20.Spieltag - Nachschau

Karlsruher FC West II
(12.)
1
:
0
ESG Frankonia Karlsruhe
(10.)

(10.)  Daniel Pfeiffer
1
:
0



TSV Auerbach II
(15.) •
0
:
1
FC Alem.05 Eggenstein II
(6.)


0
:
1
Georg Schendel  (83.)


SpG Herrenalb
(7.)
6
:
1
ATSV Mutschelbach III
(8.)

(1.)  Sandro Sadler
(13.)  Felix Daub

(51.)  Felix Daub
(53.)  Robin Rieger
(81.)  Felix Daub

(89.)  Ahmad Alzubani
1
2
3
4
5
5
6
:
:
:
:
:
:
:
0
0
0
0
0
1
1





Nicki Trost  (83.)


SV Nordwest Karlsruhe
(13.)
0
:
3
SC Schielberg
(9.)


0
0
0
:
:
:
1
2
3
Arijuma Camara  (20.)
Mathias Wieland  (45.)
Oliver Pieratzki  (67.)


TSV 1907 Etzenrot
(16.)
0
:
4
FV Sulzbach
(11.)


0
0
0
0
:
:
:
:
1
2
3
4
Emrah Kabas  (27.)
Burak Eksi  (32.)
Hakki Sahin  (46.)
Leonardo Gehrung Rodriguez  (52.)


Karlsruher FV
(4.)
2
:
0
ASV Hagsfeld II
(1.)

(33.)  Emmanuel Ampratwum
(81.)  Emmanuel Ampratwum
1
2
:
:
0
0



SV Hohenwettersbach
(3.)
2
:
2
DJK Rüppurr
(2.)

(8. Elfmeter)  Florian Wietzke

(79.)  Lino Müller
1
1
2
2
:
:
:
:
0
1
1
2

Maximilian Schmidt  (30.)

David Ziegenhagen  (86.)


Germania Karlsruhe
(5.)
3
:
0
TSV Wöschbach
(14.) •

(18.)  Ersin Kara
(36.)  Bright Iheoma

(68.)  Ersin Kara
1
2
3
:
:
:
0
0
0




20.Spieltag - Vorschau


Karlsruher FC West II
(12.)

:

ESG Frankonia Karlsruhe
(10.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
13:00 Uhr
Bastian Barnick
1:3
1:3

Zum sechsten Mal kommt’s am kommenden Sonntag zum Spiel zwischen der westlichen Reserve und der Ersten der Eisenbahner Sportgemeinschaft, einer der größten Breitensportvereine in Karlsruhe. Die letzten drei Spiele, die die beiden Teams im C-Klassen-Jargon gegeneinander bestritten, gewann zweimal die Union aus der Hertzstraße (4:1,4:2), einmal die Frankonen (1:3). Geschehen beim letzten Mal im Hinrunden-Modus. Unter der Woche musste die Pfeiffer-Meute das prestigeträchtige Derby gegen den KFV abgeben (1:2); nun soll’s im Heimspiel klappen. Dreimal in Serie wurde dem heimischen Anhang eine Null-Darbietung unterbreitet (4:8 Tore). Nun geht’s als Heim-Dreizehnter gegen den Fern-Zwölften.   Frankonia im März 2018 - seit 203 Auswärtsminuten ohne einen Treffer - und Punkte für’s Gemeinwohl? Einer aus den vergangenen drei Spielen (1:6 Tore). Man hat’s befürchtet und dato kann nur das zweistellige Tabellenfeld als Vermieter herhalten.

TSV Auerbach II
(15.)

:

FC Alem.05 Eggenstein II
(6.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
13:00 Uhr
Siegfried Tretter
0:2
1:2

Zwei Minuten reichten den Alemannen im Hinspiel um den Dreier in Eggenstein zu behalten. Heusler (73.) und Dommer (75.) waren die Schützen des späten 2:0. Einer von fünf Heimsiegender Nullfünfer. Nun soll’s auch in der Ferne funken und dafür nehmen die Alemannen eine immens weite »Krabbenwanderung« in Kauf. Der Sechste der Fern-Liga und Neunte der Benimm-Regeln gilt als Favorit, auch wenn die Hausherren erst vor Kurzem eine biblische Bilanz beendeten und nun wieder nach vorne blicken. Dennoch bleibt der »Russe« aus Auerbach im Offensiv- (7), sowie im Defensivbereich (48), Vorletzter.

SpG Herrenalb
(7.)

