportfr.Forchheim II
(6.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 22.Spieltag
Sonntag - 08.04.2018
15:00 Uhr
Hans Joachim Wengert
1:1
1:2

Das Überraschungsteam der Hinrunde aus Forchheim hat in der momentanen Lage eine Konfrontation mit dem Gewesenen. Null Punkte aus den letzten beiden Spielen (1:7 Tore) für den Sechsten und Auswärts-Zehnten. Bei der neuen Daxlander-Kraft soll zumindest einem Punkt Einlass gewährt werden. Die Hausherren bleiben die Saison-Enttäuschung. Nach der neuerlichen Niederlage in Liedolsheim muss erstmals das Wort, »Abstiegskampf« in den Mund genommen werden. Die neue SG besitzt mit Spielern wie Palma-Meinzer, Birkenfelder, Tiras und Weinkötz einen Stallvoll Kicker, die höherklassig aktiv waren. Es schützte die »Schlaucher« nicht vor einem Engpass, der einen Punkt aus den letzten drei Spielen hervorrief (4:7 Tore). Nun spielt der Vorletzte der Rückrunde gegen die Reserve der Sportfreunde - ein Sieg für’s Gemüt wäre nicht die schlechteste Idee. Einer kämpferisch starken Leistung folgte ein Dreier der Forchheimer im Hinspiel. Müller und Birkenfelder konnten Führungen von Leister und Meißner nachkommen, doch am Ende packte Robin Rabufetti das Killer-Gen aus und machte die Sache aus Sicht der Forchheimer »sportfreundlich«.

FC Germania Neureut
(1.)

:

SpG Rüppurr
(9.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 22.Spieltag
Sonntag - 08.04.2018
15:00 Uhr
Cedrik A.Bollheimer
1:1
4:0

»Im Vorbeikommen einen Drilling entführt« - so die Lage beim Hinspiel. In besonderer Erinnerung aus Sicht der »Rieberger« - Toni Katic, der zwischen der 13.und 79.Minute vier Buden erbaute (4:0). Inzwischen führt der Germanen-Bomber mit 25 Hütten die Baubranche an und seine Germanen bauten mit einem Sieg unter der Woche den Vorsprung auf 4 Punkte aus. Weiterhin wirbt der Schulberg mit dem besten Sturm (62), der besten Abwehr (10) und einem Kreisliga-Aufenthalt im kommenden Jahr. Der 15.Sieg im 15.Heimspiel in Serie (56:7 Tore) würden wir als wahrscheinlich bezeichnen. »Ein Punkt am Schulberg«, könnte als Ziel der »Rieberger« dienen. Nur »Remis in der Fremde« konnten die Merklinger-Jungs bisweilen nicht erschaffen (4:0:6). Dann kann’s eigentlich nur eine Niederlage bei der zweitbesten Heimmannschaft der Liga geben, oder? Gelassen kann das Gemisch, FG/Alemannia, die kommenden Aufgaben angehen. Die Hausaufgaben sind gemacht und das Feld der neuen Maus könnte grauer nicht sein. Bei den Germanen beschleicht die »Rieberger« ein völlig losgelöstes Gefühl, vor dem sich Favorit, Germania, in Acht nehmen sollte.


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Kevin Kollum vom FV Leopoldshafen
Foto - pfoschdeschuss


Die »Mayers« Sascha »Magic« (vorne); Mario (hinten
Foto - pfoschdeschuss

Nicolas Nynkeu von Germania Neureut - 2 UEFA-Cup-Spiele für Slaven Belupo
Foto - pfoschdeschuss
 

Tim Eisen vom FV Leopoldshafen
Foto - pfoschdeschuss