Kreisstaffel A1 Karlsruhe - Vorschau
Rußheim erwartet die Fusion


FV
Grünwinkel
VfB 05
Knielingen II

:


Termin

28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Dimitrios Kyritsis

Tipp
0:4

Vorbericht
Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass die Knielinger im vierten Spiel gegen den FVG den ersten Sieg einfahren werden (5:2, 2:2, 2:2). Eine Alternative können wir nicht finden. Ob sportlich oder disziplinarisch - die Mannschaften trennen Welten. Die »Spatzen« fliegen die Abschiedstour und werden wohl im kommenden Jahr in der B-Klasse landen. Chancenlos müssen die Grünwinkler schauen, dass man das aktuelle Team durch die Rückrunde bekommt und für das kommende Jahr beisammenhält. Mittlerweile sind es 22 Spiele die einen Punkt und 153 Gegentreffer brachten. Der VfB II spielt eine richtig gute Saison - die Mannschaft liegt auf dem letzten einstelligen Tabellenplatz (9.). Was die »Holzbiere« überhaupt nicht mögen, sind Kicks in der Fremde. Erst einmal konnten die Rheinbrüder fernab des Stadtflusses einen Drilling binden (1:1:5, 11:24 Tore). Dass das mit dem zweiten Fernsieg am Wochenende klappen sollte, gilt als abgesegnet.


FV
Russheim
SG
Rüppurr

:


Termin

28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Philipp Federlechner

Tipp
2:2

Vorbericht
Beide Teams überraschten uns am Wochenende. Die Gäste hatten es nach vier Spielen ohne einen Sieg (0:1:3, 4:14 Treffer) mit dem SV Blankenloch, einer Spitzenmannschaft, zu tun. Die Rieberger waren richtig gut drauf und besiegten den fünffachen Zweiten der Runde mit einem 3:0. Starke Leistung des Siebten, die nun im Saalbach-Stadion bestätigt werden soll. Rußheim war am letzten Wochenende Gast am Rheinufer, beim letzten Karlsruher Verein, bevor die Rheinbrücke BaWü und RePf verbindet. Auch die Dettenheimer glänzten mit einem 2:0-Sieg am Frauenhäusleweg. Ein wichtiger Dreier für den starken FVR-Angriff (35), der aktuell auf den 12.Tabellenplatz daheim ist. Der zweite Sieg in Serie für die Glutsch-Gruppe (8:0 Tore). Zwei Jahre ist der letzte Aufenthalt der »Rahmbeutel« in Dettenheim her. Damals war Njeumen der Schütze des goldenen Treffers (1:0).


SV
Blankenloch
Karlsruher
SV

:


Termin

28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Dustin Mattern

Tipp
1:3

Vorbericht
Verlierer des letzten Spieltags im direkten Vergleich. Dem SV Blankenloch scheint dato das Kerosin auszugehen. Spielte man wochenlang über den Verhältnissen oder ist beim Vallarelli-Team einfach der Akku leer? Die Hand hatten die »Rotbärzel« am Thron. Um ihn zu besteigen reichte es jedoch nicht. Zwei der drei Saisonniederlagen wurden auf dem heimischen Boden erlebt. Nach zwei Schlappen binnen acht Tagen (1:5) muss der SVB mit 7 Punkten Abstand zum Ersten, als Fünfter, neue Fixpunkte setzen. Der kommende Gast ist trotz einer historischen Niederlage weiterhin Erster. Doch der Heimnimbus (15:5:0, 60:23 Tore) und die Serie von acht Siegen in Serie (28:8 Treffer) mussten nach dem letzten Schlusspfiff gegen den VSV Büchig (1:2) in die Annalen verbannt werden. Alles futsch … Weiterhin führt der KSV mit dem besten Sturm (53) und 3 Punkten Vorsprung die Tabelle an … und das ist entscheidend.


