Kreisliga Karlsruhe - Vorschau
Kellerkrampf im Nordwesten


TSV
Auerbach
FV
Leopoldshafen

:


Termin
28.November 21
14:00 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
-
Frederic Kast
Ibrahim Awada

Tipp
3:1

Vorbericht
Damit konnte man nicht unbedingt rechnen. Der »Kugelbax« stand am Sonntagmittag am Jagdgrund wie Catweazle vor einem Friseurladen. Nach vier Sausen ohne Niederlage (2:2:0, 10:8 Tore) unterlag der Vierte beim Zwölften 1:2. Trotz der schwächsten Defensive im einstelligen Tabellenbereich (25) gehört das Team zu den Topmannschaften der Kreisliga. Die drittbeste Heim-Equipe hat noch kein Saisonspiel im Mühlenweg abgegeben (4:2:0, 19:12 Tore). Leopoldshafen hat dafür noch kein Auswärtsspiel gewonnen (0:1:6, 10:24 Treffer). Dafür kommen die »Schröcker« mit schöner roten Laterne ins Pneuhage-Stadion. Der schwächsten Defensive (44) der Staffel steht eine harte Rückrunde bevor. Die Möglichkeit die Liga zu halten ist nicht sonderlich groß. Fünfzehn Spiele ohne einen Sieg (0:2:13, 16:48 Tore) stehen im Zertifikat. Vor zwei Jahren kam es zum einzigen Spiel zwischen diesen Mannschaften. Die »Schröcker« führten bis zur 81.Minute 3:2 ehe die Grünweißen den Spieß noch drehten (5:3).


SC
Wettersbach
FV
Linkenheim

:


Termin

28.November 21
14:00 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Lukas Schneider
-
Thomas Reger

Tipp
3:1

Vorbericht
Schwarzrot erwartet Schwarzrot nachdem Linkenheim am letzten Spieltag mit einem 0:8 gegen die SG den Zeitpunkt sah, die Kommandobrücke neu zu besetzen (Hubert Badhofer). Nun, nach einer Woche unter neuer Leitung müssen Huberts Buben an den Tannweg wallfahren. Noch nie konnte der Vorletzte (7 Punkte) gegen den »Phönix« einen Erfolg landen (6:1:0, 16:7 Tore). Und so wird der schwächste Sturm (9) der Kreisliga am Sonntag versuchen den Schaden zu begrenzen. Fünf Punkte fehlen zum Klassenerhalt. Diese Hypothek werden die »Schnecken« mit ins Jahr 2022 nehmen obgleich dem FV all seine 7 Duppen in der Fremde gelangen. Davon will sich Wettersbach nicht beirren lassen. Gerade kamen die Kolsch-Jungs mit einem glücklichen 2:1 vom Letzten, Leopoldshafen, heim. Mission erfüllt … Kein anderes Resultat als ein Dreier ist für den Tanz mit den »Schnecken« angedacht. Als Achter mit negativer Heimbilanz ist der SCW nicht in der Lage, Geschenke zu verteilen.


FV Sportfreunde
Forchheim
KIT 2010
Karlsruhe

:


Termin

28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)

Schiedsrichter
-

Tipp
-

Vorbericht
-



FV 1910
Malsch
TV 1896
Spöck

:


Termin

28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)

Schiedsrichter
Bernd Brückle
Patrick Dreibach
Alparslan Karagüzel

Tipp
2:2

Vorbericht
Ein interessantes Match wird am kommenden Spieltag am Federbach stattfinden. Die Einheimischen haben seit wenigen Wochen einen kleinen Leerlauf. Die drittbeste Defensive (16) lauert seit drei Spielwochen auf einen Sieg (0:1:2, 6:9 Treffer), von denen man bereits sechs im laufenden Rundenbetrieb eingefahren hat. Der Siebte wurde soeben vom TV Spöck (5.) überholt, die eben jenes Vakuum hinter sich haben. Die »Turner« besitzen einen auffälligen Sturm (41). An guten Tagen kann der »Esel« richtig einschenken. Zehn Zähler in den vergangenen vier Auseinandersetzungen mit adipösen 16:8 Hütten sind das gegenwärtige Resultat. Und so bleibt abzuwarten wer am kommenden Spieltag die Hand am Knopf hat. Beim letzten Mal war es die Heimmannschaft (4:2).


DJK
Mühlburg
SpVgg
Söllingen

:


Termin
28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Max Dietrich
Jakob L.Linder
Felix Fromm

Tipp
2:2

Vorbericht
In den letzten Wochen sah man die SpVgg auf einem positiven Pfad. Die Katz-Crew deckte sich mit 7 Punkten aus drei Partien ein (9:5 Treffer) ehe man am letzten Wochenende 0:2 auf heimischen Grün gegen Eggenstein unterlag. So überraschend wie ärgerlich für die »Dorndreher«. Der Ausflug an den Alten Bahnhof soll den verlorenen Schatz zurückbringen. Die Bilanz in der Ferne ist gutartig (3:2:2, 14:11 Treffer), weil man die letzten beiden Reisen mit je einem Dreier nutzte (7:3 Tore). Die Sorgen sind bei der Heimmannschaft wesentlich größer. Der Sturm (18) ist alles andere als präsent. Zuhause konnten die Himmelblauen erst einen Drilling verhaften und mit 13 Punkten steht der Vierzehnte unweit der roten Grenze. Null Striche und 2:12 Treffer ergaben die letzten drei Saisonspiele. Die fetten Jahre bei den »Katholiken« scheinen auszulaufen. B-Klasse spielten beide Teams noch, als das Pfinztal zum letzten Mal hier auftauchten (2009, 4:1).


FC Alemannia
Eggenstein
FC
Busenbach

:


Termin

28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Cedric Walther
-
-

Tipp
2:2

Vorbericht
Vor wenigen Wochen wäre die Vorhersage leicht gefallen. Busenbach bei den Alemannen - klarer Vorteil der Gäste. Beide Teams überraschten am letzten Wochenende aber nur eine Mannschaft positiv. Da siegt Eggenstein in Söllingen 2:0 und beendet ein halbes Dutzend Einsätze ohne Sieg (0:2:4, 7:14 Tore). Der Sechzehnte muss aber weiter das Schwungrad in Wallung halten. Den »Krabben« fehlen noch en masse Erfolgserlebnisse damit auch kommende Runde Kreisliga präsentiert werden kann. Beim FC Busenbach herrscht blankes Entsetzen, was die Leistungen der letzten Wochen betreffen. Maue 2 Punkte entstanden in den zurückliegenden sieben Spielen (0:2:5, 5:21 Tore) - das ist medizinisch erwiesen und führt im Fall der Waldbronner zu einem Sturz in den Keller. Der Remis-Hubert der Staffel (5) ist nur Dreizehnter und und muss massiv um die Klasse bangen. Die Situation könnte sich entspannen, wenn denn in der »Krabbenburg« was Zählbares eingenommen wird.


Karlsruher
FC West
SG
Daxlanden

:


Termin

28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Maurice A.Bollheimer
Edgar Mai
Jonas Hund

Tipp
1:2

Vorbericht
Aufatmen beim »Schlaucher« nach dem starken 2:1 über den TSV Auerbach. Drei Spiele mussten sich die Fans gedulden ehe sie einen Dreier der Rüster-Rotte bejubeln durften (0:0:3, 2:13 Tore). Jetzt geht’s für den Vorletzten der Fern-Tabelle zum Drittletzten der Heim-Rechnung. Nur ein Fischstäbchen wirkt harmloser als der SG-Angriff, denn weniger als 7 Hütten erzielte keine Kreisliga-Mannschaft im Fernbereich. Dafür gibt’s viel Spielraum mit Unannehmlichkeiten zu glänzen. Mit 38 gelben Karten und vier Platzverweisen stehen die Fusionierten am Ende der Liste des guten Benehmens. Das alles spielt aber nur peripher eine Rolle, wenn denn am kommenden Wochenende ein Sieg beim FC West zustande kommt. Der 10.Platz könnte zum Jahreswechsel der Standort werden. Wer meinte dass der Augsburger Erfolg über die Bayern die Überraschung am letzten Wochenende darstellte, der hatte die Rechnung ohne die »Wessies« gemacht. Die waren beim kleinen FCB (Busenbach) am Werken und sorgten für den Hammer des Sonntags. Das 3:0 beendete dreizehn Partien ohne Dreier (0:4:9, 17:43 Tore). Einzelfall oder die neue Magie der Himmelblauen? Weiterhin steht der Drittletzte mit einem Bein in der A-Klasse. Hinten recht morsch (40 Gegentreffer) warten die Maier-Jungs immer noch auf den ersten Heimsieg nach acht Spielen (0:2:6, 11:32 Treffer). Wir resümieren, dass beide Vereine dringend einen Dreier benötigen.


