11.Spieltag - Nachschau


ATSV Mutschelbach III
(12.)
4
:
2
FV Sulzbach
(11.)

(1.)  Daniel Huber

(29.)  Kristian Cindric

(35.)  Daniel Huber
(87.)  Fabian Becker
1
1
2
3
4
4
:
:
:
:
:
:
0
1
1
1
1
2

Ilyas Avci  (9.)



Maximilian Knab  (89. Elfmeter)


TSV Auerbach
(16.) •
1
:
1
TSV Etzenrot
(15.)

(76.)  Denis Krnjaca
1
1
:
:
0
1

Matthias Brüderle  (90.)


FC Alem.05 Eggenstein II
(5.)
0
:
4
Karlsruher FV
(8.)


0
0
0
0
:
:
:
:
1
2
3
4
Kevin Konkoll  (45.+1)
Patrick Albersmeier  (68.)
Mahmoud Resan  (84.)
Eduard Schlinger  (90.+1)


ESG Frankonia Karlsruhe
(9.)
1
:
3
SC Schielberg
(7.)



(77.)  Manuel Kuhn
0
0
1
1
:
:
:
:
1
2
2
3
Saibo Singhateh  (40.)
Marco Fluderer  (43.)

Lukas Hornung  (87.)


Germania Karlsruhe
(4.)
3
:
1
SpG Herrenalb
(6.)

(32.)  Kimon Schmidt
(62.)  Michael Kuhn
(79.)  Pascal Otterbach
1
2
3
3
:
:
:
:
0
0
0
1



Felix Daub  (87.)


SV Hohenwettersbach
(3.)
3
:
0
SV Nordwest Karlsruhe
(14.)

(32.)  Justus Poetzsche
(42.)  Yannick Lindenfelser

(51.)  Yannick Lindenfelser
1
2
3
:
:
:
0
0
0



DJK Rüppurr
(2.)
6
:
0
Karlsruher FC West
(10.)

(5.)  Alexander Glaser
(37.)  Alexander Glaser
(53.)  Johannes Dressler
(80.)  Johannes Dressler
(85.)  Johannes Dressler
(86.)  Sandro Cavoto
1
2
3
4
5
6
:
:
:
:
:
:
0
0
0
0
0
0



TSV Wöschbach
(13.)
1
:
2
ASV Hagsfeld II
(1.)


(75.)  Rouven Winkels
0
1
1
:
:
:
1
1
2
Alexandru Popan  (50.)

Christian König  (89.)



11.Spieltag - Vorschau


ATSV Mutschelbach III
(12.)

:

FV Sulzbach
(11.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 11.Spieltag
Sonntag - 29.10.2017
12:30 Uhr
Joachim »Jockl« Scheidt
2:0

Dass die Mutschelbacher ihr Dasein im zweistelligen Tabellenbereich finden, hatte man so nicht auf dem Plan. Doch zuletzt gab’s für die »Schmierbrenner« ordentlich auf die Mütze. Null Punkte aus den letzten drei Spielen (2:10 Tore) führten die Bodemer-Buben auf den 12.Tabellenplatz. Unzufrieden will man dem aktuellen Stand einen positiven Aspekt verleihen, indem man, erstens, Sulzbach schlägt; zweitens, die Serie beendet und drittens, wieder im einstelligen Tabellenspektrum eintreten kann. Alles hängt vom Sonntag ab. Den FV Sulzbach hatte vor der Saison keiner so recht auf dem Plan, was aber auch damit zusammenhing, dass wenig Neues von der Alten Reute an die Öffentlichkeit drang. Inzwischen wissen wir, dass die Sahin-Meute eine konkurrenzfähige Mannschaft besitzen, die mit 22 gelben Karten auf dem vorletzten Tabellenplatz der Disziplin geführt wird. Sportlich warten die »Ullebächer« seit fünf Spielen auf einen Sieg (2 Punkte,9:16 Treffer). Aktuell ist man Elfter und besitzt 2 Punkte mehr als der kommende Gegner.