VSV
Büchig
GSK
Karlsruhe

:


Termin

28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Marius Wild

Tipp
5:0

Vorbericht
So schmerzhaft die Pein gegen den VfB II (1:2) auch war - Büchig holte sich sämtlichen Respekt zurück. Mit dem 2:1 beim Karlsruher SV holten die Pfattheicher-Burschen gefühlte 8 Punkte in 90 Minuten. Wichtig, denn bei einer Panne hätten die Jungs aus der Waldstraße mit dem Töpfern anfangen können. Jetzt aber ist der Vierte zurück im Rennen. Fünf Punkte groß ist der Abstand zum Besiegten, KSV. Es hätte mehr drin sein können … die häuslichen Genossen aus der Siedlung besitzen neben dem zweitbesten Sturm (47) die sicherste Defensive (13). Pech für den Gast aus Rappenwörth am letzten Wochenende im Heimspiel gegen den ASV Hagsfeld. Ein Eigentor entschied das Spiel zu Gunsten des Gastes aus Hagsfeld (0:1). Auch wenn das gute Spiel keine Bonuspunkte bereithält - eine gute Leistung der Genc-Buben, die das Team als Motivation nutzen sollte. Das der Vorletzte zwölf Spiele in Serie verlor (12:59 Tore) und dass die GSK mit 71 Gegentreffern eine Defensive voller Löcher ins Rennen schickte, ist statistisch belegt.


ASV
Hagsfeld
VfB 04
Grötzingen

:


Termin

28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
2:2

Vorbericht
Das Wundertütentreffen … nicht im Märchenwald sondern im Industriegebiet. Die »Hasepelz« sind am letzten Wochenende mit einem himmelblauen Auge davon gekommen. Durch ein Eigentor gestaltete Hagsfeld den Kick beim Vorletzten, GSK, siegreich (1:0). Mit 18 Punkten stehen die Rotblauen auf einen 10.Tabellenplatz, unweit vom kommenden Gast entfernt. Mit einem Heimsieg könnten die Jungs von der Tagweide am geografischen wie tabellarischen Nachbarn vorbeiziehen. Der VfB kommt mit Frust hierher. Endlich konnten die Bender-Jungs mal eine gute Serie organisieren und fünf Spiele ohne Niederlage bestreiten (3:2:0, 8:5 Buden). Doch nun war Liedolsheim zu Gast im Brühl und beendete die Folge, bevor sie historisch werden konnte (4:2). Zweimal waren die »Hottschecks« zu Gast bei den Pinelli-Jungs. Ohne einen Treffer zu bekommen musste man 2 Duppen abgeben (0:3, 2015, 0:0, 2014).


FV
Liedolsheim
FV Fortuna
Kirchfeld II

:


Termin

28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Maximilian Kirsch

Tipp
2:1

Vorbericht
Irgendwann endet die schöne Zeit und für die Fortunen war dieser Zeitpunkt am letzten Wochenende gekommen. Das 3:4 gegen die Palmbacher beschloss die gute Fortuna-Serie von 13 Punkten aus fünf Saisonspielen (4:1:0, 13:5 Tore). Das ändert aber nicht dran dass die »Siedler« eine Weltklasse-Hinrunde hingelegt haben. Das Team steht mit beachtlichen 31 Treffern auf dem 6.Platz - gerade einmal 4 Punkte hinter dem kommenden Gegner, der mit dem Ziel, Aufstieg, in die Saison ging. Um das zu realisieren, müssen Hansi’s Buben einfach stabiler werden. Sturm (47); Defensive (15), Heimbilanz (2.) … alles top. Dreizehn Spiele sind die »Ginggel« in der heimischen Küche ungeschlagen (8:5:0, 43:9 Treffer). Doch wer mit den Großen boxen möchte, der sollte die Kleinen nicht unterschätzen. Dem FSSV (1:0,, Büchig (2:0) und Blankenloch (0:0) konnte man allesamt Punkte abringen. Nach dem 7.Spieltag waren die Schwarzweißen Spitzenreiter. Doch dann setzte das St.Martin-Syndrom ein und die Rabimmel, Rabammel, Rabum Bummbumm-Fraktion beschenkte die Schwachen. Fünf Punkte zum Ersten, die gerade verloren haben und 2 Zähler zum Zweiten. Der Dreier zum Jahresabschluss am kommenden Spieltag ist brutal wichtig für die Kyei-Kogge.


