Verbandsliga Baden
Eppingen ist bereit


SV
Langensteinbach
FC Olympia
Kirrlach

:


Termin

10.September 21
19:00 Uhr
(4.Spieltag)


Schiedsrichter
Dominik Genthner
Ludwig Schilling
Sascha Haynes

Tipp
1:2

Vorbericht
Für die Heimmannschaft läuft es aktuell überhaupt nicht. Die »Oierkuche« haben auch ihr drittes Saisonspiel verloren und stehen mit der zweitschwächsten Abwehr (15) folgerichtig auf dem zweitschwächsten Rang (15.) der Liga. Eine überaus besorgniserregende Geschichte, die da an der Wagenburg inszeniert wird. Nur ein Sieg gegen die starken »Spraddel« kann Abhilfe verschaffen. Die mussten gerade ihre erste Saisonniederlage verarbeiten. Doch gegen den starken SV Spielberg 2:3 zu verlieren ist keine Schande. Die Kirrlacher sind favorisiert, wenn am kommenden Freitag Dominik G zum Spiel im Sonotronic-Sportpark bläst. Eins ist sicher … wer zwei Treffer erzielt, der verliert nicht. So war es in den letzten drei Spielen in der Jahnstraße (2:0, 0:2, 2:2).


VfB
Eppingen
ATSV
Mutschelbach

:


Termin

11.September 21
15:30 Uhr
(4.Spieltag)

Schiedsrichter
Evelyn Holtkamp

Tipp
2:3

Vorbericht
Man könnte auch sagen, die Eppinger sind bereit. Zehn Spiele haben die »Mischdkrabbe« nicht mehr verloren (6:4:0, 24:7 Tore). Vom Freitag auf Samstag residierten die Pfeiffer-Jungs auf dem ersten Tabellenplatz. Feierlaune im Kraichgau. Jetzt kommt einer der Aufstiegskandidaten in die HWH-Arena, der ATSV Mutschelbach. Die schießen ja bekanntlich ein Tor im Eppingen, dass nicht immer zum Sieg reicht (2:1, 0:1). Fünf in Unterzahl waren es am letzten Samstag, als man den Letzten Aue, seltsamerweise auf Kunstrasen, mit einem 5:1 besiegte. Damit lösten die »Schmierbrenner« Eppingen an der Tabellenspitze ab. Die Waldenser besitzen den besten Sturm (13), die Eppinger die beste Abwehr (2). Das Spitzenspiel zwischen den beiden Letzten der Fairnesstabelle wird unter der Obhut von Evelyn Holtkamp in die Wege geleitet.


SV 1920
Spielberg
FC Germania
Friedrichstal

:


Termin

11.September 21
15:30 Uhr
(4.Spieltag)


Schiedsrichter
Fatih K.Icli
Oruc B.Icli
Björn Schumann

Tipp
3:0

Vorbericht
Der Tabellen-Zweite aus Spielberg erwartet am kommenden Spieltag den Elften aus Stutensee. Normalerweise sollten die »Göckler« keinerlei Probleme haben. Ist man doch achtzehn Einheiten unbesiegt (16:2:0, 54:10 Tore). Der designierte Aufsteiger mühte sich am letzten Wochenende zu einem 3:2-Sieg in Kirrlach. Die Heimmannschaft will an die Spitze; Germania schnellstmöglich Punkte sammeln um die Klasse zu halten. Das gelang in den letzten Wochen nicht optimal. Zwei Remis erschuf die Ouaki-Entourage in den drei Saisonspielen. Drei in den letzten elf Verbandsspielen ohne Sieg (0:3:8, 10:27 Treffer). Als man zuletzt am Tag der Deutschen Einheit auf dem Talberg aufeinandertraf, da siegten die Hausherren recht sparsam mit 3:1. Damals war es das Duell zwischen dem Ersten und dem Letzten. Doch im kommenden Match gleicht das Messen einem Zwist zwischen Popeye und Pumuckl.


VfR
Mannheim
SpVgg
Neckarelz

:


Termin

11.September 21
15:30 Uhr
(4.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
2:1

Vorbericht
Die »Elzer« haben das Gewinnen verlernt, könnte man meinen. Ein lausiger Punkt aus drei Rundenspielen konnte die SpVgg einspielen (3:7 Treffer). Das hört sich nach Abstiegskampf am Neckar an. Nun muss die Strerath-Equipe, eine Woche nach dem heimischen Mannheim-Desaster (Waldhof II 1:4) nach Mannheim reisen. Gegen den VfR besitzt Neckarelz eine haarsträubende Bilanz. Nur ein Treffer und ein Punkt resultieren aus den zurückliegenden fünf Kicks (1:10 Tore). Doch damit kann der Heim-Trupp keine Punkte erzielen. Neunzig Minuten heißt das Zauberwort. Mit dem 1:1 in Friedrichstal setzt sich eine Leere fort, für die der VfR in den letzten Jahren steht. Ein Punkt aus den letzten drei Saisonspielen (2:7 Treffer) … der Altmeister braucht endlich ein Erfolgserlebnis.


SpVgg
Durlach-Aue
FV Fortuna
Heddesheim

:


Termin

12.September 21
15:00 Uhr
(4.Spieltag)


Schiedsrichter
Christopher Funk
Adrian Bartoschek

Tipp
0:5

Vorbericht
Droht das nächste Debakel? Mit 1:16 Treffern besitzen die Kreuzer-Männer die schlechteste Abwehr und den harmlosesten Angriff. Alles deutet darauf hin, dass man im Oberwald den Weg in die Landesliga suchen wird. Seit 229 Heimminuten gab es keine lila Kiste mehr; drei Remis aus den vergangenen sechzehn Saisonspielen ist der spärliche Erwerb der SpVgg (9:55 Tore). Nun kommen die Heddesheimer, die ja eigentlich zu den Spitzenteams der Liga gezählt werden. Die hielten in den abgelaufenen beiden Reisen in den Erlachseeweg die Hütte sauber (0:3, 0:0). Am vergangenen Wochenende konnte man knapp das Duell der Fortunen (Kirchfeld) gewinnen (2:1). Ruhm erlangte man damit keinen. Aber drei Punkte, die Heddesheim mit 6 Zählern auf Platz sechs aufwachsen lässt. Mit dem anstehenden Spiel sollte die Neun im Rechner aktiviert werden.


