Verbandsliga Baden - Vorschau
Top-Vier im direkten Vergleich

SV Waldhof
Mannheim II
FV Fortuna
Kirchfeld

:


Termin

20.November 21
14:00 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
-
-
-

Tipp
1:1

Vorbericht
Wir trauen den Fortunen am kommenden Wochenende einen Punkt in Mannheim zu, weil man ganz klar einen positiven Trend beim »Siedler« erkennen kann. Die letzten vier Niederlagen endeten mit gerade einmal minus 6 Toren. Den Fortunen fehlt nicht allzu viel, um mal den Kelch lüpfen zu dürfen. Die Reise zu Waldhof unternimmt der Letzte als Vorletzter der Fremde. Ein Punkt konnten die Fortunen aus den letzten acht Exkursionen einholen (8:21 Tore). Die Elf aus Mannheim hat ein Faible für Keller-Institutionen. Gerne fütterte man Riegen, die im Abstiegskampf involviert sind. Der Zwölfte mit dem behäbigen Benehmen (Letzter Fairness-Tabelle) steht derzeit auf einen gefährlichen 12.Tabellenplatz unweit weg der roten Zone (13 Punkte). Die Blauschwarzen benötigen ebenso die Punkte wie der Gast aus dem »Paprika-Land«.Im einzigen Spiel der beiden Teams im letzten Jahr gab es ein 3:1 für die Heimmannschaft.

SpVgg
Neckarelz
VfB
Eppingen

:


Termin

20.November 21
14:30 Uhr
(14.Spieltag)

Schiedsrichter
Philip Dickemann
Dustin Mattern
Maurice A.Bollheimer

Tipp
1:3

Vorbericht
Den Tiefpunkt erreicht hat die SpVgg Neckarelz. Nicht weil die »Elzer« zwei Spiele in Serie verloren (1:12 Treffer) und nicht weil die Strerath-Buben auf dem drittletzten Rang Platz nehmen. Es war das Resultat aus der Vorwoche. Mit einem fast schon existenzgefährdeten 0:10 verlor die rotschwarze Interessengemeinschaft daheim gegen Mühlhausen. Tormann-Penz als Boxen-Flipper; der Rest schien zugeschaut zu haben. Da muss was passieren, wenn man nicht absteigen will. Die schwächste Heim-Defensive (21) erwartet nun Eppingen, als beste Fern-Defensive (5). Die haben ganz andere Interessen und kommen als drittbeste Auswärtsmannschaft (4:1:1, 14:5 Tore) zur SpVgg. Acht Punkte trennen die einstigen Pokal-Abräumer vom Spitzenplatz. Der VfB könnte mit dem vierten Sieg in Serie (3:0:0, 11:5 Treffer) dafür sorgen, Mannschaft des Tages zu werden, wenn sich die vier vor Eppingen postierten Teams gegenseitig rupfen werden. Die Voraussetzung - ein Sieg in Neckarelz.

1.FC
Mühlhausen
FC Olympia
Kirrlach

:


Termin

20.November 21
14:30 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
Niklas Hetzel
Richard Gerstlauer
Dennis Frisch

Tipp
2:1

Vorbericht
Die Mannschaft des 13.Spieltags erwartet die krisenbehafteten »Spraddel« aus Kirrlach. Nach dem 10:0 in Neckarelz sind die Mühlhausener am feiern. Dass hat man noch nicht erlebt. Der Siebte kann jetzt behaupten, den viertbesten Angriff zu besitzen (32). Fair (3. aber zuletzt zweimal zuhause ohne Punkte (3:5 Treffer) soll nun der Olymp geknackt werden. Kirrlach ist derweil am rätseln. Was ist mit der Mannschaft los? Nach dem 0:2 gegen Heddesheim zählt man 272 Minuten ohne Treffer und acht Spiele ohne Sieg (0:3:5, 8:18 Treffer). Das Armageddon in der Südlichen Weinstraße soll eingebremst werden. Doch der Zwölfte konnte erst einmal in der Ferne gewinnen (1:1:4, 8:13 Tore). Aus Mühlhausen sollten die Kirrlacher nicht ohne Punkte abreisen. Sonst werden die kommenden Wochen alles andere als karnevalistisch. Vor einem Jahr verlor man allerdings 1:5 in der Bruchsaler Straße.

ATSV
Mutschelbach
VfR
Mannheim

:


Termin

20.November 21
14:30 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
Amin Hamidi
Olivier Jacquemoth
Ilker Kaya

Tipp
3:2

Vorbericht
Das Hammerspiel am kommenden Wochenende ist ganz klar die Auseinandersetzung zwischen dem Zweiten aus Mutschelbach und dem Dritten aus Mannheim. Sollten die Hausherren einen Dreier einfahren, dann wartet am nächsten Spieltag der Brüller gegen den Primus und regionalen Nachbarn, Spielberg. Harte Zeiten für eine Elf, die nach zuletzt 9 Punkten aus drei Spielen (10:3 Tore) unbedingt aufsteigen möchte. Der zweitbeste Angriff (43) inklusive bester Abwehr (13) gegen die ebenfalls beste Defensive (13), die beim VfR beheimatet ist. Die holten 6 Punkte aus dem letzten Duo (6:2 Treffer), konnten aber nur zwei der letzten fünf Reisen mit einem Dreier garnieren (2:3:0, 8:4 Tore). Fahrten nach Mutschelbach hingegen passen gut in die Mannheimer Rechnung. Einmal Pokal (2016, 0:1); einmal Saison (2019, 0:0) … kein Eintrag eines ATSV-Treffers gegen die VfR-Mannen auf heimischen Boden.

FC
Zuzenhausen
SV 1920
Spielberg

:


Termin

20.November 21
14:30 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
-
-
-

Tipp
1:1

Vorbericht
Die Wahrheit liegt auf dem Platz und da muss sich der SVS als Spitzenreiter nun beweisen. Erst wartet der Vierte aus Zuzenhausen auf den Primus. Dann fordert die »Göckler« der unmittelbarer Gemeinde- und Tabellennachbar, Mutschelbach (2.), heraus. Aber zuerst einmal muss die Riege im Dietmar-Hopp-Weg bestehen. Die letzten drei Begegnungen mit den »Zuzzies« endeten allesamt 2:0 für die Gäste; einmal als Gast, zweimal am heimischen Talberg. Neun Punkte brachten die letzten drei Saisonspiele ein (11:3 Tore). Fair (1.) und mit breiten Schultern reist der Branchenführer ins Elsenztal. Einen kleinen Stubser erfuhren die Hausherren am letzten Wochenende beim VfR Mannheim (3.). Die 1:3 Niederlage sorgte für einen Rutsch auf den 4.Tabellenplatz nachdem der FC eine feine Serie von sechs Spiele ohne Niederlage (5:1:0, 18:5 Tore) hinlegte und somit plötzlich in die Phalanx der Dicken eintrat. Dennoch werden die Jungs gegen den Primus befreit und selbstbewusst an den Start gehen. Das viertbeste Heimteam wird weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg etwas zu tun haben. Das macht die Füßchen leicht …

TSG 62/09
Weinheim
SV
Langensteinbach

:


Termin

20.November 21
14:30 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
Haris Kresser
Adrian Bartoschek
Nicolas Heuss

Tipp
2:1

Vorbericht
Zum ersten Mal treffen Weinheim und Langensteinbach aufeinander. Die TSG war in der Vorwoche Gast beim Spitzenreiter, Spielberg, und zog sich nicht sonderlich beachtlich aus der Affäre (0:3). Doch der Neunte mit dem harmlosen Sturm (22) und Akribie zum Duschen (4 Platzverweise) wartet bereits drei Spiele auf einen Sieg (0:1:2, 1:6 Tore), was die Sache nicht besser macht. Jetzt sollten die heimstarken (5.) »Krauthaawelschissa« unbedingt mal wieder was Zählbares ans kurpfälzische Land ziehen. Beim »Oierkuche« herrscht Friede, Freude und eben »Oierkuche«. Schuld ist ein rezeptpflichtiges Hoch, dass die Schwarzblauen im Eiltempo aus dem Keller verjagte. Die zweitschwächste Defensive (35) ist nach 13 von möglichen 18 Duppen aus den letzten sechs Saisonspielen Elfter. Vor Wochen undenkbar … und hätten windige Gesellen ihr Haus auf die Karlsbader gesetzt - in Langensteinbach würde man nur noch Umzugsunternehmen rumfahren sehen. Kann die Weber-Bande auch in Weinheim punkten?

