FV 1912 Rußheim
1:3
FC Germ.Friedrichstal II

Gegen die Oberliga-Reserve aus Friedrichstal musste der FVR eine erneut verdiente Niederlage einstecken. Nachdem positivem Saisonstart ist man nun auf den 9. Tabellenplatz abgerutscht und konnte auch in diesem Spiel fast zu keinem Zeitpunkt spielerisch überzeugen.

In den ersten 20 Spielminuten neutralisierten sich beiden Mannschaften und konzentrierten sich darauf in der Defensive sicher zu stehen. Die erste nennenswerte Torchance resultierte aus einem Fehlpass in der Friedrichstaler Abwehr, welchen Marek Müller erhaschen konnte. Er umkurvte den Torwart und schob zum 1:0 ein. In der Folgezeit der ersten Spielhälfte entwickelte Friedrichstal mehr und mehr Druck in Richtung FVR Gehäuse. Vereinzelte Torchancen wurden durch den Rußheimer Torwart Ralf Weber glänzend vereitelt, so konnte man die knappe Führung in die Halbzeit retten.

In der zweiten Halbzeit dominierte die U23 aus Friedrichstal den FVR nach Belieben und kam zu zahlreichen guten Torchancen. Der Torwart aus Friedrichstal hingegen musste sich aus Langeweile eine Beschäftigung suchen, man munkelt er habe während den zweiten 45 Spielminuten zahlreiche Kränzchen aus Gänseblümchen gebastelt und diese an die Kids der Rußheimer Kinderwagen-Gang  verschenkt. In der 53. Spielminute erzielte Friedrichstal nach einem Fehler im Spielaufbau den 1:1 Ausgleich. Daraufhin war es nur eine Frage der Zeit bis der nächste Treffer fällt. Die Führung folgte dann in der 64. Minute, mit dem 1:3 in der 88. Minute machte Friedrichstal den Deckel drauf.

Der Rußheimer Fanblock verließ enttäuscht den Stadioninnenbereich und begab sich zum Stammtisch, man kann nur hoffen dass wenigstens das kühle Blonde im Clubhaus an diesem Sonntag  zum leiblichen Wohl beigetragen hat. Fazit der Partie ist, dass Talent und Einzelkönnen nicht ausreichen um Spiele erfolgreich zu gestalten. Dazu benötigt man auch eine positive Einstellung, Engagement und Einsatzbereitschaft, nur so kann man als Team siegen.

FV 1912 Rußheim  - 11.09.2018