Kreisklasse A1 Karlsruhe

Der »Leo« im Stadtwald


FSSV
Karlsruhe
ASV
Hagsfeld


Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
Oliver Österle

Tipp
3:2

Vorbericht
Ein deutliches Stoppschild für die Bürck-Bande vom Ring. Zwei Siege konnten zuletzt gefeiert werden (5:1) und dann das! Mit einem 0:7 musste man sich Spitzenreiter, Karlsruher SV, beugen. Im letzten Jahr holten die »Turner« noch 4 Punkte gegen den KSV (1:0, 1:1) und mussten nur einen Treffer in 180 Minuten hinnehmen. Der Fünfte mit der schwächsten Defensive (31) des einstelligen Tabellenbereichs in Erwartung der zweitschlechtesten Abwehr (42) der Liga, die der ASV Hagsfeld für sich beansprucht. Obgleich die Teams fünf Plätze und acht Punkte trennen, irrt man ziellos umher. Weder haben die Hausherren Chancen oben anzugreifen; noch muss der ASV den Rutsch auf einen Abstiegsplatz fürchten. Sieben Mal krallte die Pinelli-Elf sich ein Punkt bei einer Teilung. Einen Sieg gab es keinen in den letzten drei Spielen (0:2:1, 4:11). Als man im Hinspiel die Trikots tauschte, da trafen beide Einheiten jeweils drei Mal.


SV
Blankenloch
FC Alemannia
Eggenstein


Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
Sener Solmaz

Tipp
1:2

Vorbericht
Der FV Leopoldshafen war dann doch eine Nummer zu groß nachdem die »Rotbärzel« zuletzt überzeugten. Fünf Spiele war man ungeschlagen (3:2:0, 11:3) und dann ein 0:2 gegen die »Schröcker« Recken. Den Zähler zurückgesetzt und nun kommt der Vierte, Eggenstein, in die Eggensteiner Straße. Vierzehn Treffer markierten die »Krabben« in den letzten drei Spielen gegen den SVB (0:4, 1:5, 1:5). Alemannia registriert 7 Punkte zum ersten Tabellenplatz (4.,31 Punkte) und hat als fairste Crew zwei Partien weniger absolviert. Der Vierte ist voll im Rennen und häufte aus den letzten beiden Rutschen 6 Zähler (9:3). Blankenloch gehört die Rolle des Außenseiters. Der Neunte hat sich im Niemandsland festgefahren; mit 19 Punkten sind die Vallarelli-Jungs meilenweit von den beiden Tabellenpole distanziert.


FC 1921
Karlsruhe
FV
Leopoldshafen


Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
Baris Ates

Tipp
2:2

Vorbericht
Wenn der FV Leopoldshafen als Herbstmeister in die Winterpause gehen will, dann müssen sie die schwierige Mission im Hardtwald meistern. Der beste Sturm (49) steht als beste Auswärtsmannschaft einen Punkt vor Verfolger, Karlsruher SV (38 Punkte). Zehn Spiele sind die Blauen vom Vogelpark mittlerweile unbesiegt (8:2:0, 35:14). Auch der Gastgeber besitzt noch hervorragende Chancen auf den Spitzenplatz. Die drittbeste Angriffsreihe (37) ist die stärkste Heimfront der A1. Fünfundzwanzig Heimspiele; fünfundzwanzig Siege (25:0:0, 85:16) - da gibt es wenig Vergleichbares. Der Kanalweg das Fort Hood der Staffel und wenn jemand die Waffen besitzt, diese Festung einzunehmen, dann wohl die »Schröcker«. Holen die Gäste den sechsten Sieg im sechsten Spiel gegen den FC (0:0:5, 3:23) oder verringert der Dritte den Abstand auf 2 Duppen?


FV
Linkenheim
FV
Liedolsheim


Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
Jörg Becker

Tipp
2:1

Vorbericht
Im Jahre 2019 waren die »Ginggel« zum letzten Mal hier in Linkenheim und damals verloren die Gäste mit 1:4. Auch im Hinspiel war der schwarzrote FVL der Triumphator in der Arena (2:0). Doch inzwischen hatten sich die Schwarzweißen stabilisiert; überholten am 8.Spieltag die Linkenheimer um sich dann wieder brav dahinter einzuordnen. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie (3:7) stehen die Gäste auf dem letzten einstelligen Tabellenplatz. Aber Achtung … zwölf der 19 Dupfen erspielte der Besuch als Besuch. In Linkenheim wurde am letzten Wochenende ein Pils aufgemacht. Vier Spiele kein Sieg für die Rebholz-Rotte (0:3:1, 2:5). Nach dem 2:0 über Kirchfeld II darf man sagen … drei Spiele unbesiegt (1:2:0, 4:2). Vierzehn Punkte trennen die Rebholz-Buben vom Zweiten; sechzehn Zähler distanzieren die Roten vom Vorletzten. Druck sieht anders aus.


