19.Spieltag - Nachschau


TSV Schöllbronn
(3.)
-
:
-
SpVgg Durlach-Aue II
(7.)
Spielausfall

FC Südstern 06 Karlsruhe
(8.)
-
:
-
SVK Beiertheim
(2.)
Spielausfall

FC Busenbach
(1.)
-
:
-
FC Vikt.Berghausen II
(13.)
Spielausfall

TSV Pfaffenrot
(5.)
-
:
-
SpVgg Söllingen
(12.)
Spielausfall

VfB 04 Grötzingen
(4.)
-
:
-
FV Ettlingenweier II
(9.)
Spielausfall

TSV Oberweier
(16.)
-
:
-
PS Karlsruhe
(11.)
Spielausfall

FV 04 Wössingen
(15.)
-
:
-
FV Grünwinkel
(6.)
Spielausfall

KIT SC 2010 Karlsruhe
(10.)
-
:
-
SC Neuburgweier
(14.)
Spielausfall


19.Spieltag - Vorschau


TSV Schöllbronn
(3.)

:

SpVgg Durlach-Aue II
(7.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A2 - 19.Spieltag
Sonntag - 18.03.2018
15:00 Uhr
Hans Reiser
1:3
3:1

Nicht das erste Mal, dass sich »Moggel« und »Rahmdieb« über den Weg laufen. Und man sollte es kaum für möglich halten, aber die SpVgg II verlor keines der letzten fünf Treffen (1:3,2:2,2:2,0:4,0:1). Nach dem Remis des TSV gegen den aktuellen Zweiten, Beiertheim, bleibt’s beim Abstand von 7 Punkten zum Lorbeer. Der Heim-Dritte holte das Gros seiner »Duppen« auf der heimatlichen Spielwiese, was ihnen neben einem 3.Platz im Gesamt-Modus eben auch einen 3.Platz im Heim-Modus bescherte. Die zweitbeste Offensive schlummert im Gast-Team aus dem Oberwald (42). Das Problem der Rizzo-Rotte - hinter dieser Sturm-Front steht eine Defensive, die Defizite aufweist (45) und als zweitschwächste der Staffel gilt. Die vergangenen beiden Reisen endeten mit einer Niederlage (4:8 Tore) bevor man am vergangenen Wochenende mit einem 1:0 im Heimspiel gegen Wössingen die Wende einleitete. Momodou Manneh, Torjäger in Diensten der Schöllbronner, konnte in den letzten drei Begegnungen der beiden Mannschaften stets einen Einschuss ansetzen. Im kommenden Spiel sollte ein solcher mit Ertrag belohnt werden - zumindest hoffen das die Heimherren. 

FC Südstern 06 Karlsruhe
(8.)

:

SVK Beiertheim
(2.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A2 - 19.Spieltag
Sonntag - 18.03.2018
15:00 Uhr
Roland Bühler
0:6
1:1

Ein blitzsauberes Sechserpäckchen ohne Kohlensäure verabreichte Beiertheim dem FC Südstern Karlsruhe im Hinspiel. Hedrich (2), Khaki (3) und Cakir teilten sich die Buden (0:6) auf und spätestens nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter-Methusalem, Geggus, wussten beide Teams, an welchen Enden der Tabelle die Heimat zu suchen ist. Inzwischen hat sich die Sache etwas relativiert; der A-Klassen-Methusalem vom Dammerstock erinnerte sich an verschüttete Stärken und kam prompt zu 6 Punkten und 6:1 Treffer aus den letzten beiden Saisonspielen. Der Harken - beide Spiele fanden außerhalb des vereinseigenen Geheges statt. An der »Rennwies« verlor die viertbeste Offensive (36), im Team des Zweitfairsten, die letzten beiden Treffen (3:6 Tore). Die Beiertheimer ließen an den letzten beiden Wochenende die Möglichkeit liegen, näher an Busenbach heranzukommen (1:1,1:1). Der Vorteil der »Schlofer« könnte die Spielpraxis sein. Hellwache fünf Spiele absolvierten die Yilmaz-Jungs bereits im neuen Jahr ohne eine Niederlage erlitten zu haben (3:2:0,10:3 Tore). Die beste Liga-Offensive (43) geht am kommenden Sonntag als Favorit auf die Piste. Dreizehn Treffen haben diese beiden Mannschaften bis dato veranschlagt; sieben Mal gewann Grünweiß; dreimal Blauweiß (3:3:7,23:33 Tore).

FC Busenbach
(1.)

