8.Spieltag - Nachschau


FV Ettlingenweier
(3.) •
1
:
3
FV Fortuna Kirchfeld
(10.) •

(9.)  Simon Revfi
1
1
1
1
:
:
:
:
0
1
2
3

Guiliano Krahl  (45.)

Guiliano Krahl  (55.)
Tim Paluschka  (85.)


ATSV Mutschelbach
(2.)
4
:
2
FC 07 Heidelsheim
(1.)

(9.)  Erich Strobel


(55.)  Kai Kunzmann
(67.)  Benjamin Dauenhauer
(78.)  Simon Markovic
1
1
1
2
3
4
:
:
:
:
:
:
0
1
2
2
2
2

Benjamin Dauenhauer  (15. Eigentor)
Lukas Durst  (19.)


SV Langensteinbach
(11.)
3
:
1
1.FC Ersingen
(8.)


(83.)  Patrick Kull
(84.)  Osman Köktas
(85.)  Özen Can
0
1
2
3
:
:
:
:
1
1
1
1
Marius Teuscher  (74.)


FC Östringen
(5.)
0
:
2
SC Wettersbach
(4.) •


0
0
:
:
1
2
Manuel Fody  (63.)
Matthias Kolsch  (85.)


FC Nöttingen II
(9.)
3
:
2
FV Neuthard
(13.)

(13.)  Marcus Karl

(62.)  Marcus Karl

(80.)  Giuliano De Nunzio
1
1
2
2
3
:
:
:
:
:
0
1
1
2
2

Denis Schwager  (36.)

Cornel Kühnel  (65.)


FC Flehingen
(12.)
1
:
2
FV 09 Niefern
(14.)


(39.)  Ibrahim Ünsal
0
1
1
:
:
:
1
1
2
Timo Graf  (6.)

Marco Heidecker  (69.)


TSV 05 Reichenbach
(6.)
0
:
3
1.FC 08 Birkenfeld
(7.)


0
0
0
:
:
:
1
2
3
Alexander Lang  (34.)
Orhan Tekin  (35.)
Alexander Lang  (90.+2)



8.Spieltag - Vorschau


FV Ettlingenweier
(3.)

:

FV Fortuna Kirchfeld
(10.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 8.Spieltag
Samstag - 21.10.2017
16:00 Uhr
Michael Grauss
unbekannt
unbekannt
2:2

Enttäuscht verließ der FVE vor wenigen Wochen die Spielfläche im Fortunen-Park. Im Verbandspokal setzten sich die Kirchfelder im Penalty-Schießen mit 6:4 durch. In der vergangenen Saison trennten sich die beiden Mannschaften zweimal remis. Torlos beim Treff in »Weier«. Nun besitzen die Rotschwarzen die Möglichkeit eine Revanche einzuleiten. Die drittbeste Defensive (9) paar sich beim Dritten, FV Ettlingenweier, mit der drittbesten Offensive (15). Sechs Spiele (4:2:0,14:5 Tore) sind die »Gringl« ungeschlagen; gelassen können die Schwarzroten die nächsten Aufgaben angehen. Die gastierende Fortuna sammelte bisher 7 Punkte gegen den Abstieg ein. Nur 4 »Duppen« trennen die Grünen vom Relegationsplatz. Zuletzt wurden drei Unentschieden in Serie abgeleistet - ein Bestandteil von einem halben Dutzend Matches ohne einen Sieg (0:4:2,10:13 Tore). Eine Niederlage beim FV Ettlingenweier wäre für da kommende Wochenende sicher nicht die beste Option.

ATSV Mutschelbach
(2.)

:

FC 07 Heidelsheim
(1.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 8.Spieltag
Sonntag - 22.10.2017
15:00 Uhr
Haris Kresser
Dominik Vogel
Samet Kaya
1:1