FC
Spöck
FV Fortuna
Kirchfeld II


Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
Roland Bühler

Tipp
3:1

Vorbericht
Kurzes Hoch beim Paprika aus Nordkarlsruhe. Sieben Punkte adoptierten die Siedler aus den letzten drei Spielen (5:1) bevor man dem FV Linkenheim den Drilling ließ (0:2). Für die kleinen Fortunen zählt der Verbleib in der A-Klasse. In der Ferne holten die Grünschwarzen erst einen Sieg; aus den letzten fünf Spielen im Fremdenverkehr 2 Zähler (0:2:3, 4:12). Doch die Kirchfelder können eine ruhige Kugel schieben. Den Elften und den Vorletzten trennen 7 gewaltige Striche. Acht Punkte unterscheiden den FC Spöck vom kommenden Gast. Der Siebte hat als einziges Team im einstelligen Tabellenbereich eine negative Torbilanz (22:24). Positiv waren jedoch die letzten drei Spiele, in denen 7 Punkte geerntet wurden. Kann Spöck ein ungeschriebenes Gesetzt brechen? In den letzten fünf Begegnungen konnte der jeweilige Gast immer 2 Treffer erzielen ohne zu verlieren (2:0, 2:1, 1:2, 2:2, 2:0).


VfB 05
Knielingen II
FC Fackel
Karlsruhe


Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
Thomas Zwick

Tipp
2:2

Vorbericht
Sechs Spiele mussten die Fans sich gedulden (0:1:5, 6:20) um mal wieder einen Sieg für Knielingen II zu feiern. Dann aber mit Brachialkraft in aller Deutlichkeit. Dem FC West ließ man am letzten Wochenende nicht den Hauch einer Chance (4:0). Zuhause läuft’s einigermaßen. Die komplette Ausbeute (13) holten die »Holzbiere« hier am Rhein (19:18); der Grundstein dafür, dass der VfB II 6 Punkte zum Gast, der als Vorletzter kommt, anlegen konnte. Im Hinspiel hatten die Fackel-Jungs mit einem 2:1 die Nase vorne … einer von zwei Saisonsiegen des Vorletzten mit dem drittschwächsten Abwehrverband (40). Doch gerade im Fernstudium sind die Novizen kein großer Abräumer. Sieben Exkursionen, sieben Niederlagen und 8:25 Buden. Ein Zähler aus den letzten fünf Runden-Kicks (6:11) und 3 Punkte Abstand zum rettenden Ufer. Da sollte die Fern-Phobie mal beiseite geschoben werden.


Karlsruher
SV
Karlsruher
FC West


Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
Sven Kauter

Tipp
5:1

Vorbericht
Der Unterschied kann krasser kaum sein. Die Hausherren schossen in den letzten Wochen alles aus dem Geäst, was nicht schnell genug Boden unter den Füßen bekam. Die beste Abwehr (9) in Verbund mit dem zweitbesten Sturm (43) ist seit fünfzehn Spielen ohne Niederlage (11:4:0, 44:9). Mit 13:0 Toren aus den letzten beiden Einheiten erreichen die Stumpf-Jungs aktuell das Höchstmaß an Gefährlichkeit. Warum man dennoch nur den Kronprinzen-Status innehat, liegt daran, dass die Fusionierten viel zu oft teilten (4). Die »Wessies« haben nur ein Ziel - drinbleiben. Der lausigste Sturm (15) holte immerhin 11 Punkte. Das reicht, um einen Abstiegsplatz zur Winterpause zu vermeiden. Sieben Spiele, kein Sieg (0:4:3, 7:18) und null Chancen am Wochenende. Aktuell ist eine knappe 0:1-Niederlage im Hinrundenbereich. Weniger Gegenwart - ein 4:0-Sieg im Sportpark beim letzten Besuch, der 2013 stattfand.


FV
Rußheim
VfB 04
Grötzingen


Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
Timon Sitzenstuhl

Tipp
2:2

Vorbericht
Für beide Mannschaften ist das anstehende Spiel ein wahnsinnig wichtiges Match in der laufenden Saison. Der VfB ist das Schlusslicht (7); Rußheim nur 3 Punkte und zwei Plätze besser. Der zweitschlechteste Sturm (16) erwartet die löchrigste Abwehr (45). Die »Hottschecks« holten einen mauen Punkt aus den vergangenen acht Reisen (0:1:7, 8:32). Man muss den Nullvierern aber bescheinigen, dass die Welle-Buben eine positive Entwicklung durchlaufen. Ein Punkt nach zehn Spielen; sieben Duppen nach fünfzehn Einheiten. Die Gastgeber verloren die letzten vier Saisoneinheiten (4:14) und gelten als zweitschwächste Heimformation die in Sachen, Benehmen, ganz hinten anzutreffen sind (38 Verwarnungen, vier Ampelkarten). Rothe hieß der Matchwinner beim Hinspiel in Grötzingen (1:0).





Torjäger

20
Tiago M.de Oliveira Lopes (FC 1921 Karlsruhe)

13
Nicolas Rudolf (FC Alemannia Eggenstein)
Frederik Müller (FSSV Karlsruhe)
Jonas Paries (FV Leopoldshafen)
Lukas Stingl (Karlsruher SV)

11
Kevin Leger (FV Leopoldshafen)

10
Alexandru G.Dudulescu (ASV Hagsfeld)

8
Alessandro Perchio (ASV Hagsfeld)
Noah Borell (FV Linkenheim)

7
Justin Wagenführer (FC Alemannia Eggenstein)


Torhüter

5
David Wagenführer (FV Leopoldshafen)
Christian E.Becker (Karlsruher SV)

4
Ermin Besic (FC Alemannia Eggenstein)
Giuliano Israel (FC Spöck)
Patrick Grycz (FSSV Karlsruhe)
Philipp Häberle (FV Linkenheim)

3
Jannis Lafia (FV Fortuna Kirchfeld II)
Jens Graeter (FV Liedolsheim)
Thorsten König (FV Rußheim)
Timo Schlimm (SV Blankenloch)




Der FC 21 schlägt den FSSV
Foto - pfoschdeschuss