Fabian Fersching (37)
»Der Videoschiedsrichter raubt die Emotionen ... «



pfoschdeschuss

Neun Punkte zu Spitzenreiter, Büchig. Ist die Landesliga ein Thema in Odenheim?

Fabian Fersching

Nein, Landesliga ist kein Thema bei uns. Das ist auch nicht unser Anspruch. Was wir vor der Saison als Ziel ausgegeben haben, und wir auch erreichen wollen, ist aber schon ein Platz unter den ersten 5. Wir haben immer noch eine recht junge Truppe, auch wenn einige teilweise schon ein paar Jahre in Odenheim spielen. Deshalb wäre es sehr vermessen die Landesliga als Ziel auszurufen. Leider hatten und haben wir relativ großes Verletzungspech diese Runde, weshalb es recht schwer werden kann sogar Platz 5 zu halten.

 

pfoschdeschuss

In der laufenden Saison hat man dich nicht allzu oft auf der Spielfläche gesehen. Ist das Trainer-Dasein von außen ein anderes, als wenn man als Spielertrainer im Spiel eingreifen kann?

Fabian Fersching

Ich hatte eigentlich meine Spielerkarriere letzte Saison beendet, aber die vielen Verletzungen machten und machen es doch wieder notwendig, dass ich das ein oder andere Mal auf dem Feld eingreifen muss. Grundsätzlich hat beides Vor- und Nachteile. Auf dem Feld kann man sicherlich einiges bewirken, weil man näher dran ist und seine Mannschaft mitreisen kann. Von außen hat man allerdings den besseren Überblick und kann sich voll auf sein Team konzentrieren, ohne eben selbst schauen zu müssen, dass man seine fußballerische Leistung »bringt«. Ich denke Spielertrainer ist gerade am Anfang sehr herausfordernd.

 
pfoschdeschuss

Im Jugendbereich hast du für die TSG Hoffenheim gespielt. Eine interessante Erfahrung?

Fabian Fersching

Ja war schon eine tolle Erfahrung den allmählichen Aufbau des Vereins Richtung Professionalität mit zu erleben, allerdings haben wir damals mit der A-Jugend erst in der Verbandsliga gespielt. Dennoch war es eine sehr lehrreiche und spannende Zeit. Außerdem habe ich dort auch als Jugend-Trainer angefangen, sonst hätte ich vielleicht nie ein Traineramt übernommen.


pfoschdeschuss

Bis auf ein Jahr in Oberöwisheim hattest du immer lange Perioden als Spieler. Was war beim TSV anders? 

Fabian Fersching

Der Wechsel nach Oberöwisheim diente nur als Zwischenspiel zwischen meiner Tätigkeit in Menzingen und der Rückkehr nach Odenheim. In Menzingen haben wir uns leider recht früh in der Saison trennen müssen, und beim FC Odenheim ging es dann erst die Saison darauf los als Spielertrainer, somit habe ich dann eben das halbe Jahr als reiner Spieler in Oberöwisheim überbrückt. Dennoch habe ich damals gerne dort ausgeholfen und es war eine schöne und aufregende Rückrunde beim TSV.


pfoschdeschuss

Was würdest du in deiner Laufbahn als deinen größten Erfolg werten?

Fabian Fersching

Ich denke als Spieler war der Kreispokalsieg 2008 mit dem FC Odenheim einer der größten Erfolge. Als Trainer sicherlich der Aufstieg mit dem SV Menzingen 2013 in die Kreisliga, und der Aufstieg mit  der B-Jugend der SG Odenheim-Östringen 2009 in die Landesliga.


pfoschdeschuss

Welcher war dein bisher bitterster Moment in deiner Karriere?

Fabian Fersching

Vermutlich war mein Kreuzbandriss 2009 der bitterste Moment. Ich war danach fast ein komplettes Jahr raus aus dem Geschehen auf dem Platz. Auch unser jetziger Spieler Julian Beer, der enorm wichtig ist für unsere Mannschaft, hat sich im November diese Verletzung zugezogen. Ich wünsche ihm an dieser Stelle weiterhin eine gute und schnelle Genesung.


pfoschdeschuss

Welche Regel schadete dem Fußball - was hingegen könnte unserem Sport helfen?

Fabian Fersching

Auf oberster Ebene würde ich auf jeden Fall den Videoschiedsrichter, so wie er jetzt ist, sofort abschaffen. Er raubt in dieser Art und Weise die Emotionen, da man sich ja nicht mehr sicher sein kann, ob das Tor zählt oder nicht. Was ich mir stattdessen vorstellen könnte wäre die Anfechtung des Trainers, einmal pro Halbzeit vielleicht, ähnlich wie im American Football. Auch die Handspiel-Regel ist zu undurchsichtig und kompliziert meiner Meinung nach, die müsste man vereinfachen. Vielleicht wirklich »Hand ist Hand« oder nur wenn der Arm nicht angelegt ist. Was ich in den unteren Amateur-Ligen schwierig finde ist die Sperre nach einer gelb-roten Karte. Die Kader sind meistens eh schon klein genug, dann wegen gelb-rot noch einen Spieler weniger zu haben finde ich übertrieben, auch wenn sich die Anzahl der gelb-roten Karten dadurch verringert hat.

 

pfoschdeschuss

Wie siehst du die Zukunft des Vereinssports?

Fabian Fersching

Ja ich finde auf jeden Fall gefährdet. Man sieht ja in der Breite des Vereinslebens, dass es immer mehr Spielgemeinschaften gibt, immer mehr Jugend-Mannschaften wegfallen, die Ligen kleiner werden. Auch im Umfeld wird es immer schwieriger Ehrenamtlich zu finden, die bereit sind Zeit und Energie für ihren Sportverein zu opfern. Klar tragen hier der gesteigerte Leistungsdruck im Berufsleben und die Hektik des Alltags sehr stark dazu bei. Darüber hinaus sind gerade im Herrenbereich die Ansprüche sehr gestiegen in den vergangenen Jahren/Jahrzehnten, doch die Bereitschaft sich zu quälen und mehr als unbedingt nötig zu investieren sind leider gesunken. Auch diese Disbalance gefährdet die Struktur und den Zusammenhalt im Vereinssport.

pfoschdeschuss

Dein Wunsch für die Zukunft?

Fabian Fersching

Einmal sicherlich dass so viele Sportler wie möglich verletzungsfrei bleiben, egal in welchem Team. Es ist einfach sehr schade, wenn Sportler durch Verletzungen aus ihren Hobbies »gerissen« werden. Und zum Anderen, dass die Verbände und Kreise auf die Meinungen und Empfehlungen der Spieler, Trainer, Betreuer hören und nicht einfach ihre Vorstellungen kompromisslos durchsetzen.

pfoschdeschuss - 14.02.2020



















Jugendspieler

FC Odenheim
FC Germania Forst
SV 98 Schwetzingen
TSG Hoffenheim

Seniorenspieler

FC Zuzenhausen
FC Flehingen
FC Odenheim
TSV Oberöwisheim
SV Menzingen
FC Odenheim

Trainerstationen

FC Odenheim (Jugend)
SV Menzingen
FC Odenheim