Kreisklasse A2 Karlsruhe

Viktoria-Duell


FV
Ettlingenweier II
SG
Rüppurr

Termin

27.November 22
12:00 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
Marius Wild

Tipp
2:2

Vorbericht
Dumm gelaufen für die Rieberger, denn mit zwei Gegentreffern in 180 Minuten unterzeichnete der »Rahmbeutel« zwei Saisonniederlagen (0:1, 0:1). Die BigPoints gegen Eins (Bruchhausen) und Drei (Neuburgweier) blieb die SG schuldig. Platz eins ist irrelevant; der liegt 12 Punkte entfernt. Also muss sich die Heim-Garde nun »Weier« (3.) vom Hals halten (3 Punkte Unterschied). Der besten Defensive (9) der Staffel bleibt nur ein Sieg beim Zwölften, Ettlingenweier. Der zeigte zuletzt einen Aufwärtstrend und brachte durch 10 Dupfen aus den letzten drei Heimspielen (10:3) etwas Luft zum Keller zum Vorschein (4 Punkte Abstand zur roten Zone). Im Hinspiel profitierte Rüppurr von seiner starken Defensive - ein Tor von Bretzinger reichte dem Zweiten (0:1).


TSV 05
Reichenbach II
FC Südstern
Karlsruhe

Termin

27.November 22
12:30 Uhr
(16.Spieltag)

Schiedsrichter
Reinhard Strunz

Tipp
1:1

Vorbericht
Der »Stern« hat sich nach drei Siegen in Serie auf den 4.Tabellenplatz vorgekämpft. Doch der Schein trügt … mit einer Bilanz von 30:30 Treffern und 7 Siegen (7:2:6) ist die Historie nur leicht positiv; der Abstand zum Zweiten lautet 8 Punkte. Die Jungs vom Dammerstock führen ein breites Mittelfeld an, dem auch Reichenbach als Zehnter angehört. Doch gerade im Fernbereich verbuchten die Blauen doppelt so viele Niederlagen (4) wie Siege (2). Reichenbach besitzt den zweitbesten Sturm (39); das größte Kontingent an Verwarnungen (36) und errechnet einen Abstand von 5 Punkten zum kommenden Gast. Vor fünf Jahren waren die Nullsechser letztmals beim Nullfünfer (2016). Damals schoss der FC ebenso zwei Treffer wie im aktuellen Hinspiel. Doch das Endresultat war ein anderes (2016, 0:2), 2022 4:2).


FV Alemannia
Bruchhausen
SVK
Beiertheim

Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)

Schiedsrichter
Nadine Rollert

Tipp
4:1

Vorbericht
Dreizehn von 19 Punkten holte Beiertheim in den Auswärtsspielen. Doch der Neunte hat die gute Phase nach dem Trainerwechsel hinter sich. Zuletzt fiel die Chapurin-Crew durch drei Niederlagen (2:9) auf, die das einzige Team der Top-Ten mit negativer Torbilanz (-11) präsentierte. So oder so wird für das kommende Spiel alles außer Kraft gesetzt, wenn der Fair-Vierte beim Fair-Zweiten vorspielt beziehungsweise vorgeführt wird. Bruchhausen ist derzeit das Nonplusultra und die »Frösche« kennen kein Pardon mit Gegnern ihrer Staffel. Seit 27 Spielen hat Alemannia nicht mehr verloren (25:2:0, 114:27) und der Abstand auf »Verfolger« Rüppurr beträgt 12 Dupfen. Der beste Sturm (58) ist nur ein kleiner Bestandteil dieser überwältigen A2-Macht, die in dieser Form wohl kaum zu bremsen sein wird. Das deutete sich bereits im Hinspiel an, dass die Alemannen ebenso hoch gewinnen konnten (3:0) wie den letzten Kick vor heimischer Kulisse (4:1) in der vergangenen Runde.


