Kreisstaffel A2 Karlsruhe
Rheinstetten und Bruchhausen im Derby-Modus


FV
Ettlingenweier II
SG
Stupferich II

:


Termin

20.November 21
14:00 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
Ingo Bilek

Tipp
1:2

Vorbericht
Weiter in einer guten Form ist die SG aus Stupferich. Am 5.Spieltag stand die Riege mit 0 Punkten in den Koordinaten - neun Spiele weiter besitzt das Reserveteam der »Pelzmüller« 16 Zähler. Der Neunte hat 24 Treffer erzielt, 26 Verwarnungen erhalten und 27 Anspiele gestaltet. Der Zwölfte aus Ettlingenweier ist im Großen und Ganzen zufrieden mit dem aktuellen Saisonverlauf. Fünf Wochen verharrten die »Gringel« auf dem vierzehnten Tabellenplatz ehe es ganz langsam besser wurde. Zwar blieben die Rotschwarzen in den letzten vier Spielen ohne Niederlage. Hierbei wurde aber auch nur ein Sieg gefeiert (1:3:0, 5:4 Tore). Ein sensationelles Spiel lieferten sich die beiden Teams beim bisher einzigen gemeinsamen Nachmittag. Im September 20 beendeten die beiden Reserve-Einheiten einen Nachmittag mit zehn Treffern (5:5). Die SG erzielte sieben; die »Weirer« nur drei Buden (zwei Eigentore). Ein Remis im kommenden Spiel würde beiden Teams in die Karten spielen, oder?


FC Südstern
Karlsruhe
PS
Karlsruhe

:


Termin

21.November 21
14:45 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
Vasileios Argiropoulos

Tipp
4:0

Vorbericht
Das Derby unter ganz anderen Voraussetzungen. PS Karlsruhe ist momentan im A-Klassen-Zirkus überfordert wie viele unsere Politiker in ihren Ämtern und der Gang in die B-Klasse ist so wahrscheinlich wie der nächste Lockdown, der nichts bringt, außer Schulden. Die Essig-Jungs konnten in 28 Spielen keinen einzigen Sieg verbuchen (0:7:21, 28:89 Tore) und 290 Minuten keinen Treffer erzielen. Natürlich steht das Team am Ende der Tabelle (4 Punkte) mit dem schwächsten Sturm (10) und der schwächsten Abwehr (41). Auch der benachbarte »Stern« leuchtete einst heller. Sportlich durchwachsen (11.) wird Nullsechs als Vorletzter des Benehmens angesehen (33 Verwarnungen, einen Verweis). Warum es bei den Blauweißen seit Jahren nur behäbig läuft, ist die große Frage. Im zweistelligen Tabellenbereich angekommen, werden sich die Dammerstock-Virtuosen nun mit einem Dreier wieder ran pirschen. Selten war ein Derby an der Rennwiese dermaßen uninteressant aufgrund des Stärkeverhältnisses. Anderseits ist Südstern launisch wie ein Hummer vor dem Einsatz im heißen Wasser. Bereits fünfzehn Mal spielten die ehemaligen Landesligisten gegeneinander. Ganz klar in Front - PSK, die elf der fünfzehn Vergleiche gewannen (3:1:11, 16:37 Treffer).


FV Sportfreunde
Forchheim II
TV 1900
Mörsch

:


Termin

21.November 21
14:45 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
Alessio Remili
Tipp
3:0

Vorbericht
Der TV geht mit 0:14 Treffern aus den letzten zwei Spielen ins Derby gegen die Sportfreunde II. Die Voraussetzungen könnten optimaler sein. Als würde man mit einem Tischtennisschläger in ein Tennis-Turnier gehen. Die »Schlittich« in der Krise. Die drittschwächste Defensive (36) unter Beobachtung. Dabei bräuchten die Heidt-Burschen unbedingt einen Sieg um vom vorletzten Platz wegzukommen. Zwei Punkte zur Relegation; fünf Zähler wären es ans rettende Ufer. Hinzu kommen Undiszipliniertheiten, die die Kicker vom Unteren Legel auf dem letzten Rang der Fairness-Tabelle erscheinen lässt (31 Verwarnungen/ drei Verweise). Favorisiert sind die »Mittel-Sportis«; Ersatz der Ersten vor der Dritten. Die sind in der laufenden Saison die Garde, die in der heimischen Karlsruher Straße die Fans bei Laune hält. Drei Niederlagen und drei Siege gab es hier vor Ort (3:0:3, 14:12 Tore). Keiner im Lager zweifelt dran, dass am kommenden Spieltag der vierte Heimsieg Einzug erhält.


