14.Spieltag - Nachschau


TSV 05 Reichenbach
(9.)
2
:
2
SC Wettersbach
(4.) •


(36.)  Max Rabsteyn
(39.)  Tim Kappler
0
1
2
2
:
:
:
:
1
1
1
2
Matteo Popppert  (31.)


Philipp Selchert  (80.)


FC 07 Heidelsheim
(2.)
3
:
0
FV Fortuna Kirchfeld
(5.) •

(25. Elfmeter)  Andre Walica
(58.)  Mehmet Bozkurt
(90.)  Jannis Fetzner
1
2
3
:
:
:
0
0
0



1.FC Ersingen
(8.)
1
:
2
FV Neuthard
(14.)

(61.)  Jan Preiszig
1
1
1
:
:
:
0
1
2

Mario Peekes  (69.)
Denis Schwager  (74.)


FC Nöttingen II
(10.)
2
:
0
FC Östringen
(7.)

(2.)  Marcus Karl
(75.)  Jonas Marten
1
2
:
:
0
0



SV Langensteinbach
(11.)
1
:
1
FV Ettlingenweier
(6.) •

(54.)  Tobias Aleksov
1
1
:
:
0
1

Tim Kröbel  (90.+4)


ATSV Mutschelbach
(1.)
7
:
1
FC Flehingen
(13.)

(2.)  Erich Strobel
(6.)  Erich Strobel
(18.)  Tobias Stoll
(24.)  Erich Strobel
(27.)  Devin Cillidag
(33.)  Kai Kunzmann

(83.)  Erich Strobel
1
2
3
4
5
6
6
7
:
:
:
:
:
:
:
:
0
0
0
0
0
0
1
1






Ibrahim Ünsal  (43.)


1.FC 08 Birkenfeld
(3.)
1
:
1
FV 09 Niefern
(12.)

(55.)  Alex Hoffmann
1
1
:
:
0
1

David Kaul  (84.)



14.Spieltag - Vorschau


TSV 05 Reichenbach
(9.)

:

SC Wettersbach
(4.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 14.Spieltag
Freitag - 09.03.2018
19:30 Uhr
Hakan Peker
Sarah Fahrer
Lukas Steffen
2:0
2:0

Das Freitagsspiel in der Talstraße bringt die »Rauchschwalben« und den »Phönix« aufs Grün. Vogelgezwitscher in Waldbronn und gerade die Heimmannschaft kann seit der vergangenen Wochen wieder den Schnabel vollnehmen. Da kommen die krisengebeutelten Reichenbacher aus der Winterpause und fegen über Östringen wie Friedericke. Mit einem 4:0 kehrten die Nullfünfer nachhause und keiner spricht mehr vom Klassenkampf. Daheim bekamen die Serefovic-Jungs seit 180 Minuten keinen Gegentreffer mehr;  holten indes 4 Punkte aus den letzten beiden Kicks . Tolle Entwicklung der Waldbronner. Der Gast aus Wettersbach ist aktuell Tabellen-Vierter und kann sorglos die Rückrunde angehen. Mit 20 Treffern finden die Kolsch-Jungs nur eine Mannschaft in der Top-Ten, die weniger trafen und die stehen dem SC am Freitag gegenüber.  Der Start ins neue Kalenderjahr war wenig erfolgsversprechend. Nach acht Spielen ohne Niederlage besiegte Kirchfeld Wettersbach mit 3:2. Nun zählt der Phönix drei Spiele ohne Sieg (2 Punkte,4:5 Tore). Ein Treffer von Riedel entschied das einzige Spiel beider Teams in Reichenbach (Mai 2012,1:0). Ruppenstein traf im Hinspiel zweimal und sorgte damit für die einzige Heimniederlage der Schwarzroten. Für den SCW-Coach geht’s gegen seinen alten Verein. Nach acht Spielen ohne Niederlage (4:4:0,14:8 Tore) wollen die »Kiwwelbacher« keines Falls verlieren und den TSV-Fluch beenden.

FC 07 Heidelsheim
(2.)