FC Viktoria
Berghausen
FC Viktoria
Jöhlingen

Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)

Schiedsrichter
Antonio Bava

Tipp
2:1

Vorbericht
Auch Viktoria musste spüren, dass der »Frosch« aus Bruchhausen eine andere Gattung darstellt als alles andere, was in der A2 dem Ball hinterher jagt. Nach zwei Siegen (6:3) ging die »Vicky« dermaßen bei den Alemannen baden, dass der Viktoria fast Kiemen wuchsen (1:7). Ein 7:1 kennen wir aber auch vom letzten Besuch Jöhlingens beim Namensvetter im Jahre 2019, dass die Rotweißen 7:1 gewannen. Wie der heimische Fünfte besitzt auch der gastierende Achte 22 Punkte - mit dem Unterschied, dass die Walzbachtal-Auswahl mehr als doppelt so viele Gegentreffer hinnehmen musste (36 statt 17). Der »Berghase« begann die Saison stark; wurde schwächer um sich dann im Mittelmaß wiederzufinden. Zuletzt gab es sieben Spiele ohne Niederlage (3:4:0, 20:10) für das Pfinztal-Ensemble. Das Gros der Punkte holten die Hausherren als Gäste (13 von 22). Wie im Hinspiel, dass Viktoria B an der Jahnstraße 1:0 gewinnen konnte und einen Auftakt nach Maß inszenierte.


TSV
Palmbach
FV Sportfreunde
Forchheim II

Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
Michael S.Albuta

Tipp
-2:1

Vorbericht
Endlich … in 245 Minuten kein Treffer; ein Punkt aus den letzten beiden Spielen (0:5) und Abstiegskampf an der Waldbronner Straße. Und dann ein 6:2-Kantersieg gegen die Fraktion aus dem Albtal (Burbach/Pfaffenrot). Doch der Kellerkampf wird fortgesetzt; die »Schacke« trennen nur 2 Punkte vom Vorletzten (12). Der Vierzehnte muss nachlegen um anzuschließen. Elf von 12 Punkten konnte die Biehl-Elf in den Heimspielen analysieren; sieben davon in den letzten drei Spielen (7:2) und sollten die Grünschwarzen am kommenden Spieltag diesen Trend fortsetzen, dann ist das rettende Ufer die Heimat über den Jahreswechsel hinweg. Die Sportfreunde holen im Eichhörnchenverfahren ihre Duppen zum Ligaverbleib obwohl man seit acht Partien nicht mehr gewinnen durfte (0:3:5, 6:24). Der Elfte hat 16 Punkte auf der Kante - mit einem Auswärtssieg machen sich die »Grießer« auf den Weg in die Berge, wo man 2006 letztmals aufschlug und 7:0 im Cup gewinnen konnte. Lang ist das her …


TSV
Oberweier
SpG Burbach/
Pfaffenrot

Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
Rainer Roller

Tipp
4:1

Vorbericht
Keine Frage wer im kommenden Spiel die Stachel auf dem Rücken trägt. Oberweier teilt die Punkte oder verteilt Ohrfeigen. Diese Verhaltensart stellen wir mittlerweile seit elf Spielen fest, in denen der TSV kein Spiel verlor (5:6:0, 34:18) und trotzdem 9 Punkte vom Zweiten entfernt ihr Dasein fristet (6.). Die drittbeste Offensive (37) ist das zweitstärkste Heimteam, dass in Sachen Benehmen auf dem letzten Rang daheim ist (35 Verwarnungen/ fünf Verweise). Dass die Purenkov-Elf am kommenden Spieltag einen Sieg auflistet, ist so sicher wie das Calcium in der Buttermilch. Die Gäste aus dem Albtal haben derzeit einen negativen Lauf, der durchaus in der B-Klasse enden könnte. Das Schlusslicht mit der schwächsten Front in der Front (13) besitzt obendrein die zweitschwächste Defensive (41). Schwerer wiegen fünf Spiele ohne Sieg (0:1:4, 3:16) und neun Reisen ohne einen Drilling (0:2:7, 5:29). Positiv … der »Igel« liegt dem »Eber«. In keinem der letzten drei Treffen verlor »BuPf« (3:3, 1:2, 1:1).