FV Fortuna
Heddesheim
FC Germania
Friedrichstal

:


Termin

21.November 21
14:30 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
Vincent Becker
Armin Senger
Justin Ekk

Tipp
2:1

Vorbericht
Den letzten Germanen-Ausritt nach Heddesheim verloren die Fortunen 1:2. Nach dem Sieg am letzten Wochenende in Kirrlach ist man wieder etwas positiver eingestellt, was nichts daran ändert, das man weiter vom Ziel entfernt ist als unsere Gesundheits-Apostel aus Berlin. Vier Punkte waren es aus den letzten beiden Spielen (3:1 Tore); zwölf Duppen werden zum Spitzenreiter gezählt (22). Der Sechste mit der Heim-Intoleranz (12.) müsste gegen die Germanen einen Dreier erzielen um die Hinrunde zu retten. Bei den Germanen scheint schon die Winterpause ihre Schatten zu vorauszuwerfen. Die Ouaki-Entourage hat bereits seit 323 Minuten den Sturm eingestellt. Aus den letzten drei Spielen gab es 0:10 Treffer (1 Punkt) für den Zehnten; mit 35 Gegentoren sind die Jungs aus Stutensee derzeit die schlechteste Abwehr. Wir hätten gerne bessere Prognosen für die Gäste, doch in Heddesheim wird’s wohl nichts mit dem 5.Saisonsieg werden.

VfR
Gommersdorf
SpVgg
Durlach-Aue

:


Termin

21.November 21
14:30 Uhr
(14.Spieltag)


Schiedsrichter
Stefan Faller
Yannick Schmidt
Tim Stürmer

Tipp
2:0

Vorbericht
Nach dem Heimsieg gegen Neckarelz muss die Oberwald-Gang wieder in die Ferne schweifen. Es ist bekannt dass der Vorletzte das schwächste Fern-Team stellt. Zwei Punkte aus den letzten zwölf Reisen (7:44 Tore) und keinen einzigen Punkte in der laufenden Saison, wenn es in die Fremde ging (2:21 Treffer) Dass ein Stürmer auf der Außenlinie winkt, kann dem schlechtesten Liga-Sturm (8) wohl kaum helfen. Eine humane Saison kann Gommersdorf vorweisen. Pro Match nur eine Verwarnung für den Ersten der Fairness-Tabelle. Herr Hogen hat seine Horde im Griff. Der Achte in der Favoritenrolle für den kommenden Spieltag. Felix Schmidt war beim letzten Treffen der Held im/am Stichele mit dem goldenen Tor im November 2019.


Torjäger


15
Fabian Geckle (SV 1920 Spieberg)

13
Ali Ibrahimaj (VfR Mannheim)

10
Jann Baust (VfR Gommersdorf)

9
Christof Leiss (ATSV Mutschelbach)
Jonas Malsam (ATSV Mutschelbach)
Dominik Zuleger (FC Zuzenhausen)
Andreas Adamek (FV Fortuna Heddesheim)
Claudio Ritter (SV 1920 Spieberg)

8
Patrick Roedling (FC Olympia Kirrlach)
Dominic Riedel (SV Langensteinbach)


Torhüter


6
Dominic Bleich (ATSV Mutschelbach)

5
Timo Mistele (FC Zuzenhausen)
Mathias Moritz (SV 1920 Spielberg)

4
Dennis Broll (FV Fortuna Heddesheim)
Johannes Halbig (TSG 62/09 Weinheim)

2
Kai Mutschall (1.FC Mühlhausen)
Mikel Schuster (FC Germania Friedrichstal)
Leon Dobler (VfB Eppingen)
Dennis Petrowski (VfR Gommersdorf)
Marcel Lentz (VfR MannheimI



Gommersdorf zu Gast in Kirchfeld (Foto - Manfred Sawilla)