FC Germania
Neureut II
FV
Hochstetten



FVH stürmt die Germanen Festung!


Das letzte Spiel des Jahres 2022 hatte es wahrlich in sich. Der FV Hochstetten hatte die Möglichkeit mit einem Dreier gegen den direkten Konkurrenten aus Neureut auf den Relegationsplatz zu springen. Trotz zahlreicher Ausfälle (sogar Trainer Beck verpasste das Topspiel Krankheitsbedingt) war man von Anfang an gewillt zum Jahresabschluss den 2. Platz zu erobern. Trainer Pandzic schwor seine Jungs entsprechend ein.

Von der 1. Minute gingen die Blauen hoch fokussiert in diese Partie. Vorneweg die Germanen machten zwar hauptsächlich das Spiel, jedoch ließen unsere Jungs dem Gegner kaum Luft zum Atmen. Das FVH Mittelfeld war enorm bissig und ließ seinen Gegenspielern nur wenig Platz. Nach 7. Minuten erzielte Fürniß das 1:0 für den Gast aus der Waldstraße. Die Germania versuchte weiterhin das Spiel an sich zu reißen, die gelang ihr auch und so folgte der doch etwas glückliche Ausgleich in der 12. Minute nach einer Ecke.

Die Hochstetter steckten aber keines Wegs auf und lauerten auf ihre Chance und so ging man in der 18. Minute wieder in Führung, abermals durch Fürniß. Knapp 5 Minuten später machte Zwecker dann sogar das 3:1 für den FVH. Die FV Abwehr stand über weite Strecken der ersten Hälfte sicher und ließ wenig bis nichts mehr zu vor der Pause. Gleichzeitig hatten man sogar noch Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. Zur Pause blieb es dann aber bei der verdienten 3:1 Führung.
Trainer Pandzic und seiner Mannschaft war klar, dass noch nichts gewonnen war, wenn eine Mannschaft das Zeug für ein Comeback in einem solchen Spiel hatte dann sicher die Germania aus Neureut.

Daher ging man auch in die 2. Halbzeit mit einem Fokus in die letzten 45 Minuten des Jahres, den man gerne von Beginn der Runde schon gesehen hätte. Der FV verteidigte clever und ließ in Halbzeit zwei nur einen gefährlichen Fernschuss zu den Keeper Dürr mit einer klasse Flugeinlage klärte. Gleichzeitig versuchte man über Konter gefährlich zu bleiben. Ehrlicherweise muss man aber sagen, dass es eher wenig gefährliche offensiv Aktionen unseres Teams gab da man hauptsächlich mit verteidigen beschäftigt war. Kurz vor Ende dann nochmal ein Schreckmoment. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß für die Heimmannschaft (wohl auch berechtigt). Keeper Dürr parierte aber auch hier mit einer klasse Parade. Den Schlusspunkt in dieser rassigen Partie setzten dann Ibraj und Fronius. Ibraj marschierte in der 90. Minute nochmal die komplette Außenbahn runter (woher er auch immer die Kraft dafür hernahm) und bediente Fronius in der Box der dann zum 4:1 Endstand einschob.



FV Hochstetten - 5.Dezember 22