FV Alemannia
Bruchhausen
TSV
Oberweier

:


Termin

21.November 21
14:45 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
Liam Kastner

Tipp
2:2

Vorbericht
Die beiden Teams lieferten sich im letzten Jahr ein skurriles Spiel. Erst kam man nicht rechtzeitig aufs Gelände aufgrund der Corona-Verordnung, dass ein jedermann ein Zettelchen ausfüllen musste. Wer es dann schaffte und 25 Minuten versäumte, der verpasste vier Buden (2:2). Am Ende konnten die »Frösche« den »Igel« mit einem 4:3 knacken. Momentan sehen wir beide Teams auf Augenhöhe. Der Gast kam spät, dann aber voluminös. Sechs Spiele sind die Haberacker-Racker ohne Niederlage (4:2:0, 22:4 Tore). Der 8.Tabellenplatz soll aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein. Gewinnen die Purenkov-Buben beim Dritten, dann eröffnen sich völlig neue Optionen. Bruchhausen hatte viel Licht aber auch immer wieder Schatten zu bieten. Konstanz bringen die Hornberger-Knaben mit einer Stadt am Bodensee in Verbindung. Derzeit besitzt der Dritte mit dem heftigsten Sturm (42) 27 Duppen. Nur ein Sieg gegen den Lokalmatador bringt dem Alemannen sein Ziel ein kleines Stück näher.


SVK
Beiertheim
FC Viktoria
Berghausen

:


Termin

21.November 21
14:45 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
Tom Kimmig

Tipp
1:1

Vorbericht
Nach dem Pokalaus gegen den ASV Durlach (0:2) kann sich die Viktoria voll und ganz auf die Saison konzentrieren. Die »Berghasen« haben sich eine ganz starke Ausgangslage erkämpft. Jetzt steht dem zweitbesten Sturm (36) nochmals ein richtiger Brecher bevor. Der Vierte reist zur besten Abwehr, die beim SVK Beiertheim ihren Dienst verrichtet und erst vierzehn Mal überwunden wurde. Dass der Gastgeber nur 2 Punkte weniger im Rahmen hält und Sechster ist, macht die Episode besonders brisant. Beim letzten Meeting hier beim europäischen Kreisel gab es keinen Sieger. Beide Formationen meinten 2019 zwei Treffer zu erzielen (2:2). Wir wissen nicht, ob ein Remis eine gute Option für das anstehend Geplänkel sein wird.


ASV
Wolfartsweier
ATSV
Kleinsteinbach

:


Termin

21.November 21
14:45 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
Wolfgang Taucher

Tipp
1:4

Vorbericht
Die Heimmannschaft hängt im Schwitzkassen. Die Saison begann gut und die Hoffnung beim »Stickel«, eine gute Saison zu spielen, war vorhanden. Doch dann kam eine windige Verbandsentscheidung und en masse Verletzungen, die dem Team sämtliches Selbstbewusstsein aussagte. Inzwischen sind zehn Wochen vergangen (0:2:8, 7:35 Tore) und die Santamaria/Epanlo-Ansammlung grüßt etwas verbittert vom drittletzten Tabellenplatz. Der ASV muss sich im Winter verstärken und auf die Rückrunde hoffen. In die ganz andere Richtung ging’s für den ATSV Kleinsteinbach. Auffällig im Benehmen (13.) und hellwach in der Box des Gegners (34 Tore) stolzierten die »Rotmäntel« auf den 2.Tabellenplatz vor. Nach fünf Spielen ohne Sieg (4:1:0, 15:4 Tore) will sich die Equipe vom stählernen Gleis nicht vom Gastgeber auf die falsche Fährte locken lassen. Auch dieses Match hat eine Einleitung. Es war einmal ein Spiel im Oktober 2020. Damals konnten die Blauschwarzen Kleinsteinbach 5:2 am Horbenloch bezwingen. Wenige Wochen später wurde der Fußball aufgrund eines Virus lahmgelegt.