TSV Auerbach
(16.)

:

TSV Etzenrot
(15.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 11.Spieltag
Sonntag - 29.10.2017
12:30 Uhr
Siegfried Gerhold
1:1

»Keller-Duell« ist geschmeichelt … Gemeinsam besitzen die beiden Mannschaften weniger Punkte als ich in Flensburg. Null Punkte beim TSV II und 0 Punkte beim TSV I. Der schwächste Sturm (2) auf Seiten der Etzenroter, gegen die schwächste Defensive (38), die im Spektrum der Auerbacher aufzufinden ist. Rekordverdächtige 613 Minuten haben die Karlsbader keinen Treffer mehr markiert und aus den vergangenen siebzehn Saisonspielen konnte ein Punkt errechnet werden (16:67 Tore). Das hört sich beileibe nicht gut an. Dagegen wirkt die Bilanz des Gastes geradezu märchenhaft. Neun Niederlagen in Serie und 2:26 Treffer. Die Hälfte der geschossenen Tore waren Eigentreffer. Dass es sich bei den zwei erfolglosesten Teams der C1 um die beiden fairsten Mannschaften der Staffel handelt, erfreut Schiri, Siegfried Gerhold. Zwei Spiele fanden bisher statt zwischen Auerbach II und der Ersten des TSV Etzenrot. Sechs Punkte und 11:1 Treffer gab’s hierbei für den kommenden Gast. Am kommenden Sonntag wird mindestens eine der beiden Teams mit Punkten konfrontiert. Ein Appell an die beiden Mannschaften … »Ruhig bleiben; Frau Werwolf sagt, des ghört so!«

FC Alem.05 Eggenstein II
(5.)

:

Karlsruher FV
(8.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 11.Spieltag
Sonntag - 29.10.2017
12:30 Uhr
Sven Dziersk
1:1

Die zweitbeste Liga-Defensive (12) macht am kommenden Sonntag in Eggenstein Halt. Die Alemannen II werden momentan als beste Heimmannschaft geführt. Fünfmal begrüßten die »Krabben« Gäste und fünfmal entließ man sie mit 0 Punkten im Trikotkoffer (12:3 Tore). Der Fünfte besitzt 21 Punkte und damit 5 Zähler mehr als der kommende Gast, den man auch unter dem Namen, »Altmeister« kennt. Die verloren am letzten Wochenende 0:2 im »Heimspiel« gegen den Platzbesitzer, DJK Rüppurr. Doch insgesamt spielen die Rotschwarzen eine passable Saison, die sich momentan mit dem 8.Tabellenplatz widerspiegelt. Man reist nicht chancenlos ins alemannische Hoheitsgebiet. Als der Kreispokal noch Hoepfner hieß und als das Mäuseöhrchen zum Weichtier des Jahres gekürt wurde, kam’s einmalig zu einem Duell zwischen den »Reserve-Krabben« und dem Altmeister. Damals gewannen die Schwarzroten 1:0 gegen die alemannische Ersatzmannschaft.

ESG Frankonia Karlsruhe
(9.)

:

SC Schielberg
(7.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 11.Spieltag
Sonntag - 29.10.2017
14:30 Uhr
Ludwig Kunz
2:1

Stadt gegen Land - das nächste Duell. Doch die Strecke zur ESG ist dem SC längst bekannt. Sechzehn Mal spielten beide Teams bereits gegeneinander. Mit einem 2:1 beim letzten Besuch der Schwarzwälder holte Frankonia den vierten Sieg. Guzman und Cebula trafen; Pieratzki konnte die Schielberger Führung markieren. Achtmal gewannen die Rotweißen und viermal trennten sich die Teams unentschieden (23:31 Tore). Soviel zur Statistik zwischen den C1-Hochburgen. Dem SC traute man einen Kampf um Spitzenplätze zu; die Frankonen sah man zwischen Resignation und »dabei sein ist alles!« Verkehrte Welt zu Beginn der Saison, die sich so langsam aber relativiert. Seit vier Spielen warten die Oheim-Buben auf einen Sieg (2 Punkte,7:10 Tore) trotzgleich man einen Sturm besitzt, der an vierter Stelle der Liga steht (27). Der Gast gilt mit dem letzten Platz im Fairness-Bereich als Raubein der Staffel (31 gelbe Karten,2 gelbrote Karten). Nur vier Mannschaften ließen weniger Treffer zu (14) - aber auch nur vier Mannschaften schossen weniger Tore (17).