:

FV Fortuna Kirchfeld
(5.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 14.Spieltag
Sonntag - 11.03.2018
15:00 Uhr
Christopher Funk
Simon Richter
Fabienne Weinzierl
2:1
2:0

Fünfhundert Minuten hielt Heidelsheim die Bude sauber. Doch dann kam der ehemalige Grötzinger, Ritschel, im »Weirer« Gewand und traf zum Ausgleich. Dabei blieb’s und in Heidelsheim grassiert der Groll. Die Chance auf die Herbstmeisterschaft wurde vertan; ab sofort ist der Gejagte, Georg E, der »Waldenser«-Jäger. Die beste Heimmannschaft holte 22 Punkte (22:6 Tore) aus den letzten acht Heimspielen und besitzt die zweitbeste Offensive (37). Fortuna kommt als viertbeste Fern-Equipe - ihnen geht der Ruf voraus, dass die Effizienz in der Ferne großgeschrieben wird. Gerade kehrten die »Paprika-Jungs« mit einem Sieg aus Wettersbach heim (3:2). Im Hinspiel hieß es 2:1 für die Nullsiebener, die Walica und Bozkurt herausschossen. Jener Bozkurt traf beim letzten Kirchfeld-Besuch doppelt. Da Strobel (2) und Martines (2) ebenfalls doppelt trafen, errechneten die Gäste sechs Einschüsse (6:2).

1.FC Ersingen
(8.)

:

FV Neuthard
(14.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 14.Spieltag
Sonntag - 11.03.2018
15:00 Uhr
Niklas Hetzel
Dennis Frisch
Johannes Blask
6:0
2:0

Neun Punkte holte der 1.FC Ersingen aus den letzten drei Spielen (13:5 Tore). Starke Leistung der Rapp/Grimm-Garde im Endspurt des Jahres 2017. Plötzlich steht das einstige Kellerkind auf dem 8.Tabellenplatz und kann schier sorglos den Rest der Runde bestreiten. Im kommenden Match wollen die Kämpfelbacher die negative Heimbilanz ins Rechte rücken. Das sollte möglich sein … Neuthard’s Mission ist eigentlich der Klassenerhalt. Mit 4 Punkten aus 13 Spielen unmöglich, doch in dieser Mini-Liga liegt das rettende Ufer nur 2 Punkte entfernt. Ein Punkt aus elf Spielen (11:37 Tore) … schmälern die Zuversicht keinesfalls. Doch irgendwann sollte der Neuling beginnen, einen Dreier einzuholen. Achtmal trafen die beiden Mannschaften aufeinander, von denen der Hausherr vier, der Gast dreimal gewann (4:1:3,22:20 Tore). Das letzte Spiel auf dem Kirchberg gewann der heimische 1.FC 2:0 (Bachmann,Wegelin,2014). In Erinnerung bleibt ein 7:5 im Jahre 2003 für Neuthard in Neuthard (Landesliga) und ein 6:0 der Ersinger im Hinspiel der laufenden Saison (Teuscher 3,Ritter,Zenko,Reuter).

FC Nöttingen II
(10.)

:

FC Östringen
(7.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 14.Spieltag
Sonntag - 11.03.2018
15:00 Uhr
Emre Yüksel
Richard Müller
Maximilian Mackert
2:3
1:1

Bereits 25-mal spielten diese beiden Mannschaften gegeneinander trotzgleich auch diese beiden Teams nur zweimal im Jahr aufeinandertreffen. Das Duell der Landesliga-Mammuts wurde mit 12 Siegen für die Nöttingen und 10 Triumphe für Östringen niedergeschrieben (12:3:10,49:40 Tore). Das fünfzigste Tor der Remchinger im kommenden Spiel könnte durchaus ein Mittel sein, um eine kleine Serie von drei Spielen ohne Sieg (1 Punkt,4:9 Tore) zu beenden. Die fairste Equipe der Liga steht aktuell auf den 10.Tabellenplatz und zählt 10 Punkte zum markanten Posten. Schlimmer als die Östringer am vergangenen Wochenende ins neue Kalenderjahr starteten, geht’s nicht. Die dritte Heimniederlage des Heim-Dritten fiel mit 0:4 gegen den TSV Reichenbach deftig aus. Ob die Flucht nach Nöttingen am kommenden Wochenende den Schmerz lindert, bleibt abzuwarten. Nahed J.Y.Iqtifan, war es, der sich im Hinspiel den Status des Derbysiegers einleibte. Sein Treffer in der 92.Minute war der Siegtreffer der Östringer (3:2). Das sah zum Sommeranfang des letzten Jahres, beim letzten Spiel in Nöttingen, noch anders aus. Bellanave, Schenker und Bilger für Lila; Koch für Blauweiß (3:1) hießen die Protagonisten.

SV Langensteinbach
(11.)

