8.Spieltag - Nachschau


TuS Bilfingen
(16.)
1
:
1
FC Olympia Kirrlach
(9.)

(22.)  Dejan Svjetlanovic
1
1
:
:
0
1

Dominic Lauer  (90.+1)


SV 98 Schwetzingen
(10.)
0
:
0
1.FC Bruchsal
(4.)


SpVgg Durlach-Aue
(3.) •
2
:
0
VfB Eppingen
(13.)

(87.)  Fabian Gondorf
(90.+3 Elfmeter)  Yannick Rolf
1
2
:
:
0
0



SG HD-Kirchheim
(18.)
0
:
9
FC Astoria Walldorf II
(14.)


0
0
0
0
0
0
0
0
0
:
:
:
:
:
:
:
:
:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Niklas Antlitz  (14.)
Nico Hillenbrand. (25.)

Niklas Antlitz  (30.)
Maik Goß  (38.)
Semih Sahin  (43. Elfmeter)
Mario Cancar  (48.)
Niklas Antlitz  (74.)
Mario Cancar  (75.)
Philipp Neuberger  (79.)


SV Sandhausen U23
(2.)
2
:
0
FV 1913 Lauda
(17.)

(39.)  Benjamin Sailer
(56.)  Honoé Fortune Katalay Nto Nzi
1
2
:
:
0
0



TSG 62/09 Weinheim
(8.)
1
:
0
VfB Gartenstadt
(1.)

(57.)  Noureddin Goudar
1
:
0



FC Zuzenhausen
(11.)
1
:
3
FV Fortuna Heddesheim
(5.)



(30. Elfmeter)  Tobias Keusch
0
0
1
1
:
:
:
:
1
2
2
3
Muhammed Cihad Ilhan  (3.)
Izzedine Noura  (19.)

Muhammed Cihad Ilhan  (77.)


VfR Mannheim
(6.)
4
:
3
ATSV Mutschelbach
(7.)

(4.)  Marc Haffa

(27.)  Marc Haffa


(75.)  Yigzaw Tesfagaber
(79.)  Yigzaw Tesfagaber
1
1
2
2
2
3
4
:
:
:
:
:
:
:
0
1
1
2
3
3
3

Sebastian Weizel  (7.)

Erich Strobel  (40. Elfmeter)

Erich Strobel  (47.)


TSV 1887 Wieblingen
(15.)
3
:
2
FC 07 Heidelsheim
(12.)

(37.)  Patrick Marschlich


(82.)  Enis Ulusoy
(90.+1)  Mike Kappes
1
1
1
2
3
:
:
:
:
:
0
1
2
2
2

Alexander Wolf  (40.)
Marvin Maibrunn  (80.)



8.Spieltag - Vorschau


TuS Bilfingen
(16.)

:

FC Olympia Kirrlach
(9.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Verbandsliga Baden - 8.Spieltag
Samstag - 22.09.2018
15:00 Uhr
Tobias Eisele
Falko Kaiser
Eren Sahin Güleren
1:1

Das letzte Spiel der Kirrlacher im Walter-Strobel-Weg nimmt eine tragende Rolle ein. Die 1:5-Schlappe im letzten Jahr war die höchste olympische Niederlage in einem Meisterschaftsspiel der Neuzeit. In besonders guter Erinnerung - Oguzhan Celebi, der damals (März 2018) viermal anschrieb. Den sollten die »Spraddel« im kommenden Spiel auf dem Radar haben. Die Heimmannschaft steht nach vier Spielen ohne Sieg (1 Punkt,2:8 Tore) und 188 Minuten ohne Treffer auf einen Abstiegsplatz und sollte aktuell nicht fähig sein, ein solches Festival, wie im vergangenen Jahr, zu wiederholen. Kirrlach bleibt effektiv und angelte sich mit 10:9 Treffer 10 Punkte. Auswärts mimen die »Backmänner« die Mutter Theresa, was ein sanfter »Duppen« aus den letzten fünf Fahrten widerspiegelt (8:12 Tore). Fernschmerzen statt Fernweh im Lager der fairen (3.) Grünweißen. Drei der fünf Spiele gingen an die heimische TuS; zweimal durfte Olympia Feuer zünden (3:0:2,10:6 Tore).