:

ATSV Mutschelbach III
(8.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
13:00 Uhr
Sven Dziersk
2:2
1:1

Bei Daniel Huber konnten sich die »Schmierbrenner« bedanken, dass man im Hinspiel einen Punkt in der Heimat behalten durfte. Rieger und Beling brachten die SpG Herrenalb mit 2:0 in Front (2:2). In den letzten Wochen agierten die Mutschelbacher als Wundertüte; die Mannschaft ist verdammt schwer einzuschätzen. Fakt ist aber, dass »Bodo’s« Buben seit 190 Minuten keinen Treffer mehr zuließen und dieser Umstand zwangsläufig zu fünf niederlagenlosen Spielen führte (11 Punkte,9:2 Treffer). Fakt ist auch, dass die SpG Herrenalb das letzte Heimspiel mit einem 7:0 ausmalte und dass die Kopf-Kogge auf dem 6.Platz im Verzeichnis der Heimathäfen hängt. Doch der Schwarzwälder ist ein besonderer Freund des Unentschiedens, dass man bereits viermal in Erwägung zog. Wir gehen von einem engen Techtelmechtel aus, dass sowohl zum fünften SpG-Remis, aber auch mit einem lauen Dreier für eine der beiden Mannschaften führen könnte.

SV Nordwest Karlsruhe
(13.)

:

SC Schielberg
(9.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
13:00 Uhr
Wolfgang Barnick
3:4
2:2

Eine ganze Palette von Gegeneinander füllt die Geschichte vom Nordwesten, der ins Albtal pilgerte und vom »Schwoben«, den es in die City zog. Neunzehnmal kreuzten sich die Wege der Grünweißen und der Rotweißen. Achtmal durften sich die »Städtler« erfreuen und sieben Mal hieß der Sieger, Schielberg (8:4:7,31:35 Tore). Der Heim-Zwölfte mit der drittschwächsten Defensive (43) spielt in der laufenden Saison eine durchwachsene Runde. Schielberg steht nur vier Plätze davor, hat aber 10 Punkte mehr gebunkert. Der Fern-Fünfte, verlor aber die letzten drei Saisonspiele ohne Ausnahme (2:6 Tore) und tut sich aktuell schwer im Spielbetrieb, wie ein 0:7 beim letzten Spiel in Herrenalb beweist. Sieben Buden notierte auch Bernd Eberle beim Hinspiel, dass die Schielberger mit 4:3 gewannen. Dabei führte der SC bereits 4:1 (Kul 2,Singhateh,Jadama-Lesniczak), ehe Grünweiß mit dem zweiten Lesniczak mit seinem zweiten Treffer und Bastian verkürzten. Zu spät und somit musste der Gast die Heimreise ohne Ertrag gestalten.

TSV 1907 Etzenrot
(16.)

:

FV Sulzbach
(11.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
13:00 Uhr
Norbert Blöth
0:1
0:2

Das Schicksal beider Dorfvereine spiegelt sich … beide Verbände durften in den vergangenen Jahren die C-Klasse verlassen um kurz drauf zurückzukehren. Etzenrot führt die Gesamt-Historie mit 7 Siege an; konnten aber in keinem der letzten vier Begegnungen punkten - die einzigen vier Dreier der »Ullebächer« gegen Etzenrot (7:1:4,14:22 Tore). Aktuell hängt der Hausherr bösartig in den Seilen und wartet mittlerweile seit vierzehn Spielen auf einen Sieg (1 Punkt,4:42 Tore). Fair (2.) aber überfordert ist es der schwächsten Offensive der Liga bisweilen untersagt geblieben, mehr als 4 Saisontreffer zu inszenieren. Die Sulzbacher müssen neben sportlichem Misserfolg einen vorletzten Platz in der Fairness-Wertung dulden. Seit 181 Minuten haben die Gäste keinen Treffer mehr für sich beansprucht … null Punkte resultieren aus den letzten Spielen, freilich ohne FV-Bude (0:9 Tore).  Ein Avci-Einschuss entschied das Spiel in der Hinrunde (0:1); mit 5:3 gewannen die Sulzbacher das letzte Spiel auf Plastik in der Jahnstraße, als man noch die B-Klasse als sportliche Heimat sah (2015).

Karlsruher FV
(4.)

