SG Stupferich II

1:0
SV
Langensteinbach II

26. Strack   6. Eldracher, F.  9. Seidel  12. Becker, P.  13. Mai  17. Eldracher, Markus 18. Karle 19. Eldracher, Mat. 21. Rolf  30. Lazar  41. Bergmann  
5. Hartlieb (für Nr. 30 / 64)  7. Pulm (für Nr. 12 / 78)   8. Eldracher, Martin (für Nr. 18 / 84. Min.)    22. Gartner  (für Nr. 21 / 64. Min.)  28. Ghaffari   ETW Arnold

Schiedsrichter: Klinger, Thomas

1:0 (35.) Seidel


SG II zieht in die nächste Pokalrunde ein

Endlich wieder Fußball! Nach fünf Monaten Zwangspause durfte sich das Stupfericher Publikum wieder im Brenk-Stadion zu einem Fußballspiel einfinden. In der ersten Runde des Kreispokals wurde die Zweite Mannschaft der SG Stupferich gegen die Reserve des frischgebackenen Landesligameisters SV Langensteinbach gelost. Die SG II, die ihrerseits in der abgebrochenen Saison Meister der Kreisklasse B, Staffel 3 geworden war und in dieser Spielzeit erstmals in der A-Klasse antreten wird, hätte als höherklassiger Verein eigentlich reisen müssen. Dankenswerterweise hatten die Langensteinbacher einer Verlegung nach Stupferich zugestimmt, so daß diese Begegnung quasi das Vorspiel zur nachfolgenden BFV – Pokal – Begegnung der Ersten Mannschaft der SG gegen den SV Spielberg war.
Über die gesamte Spielzeit waren die Stupfericher hochüberlegen und ließen nur sehr wenige Offensivaktionen der Karlsbader zu. Kurz nach dem Anpfiff hatte Pascal Becker Markus Eldracher bedient, dessen Schuß SVL-Schlußmann Toygun Kaynak per Fußabwehr zur Ecke klären konnte. Nach einer starken halben Stunde war es Andreas Seidel, der die SG in Führung brachte. Kurz darauf vergab Fabrice Rolf eine gute Gelegenheit, um den Vorsprung auszubauen. Erst nach dem Gegentreffer kamen die Gäste zu einigen wenigen Tormöglichkeiten, die aber letztlich für den Torhüter der SG Daniel Strack keine großen Bewährungsproben darstellten. Kurz vor der Halbzeit setzte Neuzugang Adrijan Lazar Seidel ein, dessen Schuß Kaynak parieren konnte, und auch den Nachschuß von Becker wehrte der Langensteinbacher Keeper zur Ecke ab. Beim anschließenden Eckball hatte Seidel Kaynak bereits mit einem Schuß durch die Beine bezwungen, aber ein Langensteinbacher Abwehrspieler auf der Linie verhinderte einen höheren Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel ein kaum verändertes Bild: die SG machte das Spiel, versäumte es aber, einen weiteren Treffer nachzulegen. Dennoch mußte der Stupfericher Anhang nicht um das Weiterkommen seiner Mannschaft bangen, denn die Gäste erspielten sich in der zweiten Halbzeit überhaupt keine Tormöglichkeiten. Zehn Minuten nach Wideranpfiff kam ein weiter Ball auf Seidel, dessen Heber knapp am Tor vorbei ging. Einen Schußversuch von Markus Eldracher lenkte ein Spieler der Gäste an die Latte. Pech hatte der eingewechselte Daniel Gartner, der eine Viertelstunde vor Schluß ebenfalls nur die Latte traf.
In der nächsten Runde geht es für die SG II jetzt zum FV Wössingen. (JZ)

SG Stupferich - 02.08.2020