So könnte die B1 im kommenden Jahr aussehen
TV Spöck II
Der Staffelwechsler vor der neuen Saison und vor dem Derby. Kann der einstellige Tabellenplatz das Ziel sein? In den letzten vier Jahren gelang das (9., 8., 7., 9.) wobei es in den zurückliegenden drei Semestern stets einen Platz nach unten ging. Wir vermuten, dass der turnende »Esel« haarscharf an der Kante präsentieren wird.  

SG Rüppurr II
Eine schwere Saison wird der SG bescheinigt. Dem siebten folgte der 14.Rang im zweiten Jahr der Rüppurrer Gemeinschaft. Starteten die »Rieberger« im letzten Jahr vom 4.Treppchen, so musste die Schön-Armee nach zehn Spielwochen den vorletzten Tabellenplatz beziehen. Eine Tendenz, die das Anspruchsdenken schmälert - nicht aber die Brisanz, die ein Kellerkampf mit sich bringt.

Karlsruher SV II
Mit drei Niederlagen beendete der KSV II die letzte Saison nach starkem Start. Am Ende wurde es der 13.Tabellenplatz - eine befriedigende Platzierung für ein Team, das eine Saison zuvor aufstieg. Auch in der anlaufenden Saison kann’s für den »Sandhasen« nur ein Ziel geben, das eine Verlängerung des B-Klassen-Kontraktes beinhaltet.

FC Spöck II
Wenn eine Mannschaft acht Siege und 157 Gegentreffer in 47 Spielen registriert, dann sollten sich die Ziele für die kommende Saison in einem gewissen Rahmen bewegen. So auch beim FC Spöck II, der nach der B3-Vizemeisterschaft 2018 harte sportliche Zeiten hinter sich bringen musste. Das Ziel für die kommende Saison - Derbysiege und Klassenerhalt.

FV Liedolsheim II
Nach dem Aufstieg muss sich der FV Liedolsheim II in einem neuen Umfeld zurechtfinden. Seit 12 Spielen sind die »Ginggel« unbesiegt. Doch diese Statistik dient lediglich um die Zeilen zu füllen. Die kommende Saison wird eine umfangreiche Prüfung für die Dettenheimer, die bestenfalls das Zertifikat für die B-Klassen-Tauglichkeit offenbart.

ASV Hagsfeld II
Dem 7.Platz im ersten B-Klassen-Jahr (2019) folgte ein 11.Rang in der letzten Saison. Hierbei bewegte sich die Ender-Entourage stets zwischen elf und fünfzehn. Sollten die Blauroten aus dem »Arbeiterviertel« im kommenden Jahr einstellig funken, dann muss das als ein Erfolg gewertet werden. Die Qualität für einen 8.Rang ist sicherlich vorhanden. 

TSV Palmbach II
Eine brutal schwere Aufgabe steht dem »Waldenserdörfchen«, Palmbach, bevor. Die kleine Gemeinde stieg gleich doppelt auf und aus der Erfahrung heraus wissen wir, dass ein A-Klassen-Team und ein B-Klassen-Team unter den Fittichen eines kleinen Ortes eine überdimensionale Herausforderung darstellt. Dieser fühlt sich der »Schackebreiner« gewachsen.

VfB 04 Grötzingen II
Der VfB 04 II ist zurück. Vor zehn Jahren mussten die Grötzinger runter. Beim TSV Schöllbronn II fand das letzte B-Klassen-Spiel statt (29.05.2010), dass Nullvier mit 0:8 verlor. Zum Ende der letzten Saison machten die »Hottschecks« Nägel mit Köpfen und fundamentierten sagenhafte acht Siege in Serie. Das Faustpfand für die Rückkehr nach einer Dekade. Das Engagement soll keine ausgewiesene Haltbarkeitsdauer besitzen - über ein langjähriges Intermezzo soll der Grötzinger kein Einspruch zu Grunde legen.

FC 08 Neureut II
Die Neureuter legten los wie Alf beim Erblicken einer Katze. Bis zum 13.Spieltag musste man die Blauen aus der »Grube« auf der Rechnung um den Aufstieg haben. Doch dann brachen die »Spundis« ein, als gäbe es morsches Holz im Brühl. Im anstehenden Semester wollen die »Reiserlinge« nochmals mit der Kraftstoffzufuhr experimentieren und die »Großen« ärgern. 