:

FV Ettlingenweier
(6.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 14.Spieltag
Sonntag - 11.03.2018
15:00 Uhr
Matthias Brudek
Stefan Lein
Julian Semling
1:1
1:1

Remis-König (6), Langensteinbach, taucht im Spielplan auf und damit die Abschieds-Tour von Sebastian »Effe« Weber, der den SV wie kein anderer prägte. Zum Abschluss heißt’s Klassenkampf und da kommt Ettlingenweier zum Derby gerade recht. Starke Defensive (16), schwächster Sturm (13), lautet das Zwischenzeugnis der »Oierkuche«. Zuhause seit 185 Minuten ohne Treffer doch im Gesamten mit 4 »Duppen« aus den letzten beiden Spielen (2:1 Tore) gesegnet. Auch für »Weiers« Trainer, Patrick Anstett, geht’s in den Finish. Im Gegensatz zum Hausherrn starteten die »Gringl« bereits in der letzten Woche und versauten dem FC Heidelsheim mit einem 1:1 die nachträgliche Herbstmeisterschaft. Ein halbes Dutzend Auswärtsspiele (3:3:0,13:6 Tore) absolvierten die Schwarzroten zuletzt ohne Niederlage. So soll’s bleiben, meinen die Burschen aus Ettlingen trotzgleich Langensteinbach zumeist den Lehrmeister spielte. Nur eines der zwölf Treffen konnte Ettlingenweier für sich entscheiden (6:4:1,15:9 Tore). Mit einem Treffer pro Mannschaft wurde das Hinspiel im September, 2017, beendet. Kröbel und Grgic tafen. Besser lief’s für den SVL beim letzten Besuch der »Gringl«. Zweimal Kull und ein 2:0-Heimsieg stand im Register.

ATSV Mutschelbach
(1.)

:

FC Flehingen
(13.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 14.Spieltag
Sonntag - 11.03.2018
15:00 Uhr
Dennis Boyette
Matteo Münkel
Deniz Kücükkaya
3:0
3:0

Neun Punkte holten die »Waldenser« in den drei Zusammenkünften mit dem FC Flehingen (12:5 Tore); achtunddreißig Punkte holte der ATSV aus den letzten 14 ungeschlagenen Saisonspielen (12:2:0,44:10 Tore). Die Symbiose aus bestem Sturm (41) und bester Defensive (8) wartet seit 308 Minuten auf ein Anspiel im Spiel. Der Meisterschaftsfavorit sollte sich mit dem FCF nicht mühen müssen. Die kommen als ein Kandidat des Schluss-Trios und besitzen »fast« keine Chancen, am Fröschlesberg zu bestehen, zumal der Zweitletzte im Fernverkehr seit sieben Reisen auf einen Triumph wartet (0:2:5,9:20 Tore) und nur die zweitschwächste Liga-Defensive (37) als ungeeignetes Mittel gegen waldensische Sturmkraft besitzen. Ein 4:3, wie beim letzten Karlsbad-Besuch 2014, wäre ein Erfolg für die Gäste. Wahrscheinlicher ist ein 3:0, wie das im Hinspiel der Fall war. Dauenhauer, Hohmeister und Strobel waren damals die Schöpfer des Triumvirats.

1.FC 08 Birkenfeld
(3.)

:

FV 09 Niefern
(12.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 14.Spieltag
Sonntag - 11.03.2018
15:00 Uhr
Fabian Reuter
Fabian Willi Kirst
Valentin Perez
3:0
3:1

Neun Punkte holten die »Waldenser« in den drei Zusammenkünften mit dem FC Flehingen (12:5 Tore); achtunddreißig Punkte holte der ATSV aus den letzten 14 ungeschlagenen Saisonspielen (12:2:0,44:10 Tore). Die Symbiose aus bestem Sturm (41) und bester Defensive (8) wartet seit 308 Minuten auf ein Anspiel im Spiel. Der Meisterschaftsfavorit sollte sich mit dem FCF nicht mühen müssen. Die kommen als ein Kandidat des Schluss-Trios und besitzen »fast« keine Chancen, am Fröschlesberg zu bestehen, zumal der Zweitletzte im Fernverkehr seit sieben Reisen auf einen Triumph wartet (0:2:5,9:20 Tore) und nur die zweitschwächste Liga-Defensive (37) als ungeeignetes Mittel gegen waldensische Sturmkraft besitzen. Ein 4:3, wie beim letzten Karlsbad-Besuch 2014, wäre ein Erfolg für die Gäste. Wahrscheinlicher ist ein 3:0, wie das im Hinspiel der Fall war. Dauenhauer, Hohmeister und Strobel waren damals die Schöpfer des Triumvirats.


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Jannik Stroh vom FV Ettlingenweier
Foto - pfoschdeschuss



David Pitz vom FV Ettlingenweier
Foto - pfoschdeschuss



Sebastian Kantz vom FV Ettlingenweier
Foto - pfoschdeschuss