FC Vikt.Jöhlingen
2:3
FVgg Weingarten

Zum Achtelfinale des Kreispokals reiste Ligakonkurrent Weingarten ins Stadion an der Jahnstraße. Die Partie begann eigentlich relativ vielversprechend, denn die Viktoria konnte früh Offensivakzente setzen. Leider gab es auch früh einen Nackenschlag. Bei einem Eckball in der 7. Minute ging der Ball an Freund und Feind vorbei und prallte von einem Jöhlinger Knie ins FC-Tor. Der FC gab allerdings in der 16. Minute die richtige Antwort ab, als Benjamin Voß, durch ein gutes Kombinationsspiel in Szene gesetzt, den Ball am Torhüter vorbeispitzelte und damit den Ausgleich markierte. Leider ließen sich die Gastgeber in der 44. Minute nochmals überrumpeln, als Gutberlet nach einer Hereingabe im FC-16er zum 1:2 vollendete.

Kurz nach der Pause kamen die „Klemmbeidel“ in der 47. Minute zu einem erneuten Treffer. Kurz vor dem Jöhlinger 16-er riss ein Weingartener Spieler im Fallen gleich mehrere Rothosen um und machte damit den Weg frei für 2 seiner Kollegen, die die Situation ausnutzten und so das 1:3 markierten. In der Folge war es fast nur noch der FC, der mit Offensivaktionen beim gegnerischen Torhüter vorstellig wurde. Leider ließ man, wie so oft, einige Großchancen liegen. Der Anschlusstreffer gelang dennoch in der 83. Minute per Strafstoß durch Dominik Meinzer. Bis zur letzten Minute spannte die Viktoria nochmals den Bizeps an und brachte den Gegner ordentlich in Bedrängnis. Fehlende Kaltschnäuzigkeit im Jöhlinger Lager sowie souveräne Aktionen des FVgg-Torhüters ermöglichten den Gästen am Ende den Einzug ins Viertelfinale des Kreispokals.

Es spielten:
Gröger Fanz Zencefil Pfaff Senger Friedel (72. Min Köhler) Weitzenegger (46. Min Schumacher) Meinzer Wenzel Voß Anderle

FC Viktoria Jöhlingen - 08.08.2019