SV Blankenloch
2:1
FV 1916 Hochstetten

Zum ersten Heimspiel 2018 erwartete der SVB die Gäste vom FV Hochstetten. Die Tabelle der B1 hat mit dem FC Jöhlingen seinen Meister bereits nach der Vorrunde gefunden. Was den zweiten Platz angeht bewerben sich aktuell 5 Teams um diesen Relegationsplatz - zwei davon trafen am Sonntag in Blankenloch aufeinander, leider unter mehr oder weniger irregulären Verhältnissen, dies ist hauptsächlich dem vom Verband vorgegebenen Rahmenspielplan geschuldet, da es - warum auch immer - wohl gewünscht wird lieber im Februar/'März zu spielen, als im Juni.

Da die Platzverhältnisse mehr als grenzwertig waren und ein vernünftiges Kombinationsspiel von Anfang an unmöglich war, hat man die Aufstellung entsprechend angepasst und ungewöhnlich defensiv begonnen. Der Gegner hatte somit mehr Spielanteile und auch ein "optisches Übergewicht", aber Torchancen blieben auf beiden Seiten erst einmal Mangelware. In der 32 Minute erzielte Nicolas Machatschek aus kurzer Entfernung, nach einem platzbedingten Torwartfehler, die Führung für den SVB. 5 Minuten später erzielte der immer gefährliche Bunea den Ausgleich für den FV Hochstetten, allerdings aus einer klaren Abseitsposition. Trotzdem ein schöner Treffer, bei dem er unserem Keeper mit einem Lupfer keine Chance ließ.

Die schönste Aktion des ganzen Spiels leitete allerdings Björn ein, als er die Abwehr des Gegners vor unlösbare Rätsel stellte und danach den Ball zu Tom spielte - dieser nahm den Ball direkt, er versprang ausnahmsweise mal nicht und schlug unhaltbar zur 2:1 Führung ein. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit. Nach der Pause spielte der SVB noch defensiver und der FV Hochstetten musste nach vorne das Risiko erhöhen. Große Möglichkeiten blieben allerdings aus, bis der bis dahin gut leitende Schiedsrichter in der 70. Minute zur Verwunderung aller, auf Elfmeter für den Gast entschied.

TopTorjäger Bunea, scheiterte allerdings mit seinem eigentlich gut geschossenen Elfmeter an unserem Torwart Kevin Nagel, der trotzt der widrigen Platzverhältnissen in den gesamten 90 Minuten keine einzige Unsicherheit zeigte und uns in der Elfmetersituation den Sieg festhielt.
Die letzten 15 Minuten wurden dann natürlich hektischer und es wurde mehr mit dem Schiedsrichter diskutiert als Fußball gespielt  - unser Team blieb wie gewohnt ruhig und konzentrierte sich aufs wesentliche und dies war an diesem Sonntag eben das verteidigen.
Nach 90 spannenden Minuten - die allerdings platzbedingt nicht viel mit Fussball zu tun hatten - war dann der nächste Heimsieg eingespielt, ohne Zweifel allerdings ein wenig glücklich, aber das hat sich die Mannschaft in der Vorrunde auch erarbeitet. Am Ende war das wichtigste, das sich von beiden Teams kein Spieler schwerer verletzt hat.
Die Lage an der Tabellenspitze hat sich kaum geändert, weiterhin werden beide Teams um den zweiten Tabellenplatz mitspielen - in Zukunft hoffentlich auch wieder unter regulären Bedingungen.

SV Blankenloch - 26.02.2018