 Der verlorene Sohn kehrt zurück. Georg Erceg, erster Part der Erfolgsgeschichte des ATSV Mutschelbach, kommt mit seiner neuen Truppe, dem FC Heidelsheim, an den »Fröschlesberg«. Aktuell ist er der Einzige, der dem ATSV die Aufstiegsplanungen zunichte machen könnte, denn seine Truppe, der FC 1907, scheint dem Clan aus Karlsbad ebenbürtig zu sein. Mit so viel Gegenwehr haben die Fachleute im laufenden Mini-Spiel-Betrieb nicht gerechnet. Nun kommt’s zum Showdown in der Waldenserstraße. Die Nullsiebener holten 24 Punkte (25:6 Treffer); Mutschelbach 22 Punkte (29:7 Tore), aus den letzten acht Spielen. Auf Seiten des Hausherrn - der erfolgreichste Stürmer (Strobel 7) im Kader einer Fusion aus bestem Sturm (26) und bester Abwehr (5). Auf der anderen Seite eine Nummer kleiner - zweitbeste Defensive (6) in Union mit dem zweitbesten Sturm (25). In den bisherigen fünf Zusammentreffen haben die Gäste noch nie gegen die Fraktion aus der Waldenser-Straße gewinnen können. Drei der fünf Begegnungen endeten remis; zweimal gewann der »Schmierbrenner«. Eine überragend heiße Kiste wurde dem Fan im vergangenen Mai serviert. Erich Strobel, heute beim ATSV am Start, schoss seine damalige Equipe aus Heidelsheim, mit 2:0 in Front. Dauenhauer (54.) und Kunzmann (82.) wendeten das Blatt; Blank schoss nach 95 Minuten den Siegtreffer am letzten Spieltag der vergangenen Saison. Für Strobel damals das letzte Spiel für die Heidelsheimer - am Sonntag spielt er gegen seine alten Kollegen.

SV Langensteinbach
(11.)

:

1.FC Ersingen
(8.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 8.Spieltag
Sonntag - 22.10.2017
15:00 Uhr
Manuel Meier
Daniel Kossmann
Aaron Grimm
1:0

 »Nur« Elfter darf sich der SV Langensteinbach aktuell nennen und sicherlich hätte keiner vor der Saison gedacht, dass der Novize aus Ersingen beim Gastspiel an der Wagenburg um drei Plätze besser gelistet  ist. Dass kann sich aus Sicht des SVL mit einem Heimsieg am kommenden Spieltag ändern. Die »Sparfüchse« von der Jahnstraße (7:8 Tore) favorisieren aber in der laufenden Saison das Unentschieden (4). Unscheinbar marschieren die Ersinger durch das neue Terrain, Landesliga. Die könnten mit einem Punkt in Karlsbad verdammt gut leben und dieser scheint momentan möglich zu sein. Trotzgleich die Ersinger nicht zum Inventar der Landesliga gehören, spielten sie bereits elfmal mit mäßigem Erfolg gegen den SV Langensteinbach (6:2:3,28:13 Tore). Letztmals zu Besuch im Sonotronic-Sportpark - 2015, der dazumal 2:2 endete. Kirchenbauer und Reuer trafen für die Heimmannschaft; Meier und Reinle für den Gast. Damals wie heute auf den Bänken, Weber, Rapp und Grimm.

FC Östringen
(5.)

:

SC Wettersbach
(4.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 8.Spieltag
Sonntag - 22.10.2017
15:00 Uhr
Dennis Boyette
unbekannt
unbekannt
1:1

Ein Punkt trennen den Hausherrn vom Gast zu Gunsten der Erstgenannten. Die begannen die Runde wie der Igel im Ameisenhaufen und räumten ordentlich auf. Doch vor drei Wochen hat die Null den FCÖ heimgesucht. Keine Punkte und 3:10 Treffen für die Ampelkarten-Allianz (3). Besser lief’s zuletzt in der Tannweg-Familie, SC Wettersbach. Sieben »Duppen« wurden aus den letzten drei Spielen eingemeindet (7:4 Tore) dass vorerst jegliche Phobien von Abstieg und Kreisliga vertrieben. In Östringen werden die Trauben gewaltig hoch hängen; doch die »Kiwwelbacher« haben bewiesen, dass man durchaus zu Überraschungen taugt. Knappe Geschichten beim einzigen gemeinsamen Plausch in der Saison 11/12. Vier Punkte sprangen für den »Phönix« heraus; einer für die »Wicke-Wacke«. Doch die Gäste benötigten beim letzten Gang in die Waldstraße Fortuna. Ein Eigentor von Heinitz (1.) und ein Treffer in der Nachspielzeit (Kratzer 90.+2) sicherten den Punkt, nachdem Musa Jammeh zweimal für den FCÖ anschrieb. Damals wie heute schrieb man den 8.Spieltag.