SG
Stupferich II
SSV 1847
Ettlingen

Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
2:3

Vorbericht
Es war die Überraschung am 1.Spieltag der laufenden Saison als die Zweite der SG Stupferich beim Dritten der letzten Saison, Ettlingen, 4:1 gewann. Es folgten 13 Treffer und 7 Punkte in den folgenden vierzehn Spielen; gar keine Zähler mehr aus den zurückliegenden acht Spielen (5:27). Der Vorletzte mit der drittlöchrigsten Defensive (38) und zweitlausigsten Sturm (17) muss 2 Punkte Rückstand auf Palmbach aufholen, um doch noch ans rettende Ufer zu springen. Ettlingen ist ebenso unzufrieden, denn es läuft nicht wie angedacht. Wie schon erwähnt wurden die »Dohlenatze« im vergangenen Jahr Dritter mit einem Punkteschnitt von 2,2 Zähler pro Spiel. Als Tabellen-Siebter der Gegenwart sind es gerade einmal 1,57 Punkte pro Einsatz. Wenngleich man drei Spiele nicht mehr verlor (1:2:0, 7:2) - der »Hexer« muss mal wieder weißen Nieswurz, Stechapfel, Weißdorn und Wolfsmilch sammeln um der Mannschaft einen Trunk zu verabreichen.


SC
Neuburgweier
VfR
Ittersbach

Termin

27.November 22
14:30 Uhr
(16.Spieltag)


Schiedsrichter
Finn Frieske

Tipp
3:2

Vorbericht
Das Überraschungsteam kommt in der aktuellen Saison zweifelsfrei … nicht aus Ittersbach. Neuburgweier fasziniert den Experten. Die kleine Gemeinde stromert durch die Liga wie einst Huckleberry. Nur in dem Fall ersetzt der Rhein den Mississippi und die Gangart der »Weirer« ist durchweg positiv. Der Dritte hat die Hand am 2.Tabellenplatz; die Konstanz spricht für die Schillinger-Elf. Daheim standen zuletzt fünf Siege im Bordbuch (11:3); Effizienz (20:12 Tore) und Disziplin (2.) heißt das Lösungswort. Tugenden, die seit Jahrzehnten Erfolg garantieren. Den VfR Ittersbach sollte man am kommenden Spieltag ins Achtung stellen. Dem Dreizehnten; Erfinder des »Tags des offenen Tores«, besitzt mit 53 Gegentreffern die luftigste Hintermannschaft. Trotzdem holte der »Kuckuck« 13 Punkte; drei mehr als der Vorletzte aus Stupferich II. Ein Duppen aus den letzten vier Reisen (5:22) - die Fern-Influenza der Grünweißen könnte die Formation in Schwierigkeiten bringen.





Torjäger

15
Vincent Schmidt (FV Alemannia Bruchhausen)

14
Nico Reichert (FV Alemannia Bruchhausen)

12
Julian Gausmann (TSV Oberweier)

11
Foday Touray (VfR Ittersbach)

10
Tobias Friedel (FC Viktoria Jöhlingen)

9
Daniel Schüssler (FC Südstern Karlsruhe)
Liridon Abazi (SSV 1847 Ettlingen)
Paul Weiß (TSV 05 Reichenbach II)
Simon Hornung (TSV 05 Reichenbach II)
Alessio Paraschos (TSV Oberweier)


Torhüter

6
Christian Cuntz (SC Neuburgweier)
Lukas Wammetsberger (SG Rüppurr)

5
Robert Oldenburger (SSV 1847 Ettlingen)

3
Daniel Reichenbacher (FC Viktoria Berghausen)
Robin Heiker (FV Sportfreunde Forchheim II)
Stephan Schott (SC Neuburgweier)
Alexander Sturm (TSV Palmbach)

2
Michael Oesterle (FC Südstern Karlsruhe)
Marcus Hobler (FC Viktoria Jöhlingen)
Joschua Ziegler (FV Alemannia Bruchhausen)





Zweikampf ... Südstern vs Stupferich II
Foto - FC Südstern 06 Karlsruhe