:

ASV Hagsfeld II
(1.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
13:00 Uhr
Ahmet Ince
3:0
2:1

Gegen den Altmeister haben die »Hasepelz« noch eine Rechnung offen. Völlig überraschend unterzog sich Hagsfeld im Hinspiel einem 0:3 auf heimischen Gelände. Hauri, Konkoll und Busch hießen die Schützen, als Schwarzgelb erstmals eine Duftmarke setzte. Die Schwarzroten schweben derzeit auf einer Erfolgswelle. Die Mannen um Coach Hauri gelten als Fünfter der Ferne und Vierter der C1. Nur noch 1 Punkt trennt den Altmeister vom 2.Platz. Seit 476 Minuten haben die Hausherren keinen Gegentreffer mehr als Hausherr kassieren müssen und nun ist der Zeitpunkt gekommen, den nächsten Schritt zu machen. Mit einem Sieg im kommenden Heimspiel würden sich Pforten öffnen. In der letzten Saison ergatterten die Blauroten noch 6 Punkte und fabrizierten 10 Einschüsse, wenn der KFV mit im Ring waren (2:4,1:6). So »dolle« wird’s im kommenden Spiel nicht werden aber ein Dreier soll’s dann doch sein, wenn die stärkste Auswärtsfront bei der besten Heimmannschaft hofiert. Die »Hasepelz« führen weiter die Liga an; die Dominanz kam zuletzt etwas ins Wanken. Neun Punkte aus den letzten drei Spielen (10:1 Tore) für die beste Offensive (63) und drittstärksten Defensive (19).

SV Hohenwettersbach
(3.)

:

DJK Rüppurr
(2.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
13:00 Uhr
unbekannt
4:1
1:1

Der Kampf um Platz zwei in der Schilling-von-Cannstatt-Straße. Gewannen die »Rieberger« im Heimspiel im März des letzten Jahres noch 5:1 so unterzogen sie sich sechs Monate später am gleichen Ort einer 1:4 Peitsche. Lino Müller (2), Eisenmenger und Koppe trafen für den SVH; Dressler für die »Katholiken«. Einer von sechs Siegen in sieben Treffen (6:0:1,25:13 Tore). Nun steht das letzte Gefecht der Grünweißen gegen den SV Hohenwettersbach an und beide Teams haben hervorragende Offensivabteilungen. Die drittbeste steckt in blaugelben Jerseys (49); die zweitbeste in grünweißen (52). Die Hohenwettersbacher holten aus den letzten beiden Heimspielen nur 1 Punkt (1:2 Tore) - der Motor stockt ein wenig. Dass will die drittbeste Fern-Entourage am kommenden Spieltag gerne ausnutzen; vier Punkte waren es aus den letzten beiden Saisonspielen (6:1 Tore) - das Formbarometer spricht für den Gast.

Germania Karlsruhe
(5.)

:

TSV Wöschbach
(14.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse C1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
13:00 Uhr
Joachim »Jockl« Scheidt
5:0
4:0

Leichtes Spiel erwartet Germania am kommenden Sonntag. Kellerkind, Wöschbach, erscheint an der Fasanengartenmauer. Zum zehnten Mal spielen die Schlossgarten-Pöhler zuhause gegen die Hohberg-Knechte. Im Hinrundenspiel gelang der Hardtwald-Institution ein stattliches 5:0 beim TSV (Kara 2,Kuhn,Ortmann 2), was die Gesamtführung für die Orsolic-Elf bedeutete (5:0:4,18:14 Treffer). Im kommenden Geplänkel heißt’s dann doch eher, einen Dreier für im Spitzenbereich definierte Ziele. Sechs Punkte erspielten die Germanen aus den letzten beiden Partien (4:0); fünfzehn sind es aus den vergangenen fünf Heimspielen (12:2 Tore). Eine sensationelle Bilanz für das Team mit der besten Defensive (16), die seit 198 Minuten die Box rein hält. Beim TSV aus Wöschbach finden wir die schwächste Defensive (62) und mit nur 16 Treffern die drittschwächste Sturmreihe. In den letzten sechs Saisonspielen konnte kein einziger Punkt gewonnen werden (5:25 Tore) und im Laufe der vergangenen 334 Minuten auf fremden Geläuf war ein Torerfolg für Blauweiß ein unbekanntes Wesen.  Kilmon Schmidt schoss beim letzten Besuch der Wöschbacher den goldenen Treffer für die Germania (1:0). So eng soll’s dann am kommenden Wochenende nicht werden.


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Robert Buffler von Germania Karlsruhe
Foto - pfoschdeschuss


Neuzugang, Bright Iheoma von Germania Karlsruhe
Foto - pfoschdeschuss


Pascal Otterbach von Germania Karlsruhe
Foto - pfoschdeschuss



Kevin Konkoll vom Altmeister, Karlsruher FV
Foto - Sven Waeldin