Kreisstaffel A2 Karlsruhe - Vorschau
Vom Rhein an die Pfinz


SSV 1847
Ettlingen
PS
Karlsruhe

:


Termin

15.Mai 22
15:00 Uhr
(27.Spieltag)


Schiedsrichter
Rene Söllner

Tipp
4:0

Vorbericht
Geht noch was beim SSV Ettlingen? Fünf Punkte fehlen dem Dritten um noch Zweiter zu werden. Zwölf Dupfen sind noch im Topf. Doch am kommenden Spieltag will man erst einmal die Hausaufgaben erledigen und den Vorletzten PS Karlsruhe besiegen. Hier am heimischen Baggerloch gab es in den letzten neun Spielen viel Grund zur Freude (7:2:0, 33:9 Tore). Schwerer als gedacht gestaltete sich der Zweikampf im Hinspiel. Ein Treffer von Lösel entschied die Party für die »Schlossfestspielstädter«. Beim PSK sah man vor gar nicht allzu langer Zeit einen Aufwind. Die Elf schien sich gefangen zu haben; ein Trainerwechsel sollte den letzten Schub bringen. Doch nach 1:20 Treffern (0 Punkte) aus den letzten drei Spielen stehen die Orsolic/Antovski-Buben so schlecht wie noch nie. Manchmal muss man ein Schritt zurück gehen um zwei nach vorne zu machen. Nicht aber wenn im Rücken der Abgrund lauert. Die »Post« muss nun Vollgas geben um den Vorwärtsgang zu erzwingen.


FC Südstern
Karlsruhe
SG
Stupferich II

:


Termin

15.Mai 22
15:00 Uhr
(27.Spieltag)


Schiedsrichter
Lucas Zimmermann

Tipp
3:2

Vorbericht
Praktisch ist die SG II gesichert; theoretisch brauchen die Burschen noch 4 Punkte. Der Gast profitiert von einer guten Hinrunde (9.), denn im zweiten Durchgang enttäuschte der zweite Anzug der »Pelzmüller«. Nur 5 Punkte holten die Arnold-Männer in den elf Kicks. Verdammt bescheiden die Blauroten, die als Viertletzter zum FC Südstern Karlsruhe reisen müssen. Die schossen seit 330 Minuten keinen Treffer mehr in der Lotte-Siebler-Anlage (0:1:3, 1:7 Treffer). Die Heimbilanz des Heim- und Gesamt-Zehnten zeigt absolute Neutralität. Mit 18:18 Hütten; sechs Siegen und sechs Niederlagen sieht der »Stern« die Zeit gekommen um einen Heimsieg zu unterzeichnen. Aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste … Drei Treffer beim Hinspiel im Brenk-Stadion reichten nicht, um im Eichwald Brennholz für den Winter zu finden. Stupferich II war einmal öfter erfolgreich (3:4).


FV Sportfreunde
Forchheim II
FV Alemannia
Bruchhausen

:


Termin

15.Mai 22
15:00 Uhr
(27.Spieltag)


Schiedsrichter
Lukas Buck

Tipp
1:2

Vorbericht
»Aus die Maus …« Die schöne lange Serie der »Grießbäuch« endete in Beiertheim. Ein halbes Dutzend Spiele die allesamt einen Ertrag einbrachten (3:3:0, 16:8 Tore) bevor man am letzten Wochenende deutlich in Beiertheim einbrach (0:3). Doch die »Blauen« aus Rheinstetten haben längst ihr Soll erfüllt wenn nicht gar übertroffen. Als Sechster stehen die Rheinstettener nur einen Tabellenplatz hinter der ambitionierten Alemannen-Garde. Einholen ist aber unmöglich, denn die Distanz fällt mit 8 Punkten ganz schön üppig aus. Drei Spieltage stand man sogar vor dem kommenden Gast aus Ettlingen (16.,17.,18.Spieltag) - doch der Sturm des »Frosches« stellte alte Stellungen wieder her. Der Fern-Vierte verlor keines der letzten acht Spiele der aktuellen Saison (7:1:0, 27:7 Treffer). Doch diese Erfolgsstory kam eindeutig zu spät. Zwölf Punkte sind es zum Zweiten aus Schöllbronn. Als sich die beiden Teams im Hinspiel über den Weg liefen da gab es ein sensationelles 3:0 der »Sportis« über die Alemannen ….