VfR
Gommersdorf
FC
Zuzenhausen

:


Termin

12.September 21
15:00 Uhr
(4.Spieltag)


Schiedsrichter
Adem Muliqi
Philipp Freese
Dustin Franiak

Tipp
2:1

Vorbericht
Fast meinten wir Zuzenhausen sei zu einer konstanten Garde gereift. War das Team doch bekantt für Neutralität und Ausgewogenheit. Da gewinnen die »Zuzzies« die ersten beiden Spiele und setzen sich in die Tabellenspitze ab. Doch dann kam das erneute Outing an Spieltag drei, Im Heimspiel gegen den VfB Eppingen gab es eine 1:4-Kopfnuss. Der einst beste Sturm der Liga (10) bleibt weiterhin im oberen Bereich (5.) der Tabelle. Doch Träume vom einem Leben auf dem Gipfel sind vorerst ad acta gelegt worden. Auch in Gommersdorf kamen die Groß/Schieck-Buben ihren Ruf als Salomon der Liga nach. Drei der vier Gastspiele schloss man mit einem 1:1 ab. Hausherr VfR legte los wie der Fuchs im Hühnerstall. Doch am letzten Wochenende mussten die Grünrotweißen die erste Saisonniederlage hinnehmen (TSG Weinheim 1:4). Schluss mit lustig und der Wildschweinbraten blieb im Wald. Wohin geht der Weg? Der erste Heimsieg gegen den FCZ oder das dritte Saisonspiel ohne Dreier (0:1:1, 2:5 Tore)?


FV Fortuna
Kirchfeld
1.FC
Mühlhausen

:


Termin

121.September 21
15:30 Uhr
(4.Spieltag)


Schiedsrichter
Niklas Hetzel
Ludwig Schilling
Dennis Frisch

Tipp
1:0

Vorbericht
Wer zum Teufel ist Mühlhausen? Sieben Dinger in Spielberg kassiert (0:7); fünf Buden gegen Langensteinbach gebaut (5:1). Nach den Karlsbad-Festspielen folgt nun ein Trip in die Siedlung. Aber gerade in der Ferne haben die »Polagga« ihre Schwierigkeiten (0:1:1, 2:9 Tore). Das wird in Kirchfeld nicht differenziert. Die Grünweißen stehen auf einem Abstiegsplatz (14.) und der letzte Sieg ist länger her als der Sommeranfang. Ein Punkt kreierten die Kirchfelder in den letzten sieben Saisonspielen (6:17 Tore). Da hilft es auch nicht, wenn man nach einem 1:2 in Heddesheim die Schulter wund geklopft kriegt. »Die Wahrheit liegt auf dem Platz!« Null Punkte aus drei Saisonspielen (4:9) ist die Realität. Im bisher einzigen Treffen gewannen die Mühlhausener in Mühlhausen 2018 4:3. Damals führte der Pokal die beiden Mannschaften zusammen.


SV Waldhof
Mannheim II
TSG 62/09
Weinheim

:


Termin

12.September 21
16:00 Uhr
(4.Spieltag)


Schiedsrichter
Niklas Diehm
Lukas Schneider
Tobias Müller

Tipp
2:1

Vorbericht
Giordano ließ sich im Oktober des letzten Jahres als goldener Schütze im Alsenweg feiern (0:1). Der gebürtige Mannheimer, der einst in der Waldhof-Jugend bolzte, als Weinheimer Held. Beide Teams sind im oberen Tabellenbereich zu finden. Die TSG holte sieben Punkte aus den drei Saisonspielen (10:2 Treffer); Waldhof II nur 4 Duppen (5:5 Treffer). Doch die Blauschwarzen haben zuletzt immense Schwächen im Gefüge aufgedeckt. Am heimischen Alsenweg wurde der Angriff eingestellt und das seit geräumigen 305 Minuten. Drei Spiele ohne Punkte in der Quadratestadt - das ist keinesweg quadratisch, praktisch, gut. Sollte sich dieser Passus nicht ändern, dann könnte der Gast in die Phalanx der Topmannschaften einmarschieren. Wir glauben aber, dass die Waldhof-Buben am kommenden Spieltag ihr Publikum eine starke Leistung präsentieren werden.


SpVgg Durlach-Aue im Abwehr-Modus (Foto - pfoschdeschuss)

Torjäger


5
Christof Leiss (ATSV Mutschelbach)

4
Patrick Roedling (FC Olympia Kirrlach)
Dominik Zuleger (FC Zuzenhausen)
Fabian Geckle (SV 1920 Spieberg)
Claudio Ritter (SV 1920 Spieberg)

3
Jonas Malsam (ATSV Mutschelbach)
Norman Refior (FC Zuzenhausen)
Andreas Adamek (FV Fortuna Heddesheim)

2
Christopher Hellmann (1.FC Mühlhausen)
Lauritz Fischer (FC Zuzenhausen)

Torhüter


2
Mathias Moritz (SV 1920 Spielberg)

1
Dominic Bleich (ATSV Mutschelbach)
Timo Mistele (FC Zuzenhausen)
Johannes Halbig (TSG 62/09 Weinheim)

Leon Dobler (VfB Eppingen)