Verbandsliga Baden - Vorschau
Feiertag in Karlsbad


VfB
Eppingen
VfR
Gommersdorf

:


Termin

27.November 21
14:00 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Tobias Eisele
Mark Nothum
Hannes Richter

Tipp
2:1

Vorbericht
Ein Spiel zwischen zwei Mannschaften, die aktuell richtig gut drauf sind. Der Vierte erwartet den Achten der Verbandsliga. Vier Siege konnten die Eppinger zuletzt feiern (14:5 Treffer) und selbst das Tabellen-Hoch ist nur noch 5 Punkte entfernt (27). Hinten stabil, präsentiert der VfB die viertbeste Defensive (15) der Liga. Doch gerade auf dem heimischen Boden ist die Leistung weniger konstant. Elf von 27 Zählern wurden hier geboren. Der Gast hat 6 Punkte und 7:0 Treffer in den letzten beiden Partien verursacht. Das ist verdammt stark und schreit nach Selbstvertrauen. Das könnte gedrückt werden, wenn Gommersdorf die Serie gegen die »Mischdkrabben« ausgräbt. Acht Mal traf man aufeinander und noch nie konnten die Hogen-Buben einen Dreier verbuchen (5:3:0, 19:11 Tore).


SV 1920
Spielberg
ATSV
Mutschelbach

:


Termin

27.November 21
14:00 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Mika Forster
Fabio Kutterer
Lukas Schneider

Tipp
2:2

Vorbericht
Ganz locker können die »Göckler« ins kommende Spiel schauen denn die Spielberger besitzen einen passablen Vorsprung von 5 Punkten auf den Herausforderer. Es kann also nichts schief gehen - am Talberg darf die Herbstmeisterschaft gefeiert werden. Das Resultat einer starken Hinrunde, die der stärkste Sturm (45) und die beste Defensive (13) gemeinsam stemmten. Dennoch möchten die Rotschwarzen ihre gigantische Heimserie warmhalten. Die dauert inzwischen vierzehn Spiele lang an (51:6 Tore). Sollte diese Hammer-Folge auch nach dem kommenden Spieltag beibehalten werden, dann stünde die ATSV-Bande in der Sackgasse. Hoffnungsvolle 9 Punkte (10:3 Treffer) wurden am letzten Wochenende recht ruppig und deutlich vom VfR Mannheim beendet (0:3). Ein böser Knauser für die Blicker-Elf. Verliert die beste Fern-Elf bei der besten Heimmannschaft, droht Platz 3 zur Winterpause. Das war nicht das Ziel der Blauroten vom Fröschlesberg. Den Druck haben die Gäste, die mit 12 Reisen ohne Niederlage (10:2:0, 34:13 Treffer) anreisen. Ein ultrageiles Kracher-Derby, das seine Schatten vorauswirft.


VfR
Mannheim
FV Fortuna
Heddesheim

:


Termin

27.November 21
14:00 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Marvin Hoffmann
Marcel Kinzel
Leonardo Cinquemani

Tipp
2:1

Vorbericht
Nun sind die Mannheimer da, wo sie sein wollten. Mittendrin im Aufstiegskampf, nachdem man die hochgehandelten Mutschelbacher recht deutlich mit einem 3:0 ranholte. Nun kommt’s zum Gipfeltreffen der Karlsbader Truppen und die Quadratestädter könnten der lachende Dritte werden, wenn man die launischen Fortunen besiegt. Neun Punkte holte die schwarzrote Garde aus den zurückliegenden drei Spielen (9:2 Treffer) und nur noch ein Punkt trennt die Riege vom Zweiten. Die Freunde der gelben Karten (31) treffen mit der besten Defensive (13) auf die beste Auswärts-Abwehr (5). Sieben Duppen konnten die »Gaahengschd« im letzten Spiele-Trio abstauben (6:3 Treffer). Vielleicht könnte ein Überraschungs-Coup im Rhein-Neckar-Stadion die Eintrittskarte für den Top-Bereich werden. Warum aber Überraschung? