Kreisstaffel B3 Karlsruhe - Vorschau
»Griewewürschd« beim »Oierkuche«


FV Sportfreunde
Forchheim III
FVgg 06
Weingarten II

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Manfred Neubauer

Tipp
2:2

Vorbericht
Mit einem 4:2 über den FV Malsch II konnten die Weingartener endlich den Sieg einspielen. Vier Niederlagen mussten die Rotschwarzen über sich ergehen lassen (2:14 Treffer). Fritscher löste nach 288 Minuten ohne FVgg-Treffer den Knoten zum Turnaround. Die Mannschaft, die sechs Mal gewann und sechs Mal verlor ohne auch nur ein Unentschieden zu vermelden (21:29 Tore) steht auf dem 7.Tabellenplatz. Zwölf der 18 Punkte holten sich die »Klemmbeitel« in der Ferne. Die »Sportis« haben die Warnung verstanden. Sie müssen am kommenden Spieltag am Gaszug spielen. Der Achte ist fast in der Waagrechten. Fünf Siege, fünf Niederlagen und zwei Remis bei 27:26 Treffern. Die letzten beiden Kicks konnte der Rheinstettener jedoch mit einem Triumph in die Katakomben verfrachten (6:2 Tore). Doch einen Harken hat die Geschichte. Dreimal waren die Buben aus dem badischen Weingarten zu Gast in der Karlsruher Straße und dreimal gewann Nullsechs (2017, 2:5, 2018, 0:3 & 0:2).


FV 1910
Malsch II
TV 1896
Spöck II

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Lenny Müller

Tipp
1:2

Vorbericht
Es ist der Krisengipfel am 13.Spieltag, wenn der Heim-Dreizehnte den Fern-Dreizehnten empfängt. Dreimal war der »Esel« Gast beim »Storch« und dreimal gewann der Gast (2019, 0:2, 2018, 1:2, 2016, 0:1). Die Punktausbeute der Turner aus Stutensee lautet 10 Zähler aus zwölf Spielen. Nur eine Mannschaft bekam mehr Gegentore als die Blaugelben (39) und die stehen am kommenden Spieltag auf der anderen Seite (43). Konnten die Spöcker doch tatsächlich nur einen Punkt aus den letzten sechs Spielen kreieren (5:21 Treffer) so sind die Gelbschwarzen aus Malsch mit nur 5 Punkten das Schlusslicht der B3. Beide Teams sollten am kommenden Spieltag einen Siegeswillen mitbringen. Der wird benötigt um die Kurve zu bekommen.


ATSV
Mutschelbach III
SpVgg
Söllingen II

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Rudi Walschburger

Tipp
2:1

Vorbericht
Die Reise zu den starken Mutschelbachern wird Söllingen im Vorfeld beschäftigen. Nach dem Spielausfall am letzten Wochenende ist die SpVgg II mit einer äußerst fragilen Abwehr (27) Neunter. Neben der Defensive muss sich der »Dorndreher« mit der eigenen Farbenfreude (26 Verwarnungen/ 1 Verweis) hart ins Gericht gehen. Gar keine Probleme bereiteten dem Gast Auftritte als Gast. Hier kommt der Auswärts-Dritte in die Waldenserstraße nach zwei Niederlagen in Serie (1:10 Tore). Beim Hausherr wird momentan rosarot gedacht. Nicht dass die »Schmierbrenner« am kommenden Spieltag mit dem Paulchen Panther-Kostüm das Spiel bestreiten wollen - schließlich ist Fasching. Nein, die Knaben aus der Waldenserstraße blieben in den letzten sechs Spielen ungeschlagen (5:1:0, 21:7 Tore). Die zweitfairste Equipe mit dem drittbesten Angriff (32) grüßt aktuell vom 3.Tabellenplatz. Zwei Punkte fehlen zum Zweiten; sechs Duppen sind’s zum Ersten.