FC Nöttingen II
(9.)

:

FV Neuthard
(13.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 8.Spieltag
Sonntag - 22.10.2017
15:00 Uhr
Tobias Brand
Maik Diehlmann
Luca Binder
2:0

Was dem FV aus Neuthard aktuell fehlt? Fast alles …  In Besitz haben die »Polacke« die schwächste Defensive (23), die schwächste Offensive (5) und einen Stallvoll gelber Karten (26). Null Punkte aus den letzten fünf Spielen (3:21 Tore) und es scheint keine Besserung in Sicht zu sein. Der FC Nöttingen II steht vier Plätze besser und besitzt mehr als das Doppelte an Punkten (7). Doch die letzten beiden Spiele gab das Fuchs-Ensemble mit 2:4 Treffern mit 0 Punkten ab. Kein Unentschieden in acht Gegeneinander … Das birgt für einen Kampf, der eine Entscheidung sucht. In Nöttingen ist aber aktuell kein Neutharder Triumph zu finden. Im Jahre 2007 letztmals … Nöttingen gewann in einem turbulenten Spiel 4:3.

FC Flehingen
(12.)

:

FV 09 Niefern
(14.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 8.Spieltag
Sonntag - 22.10.2017
15:00 Uhr
Ali Al Zein
Philip Dickemann
Julius Csernalabics
2:1

Keller-Duell beim FC Flehingen am kommenden Sonntag. Mit 23 Gegentreffern ist die Defensive der Schmidt-Riege die löchrigste der Staffel. Nur gut, dass am kommenden Sonntag die zweitschwächste Offensive (6) anrollt. Beim FV Niefern läuft aktuell außer das Duschwasser nicht viel zusammen. Ein Punkt aus den letzten zehn Spielen (1 Punkt,9:25 Treffer) … Ein Sieg würde dem Team sicher mal guttun. Die Flehinger sind aber trotz ihrer 4 Punkte aus den letzten beiden Spielen nicht in der Lage, den Samariter zu spielen. Die sehen im kommenden Spiel die Chance, einen großen Schritt zu veranschlagen.

TSV 05 Reichenbach
(6.)

:

1.FC 08 Birkenfeld
(7.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 8.Spieltag
Sonntag - 22.10.2017
15:00 Uhr
Ridvan Selim
Johannes Blask
Emre Sevim
2:0

Zwei rote Karten (Reichenbach) gegen drei gelbrote Karten (Birkenfeld) … Die Wahrscheinlichkeit, dass Karlsruhe in zwei Jahren Profifußball im neuen Wildpark-Stadion anbieten kann, ist wohl höher als die Chance, dass die beiden Formationen am kommenden Sonntag den Platz komplett verlassen. Gut läuft’s aktuell für die »Rauchschwalben« aus Reichenbach. Zehn Punkte fanden Waldbronner Boden - entstanden aus den letzten vier Spielen (9:4 Tore). Zwanzig Treffer in den letzten acht Heimspielen sorgten für 20 Punkte in der Heimat (20:6 Tore). Starke Nullfünfer, die die Nullachter am kommenden Sonntag knacken wollen. Die haben einen Goalgetter namens, Hajeck (6), im Team. Brachte ihnen in den vergangenen zwei Begegnungen nichts, den aus diesen gingen die Martins-Männer mit 0 Punkten raus (1:3 Tore). Flach, wie ein Pocher-Witz, ist die Bilanz zwischen Reichenbach und Birkenfeld. Je fünf Siege bei vier Unentschieden bei 28:28 Treffern. Das Spiel sucht am kommenden Sonntag einen Führenden. Den letzten Wettbewerbs-Fight leisteten sich beide Truppen im Juli 2013, als der Verbandspokal zum Treff befahl. Mit einem deutlichen 5:0 (Hettel,Stoitzner,Krause (ET),Riedel,Franke) düpierten die »Rauchschwalben« den »Lateiner«.


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Neu in Mutschelbach - Erich Strobel
Foto - pfoschdeschuss


Neu in Mutschelbach - Florian Henk
Foto - pfoschdeschuss
 


Von Mutschelbach über Busenbach nach Niefern - »Heidi« Heidecker
Foto - pfoschdeschuss