Germania Karlsruhe
(4.)

:

SpG Herrenalb
(6.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 11.Spieltag
Sonntag - 29.10.2017
14:30 Uhr
Werner Henninger
3:2

Die Germanen sind in Fahrt gekommen und stehen momentan 3 Punkte hinter dem Zweiten auf dem vierten Tabellenplatz (21 Punkte). Neun davon holten Pejo’s Jungs aus den vergangenen drei Spielen (6:0 Tore) - seit 285 Minuten kassierten die Kinder des Schlossgartens keinen Gegentreffer mehr. Den Gast aus dem Schwarzwald hatten wir leuchtend auf dem Aufstiegszettel. Dies bestätigten die Kopf-Jungs in einem Pokalspiel gegen den KFV, dass ich vor Ort anschaute. Aggressivität, Wille und Leidenschaft … dass das Export (0,5) nur 2,50 Euro kostete, dafür konnte die Mannschaft letztendlich nichts. Am Bierpreis hat sich nichts geändert, an der Leistung der Elf schon. Achtzehn Punkte hat die Fusion aktuell auf dem Konto verzeichnet, was einen Rückstand von 6 Punkten auf den Zweiten bedeutet. Letzte Woche hatte man den Primus, SV Hohenwettersbach, zu Gast und verspielte einen 4:0-Vorsprung. Nun war es in dem Spiel nicht so, dass Kopfball-Tore doppelt zählten - die Hohenwettersbacher mussten schon vier normale Buden erbauen. Für die SG, die bereits 22 gelbe Karten kassierten, eine gefühlte Schlappe. Der zweite Besuch der Herrenalber im Schlossgarten verspricht Treffer. Zehn waren es beim letzten Mal, als der Gast ein 7:3 inszenierte. Sechs waren es beim Hinspiel (1:5). Somit gilt Germania als Lieblingsgegner der SG - mit einem Schnitt von 8 Treffern pro Spiel kann sich der Fußball-Pilger aufs kommende Gegeneinander freuen. 

SV Hohenwettersbach
(3.)

:

SV Nordwest Karlsruhe
(14.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 11.Spieltag
Sonntag - 29.10.2017
14:30 Uhr
Ahmet Ince
3:1

Nach zuletzt einen Punkt aus zwei Spielen (4:6 Tore) fielen »Abo’s« Jungs auf den dritten Tabellenplatz zurück und der bedeutet am Saisonende etwa soviel, wie ein meunter oder zehnter Rang in der C1. Schulterklopfer statt Aufstiegshymnen; ein positiver Satz zum Abschlussfest statt einen Eintrag in den Briefkopf und zu guter letzt Abgänge statt Zugänge. Nun sollten die »Spengler« am kommenden Sonntag unbedingt einen Sieg anleiern, um nicht ganz aus den Latschen zu kippen, denn nach dem Spiel der kommenden Woche (Etzenrot) warten drei Brecher auf den SVH. Karlsruher FV, FC West II und der ASV Hagsfeld II … Vier Punkte sind es zum Ersten, drei Punkte zum Zweiten. Der SV Nordwest Karlsruhe ist das warnende Beispiel, wenn es mit dem Aufstieg knapp daneben geht. Stark dezimiert spielen die Grünweißen in der aktuellen Saison um Streuobst. Der drittletzte Tabellenplatz als zweitschwächste Erste im Karlsruher Kreis. Ein Punkt aus den letzten sechs Auswärtsspielen (9:24 Treffer) schmälern die Hoffnung auf einen Siegeszug durch Hohenwettersbach. Kevin Behabetz war der Held im letzten Spiel. Sein Treffer entschied das Match in Hohenwettersbach zu Gunsten des Gastes im August 2016, als die Grünweißen zum letzten Mal in der Schhilling-von-Canstatt-Straße zu Gast waren. Einer von nur zwei Siegen aus einem halben Dutzend Treffen (3:1:2,11:9 Tore).