SG
Stupferich
FC Germania
Neureut

:


Termin
28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)

Schiedsrichter
Liam Kastner
Markus Augsburger
Kevin Bopp

Tipp
3:0

Vorbericht
Die Germanen haben das harte Los gezogen dass nach dem Spitzenreiter, Durlach, die momentan bärenstarke Elf aus dem Brenk-Stadion auf Neureut wartet. Was die Hausherren in den letzten Wochen auf die Füße stellte, ist fantastisch. Die »Pelzmüller« haben einen Lauf und schwangen sich mit sieben Siegen (31:4 Treffer) in Folge zum Dritten auf. Den Gondorf/Lutz-Jungs fehlen allerdings 10 Zähler zur Platte mit den Filetstücken. Wir behaupten, dass die Rotblauen aktuell neben dem ASV Durlach das beste Team der Staffel stellt. Pech für die ankommenden Germanen, die mit zwei Niederlagen und 4:8 Treffern keine gute Basis präsentieren. So könnte das 2:0 am 7.November in Linkenheim der letzte Sieg im Jahre 21 gewesen sein. Dem Neunten droht der zweistellige Bereich zum Jahreswechsel. Schaffen die Jukic-Jungs den Sprung in die Aufstiegsrunde oder wird man sich mit den A-Klassen-Bewerbern im Untergrund messen müssen? Die erste Niederlage beim dritten Eichwald-Trip ist so wahrscheinlich (1:2, 0:3) wie das schlechte Gewissen nach dem Seitensprung.


ASV
Durlach
FC Viktoria
Jöhlingen

:


Termin
28.November 21
14:30 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Jonas Becker
Robin Schoch
Noah Kittel

Tipp
5:0

Vorbericht
Nach 473 Minuten schenkte Altmeister Butz dem Durlacher mal wieder einen Treffer ein. Kein Beinbruch, denn Durlach gewann den Schulberg-Deal mit 4:1. Aber erwähnenswert … würden wir meinen. Der Herbstmeister kann mit 3 Punkten Abstand ins neue Jahr starten, wenn die Blauweißen den dreizehnten Saisonsieg am kommenden Spieltag einfahren werden. Das ist sehr wahrscheinlich denn der ASV besticht und bestimmt. Der beste Sturm (54) in Verbindung mit der stabilsten Defensive (7) ist kein schlechtes Fundament um aufzusteigen. Seit sechzehn Rutschen erlebte der »Letschebacher« keinen Aderlass mehr (15:1:0, 66:8 Tore). Da bleibt dem FC aus dem Walzbachtal nur die Rolle des Schweins, dass durchs Dorf getrieben wird um anschließend beim Schlachtfest die Mägen zu füllen. Dem Fünftzehnten fehlt ein Punkt zum rettenden Ufer und wenn das Ziel, einen Nichtabstiegsplatz zum Jahreswechsel, verfehlt wird, dann nicht, weil man hier in der Liebensteinstraße womöglich verloren hat. Die Gradmesser der »Vicky« waren Teams wie Linkenheim (2:2), Leopoldshafen (2:2), Daxlanden (1:1) und Eggenstein (0:2). Hier hätte mehr rausspringen müssen. Aber das wissen die Knaben aus der Jahnstraße selber.



Torjäger


14
Mario Pavkovic (ASV Durlach)
Pascal Worg (FVgg 06 Weingarten)
Uwe Beck (TV 1896 Spöck)

10
Ibrahim Ünsal (ASV Durlach)
Ronnie Kastner (FV 1910 Malsch)

8
Kenny Klump (SG Stupferich)
Maximilian Volz (SpVgg Söllingen)
Marcel Milli (TV 1896 Spöck)

7
Saidou Sow (ASV Durlach)
Raphael App (FC Busenbach)


Torhüter


5
Thomas Muraschow (ASV Durlach)

4
Manuel Morbitzer (TV 1896 Spöck)

3
Ermin Besic (FC Alemannia Eggenstein)
Andreas Mall (SG Stupferich)

2
Valentin Deckers (ASV Durlach)
Tobias Vier (DJK Mühlburg)
Gheorghe D.Ciobu (FC Germania Neureut)
Jannik Gräfinger (FV 1910 Malsch)
Kimon Sammüller (FV 1910 Malsch)
Pascal Grüßinger (FV Sportfreunde Forchheim II)



Umkämpft - Spöck ringt den FC West nieder (Foto - Manfred Sawilla)