TSV Palmbach
0:3
ATSV Kleinsteinbach

Hochverdienter Sieg nach vielfacher Chancenvergabe.

Die Hürde Palmbach wurde im zweitletzten Auswärtsspiel genommen. Nach schon mehrfachem Spielausfall wegen schlechter Wetter- und Bodenverhältnisse wurde nun endlich das Hinspiel ausgetragen und das Rückspiel folgt zum Saisonabschluss.
Leichter als der Sieg in der Vorsaison fiel unserer Mannschaft die jetzige Partie an einem lauen Frühlingsabend, der Laune zum Fußballspielen machte. Motiviert ging der ATSV in die Partie, wusste man doch, dass jetzt nur noch Siege zählen, will man den Relegationsplatz erreichen. Man setzte die Einheimischen früh unter Druck und konnte bald die Erkenntnis gewinnen, dass die Palmbacher Abwehr nicht gerade ein unüberwindbares Hindernis sein sollte. Die Folge waren auch frühe Chancen, die beste für M.Stöckler, der aber unbedrängt das leere Tor verfehlte. Nach weiteren vergebenen Gelegenheiten musste in der 13.Minute schließlich ein Foulelfmeter herhalten. A.Mall verwandelte den an L.Elsäßer verwirkten Strafstoß sicher. Man blieb weiter am Drücker, doch das alte Übel setzte sich fort. Man scheiterte entweder an eigenen Unzulänglichkeiten vor allem auf den Außenstürmerberei-chen, am guten TSV-Torhüter Kastner oder einmal auch am sonst gut leitenden Schiri Augs-burger, der einen Treffer M.Stöcklers fälschlicherweise wegen Abseits nicht anerkannte. Als der ATSV im Gefühl der Überlegenheit nachließ, kamen auch die Platzherren zu zwei Chan-cen. Eine Flanke wurde per Kopf knapp neben das Tor geköpft, und ein Freistoß aus größerer Entfernung landete auf der Oberkante der Latte.  Der ATSV hatte inzwischen S.Lin-dörfer für S.Kaucher gebracht und das Wechselspiel auf den Innenverteidigerpositionen der letzten Wochen fortgesetzt.

Die zweite Halbzeit war mehr oder weniger das Spiegelbild der ersten. Für klare Verhältnisse, was das Ergebnis angeht, sorgte A.Mall in der 48.Minute mit einem trockenen Abschluss in die untere linke Ecke. Die Gastgeber mühten sich; als die Gäste wieder eine schlampige Phase hatten, setzten sie noch einen Weitschuss an die Querlatte. Das eindeu-tige Chancenübergewicht lag aber auf Seiten des ATSV, der es nach der Einwechslung von T.Thielert dann in der 78.Minute nur noch zum 0:3 brachte. Nach einem Steilpass von A.Mall, der mehrfach seine Kollegen in beste Schusspositionen brachte, auf M.Stöckler umkurvte dieser den herauseilenden Torhüter, überließ dann aber dem heraneilenden, sonst äußerst glücklosen R.Schmidt die Verwertung zum Endtreffer.

Eine sicher heiklere Aufgabe erwartet den ATSV am Sonntag beim letzten Auswärtsspiel der Saison beim SV Spielberg 2. Sollte man auch bei den „Göcklern“ gewinnen, hätte man sich eine gute Ausgangsposition für die letzten beiden Spiele zuhause gegen Spessart und Palm-bach geschaffen. Zahlreiche Unterstützung von außen wäre begrüßenswert.      


ATSV Kleinsteinbach - 10.05.2018