DJK Rüppurr
(2.)

:

Karlsruher FC West
(10.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 11.Spieltag
Sonntag - 29.10.2017
14:30 Uhr
Sener Solmaz
2:1

Das Szenario an der verlängerten Battstraße … »Aufsteigen und dann Aufhören?« Für Außenstehende nicht ganz greifbar aber real. Die Grünweißen haben sich entschlossen Verein und Statuten in einer SG aufzulösen. Zuvor wollen die Rimmelspacher-Buben aber noch mit Erfolg glänzen und das gelingt aktuell fantastisch. Nach einem Sekundenschlaf erwachten die C1-Dinos und zauberten hinterm Märchenring 12 Punkte und 12:3 Treffer aus den letzten vier Spielen. Maßgeblichen Anteil hat Daniele »Pistolero« Pascariello, der mit 9 Treffern die Schützenliste anführt. Der Gast aus der Hertzstraße bereicherte sich um 6 Punkte und 8:1 Treffern, entstanden aus den vergangenen zwei Spielen, nachdem wochenlang die Flaute regierte. Die Pfeiffer-Equipe fühlt sich gerüstet für den Kampf in »Rieberg«. Mit dem ehemaligen Kirchfelder, Patrick »Patte« Leibold haben die »Westi’s« einen Mann generiert, der im zweiten Frühling das Toreschießen für sich entdeckte. Vier Gegeneinander und vier Rüppurrer Siege - der FC West II kann kommen! Fünf der neun Treffer (3:1,6:0), die der Rimmelspacher-Clan in der vergangenen Saison gegen die West-Reserve erzielen konnte, markierte Daniele Pascariello. Ihn sollte ein besonderer Status in der West-Besprechung eingeräumt werden. Beim 3:1 im letzten Heimspiel gegen die Pfeiffer-Bande schrieb er gleich dreimal an.

TSV Wöschbach
(13.)

:

ASV Hagsfeld II
(1.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 11.Spieltag
Sonntag - 29.10.2017
14:30 Uhr
Walter Mehne
0:4

In der letzten Saison mussten sich die Hagsfelder gewaltig strecken um am Hohberg die Hoheit zu erlangen. Mit einem 2:1 wurde letztendlich Pfinztal verlassen. Ein Duplikat würde den heimischen TSV sicherlich erfreuen, denn man erwartet für den kommenden Spieltag »ein Brett«. Der stärkste Sturm (43) gastiert bei der schwächsten Abwehr (38) … Eckdaten einer Torflut? Etwas verbessert präsentierte sich die Truppe um Roberto Belsito in den letzten Wochen. Doch wenn ein Unimog auf einen Lattenzaun zuprescht, dann haben die Latten wenig Grund im Gerüst zu verharren. Fünf Siege holte der Primus aus den letzten fünf Spielen (19:6 Tore) und gelangte so an die Tabellenspitze. Diese will man nun bis Ende des Jahres verteidigen. Mit einer guten Einstellung, Leidenschaft und Respekt sollte das über’s Wochenende hinaus klappen. Der nächste Schritt in Richtung Silvester.


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Johannes Penka von der DJK Rüppurr
Foto - Marvin Güngör


Robin Becker von der DJK Rüppurr
Foto - Marvin Güngör


David Ziegenhagen von der DJK Rüppurr
Foto - Marvin Güngör


Daniel Pfeiffer, Spielertrainer des FC West II
Foto - pfoschdeschuss