Kreisstaffel A2 Karlsruhe - Vorschau
Abstiegskampf am Horbenloch


SG
Stupferich II
SSV 1847
Ettlingen

:


Termin

8.Mai 22
13:00 Uhr
(26.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
0:2

Vorbericht
Nur noch ein Platz ist die SG II von ihrer schwächsten Platzierung entfernt, die gleichzeitig als Relegationsplatz dient. Doch der Abstand ist riesig (8 Punkte) und die »Pelzmüller« können sich glücklich schätzen, dass man mit 20 Punkten aus der Vorrunde das Gros der aktuellen Punktausbeute (25) einzog. Mit dem Geleisteten in der zweiten Serie lässt es sich keinen Reibach machen (Vorletzter). Am kommenden Spieltag haben die heimschwachen Stupfericher (11.) die SSV-Delegation aus Ettlingen zu Gast. Die verbinden mit der SG II ein 2:2-Unentschieden in der Hinrunde. Ettlingen schielt als Vierter auf den 2.Tabellenplatz. Eben erst konnte man die Schöllbronner, die aktuell jenen Tabellenplatz belegen, 2:1 schlagen. Gerade einmal 2 Punkte entfernt will die drittbeste Auswärtsmannschaft gleich mal nachlegen. Die zweitbeste Defensive (30) ist ein Teil der zweitbesten Rückrunden-Elf. Ganz schön viel zweite Plätze. Wenn der am Ende auch in der Gesamtwertung steht …


FV
Ettlingenweier II
ATSV
Kleinsteinbach

:


Termin

8.Mai 22
13:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Norbert Geggus

Tipp
1:4

Vorbericht
Am kommenden Spieltag muss der Spitzenreiter zur Landesliga-Reserve nach Ettlingenweier. Wer gegenwärtig Kleinsteinbach auf der B10 durchquert der muss sich nicht wundern wenn die Anwohner mit geballten Fäusten ihren Alltag bewältigen. Das Resultat von permanenten Jubeln beim Besuch auf dem Sportplatz. Das löst sich im Laufe der Zeit wieder auf. Gleich zwölf Mal netzte der ATSV am Wochenende beim historischen 12:1 über PS Karlsruhe. Inzwischen sind die Rotweißen vom Bahngleis seit siebzehn Spielen ohne Niederlage (15:2:0, 69:13 Tore) und führen die Tabelle an. Doch Vorsicht ist geboten; Nachlässigkeiten könnten bestraft werden. Zwölf Treffer fehlen dem besten Sturm zur Hunderter-Marke (88). Die beste Auswärtsmannschaft schoss mehr Hütten in der Fremde (46) als der kommende Gegner in all seinen gesamten Spielen (40). »Weier« lieferte sich mit Forchheim unter der Woche ein munteres Scheibenschießen (4:4). Losgelöst oder einfach nur unkonzentriert? Der FVE kam in fünf seiner zwölf Heimspielen zu einem Remis. Im kommenden Kick könnten die »Gringl« ein Unentschieden als Sieg verkaufen. Wir können uns aber nichts anderes vorstellen als ein klarer Sieg der Gäste, wenn nicht gerade der Gast mit der Zweiten aufläuft beziehungsweise der Gastgeber mit der Ersten.


FC Südstern
Karlsruhe
FV Alemannia
Bruchhausen

:


Termin

8.Mai 22
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Boris Karge

Tipp
-

Vorbericht
Nach den bevorstehenden Renovierarbeiten im alemannischen Fußball wird Coach Hornberger auf Abschiedstournee gehen. Gerade in den letzten Wochen verfiel der »Frosch« in Ekstase nachdem sieben Spiele ohne Niederlage (6:1:0, 25:7 Tore) auf fruchtbaren Boden fielen. Beim FC Südstern erwartet Blauweiß, Vierter der Rückrunde, heftigen Widerstand. Neun Punkte fehlen dem drittbesten Angriff (71) zum 2.Tabellenplatz. Beim »Sternchen« aus Rüppurr wird gehalten, was zur Egalität taugt. Neunter seit dem 12.Spieltag, Heim-Zehnter, Rückrunden-Zehnter und Kartensammler (62 Verwarnungen). Im kommenden Spiel würde man dem eigenen Publikum gerne mal einen Treffer nach 240 Minuten präsentieren. Ob das dann gegen Alemannia ausreichen wird um den zehnten Saisonsieg einzuklagen? Fünf der neun Gegeneinander endeten remis (2:5:2, 13:13 Tore). Der Bilanzausgleich wurde im Hinspielbereich komplettiert. Die »Frösche« gewannen 4:3 gegen die »Rahmbeutel«.