TV 1900
Mörsch
SVK
Beiertheim

:


Termin

15.Mai 22
15:00 Uhr
(27.Spieltag)


Schiedsrichter
Erik Flaxmeier

Tipp
1:4

Vorbericht
Zwischen dem 8.und 12.Spieltag hatte der TV seine stärkste Phase, als man kurzfristig das Tabellenende verließ. Seit wenigen Wochen ist klar - die Heidt-Elf wird im kommenden Jahr in der B-Klasse zuhause sein. Keine Chance hatte die Kombi aus zweitschwächster Defensive (86) und schwächster Offensive (19). Der einzige und letzte Saisonsieg entstand am 9.Oktober des letzten Jahres in Ettlingenweier (2:1). Seither zählten die Blauweißen 2 Punkte aus 18 Spielen (14:71 Tore). Beiertheim erklärt die kleine Krise als beendet. Nach drei Niederlagen in Serie (4:12 Tore) gewann der »Schlofer« am vergangenen Wochenende mit 3:0 gegen die »Zwote« aus Forchheim. Keine Meldung, die all das Gewesene in den Schatten stellt aber schön anzuhören. Elf Niederlagen des Tabellen-Siebten lassen wahnsinnig viel Luft nach oben. Die Becker-Buben hatten eigentlich vor, mehr zu erreichen. Beim Letzten sollte der Fern-Achte einen Sieg verbuchen. Im Hinspiel war es ein 7:0 für die Grünweißen.


TSV
Oberweier
ASV
Wolfartsweier

:


Termin

15.Mai 22
15:00 Uhr
(27.Spieltag)


Schiedsrichter
Armin Dedic

Tipp
3:2

Vorbericht
Acht Spiele warteten die Gäste um mal wieder einen Sieg verbuchen zu dürfen (0:3:5, 14:32 Treffer). Am letzten Sonntag war es dann soweit und der »Stickel« gewann gegen den TV Mörsch 4:1. Damit tauschten die Epanlo-Jungs den Platz mit PS Karlsruhe und setzten um auf’s rettende Ufer. Nun wäre ein Erfolg am Haberacker eine wilkommene Geste für den Klassenerhalt, den man unbedingt erreichen möchte. Doch gerade in der Fremde, wo man Blauschwarz auf dem 14.Rang outet, wird’s schwer. Elf Touren ohne Spuren von Punkten (0:2:9, 10:45 Tore). Der TSV durchlebt aktuell eine wahnsinnig tiefsitzende Krise die rätselhaft erscheint. Sechs Niederlagen in Serie (5:17 Tore) für das Purenkov-Team. Sicher wissen wir, dass der »Igel« einen Winterschlaf hält. Wir haben aber auch gelernt, dass das Viech auch wieder aufwachen sollte. Der Tabellen-Achte ist Viertletzter der Rückrunde und holte ebenso 9 Dupfen in jenem Zeitraum wie der Gast aus dem »Stickel-Land«. Heftig, deftig im Vorspiel, als man beim ASV noch wusste, wie man die Stacheln einsetzt und 7:1 gewann. Der letzte Trip der ASV-Familie nach Oberweier ist zehn Jahre her und endete remis 1:1.


FC Viktoria
Berghausen
SC
Neuburgweier

:


Termin

15.Mai 22
15:00 Uhr
(27.Spieltag)


Schiedsrichter
Maximilian Kirsch

Tipp
2:2

Vorbericht
Kürzlich verabschiedete sich Viktoria aus dem Aufstiegsrennen. Überraschend unterlag der »Berghase« dem »Kilhase« aus Pfaffenrot und Burbach mit 2:3. Dabei waren die Pfinztaler auf einem sehr guten Weg und holten mit 13 Punkten und 18:3 Treffern aus fünf Spielen ordentlich Material, um Platz zwei zu erreichen. Sieben Punkte Abstand bei vier ausstehenden Spielen … Der Zug fährt ohne Viktorianer in die Kreisliga. Der zweitbeste Sturm (77) konnte nur einen 5.Rückrundenplatz reservieren. Fair (2.) und heimstark (1.) erwarten die Yilmaz-Jungs nun den SC Neuburgweier und der weiß gar nicht wie er mit dem Aus der Viktoria umgehen soll. Werden die Hausherren nochmals am Gashahn arbeiten oder fällt der Druck und die Motivation ab wie altes Möbelfurnier? »Weier« gewann die letzten beiden Saisonspiele (5:1 Treffer) und findet sich auf dem letzten einstelligen Tabellenplatz wieder (9.). Mit nur 17 Rückrunden-Buden erspielten die »Gaiße« 18 Rückrundenpunkte (7.). Was dem Gast aber gar nicht gefällt sind Spiele fern des Rhein-Ufers. Der Auswärts-Zwölfte nutzte nur vier der dreizehn Reisen um Profit zu machen (10 Punkte, 15:30 Tore). Vielleicht beruhigt aber die Ansicht der kleineren Pfinz, denn in den letzten vier Audienzen in der Brunnenstraße (2007 bis 2020) gab es immer geile und punktreiche Heimfahrten (0:2, 1:3, 1:2, 3:4).