TSV 05
Palmbach
SpVgg
Durlach-Aue II

:


Termin

28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Benjamin Stumpp

Tipp
4:2

Vorbericht
In der Saison 15/16 probten beide Teams schon einmal miteinander. Das Resultat waren jeweils 3:1-Auswärtssiege beider Truppen. Damit könnten die Auemer leben am kommenden Wochenende. Doch es muss ja auch realistisch bleiben und in der hiesigen aktuellen Welt hat Aue II wenig Aussichten, die Palmbacher zu knacken. Ein Punkt erschuf die Oberwald-Reserve in den letzten vier Partien der A1 (3:10 Tore). Und könnte man sich in der Gegenwart gegen Harmlosigkeit impfen, die »Rahmdieb« würden es nutzen (16 Treffer). Kein Team holte sich mehr Verwarnungen ab (40). In der Ferne etwas tragfähiger als auf dem heimischen Grün hofft man in Palmbach auf einen Dreier, der die Situation des Drittletzten etwas aufwerten könnte. Palmbach hingegen hat eine heftige Heim-Allergie (13.). Dennoch konnten die Biehl-Buben in den letzten Wochen die Liga von hinten her aufrollen. Ein Sieg gegen die Reservisten aus dem Tal ist angedacht. Drei Punkte könnten dem »Schacke« bei einem guten Verlauf in den einstelligen Tabellenbereich befördern (11.).


FC
Spöck
FSSV
Karlsruhe

:


Termin
28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Lukas Buck

Tipp
2:2

Vorbericht
Großes Kino für die Spöcker am letzten Spieltag im Auemer Teil des Oberwalds. Mit einem 5:1 über die Reserve der SpVgg erhöhten die Blauweißen den Abstand zum Abstiegsplatz auf 5 Duppen. Damit kann sich der Dreizehnte sicher sein, auf einem gesicherten Rang in den sicheren Jahreswechsel zu ziehen. Eine wesentlich härtere Nuss sind die Jungs vom Adenauer, die am kommenden Spieltag in die Spechaastraße kommen. Die galten am letzen Wochenende als Sieger des Spieltags. Die Konkurrenten zeigten Schwächen (Karlsruher SV, SV Blankenloch) während die Nordlichter Grünwinkel zerlegten (8:2). Der Zweite mit dem zweitbesten Defensivbereich (14) ließ bisher im Fremdenverkehr die Schlagkräftigkeit, die man bei Heimspielen demonstriert, vermissen (4:0:2, 13:6 Tore). Klappts trotzdem mit dem Dreier?


Torjäger


17
Hans Kyei (FV Liedolsheim)

13
Felix Klee (FSSV Karlsruhe)

11
Hassan Hout (Karlsruher SV)

10
Bjarne Waßmuth (Karlsruher SV)
Nicola Bolz (VSV Büchig)

9
Frederik Müller (FSSV Karlsruhe)
Nico Grimm (FV Liedolsheim)
Dennis Bodemer (VfB 05 Knielingen II)

8
Tobias Geiß (FV Russheim)
Denis Glutsch (FV Russheim)


Torhüter


7
Felix Lampert (FV Liedolsheim)
Carsten Kitter (VSV Büchig)

5
Patrick Grycz (FSSV Karlsruhe)

3
Erkan Karaburun (FV Russheim)
Timo Schlimm (SV Blankenloch)
Kevin Nagel (SV Blankenloch)

2
Raphael Manke (ASV Hagsfeld)
Mario Sema (FC Spöck)
Marvin Funk (FV Fortuna Kirchfeld II)
Christian E.Becker (Karlsruher SV)


Grötzingen gewinnt in Palmbach (Foto - pfoscheschuss)