TSV Wöschbach
0:6
FV 1910 Malsch

Der FVM schießt sich in die 3. Runde / Karollus mit 5er-Pack

Die erste Hälfte des Spiels verlief torlos und ist schnell erzählt. Außer der verletzungsbedingt frühen Auswechselung von Frey in der 12. Minute gab es aus dem Spiel heraus kaum nennenswerte Aktionen. Der FVM war zwar spielbestimmend und hatte deutlich mehr Spielanteile, konnte diese aber nicht zu nennenswerten Chancen nutzen.

In der zweiten Spielhälfte war der FVM gezwungen mehr zu tun und setzte dies auch direkt nach Anpfiff der zweiten Halbzeit um. In der 50. Minute setzte sich Ulusoy über die linke Seite durch und legt von der Grundlinie auf den freistehenden Kastner ab, der den Ball direkt abnimmt und den ersten Treffer erzielt. Knapp 10 Minuten später konnte Karollus seinen ersten Treffer der Spiels erzielen, als Noci den Ball über die Abwehrreihe der Gastgeber chippt und Karollus eiskalt bleibt und auf 0:2 erhöht. Die Malscher ließen den Ball gut laufen und konnten nun immer wieder gefährliche Akzente im letzten Drittel setzen. Wiederum 10 Minuten später tankte sich Karollus im Alleingang durch die Abwehrkette der Gastgeber und erzielte das 0:3. In der 76. Minute wurde dann Ulusoy im Strafraum zu Fall gebracht, als er seinen Gegenspieler auf der linken Seite überläuft und der Schiedsrichter zurecht auf Strafstoß entscheidet. Den fälligen Strafstoß verwandelt Karollus souverän und erhöht auf 0:4. In der 82. Minute dann das fünfte Tor der Malscher: Noci schlägt einen Diagonalball auf Ulusoy, der den Ball auf Karollus durchsteckt. Karollus bleibt wie gewohnt eiskalt und erzielt sein viertes Tor des Tages. Doch selbst nach seinem vierten Tor war Karollus noch nicht satt: Noci leitet den Angriff mit einem erneuten Diagonalball auf Kastner ein. Kastner behält die Ruhe und das Auge und legt zu Karollus quer, der mit seinem fünften Tor den Endstand von 0:6 festlegt.
Kurz vor Schluss wurden die Gastgeber nochmal gefährlich, als sich Dudulescu nach einem langen Ball über die rechte Seite durchsetzen kann, Saitovic allerdings im Eins-gegen-Eins Sieger bleibt.

Der FVM gewinnt auch in der Höhe verdient und zieht in die 3. Runde des Pokals ein. Es gilt die letzten Wochen der Vorbereitung zu nutzen, damit man erfolgreich in die Saison starten kann.

Es spielten:

Saitovic – Bodirogic – Hinsmann – N. Kastner (65. Dogan) – Widy (67. Huditz) – Woznikowski – Altintop (78. Keck) – Noci – Karollus – Frey (12. Ulusoy) - R. Kastner

FV 1910 Malsch - 30.07.2018