ATSV
Kleinsteinbach
SpG Burbach/
Pfaffenrot

:


Termin
15.Mai 22
15:00 Uhr
(27.Spieltag)


Schiedsrichter
Ralf Daurer

Tipp
4:1

Vorbericht
Die Spielgemeinschaft »Schwarzwaldtor« wird am kommenden Spieltag zum Spitzenreiter, Kleinsteinbach, an die B10 reisen. Schnelle Autos auf der Linken; rasante Züge auf der Rechten und inmitten dieses Treibens unsättliche, vielfressende »Rotmäntel«, die selten was in ihren Grundrissen in die Heimat entlassen. In den letzten achtzehn Spielen konnten nur zwei Teams mit einem blauen Auge davonkommen (16:2:0, 73:13 Tore). Im Schnitt macht der beste Sturm 3,5 Hütten pro Kampf (92) und wenn unsere Hochrechnung stimmt, dann werden die Mall/Knodel-Burschen am Ende der Saison meisterliche 106 Treffer erzielt haben. Jetzt soll aber erst mal ein Heimsieg zum Almanach hinzugefügt werden. Beim Gast könnte durchaus Zufriedenheit herrschen, denn das Ziel, Klassenerhalt, wurde erreicht. Nach dem überraschenden 3:2 über Berghausen stehen 13 Punkte zwischen den »BuPfingern« und der Relegation. Unmöglich einholbar bei vier ausstehenden Spielen. Neun Punkte aus den letzten drei Spielen (8:5 Treffer) ebneten den Weg des effizienten zweitschwächsten Sturms (32) der Staffel


TSV
Schöllbronn
FV
Ettlingenweier II

:


Termin

15.Mai 22
15:00 Uhr
(27.Spieltag)


Schiedsrichter
Thomas Glaser

Tipp
2:0

Vorbericht
Zwischen dem 5.und dem 21.Spieltag standen die »Moggel« auf dem obersten Treppchen und alle waren der Meinung, Schöllbronn wird das Kind schon schaukeln. Doch dann kamen die Wintermonate, die »Pandemie«, die schweren Böden und die durchschnittliche Form. Der dritte Rückrundenplatz mit drei Unentschieden und einer Niederlage versehen, reichte nicht, um die Pole-Position zu untermauern. Vier Punkte fehlen dem Kull-Trupp zur gegenwärtigen Stunde (61). Zuletzt gab es zwei Dreier (7:1 Treffer) der besten Defensive (26) - schlecht, dass die Konkurrenz nicht patzte und ein direktes Duell gibts nicht mehr. Beim FV Ettlingenweier II ist der Erhalt in (fast) trockenen Tüchern. Der Fern-Elfte und Gesamt-Zwölfte sorgte für die Renaissance des Remis (8) während man 55 gelbe Karten sammelte. In den letzten beiden Spielen fassten die »Bohnegringl« jeweils vier Gegentreffer was jedoch zu einem Duppen reichte (4:8 Treffer). Im Hinspiel gab es nur einen Gegentreffer was schlussendlich zu einem FVE III-Triumph führte (1:2).

Kreisstaffel A2 Karlsruhe - Nachschau
Pflicht erfüllt


TSV
Schöllbronn
TSV
Oberweier

4:1


P.Kull (8.)
(37.Elfmeter) K.Trösch
S.Freese (52.)
L.Traetta (72.)
I.Aydin (88.)


Torjäger


26
Andreas Mall (ATSV Kleinsteinbach)

22
Sven Freese (TSV Schöllbronn)

21
Liridon Abazi (SSV 1847 Ettlingen)

20
Mario Mayer (FV Alemannia Bruchhausen)

19
Michael Geggus (FC Viktoria Berghausen)

17
Amel Selimovic (SVK Beiertheim)

16
Daniel Schüssler (FC Südstern Karlsruhe)
Daniel Elia Zemler (FC Viktoria Berghausen)

14
Daniel Koch (SSV 1847 Ettlingen)

13
Mexhid Kurtolli (FC Viktoria Berghausen)


Torhüter


12
Robert Oldenburger (SSV 1847 Ettlingen)

7
Henrik Gauß (ATSV Kleinsteinbach)

6
Daniel Reichenbacher (FC Viktoria Berghausen)
Stefan Walter (FV Alemannia Bruchhausen)
Erdem Emre Cinar (TSV Oberweier)
Fabian Bäuerle (TSV Schöllbronn)

5
Michael Oesterle (FC Südstern Karlsruhe)
Daniel Tomic (SG Stupferich II)
Luca Bangert (SVK Beiertheim)

4
Robin Heiker (FV Sportfreunde Forchheim II)


Derby-Zeit in Neuburgweier (Foto - pfoschdeschuss)