SV 98 Schwetzingen
(10.)

:

1.FC Bruchsal
(4.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Verbandsliga Baden - 8.Spieltag
Samstag - 22.09.2018
15:30 Uhr
Zijad Ikanovic
Kan Vincent Ritter
Nils Sebastian Wagemann
2:2

Getreu dem Motto, »ein Hoch der Labilität«, geht’s für den 1.FC Bruchsal weiter. Gerade meinte man, dass der 1.FC die letzte Entwicklungsstufe erreicht hat, da überzeugen uns die Barockstädter vom Gegenteil. Das 1:2 im Heimspiel gegen Aue war für den Letzten der Fairness-Liga (22 gelbe Karten) bereits die zweite Saisonniederlage. Brutal schwer tat sich Bruchsal auch in den bisherigen Treffen mit dem SV Schwetzingen. Beide Mannschaften gehören seit Jahren zum festen Bestandteil dieser Verbandsliga - fünf Siege gingen hierbei an den SV; viermal konnte Bruchsal gewinnen, viermal endete die Rutsche remis (5:4:4,23:22 Tore). Schlimmer wiegt für den favorisierten Gast, dass man keines der letzten sechs Spiele gegen die Achtundneunziger gewinnen konnte. Schwetzingen will das Begonnene fortsetzen, im doppelten Sinne. Sechs Punkte holte die Jüllich-Akademie aus den letzten zwei Spielen (8:2 Tore) und damit spricht das Form-Barometer für den Heim-Siebten der letzten Saison. Feigenbutz war der Held im März 2018, als er in der Schlussminute das 4:2 der Hausherren gegen Bruchsal markierte. Wie wichtig das Goal war, kam kurz drauf an die Wahrheit. Essweins Anschlusstor in der Nachspielzeit brachte keine Besserung beim Gast (4:3).

SpVgg Durlach-Aue
(3.)

:

VfB Eppingen
(13.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Verbandsliga Baden - 8.Spieltag
Samstag - 22.09.2018
15:30 Uhr
Roman Deppisch
Niklas Hetzel
Furkan Icli
2:0

Das Ziel der Auemer müssen zwei Treffer im Heimspiel gegen Eppingen sein, denn dass reichte in den letzten beiden VfB-Visiten, um die 3 Punkte im Oberwald zu lassen (2:1,2:0). Zwei Treffer reichten auch am letzten Wochenende zum sensationellen Sieg der Gondorf-Jungs beim 1.FC Bruchsal (2:1). Der vierte Sieg in Serie (13:4 Tore), der aus dem Oberwald-Tross urplötzlich einen Kandidat für den Aufstiegskampf macht. Gelingt dem viertbesten Sturm (18), die etwas marode Defensive (11) zu stärken, dann kann die SpVgg durchstarten. Die Gäste werden ebenfalls langsam heiß, was ein 5:0 am letzten Spieltag gegen Kirchheim deutlich machte. Der zweite Sieg in Folge (7:1 Tore) bringt die Gelassenheit zurück. Robin Schnürer und Fabian Gondorf heißen die Schützen beim letzten 2:1-Sieg über die Pfeiffer-Jungs. Haas verkürzte noch kurz vor der Pause auf 1:2 - Treffer in Durchgang zwei - Fehlanzeige. Die Revanche für ein deutliches 3:0 der Eppinger im Hinspiel.

SG HD-Kirchheim
(18.)

:

FC Astoria Walldorf II
(14.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Verbandsliga Baden - 8.Spieltag
Samstag - 22.09.2018
15:30 Uhr
Selina Menzel
Fabian Hilz
Dustin Mattern
1:2

Im freien Fall, mit Rotlicht, geht’s für die Kirchheimer in die Landesliga. Selbst zu solch einer frühen Stunde muss die fragile Leistung der »Windbeutel« zur Sorge dienen. Nach knapp einem Viertel der Spiele steht die Null. Acht Niederlagen in Serie (8:29 Tore) der schwächsten Abwehr (24). Kein Problem der Neuzeit, denn die Misere begann bereits in der Rückrunde der letzten Saison (13.). Die Gäste aus Walldorf haben nicht minder große Schwierigkeiten, denn auch im SAP-Land begann die Runde alles andere als hoffnungsvoll. Inzwischen fanden 4 Punkte die astorianischen Hoheitsgewässer. Mit einem Sieg in der Pleikartsförster Straße würde beim Kocher-Team wieder Licht angehen. Selina Menzel aus Karlsruhe wird das Spiel leiten, dass sicher kein einfaches werden wird. Beim letzten Gefecht (2015) gewann der Gast 2:0 (Refior,Becker).