SC
Neuburgweier
TSV
Schöllbronn

:


Termin

21.November 21
14:45 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
2:2

Vorbericht
Mit einem 2:2 muss dieser Vergleich eigentlich enden. Zweimal war der »Moggel« am Pappelweg zu Gange (2018 und 2019) und beide Male endete die Paarung 2:2. Tabellarisch kommt im aktuellen Fall Schöllbronn als Spitzenreiter mit nur gelegentlichen Schwächen. Im Fernverkehr gewannen die Kull-Männer vier der fünf Reisen (4:0:1, 13:6 Tore). Die kommende Aufgabe wird ein ganz schweres Stück Arbeit. Der SC hat auf dem heimatlichen Grün einen Zusatzmotor. Keines der letzten zwölf Spiele am Rheinufer haben die »Gaiße« verloren (9:3:0, 27:10 Tore). Der schwächste Sturm (18) der Top-Ten schoss 12 seiner 18 Buden zuhause. Der Zehnte sollte beim Heimauftritt keinesfalls unterschätzt werden. Hier reisten schon einige Größen deprimiert ab.


SpG Burbach/
Pfaffenrot
SSV 1847
Ettlingen

:


Termin

21.November 21
14:45 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
Alfons Lutz

Tipp
1:2

Vorbericht
Hätte dieses Spiel am 5.Spieltag stattgefunden, dann träfe der heimische Sechste auf den gastierenden Zweiten. Neun Wochen später haben sich für beide Teams die Tendenzen verschlechtert. Die SpG BuPf steht auf dem 13.Tabellenplatz; der SSV kommt als Fünfter. Acht Spiele warten die Erceg-Jungs auf einen Sieg (0:2:6. 8:29 Tore); mittlerweile haben die Kicker aus dem Albtal die zweitschwächste Abwehr am Start (37); das zweitfairste Team summiert nur noch 3 Punkte, die die Entourage vom Relegationsplatz trennen. Die Gäste aus Ettlingen können weiterhin den 2.Platz anvisieren. Drei Zähler können erkannt werden, die das Scherer-Team vom momentanen Zweiten trennen. Sechs Spiele sind es inzwischen, in denen eine Niederlage unterbunden werden konnte (3:3:0, 17:7 Treffer) wenngleich drei Remis die Bilanz schwächen. Mit dem Torverhältnis einer Spitzenmannschaft (33:17) und Zweiter der Ferne reist der »Natz« ins Albtal. Axtmann machte beim letzten Spiel 2019 den Unterschied. Zu Gunsten der Heimmannschaft. Das hat dem SSV weniger gefallen …


Torjäger


16
Mario Mayer (FV Alemannia Bruchhausen)

15
Liridon Abazi (SSV 1847 Ettlingen)

11
Daniel Schüssler (FC Südstern Karlsruhe)
Sven Freese (TSV Schöllbronn)

9
Daniel Elia Zemler (FC Viktoria Berghausen)
Michael Geggus (FC Viktoria Berghausen)

8
Andreas Mall (ATSV Kleinsteinbach)
Noah Daiber (SVK Beiertheim)
Amel Selimovic (SVK Beiertheim)

7
Mustafa Dayanc (ASV Wolfartsweier)


Torhüter


5
Robert Oldenburger (SSV 1847 Ettlingen)

3
Henrik Gauß (ATSV Kleinsteinbach)
Stefan Walter (FV Alemannia Bruchhausen)
Robin Heiker (FV Sportfreunde Forchheim II)

Daniel Tomic (SG Stupferich II)
Luca Bangert (SVK Beiertheim)

2
Michael Oesterle (FC Südstern Karlsruhe)
Daniel Reichenbacher (FC Viktoria Berghausen)
Joschua Ziegler (FV Alemannia Bruchhausen)
Erdem Emre Cinar (TSV Oberweier)

1
Roman Müller (ASV Wolfartsweier)


Jubelnde Oberweirer (Foto - pfoschdeschuss)