FV Graben
Wäre die Saison nicht coronal unterbrochen beziehungsweise beendet worden; die Grabener würden eventuell in der A-Klasse kicken. Mit 14 Spielen ohne Niederlage musste man sich den gesundheitlichen Schnitt beugen. Der Spitzenreiter des 13. und 14.Spieltages könnte mit den Chinesen hadern … Doch nun soll es nochmal in die Hand genommen werden.

FV Hochstetten
»Je mehr ein Affe steigt, je mehr Hintern er zeigt«. So soll’s in der kommenden Saison laufen, denn der FV Hochstetten hat sich große Ziele gesetzt. Der Vizemeister der vorletzten Saison startete in der letzten Saison äußerst schwach. Erst die Rückkehr des rumänischen »Gerds« verursachte eine gletschersteile Tour in die Liga-Fauna. Waren die Blauweißen am 6.Spieltag Letzter, so registrierte man den 8.Platz nach dem 14.Durchgang. Der schwache Start soll Früchte getragen haben.

SV Staffort
Der SV Staffort ist das große Rätsel dieser Staffel. Die Jungs um den blonden Sven Lorenz startete in der vergangenen Saison furios. Doch so stark der Rundenbeginn auch war - so kurvenreich verlief der Rest der Saison, bis das Gerudere nach vier Niederlagen in Serie auf dem 11.Platz zum Stillstand kam. Nach einem 6.Rang im Vorjahr keine Entwicklung, auf die Staffort eine Hymne trällern könnte.

FV 04 Wössingen
Die Renaissance des Wössinger Fußballs steckt weiter in den Kinderschuhen und kommt nicht vorwärts. Der Peter Pan des runden Balles will nun unter Beweis stellen, dass eine positive Entwicklung vor sich geht. Im Jahre 2016 noch in der Kreisliga daheim, wurde es am Ende der letzten Saison ein karger 7.Rang in der zweitniedrigsten Staffel Karlsruhes. Man muss dem »Mondspritzer« aber eingestehen, dass der finale Tabellenplatz der beste im Laufe der Runde war.

Schwarz-Weiß Mühlburg
Den Mühlburgern kann man nur wünschen, die Defensivprobleme in den Griff bekommen zu haben. Ein Punkt aus den letzten neun Spielen; vier Gegentreffer im Durchschnitt. So standen die Herren des perfekten Anstoßes im Laufe der letzten 45 Saisonspielen 186 Mal im Mittelkreis. Hier sollte kein Grashalm unerlaubt sein Dasein fristen. In der anstehenden Saison wird’s besser - da sind wir uns sicher. Die Schwarzweißen werden mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

Bulacher SC
In Bulach konnte man mit der letzten Saison zufrieden sein. Zwsichen dreizehn und sechs war alles geboten. Am Ende bewiesen die »Nachtwächter« Heim-Helligkeit am Lohwiesenweg. Für den BSC wird’s auch in der kommenden Saison Asyl im hohen einstelligen Tabellenbereich geben. Die Jungs verfügen über ein gewachsenes Kollektiv. 

FC 21 Karlsruhe
Dass der FC ist der reservelastigen B1 zuhause ist, wundert den Freund der Geographie. Ob das was was mit dem Hundertjährigen zu tun hat? Für uns ist die Riege vom Kanalweg der absolute Topfavorit auf den Aufstieg in die A-Klasse - alles andere ist kalter Kaffee. Im letzten Jahr fand man die Stadt-Truppe zwischendrein auf dem 5.Tabellenplatz; den man am Saisonende mit dem 8.Treppchen tauschte. Mit den Neuzugängen ist Lila personell die beste Mannschaft der B1.



Die Top-Ten-Torjäger





Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Der Favorit in der kommenden Saison - der FC 1921 Karlsruhe im Jubiläumsjahr
Foto - pfoschdeschuss


Einer der Favoriten - der FV Graben
Foto - pfoschdeschuss


Derby im kommenden Jahr - der TV Spöck II gegen den FC Spöck II
Foto - pfoschdeschuss


Die Staffel gewechselt - der TV Spöck II
Foto - pfoschdeschuss