SV Sandhausen U23
(2.)

:

FV 1913 Lauda
(17.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Verbandsliga Baden - 8.Spieltag
Samstag - 22.09.2018
15:30 Uhr
Evelyn Holtkamp
Arthur Mounchili Njoya
Leonardo Cinquemani
3:0

Der Sieger im kommenden Match kann nur Sandhausen heißen, geht’s nach den Regeln der Zyklen. Viermal spielten die »Krautköpf« gegen die Tauberfranken und in jedem Spiel triumphierte der jeweilige Gastgeber. Dafür spricht auch ein schwaches Lauda, dass sich im momentanen Liga-Alltag immens schwertut. Der Vorletzte mit dem zweitschwächsten Abwehrverband (18) konnte in keinem der letzten drei Saisonspielen einen Punkt erspielen (3:9 Tore). Dass nun gerade Sandhausen auftaucht, kommt erschwerend hinzu. Muss der Neuling die Aufholjagd auf kommende Woche verschieben? Sandhausen begann die Saison übertrieben stark und die Frage nach dem kommenden Meister stellte sich erst gar nicht. Die disziplinierte Glibo-Gang (8 gelbe Karten/7 Spiele) ließ nur einen Punkt aus den letzten beiden Spielen folgen (1:3 Tore) was dafür sorgte, dass der Spitzenreiter aus Gartenstadt auf 5 Punkte davonzog. Ewig her (2010) und gut archiviert, der 2:0-Sieg der »Sandhasen« über die Neunzehndreizehner bei deren letzten Ausflug in die Jahnstraße. Ulm und ein Braun-Eigentor waren die Eckdaten. Nur ein Sieg der »Sandhasen« verleiht der Profi-Reserve freie Sicht auf den Tabellengipfel.

TSG 62/09 Weinheim
(8.)

:

VfB Gartenstadt
(1.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Verbandsliga Baden - 8.Spieltag
Samstag - 22.09.2018
17:00 Uhr
Mark Heiker
Florian Kaltwasser
-
1:3

Dort wo die Weinheimer herkommen, wollen die Gartenstädter gerne hin - zumindest könnte man das meinen, denn die Kurpfälzer spielen bisweilen eine geile Runde. Vielleicht könnte der Hausherr dem Gast Tipps geben - ob’s gute werden, wird bezweifelt. Das Abenteuer endete recht schnell für die Schmitt-Buben. Gerade haben die Nullneuner auf dem Dorf den Hintern versohlt bekommen (0:4 in Mutschelbach). Die Gäste erwecken momentan den Eindruck, dass der Weg schnurstracks in die Oberliga führt. Wer aus einem Viertel der Saison die volle Punktzahl holt (21 Punkte), der reist nicht nach Weinheim um dort nur Teilerträge zu erbeuten. Die beste Defensive (2) sollte der heimischen Attacke standhalten und im Sturm wissen die Gelben ebenfalls auf was es ankommt. Aus der grauen Vorzeit existieren Daten, die belegen, dass die Weinheimer zwei der vier Miteinander gewinnen konnten (2:1:1,18:8 Tore). Einmal übertrumpfen die »Krauthawwelschisser« die Gartenstädter dann aber doch … nach sieben Spielen haben die Blauweißen bereits dreimal so viel Verwarnungen als die Gäste (22:7).

FC Zuzenhausen
(11.)

