SpVgg Ol.He.Karlsruhe
1:3
FV Liedolsheim

Beim sieglosen Tabellenschlusslicht tat sich unsere 1. Mannschaft sehr schwer, konnte aber am Ende doch einen wichtigen Dreier einfahren.

Auf dem schmalen und extrem holprigen Platz versuchten die Gastgeber zu Beginn mit Einsatz und englichen Methoden zum Erfolg zu kommen. Unsere Elf tat sich schwer und hatte erst nach zwölf Minuten durch M. Hundorfean die erste Chance. Drei Minuten später dann großes Pech. Ein Freistoß von M. Geiß senkte sich unhaltbar in den Torwinkel, doch der Unparteiische pfiff frühzeitig Abseits, obwohl weit und breit kein Liedolsheimer Akteur eingegriffen hatte. In der 17. Minute gingen die Hausherren durch einen direkt verwandelten Eckball überraschend mit 1:0 in Führung. In der 29. Minute ein klares Foulspiel im Strafraum. M. Geiß traf vom Punkt sicher zum 1:1-Ausgleich. Bis zur Pause gab es dann beste Chancen fast im Minutentakt, die wieder einmal nicht genutzt werden konnten. Bei der größten hatte M. Lampert kein Glück, als sich sein Kopfball an die Querlatte senkte. Ein Freistoß der Platzherren strich kurz vor der Pause knapp über das Tor.
Nach dem Wechsel erlahmten die Kräfte der Gastgeber und vor allem die Abwehr mit dem extra aus Lettland eingeflogenen M. Schwab, V. Pear und N. Schweiger wussten mit konsequentem Spiel zu überzeugen. Zunächst scheiterte N. Schweiger mit einem sehenswerten Schuss am Keeper. In der 58. Minute wurde ein Eckball abgewehrt. Der eingewechselte D. Mössner hob ihn – mit dem Rücken zum  Tor stehend – an der 16-m-Linie über sich und seinen Gegenspieler und hämmerte ihn dann volley unter die Latte. Sieben Minuten später das nächste Traumtor. Nach Vorarbeit von M. Hundorfean traf M. Geiß ebenfalls per Volleyschuss zum 1:3. Danach tat sich lange Zeit nicht mehr viel. In der Schlussviertelstunde brachte unser Trainer die geschonten Abwehrrecken M. Piechatzek und L. Roth für die Offensive. Der Keeper lenkte noch einen Kopfball von T. Seith gegen die Latte  und nur eine Minute später traf N. Schweiger den Pfosten. In der 89.  Minute schwächten sich die Hausherren noch selbst, in dem sie ihren Torhüter nach Schiedstrichterbeleidigung mit gelb-rot verloren.

FV Liedolsheim - 05.11.2018