Kreisstaffel C1 Karlsruhe
Germanen treffen die alten Kollegen


FC Viktoria
Jöhlingen II
ESG Frankonia
Karlsruhe

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Hans Reiser

Tipp
1:3

Vorbericht
Sieben Niederlagen in Serie (6:31 Tore) für die Viktoria in den letzten sieben Spielen. Der Vorletzte mit der zweitlöchrigsten Defensive (43) muss sich nun mit der Mannschaft der Stunde messen. Die Chancen auf einen Sieg über die Frankonen sind nicht allzu groß. Die Oheim-Gang von der Allee hat aktuell wohl die beste Phase seit einem langen Zeitraum. Nach dem 1:0 in Hohenwettersbach ist die Eisenbahner-Crew seit 277 Minuten ohne einen Gegentreffer. Sieben Duppen waren es aus den letzten drei Spielen (4:0 Tore). Dem Vierten mit der drittstabilsten Abwehr (9) fehlen nur noch 4 Striche zum Tabellen-Zweiten. Novum in der Liga - viermal traf »Eisi« und «Vicky« aufeinander und nie konnte man einen Sieger ermitteln (0:4:0, 4:4 Tore).


DJK
Mühlburg II
Karlsruher
SC II

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Marcel Schneider

Tipp
0:5

Vorbericht
Mit einem Saisonsieg ist die drittschwächste Abwehr (40) der DJK II gesegnet. Der Elfte ist das fairste Sortiment der C1; sportlich warten die Himmelblauen seit vier Spielen auf einen Sieg (0:1:3, 6:19 Tore). Gegen den Liga-Giganten aus dem Wildpark-Stadion sind die Gesellen vom Bahnhof wohl eher Lehrlinge. Alles andere als eine deutliche Peitsche gegen den Spitzenreiter wäre positiv aus Sicht der Heimmannschaft. Die Führungskraft aus dem Stadtwald zählt mittlerweile 17 Siege in Serie (85:20 Treffer). Mit 4,6 Buden pro Spiel (46 Saisontore) wirken die Blauweißen unterfordert. Ein anderer Aufsteiger als der KSC II ist derzeit unvorstellbar. Einmal wurden KSC’ler am Bahnhof gesichtet. Damals, im Jahre 2019, konnten die »Brigande« bei den »Milchseihlen« ein 3:1 verbuchen.


Karlsruher
FC West II
FV
Sulzbach

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Michael Wiedmann

Tipp
4:1

Vorbericht
Die Wartezeit beim FC West II soll mit der Ankunft der »Ullebächer« am kommenden Spieltag enden. Gewartet wird auf den ersten Treffer nach 273 Minuten und auf einen oder mehrere Punkte nach zwei Pannen (0:4 Treffer). Hier will man auf die Hilfe des ADAC verzichten und selbst tätig werden. Der laue »Wessie-Sturm« (16) mit dem auffälligen Verhalten (22 Verwarnungen, einen Verweis) auf dem Weg, den einstelligen Tabellenplatz (9.) zu zementieren. Damit könnten die Jungs aus dem Nordwesten zugleich eine 1:3-Niederlage aus dem vorletzten Jahr egalisieren beziehungsweise revanchieren. Das werden die Gäste wohl über sich ergehen lassen müssen. Die Möglichkeiten im Nordwesten Erfolg zu haben, sind gering. Der Letzte von der Alten Reute hat als Letzter den schwächsten Sturm (8) und die schlechteste Abwehr (43) - dazu warten die Rotschwarzen seit vier Begegnungen auf einen Punkt (2:16 Tore).


Germania
Karlsruhe
DJK
Durlach

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Alois Jungkind

Tipp
4:1

Vorbericht
Drei Minuten fehlten Germania um die zu-Null-Serie an der Fasanengartenmauer fortzuführen. Doch der Jöhlinger Gretz führte ihnen nach 87 Minuten den Ehrentreffer zu - Germanias Serie endete nach 497 Heimminuten. Der Vormarsch der Hardtwald-Equipe ist deutlich sichtbar. Fünfzehn Punkte aus den letzten fünf Spielen (17:2 Tore) für den Dritten, einer Union aus zweitbestem Sturm (32) und bester Defensive (6). Gegen die DJK aus Durlach ist Germania der Goliath und Durlach der David. Der Gast von der Pfinz ließ für einen kurzen Moment Klasse aufblitzen (8:2 vs Mühlburg II). Doch schon am letzten Wochenende gab es den Nackenschlag beim 1:3 im Heimspiel gegen den SV Nordwest. Die »Katholiken« bleiben erfolglos aber fair auf dem 12.Platz hängen.


SV Nordwest
Karlsruhe
TSV 1907
Etzenrot

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
Marijan Gagulic

Tipp
3:1

Vorbericht
Die Grünweißen aus der Nordweststadt haben am kommenden Spiletag Gäste aus Etzenrot. Die möchte man gerne mit einer Niederlage in die Heimat entlassen. Nach dem 3:1 an der Pfinz bei der DJK aus Durlach hat der Siebte eine einwandfrei ebene Bilanz zu bieten (4:3:4, 20:20 Treffer). Jetzt will man positiv werden und dafür benötigen die Sechziger einen Drilling. Die »Heidebückel« haben im Fernverkehr zuletzt keine Bäume ausgerissen. Nur ein Punkt resultiert aus den vergangenen sechs Ausflügen (6:19 Tore). Ein Punkt aus den letzten sechs Spielen ist auch die Bilanz, die der TSV gegen den SVN pflegt (5:12 Tore). Der zweitschwächste Sturm (11) des Zehnten ist am kommenden Spieltag der Außenseiter.


TSV
Wöschbach
Karlsruhe
Kings

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(13.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
3:1

Vorbericht
Ein harter Weg steht den Kings bevor. Wenige Tage nach dem ersten offiziellen Heimsieg der jungen Clubgeschichte (5:2 vs DJK Mühlburg II) muss der »König« zum Aufstiegsaspiranten, Wöschbach. Die erste Hürde wird sein die Bruchwiesen zu finden, wo es dann wohl oder übel Haue geben wird. Doch die Gäste haben Selbstvertrauen angefressen mit 7 Punkten aus den letzten drei Reisen (11:1 Treffer) in denen die Uhr 211 Minuten ohne Gegentreffer propagiert. Der Sechste mit dem passablen Angriff (28) hofft auf einen Sahnetag im Pfinztal. Wöschbach hat aktuell den Ruf, zweite Kraft der C1 zu sein. Mit dem zweitbesten Sturm (32) wollen die Pfinztaler den 2.Platz festigen. Unweit entfernt (3 Punkte Abstand) übt der Dritte, Germania Karlsruhe, gehörig Druck aus. In der Tat ist der Gast am Sonntag der König; doch die Punkte bleiben in den Bruchwiesen.


SV
Hohenwettersbach
FC Alemannia
Eggenstein II

:


Termin

14.November 21
12:30 Uhr
(1.Spieltag)


Schiedsrichter
Ahmet Ince

Tipp
3:1

Vorbericht
Ein Nachholspiel vom 1.Spieltag im Rahmen des 13.Spieltages integriert. Der FC Alemannia Eggenstein II reist auf den Berg. Gerade haben die Gelbschwarzen 2:5 gegen den Ersten, Karlsruher SC II, verloren. Sechs Punkte holten die »Krabben« zuvor aus zwei Spielen (9:2 Treffer). Dennoch konnte man zufrieden sein - zwei Buden gegen die beste Mannschaft der Staffel für das Team das Gelb im Herzen (22 Verwarnungen) und Gelb im Logo trägt. Die Gastgeber sind nur noch ein Schatten der letzten Saison. Neun Punkte nahm man ein (13:2 Tore) um ansatzweise wieder an die Spitze ranzukommen. Jetzt folgte ein 0:1 gegen die ESG Frankonia Karlsruhe. Das war es dann wohl, SVH! Da hilft auch die beste Abwehr nichts (6). Inzwischen sind es 5 Punkte zum Zweiten - Platz eins ist außerhalb des Möglichen. Ein Heimsieg am kommenden Spieltag würde die Situation nur geringfügig verbessern.


Torjäger



12
Rüdiger Hermann (Karlsruher SC II)

10
Mario Herrmann (Karlsruher SC II)

9
Cristian A.A.Montecielo (TSV Wöschbach)

8
Marlon Göhringer (SV Hohenwettersbach)

9
Pascal Schorb (SV Nordwest Karlsruhe)

6
Ersin Kara (DJK Durlach)
Jair S.Molino Nebrijo (Karlsruhe Kings)

5
Fabian Anusic (SV Hohenwettersbach)
Yumer Hyusein (TSV Wöschbach)

4
Felix Steuer (DJK Durlach)


Torhüter


6
Nico Heizmann (ESG Frankonia Karlsruhe)

5
Nicola Mangler (SV Hohenwettersbach)

4
Marcus Kling (Germania Karlsruhe)

3
Robin Gerweck (Karlsruher SC II)
Domenico Castiello (SV Nordwest Karlsruhe)
Rouven Becker (TSV Wöschbach)

2
Leon Ott (FC Alemannia Eggenstein II)
Romeo C.C.Stanciuc (Karlsruhe Kings)

Christopher Hüttig (SV Nordwest Karlsruhe)


Nordwest bei der Zweiten der DJK Mühlburg (Foto - pfoschdeschuss)