:

FV Fortuna Heddesheim
(5.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Verbandsliga Baden - 8.Spieltag
Sonntag - 23.09.2018
15:00 Uhr
Daniel Schäfer
Jan Gräf
Timo Noe
1:1

In den letzten Jahren war es das ungleiche Duell zwischen der grauen Maus in grünen Leibchen und der Spitzenkraft in Blau. Im kommenden Spiel scheinen sich beide Parteien sportlich näher gekommen zu sein. Die Fortunen können die Leistung der letzten beiden Jahren nicht wiederholen und stecken in der tabellarischen Tundra fest. Zuzenhausen beweist weiterhin absolut neutrales und unberechenbares Verhalten. Mit löchriger Defensive (15) im Niemandsland - dass ist der FCZ. Neun Punkte waren es aus den ersten vier Spielen und viele schauten ungläubig auf die Tabelle. Dass haben die Zuleger-Jungs mit drei Niederlagen in Serie (4:11 Treffer) relativiert. Nun sollten sich die Grünweißen aber wieder besinnen. Sechs Treffer (6:1) in den letzten beiden Spielen taugten zu 6 Punkten, die Heddesheim auf den 5.Tabellenplatz beordert. Sechs Treffen - keine Unentschieden (3:0:3,9:11 Tore) und die Erinnerung an ein deutliches 0:4 im April 2018. Mühlbauer, Schmitt und zweimal Kuloglu machten das Gastspiel der Fortunen zu einem Freudenfest.

VfR Mannheim
(6.)

:

ATSV Mutschelbach
(7.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Verbandsliga Baden - 8.Spieltag
Sonntag - 23.09.2018
15:00 Uhr
Christopher Funk
Dominik Genthner
Simon Richter
1:1

Wer hätte das vor Jahren gedacht … der Dorfverein, ATSV Mutschelbach, reist zu einem Meisterschaftsspiel zum Deutschen Meister von 1949 nach Mannheim. Inzwischen ist der VfR nur noch die Nummer drei - in Mannheim. Auch wenn die Heimbilanz stimmt (16 Punkte/6 Spiele/14:5 Tore) Tabellenplatz 6, mit 9 Punkten Abstand zum Spitzenplatz, ist immens enttäuschend. Die Gäste spüren, dass hier in der Theodor-Heuss-Anlage was möglich ist. Mit einem 4:0 katapultieren sich die »Schmierbrenner« zurück auf den Punkte-Pfad. Ein Punkt in Mannheim würde den Blicker-Buben, Siebter der Liga, in die Karten spielen. Zwei Jahre ist es her, als die Quadratestädter in der Waldenserstraße empfangen wurden, Der Pokal sorgte für dieses ungleiche Treffen, dass die VfR-Jungs knapp mit 1:0 gewannen (Beyazal).

TSV 1887 Wieblingen
(15.)

:

FC 07 Heidelsheim
(12.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Verbandsliga Baden - 8.Spieltag
Sonntag - 23.09.2018
15:00 Uhr
Kevin Solert
Marvin Hoffmann
Matthias Seitz
4:2

Tief Luft geholt und dann ausgeholt … Wieblingen verlor die ersten drei Saisonspiele um dann zwei Dreier in Serie holen (4:2 Tore), was den Muris-Clan kurzerhand auf den 15.Tabellenplatz beförderte. Hierfür musste der schwächste Liga-Sturm (4) gerade einmal vier Buden zimmern. Die Mitaufsteiger aus Heidelsheim begannen stark und ließen bösartig nach. Die Defensive schwankt zwischen chinesischer Mauer und Herr Beckers Lattenzaun von nebenan. Mit 19 Gegentreffern besitzt die Defensive den zweitschlechtesten Wert. Aus den letzten beiden Spielen gab’s Neune (1:9 Tore) und Nullen (0 Punkte). Die Nullsiebener befinden sich zur aktuellen Stunde auf einem ganz schmalen Pfad. Einmal trafen sich die beiden Verbandsliga-Novizen zu einem freundschaftlichen Treff in der Ludwig-Guttmann-Straße. Die Partie (2014) wurde mit einem Treffer pro Team beendet. Sicher ein Resultat, dass so erneut stattfinden könnte. Wir trauen allerdings der Heimmannschaft den dritten Sieg in Serie zu.


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)


















Benedikt Damm vom Aufsteiger TSV Wieblingen
Foto - Hartmut Sauter



Dennis Klemm vom ATSV Mutschelbach
Foto - Hartmut Sauter


Simon Markovic vom ATSV Mutschelbach
Foto - Hartmut Sauter



Dominic Bleich vom ATSV Mutschelbach
Foto - Hartmut Sauter