Frauen-Landesliga St.4 - 1.Spieltag
FSSV Karlsruhe vs VfB Bretten 1:4


Zum Auftakt in die erste Saison auf dem Großfeld konnte das Brett, das es zu bohren galt, nicht dicker sein. Zu Gast war der VfB Bretten, der nach dem Abstieg in der vergangenen Saison zurück in die Verbandsliga will und dabei scheinbar keine Gefangenen macht. So war von Anfang ein gemeinsames Verteidigen unabdingbar, um möglichst lange im Spiel zu bleiben. Leider geriet die FSSV vor zahlreichen Zuschauern bereits nach sieben Minuten in Rückstand, ein unglückliches Eigentor sorgte für den ersten Rückschlag. Mit einem gerechten 2:0 ging es dann zum Pausentee, wenn auch man festhalten muss, dass mit ein bisschen Spielglück hier die Null hätte stehen können. Wäre nicht verdient, aber möglich gewesen.

Nach der Halbzeit nutzen die Gäste eine schläfrige Innenverteidigung aus und erhöhten auf 3:0. Auch hier wieder ein denkbar ungünstiger, weil früher Gegentreffer. Fußball eben. Gegen Ende der Partie dann zwei Highlights: Zunächst konnte Melisa Eraymaz völlig frei, weil völlig im Abseits auf 4:0 erhöhen. Danach belohnte sich die FSSV für eine couragierte Partie und konnte durch einen direkt verwandelten Freistoß durch Geburtstagskind Melina Riemer zum 4:1 Endstand verkürzen. Unter dem Strich ein verdienter Sieg für die Mädels aus Bretten, die ihre Ambitionen eindrucksvoll unterstrichen. Für die FSSV heißt es am nächsten Wochenende gegen Sulzfeld zu versuchen, den vermutlich ebenbürtigen Hausherrinen Punkte zu entführen. Anstoß ist am Samstag um 17 Uhr!




Bericht - FSSV Karlsruhe - Fotos - Manfred Sawilla - 11.09.23