17.Spieltag - Nachschau

Karlsruher FC West II
(12.)
1
:
2
SV Nordwest Karlsruhe
(13.)



(71.)  Patrick Leibold
0
0
1
:
:
:
1
2
2
Athanasios Nakos  (5.)
Abdullah Okatan  (70.)



ASV Hagsfeld II
(1.)
3
:
1
SpG Herrenalb
(8.)


(19.)  Alexandru Popan
(23.)  Christian Fix
(63. Eigentor)  Matthias Krause
0
1
2
3
:
:
:
:
1
1
1
1
Robin Rieger  (18.)


ATSV Mutschelbach III
(10.)
1
:
0
TSV Auerbach II
(16.) •

(45.)  Matthias Messemer
1
:
0



FV Sulzbach
(11.)
0
:
2
Germania Karlsruhe
(5.)


0
0
:
:
1
2
Maseh Maudody  (80.)
Maseh Maudody  (90.+2)


SC Schielberg
(7.)
2
:
3
SV Hohenwettersbach
(2.)

(26.)  Yaya Jadama



(86. Elfmeter)  Yaya Jadama
1
1
1
1
2
:
:
:
:
:
0
1
2
3
3

Jannik Stein  (50.)
Yannick Lindenfelser  (55. Elfmeter)
Justus Poetzsche  (60.)


TSV Wöschbach
(14.)
2
:
7
FC Alem.Eggenstein II
(6.)




(33.)  Christian Bornhauser



(80.)  Rouven Winkels
0
0
0
1
1
1
1
2
2
:
:
:
:
:
:
:
:
:
1
2
3
3
4
5
6
6
7
Lukas Zimmermann  (3.)
Maximilian Koch  (6.)
Marcus Heusler  (11.)

Kevin Dommer  (36.)
Kai Schnürer  (42.)

Maximilian Koch  (45.)

Kevin Dommer  (88.)


ESG Frankonia Karlsruhe
(9.)
0
:
5
DJK Rüppurr
(3.)


0
0
0
0
0
:
:
:
:
:
1
2
3
4
5
Sandro Cavoto  (20.)
Lukas Weber  (42.)

Sandro Cavoto  (56.)
Daniele Pascariello  (73.)
Sandro Cavoto  (90.)


Karlsruher FV
(4.)
5
:
0
TSV 1907 Etzenrot
(15.)

(12. Elfmeter)  Eduard Schlinger
(24.)  Laurent Martineau
(42.)  Jens Fabian Busch
(52.)  Anas Abdullah Saber
(61.)  Emmanuel Ampratwum
1
2
3
4
5
:
:
:
:
:
0
0
0
0
0




17.Spieltag - Vorschau


Karlsruher FC West II
(12.)

:

SV Nordwest Karlsruhe
(13.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 17.Spieltag
Sonntag - 04.03.2018
12:30 Uhr
Drazen Franjkovic
3:1
1:1

Nordwest-Kracher an der Hertstraße. »Krautköpf«-Gemetzel zwischen der westlichen »Zwoten« und nordwestlichen »Ersten«. In den bisherigen Spielen gelang dem Gast drei; dem Gastgeber zwei Siege. Zweimal hieß es am Ende remis (2:2:3,13:14 Tore). Advantage Nordwest? Immerhin konnten die Becker-Buben am letzten Wochenende einen 3:1-Sieg einfahren. Auswärts stehen allerdings ein Punkt aus den letzten acht Versuchen zu Buche (10:29 Tore). Mit der drittschwächsten Defensive (38) geht’s nun in die Nachbarschaft. Null Punkte und 3:12 Tore haben die gastgebenden Pfeiffer-Pennäler aus dem letzten Spiele-Trio eingespielt beziehungsweise nicht eingespielt. Auch für die Himmelblauen würde ein Dreier einen Nimbus verändern. Die grünweißen Gäste heimsten im letzten Jahr einen 2:1-Sieg beim FCW II ein. Fischer und Biehl hießen die Schützen an der Telegrafenkaserne. Blankenhorb brachte zunächst die Heim-Fraktion in Front. Die Revanche ließ nicht lange warten, denn im Hinspiel des laufenden sportlichen Wettstreit kamen die Blauweißen zu einem 3:1-Dreier bei den »Sechzigern«. Altmeyer, Schöndelen und Pfeiffer trafen - Lesniczack war der Schütze des Führungstreffers vom SV.

ASV Hagsfeld II
(1.)

:

SpG Herrenalb
(8.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 17.Spieltag
Sonntag - 04.03.2018
12:30 Uhr
Michael Wendling
3:3
2:1

Als Kammerer im Hinspiel zum 3:1 einschoss, da sah’s so aus als sollte dem ASV II der erste Sieg im dritten Treffen gelingen. Doch im Gegenzug sorgte Braun für die altüberlieferte Verunsicherung beim Gast, die prompt einen weiteren Gegentreffer (Daub) herbeiführte. Zuvor trafen Friesen (Herrenalb) und zweimal Ender (Hagsfeld II), sodass mit einem 3:3 die Weste der Albtäler gegen die Hagsfelder Reserven weiß blieb (2:1:0,8:3 Tore). Nun sind die Hausherren und Herbstmeister aber der Meinung … »Schluss mit lustig«. Im anstehenden Spiel soll die beste Liga-Offensive (56) den ersten Sieg eintüten. Der fünfte Heimsieg in Serie soll (14:5 Tore) dazu führen, dass die Kammerer/Ender-Fraktion den Status des Primus ausbauen kann. Der Gast errechnet im Fernverkehr ein kleines Minus (3:1:4) - nach dem Verpassen höherer Ziele spielen die Kopf-Jünger mehr oder weniger um des Spieles wegen. Zwölf Punkte Abstand zu Lorbeer ist dato unerreichbar und die Truppe aus dem schönen Schwarzwald wird sich mit einer weiteren C-Liga-Saison anfreunden müssen.

ATSV Mutschelbach III
(10.)

:

TSV Auerbach II
(16.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 17.Spieltag
Sonntag - 04.03.2018
12:30 Uhr
Tobias Neubauer
8:3
3:1

Das kleine Karlsbad-Derby in Mutschelbach steht unter dem Zeichen, Mittelmaß gegen Schlusslicht. Der Gast aus Auerbach II ist seit rekordverdächtige 568 Minuten ohne Treffer im Fernverkehr. Zwanzig Spiele warten die Bossert-Buben auf einen Sieg (0:2:18,17:76 Tore). Mit der zweitschwächsten Offensive (5) wie Defensive (47) reisen die »Kugelbax« spärlich bewaffnet in die Konstandin-Arena. Dort wartet die dritte Waldenser-Garde, um die negative Heimbilanz ins positive Licht zu rücken. Zwei der letzten drei niederlagenlosen Spielen endeten remis (1:2:0,7:2 Tore) - ein drittes Unentschieden wäre für die »Schmierbrenner« eine Enttäuschung. Im Hinspiel des Karlsbad-Derbys wurde keinesfalls mit Toren gegeizt. Elf Treffer beim Premiere-Kick. Denis Krnjaca (2) und Häfele auf Seiten der »Russen«; viermal Huber, Schymainsky und dreimal Becker für die »Schmierbrenner« (8:3).

FV Sulzbach
(11.)