:

FC Vikt.Berghausen II
(13.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A2 - 19.Spieltag
Sonntag - 18.03.2018
15:00 Uhr
Christian Scharun
2:1
4:1

Das Heim-Team ist mittlerweile seit zwölf Partien ohne Niederlage unterwegs - doch das zweite Unentschieden in dieser Serie liegt näher als der zehnte Sieg (10:2:0,32:9 Tore). In der letzten Woche startete der Heim-Zweite mit der besten Defensive (11) mit einem Remis gegen Söllingen (2:2). Sechs Punkte bei einem Spiel Vorsprung lautet die Distanz zum Zweiten, Beiertheim. Mit einem Sieg am kommenden Sonntag will die zweitstärkste Offensive das Unternehmen, Aufstieg, vorantreiben. Die kleine Viktoria hat momentan andere Probleme. Die Eckenfels-Entourage hat das Gewinnen verlernt und wartet seit zwei Spielen auf einen Punkt (2:7 Tore). Sollten die »Berghasen« am kommenden Sonntag die Albhöhe mit ihrem sechsten Unentschieden verlassen, dann wäre die Liga um eine Sensation reicher. Der Aufsteiger beim Titelaspiranten Nummer Eins. Knapper als erwartet beim Premiere-Spiel im Rahmen der Hinrunde. Schwemmle konnte die Busenbacher bis zum Pausenpfiff von Schiri, Wilske, mit 2:0 in Front schießen doch Endres brachte nach einer Stunde nochmals Fahrt ins Spiel. Letztendlich erfreute sich die Lang-Mannschaft eines 2:1-Sieges in Pfinztal.

TSV Pfaffenrot
(5.)

:

SpVgg Söllingen
(12.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A2 - 19.Spieltag
Sonntag - 18.03.2018
15:00 Uhr
Moussa Alawie
2:2
1:1

Die Gäste aus dem Pfinztal überzeugen zumeist, wenn ein Gegner aus den oberen Tabellenregionen ruft. Ob der TSV Pfaffenrot als ein solches Gewicht verkauft werden kann? Platz 5 könnte gelten - zwölf Punkte Abstand zum Zweiten outen doch eher Niemandsland. Vier Punkte holte Remisfreund (5), Söllingen, aus den vergangenen beiden Spielen (3:1 Tore). Der Beginn einer Serie oder nur Balsam auf die geschundene Söllinger Seele? Mit 17 Punkten muss sich die Schumacher-Sippe weiterhin strecken um schnellstmöglich Klarheit für die kommende Saison zu schaffen. Den haben die Gastgeber - die Günther-Gang wird im A-Klassen-Sektor zu finden sein. Mit 9 Punkten aus den letzten drei Heimspielen (5:2 Tore) wurde der Stegbach zur Festung der drittbesten Defensive (17). Die soll sich am kommenden Wochenende gegen Schnitzler und Kußmaul behaupten. Enge Gefechte und reichlich Jubel-Zeremonien in Spielen, die Pfaffenrot und Söllingen inszenierten. In elf Treffen (5:2:4,22:23 Tore) wurden etwas mehr als vier Tore pro Spiel erwirtschaftet. Vier waren es im Hinspiel - brüderlich geteilt - trafen Kußmaul und Mutschler für die Söllinger; Höll und Weise (Eigentor) für den Gast aus dem Stegbachtal, in jenem Areal, in dem sechs Monate zuvor 8 Treffer sprießten. Nach 85 Minuten stand’s 3:3, ehe Veltre (87.) und Topal (91.) noch Sinn für Nachtisch bewiesen (5:3).    

VfB 04 Grötzingen
(4.)

:

FV Ettlingenweier II
(9.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A2 - 19.Spieltag
Sonntag - 18.03.2018
15:00 Uhr
unbekannt
1:0
3:1

Auf ihren ehemaligen Bomber, Ritschel, werden die Grötzinger am kommenden Sonntag wohl nicht treffen. Der wird höchstwahrscheinlich im Landesliga-Kader der »Bohnegringl« benötigt. Den könnten die Frank-Jungs aber gut brauchen, denn aktuell erscheint ein Punkt aus den letzten drei Spielen (3:6 Tore) beim Auswärts-Elften. Überraschungstüte, Grötzingen, bläst zum Angriff und will als Heim-Vierter seine zuletzt in Kraft getretene Serie ausbauen. Seit 252 Heimminuten hält die Defensive die Null; seit vier Spielen sind die Bender-Buben im Brühl unbesiegt (10 Punkte,14:3 Tore). Im Hinspiel entschied ein Treffer zu Gunsten der Grötzinger das Spiel. Marvin Groß machte nach 68 Minuten alles richtig und der Dreier fand Gefallen am VfB. Vielleicht eine kleine Revanche für eine Demütigung im letzten Jahr, als »Weier« überraschend mit einem 4:0 im Bruchwald-Stadion (Becker 3,Schmidt) verbrannte Erde hinterließ. Das sollte im kommenden Match wohl nicht passieren.

TSV Oberweier
(16.)