SVK
Beiertheim
FV Sportfeunde
Forchheim II

:


Termin

8.Mai 22
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Leonard Knittel

Tipp
2:2

Vorbericht
Die große Krise im europäischen Carre hört nicht auf. Der SVK und seine Jungspunde verloren die letzten drei Spiele ohne Ausnahme (4:12 Treffer) was zur Folge hat, dass das Becker-Team mittlerweile in auf den letzten Platz der ersten Tabellenhälfte zurückfiel (8.). Das hat man sich mal ganz anders vorgestellt mit einem Sammelsurium an jungen Talenten. Der Achte pflegt auf dem eigenen Gelände eine völlig ausgewogene Bilanz, die keinerlei Teilungen akzeptiert (6:0:6, 28:24 Tore). Nun hoffen die »Schofer«, dass man den Hebel bis zum Sonntag findet, der Leistung in die Leiber des spielenden Personals pumpt. Die »Sportis« hatten zuletzt mehr Grund zum Lachen als zum Dahinsiechen. Warum auch … Klassenerhalt perfekt! Sechs Spiele ohne Niederlage (3:3:0, 16:8 Treffer und ein starker 6.Tabellenplatz. Vielleicht könnte es insgesamt ruhiger werden, denn 47 Verwarnungen (drei für Offizielle) und drei Verweise (einer für Offizielle) sind ein ordentliches Laster. Mit einem Punkt in Beiertheim könnten die »Grießbäuch« sicher leben. Im Hinspiel drehten die Beiertheimer das Spiel. Aus einem 1:2-Rückstand entstand ein 3:2-Dreier der Grünweißen.


PS
Karlsruhe
TSV
Schöllbronn

:


Termin

8.Mai 22
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
0:3

Vorbericht
Interessant wäre zu wissen ob die Spieler des PSK die Halskrausen nach dem Schleudertrauma von Kleinsteinbach abgelegt haben (1:12). Wir können uns nicht daran erinnern, dass die Elf mal eine solche Vergewaltigung erlebte. Nun erwartet die zweitschwächste Abwehr (82) einen weiteren Aufstiegskandidaten in der Allee. Null Punkte aus den letzten beiden Partien bei 1:17 Treffern … Seit dem 4.Spieltag steht die Formation auf einem Abstiegsplatz. Inzwischen müssen die »Südstadt-Indianer« bereits 8 Punkte zum Viertletzten aus Stupferich gutmachen um einem Relegationsspiel zu entgehen. Wir haben es kommen sehen … Schöllbronn kam nach dem Winter nicht so richtig in Tritt. Spielausfälle taten ihr Ding eventuell dazu, dass der »Moggel« einfach nicht mehr die Elf der Hinrunde war. Nun ist es passiert … Elf Spiele war man ungeschlagen (8:3:0, 31:6 Tore) bevor man nun dem SSV Ettlingen unterlag (1:2). In der nahen Zukunft geht es darum, den 2.Tabellenplatz zu verteidigen indem die Kull-Garde wieder die Galligkeit der Vergangenheit findet. Die beste Defensive (25) tut ihr Ding; ein 5.Platz im Rückrunden-Jargon ist jedoch schlichtweg zu wenig.


SpG Burbach/
Pfaffenrot
FC Viktoria
Berghausen

:


Termin

8.Mai 22
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Daniel Rentschler

Tipp
0:2

Vorbericht
Nach dem überraschenden 2:1 beim TSV Oberweier sollte die Spielgemeinschaft aus dem Albtal gerettet sein. Sechs Punkte waren es aus den letzten beiden Saisonspielen (5:3 Tore) die den Fusionierten aus dem Morast halfen. Der Elfte konnte die Schwächen im Angriff (29) optimal kaschieren; mit 29 Buden 27 Punkte zu erzielen ist zumindest, was die Effektivität betrifft, eine starke Leistung. Fair (1.) und heimschwach (13.) erwartet man nun den Dritten aus Berghausen, der weiterhin gute Chancen auf den Aufstieg hat. Die zweitbeste Rückrundenmannschaft ist hinter dem kommenden Gegner zweitfairste Equipe im A-Konsortium. Beim Vorspiel triumphierten die »Berghasen« über die »Kilhasen« (0:3). Beim letzten Gefecht im Albtal (11/2019) gab es ein Punkt pro Partei (1:1).