:

Germania Karlsruhe
(5.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 17.Spieltag
Sonntag - 04.03.2018
14:30 Uhr
Marius Poth
2:5
1:0

Die C-Liga ist bereits seit Jahren das Betätigungsfeld dieser beiden Mannschaften. Ausnahmen bestätigen die Regel und so machten sich einst »Ullebächer« auf, die B-Klasse zu bezirzen. Nur kurzzeitig und nun sind sie wieder da. Elfmal trafen die Protagonisten bereits aufeinander. Sechs Siegen von Sulzbach stehen vier Dreier der Germanen gegenüber (6:1:4,21:15 Tore). Die Heimmannschaft befindet sich momentan in einem Zwischenhoch, den man an der »Alten Reute« zu weiteren Hochleistungen nutzen möchte. Der Heim-Neunte holte aus den letzten beiden Kicks 6 Punkte und 6:0 Tore und blieb hierbei 181 Minuten ohne Gegentreffer. Die Freunde des gelben Kartons haben sich nun einen Heimsieg gegen die launischen Germanen auf die Fahne geschrieben. Würde der Wunsch in Erfüllung gehen, würden die Gäste mit fatalen Kollateralschäden konfrontiert. Nach einem Zwischenhoch der besten Defensive (16) in Reihen der Orsolic-Elf musste man vor der Ankunft Weihnachtens eine Niederlage hinnehmen, die eine Sieben-Punkte-Kluft, bei zwei Spielen Rückstand, hinterlässt. Ein Sieg muss her. Hakki Sahin steuerte im April 2014 den goldenen Treffer bei der letzten germanischen Audienz an der Alten Reute bei. Wenig später standen die Rotschwarzen in der B-Klasse Gewehr bei Fuß. Das Hinspiel der laufenden Runde konnten die Germanen 5:2 gewinnen.

SC Schielberg
(7.)

:

SV Hohenwettersbach
(2.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 17.Spieltag
Sonntag - 04.03.2018
14:30 Uhr
Sener Solmaz
2:2
1:2

Nach dem 1:1 gegen den Karlsruher FV ist der SV Hohenwettersbach »drin«. Nachlegen, heißt das Zauberwort, um den direkten Aufstieg zu erschaffen. Neunzehn von 21 Punkte konnte »Abo’s« gelbblaue Armee aus den vergangenen sieben Spielen auftürmen (23:7 Tore). Die zweitbeste Offensive (46), ebenso wie Top-Scorer Lindenfelser (11) geizte nicht mit Toren und so lautet das Ziel am kommenden Wochenende, »mit Äxten in den Schwarzwald aufbrechen!« Beim SC Schielberg wird das Kalenderjahr 2018 am kommenden Wochenende begonnen, wenn es das Wetter zulässt. Anders, als zum Ende des vergangenen Jahres, wollen die Traudt-Jungs nach 210 Minuten mal wieder einen Heimtreffer erzielen der dann auch zum ersten Punkt nach zwei Schlappen in der Waldstraße führen soll (0:4 Tore). Heimschwach (11.) und fernstark (4.) präsentierten sich die »Schwobe« … nicht der einzige Grund, warum Hohenwettersbach ein Spiel »in« Schielberg gutheißt, denn in der Heimat holten die Hohenwettersbacher nur einen von möglichen 6 Punkten aus den letzten beiden Spielen gegen den SC (2:2,0:1). Besser lief’s im Oktober 2016 beim letzten Trip in die Waldstraße. Lindenfelser (2) und Löffler inszenierten einen Dreier zum Dreier (0:3).

TSV Wöschbach
(14.)

:

FC Alem.Eggenstein II
(6.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 17.Spieltag
Sonntag - 04.03.2018
14:30 Uhr
Gerhard Anderer
0:4
1:2

Dreimal fand dieses Treiben Berücksichtigung im Terminplan und dreimal setzte sich das jeweilige Heimteam durch (1:0:2,4:8 Tore). Doch im kommenden Spiel könnte dieser Nimbus zur Neige gehen, wenn der Hausherr die mit 53 Gegentreffern schlechteste Defensive in den Kampf schickt. Im Wöschbacher Team ist der Wurm drin und Coach Belsito rätselt, wie man jenes wirbellose Getier eliminiert. Null Punkte aus den letzten vier Saisonspielen (3:16 Tore) heißt der zuletzt protokolierte Arbeitsnachweis und beim TSV hat man die Sorge, dass der Trend vollends in die Kanalisation getragen wird.  Bei Alemannia II hagelte es zum Jahresbeginn eine 0:3-Niederlage, die den Achten im Reiseverkehr bereits dreimal sieglos im Licht stehen ließ (1 Punkt,1:8 Tore). Nichts spricht dagegen, dass die Schwarzgelben ihr marodes Tor-Konto von einem Treffer aus den letzten drei Spielen aufgewertet wird. Deutlich konnten die »Krabben« das Hinspiel gewinnen. Adolph, Heusler, Dommer und Becker schossen ein 4:0 heraus. 