SV
Langensteinbach II
FC
Busenbach II

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Eberhard Unger

Tipp
1:2

Vorbericht
Vor dem Derby gegen Busenbach darf in Langensteinbach kurz über das letzte Heimspiel gegen den TV Spöck II resümiert werden. Das 3:0 am 11.Spieltag war nämlich der erste Heimsieg nach sechzehn Versuchen (0:7:9, 23:48 Tore). Inzwischen zählen die Blauschwarzen vier Spiele ohne Niederlage (2:2:0, 6:2 Treffer). Starke Leistung einer Mannschaft die vor Wochen totgesagt wurde. Gegen Busenbach II würde man gerne den zweiten Heim-Dreier in Gang setzen doch mit der Jäck-Formation kommt eine Rotte, die momentan ungemein geil auftritt. Sieben Punkte waren es aus den letzten drei Spielen (5:2 Tore); abgeschlossen mit einem 1:1 gegen die Torfabrik aus Reichenbach. Der Vierte mit der besten Abwehr (12) kann sich berechtigt Hoffnung auf den Aufstieg machen. Nur wenige Punkte fehlen zum 2.Tabellenplatz (5). Nach einem 0:2 (2015) und einem 0:3 (2018) im Sonotronic-Sportpark wird am kommenden Spieltag das erste Busenbacher Tor in Langensteinbach zu sehen sein. Da sind wir sicher.


TSV 05
Reichenbach II
SG
Daxlanden II

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Kevin Bopp

Tipp
3:0

Vorbericht
Entweder, oder; lautet der Kriegsschrei der Waldbronner. Schlachtfest oder Kuschelkurs. Erstes überwiegt; zweites macht den »Rauchschwalben« stets einen Strich durch die Rechnung. Der mit Abstand beste Sturm (64) organisierte 9 Saisonsiege. Doch dem TSV II fehlen seltsamerweise 4 Zähler zum Ersten; auch weil man am letzten Wochenende nicht von einem Germanen-Lapsus (Neureut) profitierte. Zeitgleich ließ man beim Derby in Busenbach ebenfalls 2 Punkte liegen (1:1). Die beste Heimmannschaft schoss in den letzten sieben Heimspielen 58:5 Tore ohne einen Punkt abzugeben. Daxlanden macht sich am kommenden Wochenende auf den Weg zum Waldbronner Schlachthof an der Stuttgarter Straße. Die »Schlaucher« kommen mit etwas Rückenwind, der sich mit 7 Punkten (11:6 Tore) aus den letzten drei Reisen offenbart. Doch das wird nicht reichen um die Nullfünfer auch nur ansatzweise zu verunsichern. Das Team vom Jagdgrund kommt ausgerechnet mit einem Defizit in der Defensive (30) zur blauweißen Torfabrik. Zweimal trafen die beiden Teams aufeinander und zweimal konnte kein Sieger ermittelt werden (2:2, 0:0).


TSV
Auerbach II
FV
Leopoldshafen II

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Thorsten Steppacher

Tipp
1:1

Vorbericht
Der FVL II kommt von weit her und gehört zu den besseren Teams der B3. Ein harter Job steht dem TSV Auerbach II bevor, will man die »Schröcker« schrecken. Die Heimmannschaft gehören zu jenen Mannschaften die fernab ihrer Residenz überzeugten. In der Heimtabelle belegt der Gesamt-Sechste einen sehr durchwachsenen 10.Tabellenplatz. Nach dem 1:3 gegen Busenbach II mussten die Karlsbader am letzten Wochenende pausieren. Die Bilanz gegen »Leo« liegt nach nur einem Spiel aus dem Jahre 2019 am Wasser im Wasser. Damals trat man am Rhein an und erzielte ein 1:1. Die Blauweißen aus der Hardt dürfen sich nur noch fünfte Kraft nennen. Ein Punkt aus den letzten beiden Spielen (2:4 Tore) bevor man am letzten Wochenende spielfrei aufgrund einer Absage war. Das hat den Clan zurückgeworfen. Gewinnt der Fern-Achte jedoch am kommenden Sonntag im Pneuhage-Stadion, dann steht ihnen wieder die Tür nach oben offen. Man darf nicht vergessen, dass dem FVL ein Spiel fehlt.