SC
Neuburgweier
TSV
Oberweier

:


Termin

8.Mai 22
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Hans J.Wengert

Tipp
1:0

Vorbericht
Hat jemand den TSV Oberweier gesehen? Man muss schon in die Köpfe gucken können um gerade zu schnallen was mit dieser starken Garde los ist. Null Punkte aus den letzten vier Spielen (5:13 Treffer) für den »Igel« out of order. Der Fern-Sechste als Tabellen-Siebter vor der Rhein-Exkursion und der Hoffnung, hier die Form wiederzufinden. Die hatten sie in der Hinrunde, als man auf dem heimischen Haberacker mit einem 4:0 brillierte. Damals sah man die Purenko-Elf im Aufwind und kein Gegner schien unschlagbar. »Weier« wartet seit dem 12.Spieltag auf die Aufnahme in den einstelligen Tabellenbereich (10.). Die zweitbeste Heim-Defensive (12) beim Heim-Sechsten hat momentan 31 Punkte gesammelt. Natürlich ist es das Ziel der Schillinger-Entourage, den kriselnden Gast mit einer Niederlage heimzuschicken. Vierzehn Punkte zur roten Zone … die A-Klassen-Zugehörigkeit für das kommende Jahr ist sicherer als die Corona-Impfstoffe. Die Heimmannschaft kann völlig entspannt am Pappelweg präsentieren.


ASV
Wolfartsweier
TV 1900
Mörsch

:


Termin

8.Mai 22
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
3:2

Vorbericht
Das Duell der aktuell schwächsten beiden Teams der A2 mit dem Unterschied, dass sich der ASV noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen kann während Mörsch definitiv absteigen wird. Das soll aber nicht heißen, dass der TV ohne Ambitionen ans Horbenloch reist. Der schwächste Sturm (18) beim Fair- (53 Verwarnungen/ 4 Verweise) und Fern-Letzten erhofft sich den ersten Dreier nach siebzehn Spielen (0:2:15, 13:67 Tore). Die Heimmannschaft holte im Gegensatz zum Gast 6 Punkte aus den Spielen der Rückrunde. Hinten offen wie das Brandenburger Tor (88) warten die »Stickel« als Heim-Fünfzehnter auf den zweiten Heimsieg in der aktuellen Saison. Sollte dieser am kommenden Sonntag im neunzigminütigen Stelldichein entstehen, dann bestünde nochmals die theoretische Chance, doch noch die Klasse zu halten. Zudem würde eine Ära von acht Kicks ohne Sieg enden (0:3:5, 14:32 Treffer). Im Hinspiel trennte man sich 2:2 nachdem der Turnverein bereits 2:0 führte. Ein neuntes Unentschieden im zwanzigsten Miteinander (3:8:8, 28:37 Treffer) und wir haben die beiden Absteiger der kommenden Saison beieinander.


Torjäger


26
Andreas Mall (ATSV Kleinsteinbach)

21
Liridon Abazi (SSV 1847 Ettlingen)
Sven Freese (TSV Schöllbronn)

20
Mario Mayer (FV Alemannia Bruchhausen)

17
Michael Geggus (FC Viktoria Berghausen)
Amel Selimovic (SVK Beiertheim)

16
Daniel Schüssler (FC Südstern Karlsruhe)
Daniel Elia Zemler (FC Viktoria Berghausen)

14
Daniel Koch (SSV 1847 Ettlingen)

13
Mexhid Kurtolli (FC Viktoria Berghausen)


Torhüter


11
Robert Oldenburger (SSV 1847 Ettlingen)

6
Henrik Gauß (ATSV Kleinsteinbach)
Daniel Reichenbacher (FC Viktoria Berghausen)
Erdem Emre Cinar (TSV Oberweier)

5
Michael Oesterle (FC Südstern Karlsruhe)
Stefan Walter (FV Alemannia Bruchhausen)
Daniel Tomic (SG Stupferich II)
Fabian Bäuerle (TSV Schöllbronn)

4
Robin Heiker (FV Sportfreunde Forchheim II)
Luca Bangert (SVK Beiertheim)


Derby-Zeit in Neuburgweier (Foto - pfoschdeschuss)