ESG Frankonia Karlsruhe
(9.)

:

DJK Rüppurr
(3.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 17.Spieltag
Sonntag - 04.03.2018
14:30 Uhr
Dr.Lothar Rieth
0:1
1:3

»Gute Freunde kann niemand trennen …« Doch - es wird der siebzehnte und letzte Kampf zwischen »Eisenbahner« und »Katholiken« sein, denn am Ende der Runde ist beim Gast Schicht im Schacht. Nur eines der sechzehn Spiele gewann der Hausherr - eine biedere Bilanz an der Allee, die es aufzufrischen gilt (1:5:10,21:34 Tore). Bei der DJK muss nun darauf geachtet werden, dass die Mannschaft das Kapitel, Grünweiß, nicht frühzeitig beendet. In der vergangenen Woche blieb die zweitbeste Offensive (46) ohne Einschuss - Sulzbach stibitzte sich den Dreier in der Verlängerten Battstraße. Die Chance für die Frankonen? Bereits 20 Treffer erzielten Kuhn und Co. an der heimischen Allee. Doppelt so viele Siege wie Niederlagen sprangen hierbei heraus. Eine Unaufmerksamkeit im Hinspiel nutzte Bomber, Pascariello, zum 1:0 für die »Rieberger«. Torreicher verlief der letzte DJK-Besuch bei der ESG, als man sich mit einem 4:3 gen Heimat verabschiedete. Drei Kuhn-Treffer auf Seiten der Hausherren reichten nicht aus.

Karlsruher FV
(4.)

:

TSV 1907 Etzenrot
(15.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 17.Spieltag
Sonntag - 04.03.2018
14:30 Uhr
Siegfried Gerhold
noch nicht stattgefunden
4:0

»Wenn mal wieder das Rückspiel vor dem Hinspiel stattfindet!« Einseitige Geschichte und wir können uns kaum vorstellen, dass die schwächste Offensive (3) beim TSV Etzenrot gegen die beste Abwehr auf Heimseite (16) stechen kann. Somit wäre die Null im Altmeister-Abwehrbereich die logische Konsequenz. Nach 8 Punkten aus den letzten vier Spielen (12:4 Treffer) sehen die Schwarzroten berechtigte Chancen, in der aktuellen Ära den Aufstieg zu bewältigen. Beim TSV heißt die Devise, »respektabel auslaufen und mitnehmen was geht!« Ein Punkt aus den letzten 12 Saisonspielen (3:35 Treffer) lassen das Gefühl eines Triumphs verblassen. Das Ziel der Stubenrauch-Allianz für die anstehende Rückrunde wäre mit einem Dreier wohl erreicht. Wohl aber nicht am kommenden Wochenende. Historisches Resultat am 22.Mai 2011, als Etzenrot den KFV mit einem 15:1 niederstreckte. Der letzte Sieg einer TSV-Garde gegen die Schwarzroten. Seither fanden vier Spiele statt und der Altmeister deckte sich mit 12 Punkten und 14:6 Treffern ein.


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Robert Buffler von Germania Karlsruhe
Foto - pfoschdeschuss


Neuzugang, Bright Iheoma von Germania Karlsruhe
Foto - pfoschdeschuss


Pascal Otterbach von Germania Karlsruhe
Foto - pfoschdeschuss



Kevin Konkoll vom Altmeister, Karlsruher FV
Foto - Sven Waeldin