:

PS Karlsruhe
(11.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A2 - 19.Spieltag
Sonntag - 18.03.2018
15:00 Uhr
Erik Flaxmeier
3:6
1:2

Für den TSV-Trainer, Beisel, Stürmer, Goalgetter, Tiago und die Borton-Brüder, Luigi und Raffale, geht’s am kommenden Spieltag gegen den alten Verein. Viel Brisanz in einem Spiel, dass die Letzten der Wintertabelle zusammenführt. Doch inzwischen hat sich die Lage stark verändert. PSK hat den Rhythmus gefunden und seilte sich mit 9 Punkten aus den letzten beiden Spielen dezent ab (5:2 Tore). Die drittschwächste Defensive (44) hat durch Spielertrainer, Surgota, Halt erfahren und wir sehen das PS-Komitee in der Goliath-Rolle am Haberacker. Oberweier konnte am vergangenen Sonntag den ersten Saisonsieg feiern. Das setzt Euphorie frei, die ebenso schnell wieder entweichen könnte, wenn weitere Erfolge auf sich warten lassen. Der Heim-Vorletzte besitzt die schwächste Defensive (58) und den zweitschwächsten Sturm (20). Ein weiteres Problem sind fünf Platzverweise in der laufenden Saison. An all den Defiziten wurde gearbeitet. Am Sonntag gilt’s, den Abstand von 5 Punkten auf Wössingen zu verringern. Neun Tore bestaunten die Zuschauer im Hinspiel. Hierbei durfte PSK doppelt so oft jubeln wie die Gäste (3:6).  

FV 04 Wössingen
(15.)

:

FV Grünwinkel
(6.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A2 - 19.Spieltag
Sonntag - 18.03.2018
15:00 Uhr
Michael Wesolowski
2:4
0:1

Zwei Treffer steuerte der letztjährige Wössinger im Trikot der »Spatzen«, Andreas Hahn, im Hinspiel bei. Beqiraj und Mattern besorgten den Rest; für den FV 1904 war der inzwischen nach Göbrichen gewechselte, Palumbo, zur Stelle (2:4). Alles anders im kommenden Spiel? Herbert Maier, der erst vor Kurzem Alex Heiß beerbte, warf unter der Woche hin; Spielausschuss, Bissert, folgte. Nichts im grünen Bereich in Grünwinkel. Sportlich lief’s gut bis durchwachsen. Nach einer Mega-Serie tauchte das Vogelvieh mit einem Punkt aus zwei Spielen etwas ab (4:5 Tore). Die viertbeste Offensive (36) ist Bestandteil des Auswärtsdritten mit einem immensen Hang zur gelben Karte (48). Was die Heimmannschaft betrifft … »schlimmer geht’s nimmer!« Wer nach dem 1:1 gegen Beiertheim dachte, dass es nun geknallt hat, der kam vom Glauben ab. Inzwischen ist die schlechteste Offensive (19) seit vier Spielen sieglos (2 Punkte,3:6 Tore). Am kommenden Sonntag muss unbedingt ein Dreier her, denn mittlerweile steht die Beckmann-Bande auf dem vorletzten Tabellenplatz. Beendet die Mannschaft komplett das Spiel (5 Platzverweise), dann besteht die Chance auf einen Dreier … 

KIT SC 2010 Karlsruhe
(10.)

:

SC Neuburgweier
(14.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A2 - 19.Spieltag
Sonntag - 18.03.2018
17:30 Uhr
Benbiga Bouabid
0:4
2:1

Zwei KIT-Siegen (2011:3:2,2012:2:1) folgte im Hinspiel der aktuellen Saison ein 0:4-Fiasko im Dunstkreis des Rheins. Für den SC der dritthöchste Sieg in der laufenden Saison. Krieger nach 21 Minuten und das Trio, Turek, Sidibe und Müller in der Schluss-Viertelstunde. Am Campus wird die aktuelle Schwäche analysiert. »Was ist los mit den Grünweißen?« Ein Punkt aus vier Spielen (5:10 Tore) für eine Mannschaft, die mit 23 Treffern nicht gerade als spektakulär gilt. Der Zehnte ist ein Verfechter des guten Stils (Fairness-Erster) und der Entschlossenheit (1 Unentschieden). Konträr hierzu sind 49 gelbe Karten beim Gast, die aber ebenso wie KIT das Siegen verlernte. Ein Punkt sind’s hier aus fünf Spielen (4:11 Tore). In der Stadt will sich die Equipe aus Rheinstetten wieder mit einem Erfolg schmücken, denn inzwischen haben die »Gaiße« den drittletzten Platz für sich angemietet.     


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)




Selimovic vom SVK Beiertheim
Foto - pfoschdeschuss


Hoffnungsträger am Dammerstock - Andy Surgota vom PSK
Foto - pfoschdeschuss



Hoffnungsträger in Oberweier - Tiago Lopes
Foto - pfoschdeschuss


Benedikt Pemsel von KIT SC 2010 Karlsruhe
Foto - pfoschdeschuss