FC
Spöck II
FV
Linkenheim II

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Joel Kidane

Tipp
1:2

Vorbericht
Der Vierzehnte fordert am kommenden Spieltag den Elften. Eigentlich sollten die Hausherren dieses Spiel als Chance sehen, um den Schritt aus der roten Zone zu bewältigen, was wiederum heißen würde, dass Linkenheim jene Bewegung konträr bestreiten würde. Beide Mannschaften brauchen die Zähler. Spöck II wartet seit sechs Partien auf einen Sieg (0:1:5, 4:12 Treffer); die Linkenheimer seit fünf Rutschen (0:3:2, 11:15 Tore) ohne in der Ferne einen Saisonsieg ermittelt zu haben. Derzeit trennen die beiden lausigen Defensiven (27:29) gerade einmal 3 Punkte. In neun Spielen, die man gemeinsam bestritt konnte der »Esel« mit dem gegenwärtig schlechtesten Sturm (8) sechs gewinnen (6:1:2, 25:13 Tore).


FV
Ettlingenweier III
FC Germania
Neureut II

:


Termin

14.November 21
14:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Jonas Hund

Tipp
1:3

Vorbericht
Die Fronten sind geklärt. Der Vorletzte erwartet den Spitzenreiter. Das könnte zu einem fatalen Auftritt der »Bohnegringl« führen, wenn denn Zielke, Mayer und Ehrmann am kommenden Spieltag aufdrehen. Germania spielt beständig; besitzt den zweitbesten Sturm (45) und die zweitbeste Abwehr (16). Seit zwölf Einheiten ist der »Spundenfresser« ohne Niederlage (10:2:0, 45:16 Tore). Das macht den Unterschied zur nachfolgenden Konkurrenz aus. Und selbst wenn die Roten patzen, wie am Wochenende (2:2 vs Linkenheim), dann patzen die anderen eben mit. Der Vorsprung der fairsten Truppe auf den Zweiten beträgt 4 Punkte. Ettlingenweier ist dato im Fairness-Bereich ebenso unten zu finden wie im sportlichen Jargon (26 Verwarnungen, vier Verweise). »Man muss das Spiel mit elf Mann beenden«, möchte man dem Hausherrn gerne zurufen, »weil’s ein Vorteil ist!« Vor etwas mehr als einem Jahr trennte man sich hier vor Ort mit einem 3:3.


Torjäger


16
Simon Hornung (TSV 05 Reichenbach II)
Sandro Becker (TSV 05 Reichenbacher II)

14
Kevin Zielke (FC Germania Neureut II)

12
Sascha Mayer (FC Germania Neureut II)

9
Lukas Koller (FV Sportfreunde Forchheim III)

8
Tim Ehrmann (FC Germania Neureut II)
David Föhrenbacher (TSV 05 Reichenbach II)

7
Rouven Kußmaul (SpVgg Söllingen II)
Tobias Steigert (TSV 05 Reichenbach II)

5
Maximilian Pfeiffer (ATSV Mutschelbach III)


Torhüter


4
Tim Oliver Karl (TSV 05 Reichenbach II)

3
Andre Herb (TSV Auerbach II)

2

Manuel Joachimsthaler (FC Busenbach II)
Dominik Martin (FC Busenbach II)
Michael Weiler (FC Germania Neureut II)
Felix Schorer (TSV Auerbach II)

1
Pascal Schwab (ATSV Mutschelbach III)
Christian Seel (ATSV Mutschelbach III)
David Sione (FC Busenbach II)
Dorin Ciobu (FC Germania Neureut II)


Derbyknaller auf der Albhöhe (Foto - pfoschdeschuss)