ATSV
Kleinsteinbach
1:3
FC Viktoria
Berghausen

ATSV verliert auch das zweite Pfinztal-Derby
FC Berghausen verdienter Sieger nach Halbzeitrückstand

Ja, die alten 1.Amateurliga-Zeiten des FC Viktoria Berghausen, von älteren Mitgliedern des FCB in nostalgischer Rückschau noch immer beschworen, sind längst vorbei. Tatsache ist aktuell die A-Klasse, und hier ein ATSV Kleinsteinbach, in der letzten Saison noch eine Klasse tiefer eingestuft und zuletzt arg gerupft, ein doch ernstzunehmender Gegner ? Beim seit Jahren wieder einmal stattgefundenen Derby um Punkte sah es bis zur Halbzeitpause in einem gutklassigen A-Liga-Spiel unter ordentlicher Leitung von Ines Bechtel doch so aus, dass der „Underdog“ bei einigem Glück durchaus für eine Überraschung gut sein könnte.
Dabei begannen die Viktorianer forsch, zielten auf eine frühe Entscheidung mit ihren drei Stoßstürmern Kurtolli, Tromba und Geggus, doch zunächst ließ sich die ATSV-Abwehr um die umsichtigen Innenverteidiger S.Lindörfer und N.Stucky und dem durchgängig stark haltenden Torhüer H.Gauß nicht überwinden, auch wenn es einige Male brenzlige Strafraumsituationen gab. Besonders Geggus musste sich ankreiden lassen, eine 100 %-ige Chance nur mit einem Lattentreffer abzuschließen. Die Überlegenheit der Viktoria konnten die Platzherren, die wieder R.Schmidt und A.Steimle dabei hatten, Mitte der ersten Halbzeit brechen und auch einige vielversprechende Situationen schaffen. Sie gipfelten im Führungstreffer für den ATSV in der 32.Minute durch den offensiv stärksten Akteur, S.Aymar, dessen als Aufsetzer gefährlich werdender Abschluss von Torhüter Oldie A.Becker nicht am Einschlag gehindert werden konnte.

Mit einer 1:0 Führung in die Pause gehen zu können, sollte die Platzherren stärken für eine zweite Halbzeit, in der wieder verstärkte Bemühungen der Gäste um Resultatsverbesserung zu erwarten waren, hoffte man auf ATSV-Seite. Die Gäste ließen nicht locker, und ihr Sturmtrio beschäftigte die ATSV-Abwehr immer wieder überfallartig. Aus einem ruhenden Ball allerdings resultierte der Ausgleichstreffer in der 55.Minute. Kurtolli konnte ungehindert einköpfen. Dazu wurde nach rund einer Stunde der Abwehrverbund der Platzherren durch eine Verletzung des bis dahin besten Spielers, S.Lindörfer, gesprengt. Die Ordnung ging daraufhin sichtbar verloren, und der Gast nutzte dies zu zwei Kontertoren vom überragenden Tromba und Geggus in der 64. und 78.Minute. Becker bewahrte seine Mannschaft bei zwei guten ATSV-Chancen durch L.Elsässer vor einer spannenderen Schlussphase.

Insgesamt muss man aber festhalten, dass die reifere und letztlich auch gefährlichere Mannschaft aus Berghausen, die aber auch Schwächen in der Defensive offenbarte, gegen einen ordentlich mitspielenden ATSV verdient gewann.

Für den ATSV beginnt jetzt eine Reihe wichtiger Spiele gegen Mannschaften ähnlicher Leistungsstärke und derzeit gleicher Punktezahl. Hier zu bestehen wäre für den weiteren Saisonverlauf enorm wichtig, angefangen am Sonntag beim Mitaufsteiger TSV Oberweier, den man in der letzten Saison noch zweimal in der B-Klasse besiegen konnte.

Eine „Anleihe“ hätte die Erste des ATSV am gestrigen Sonntag bei ihrer Reserve machen sollen, die die SpG Berghausen/Wöschbach II mit sage und schreibe 10:1 in die Schranken verwies.

ATSV Kleinsteinbach - 09.09.2019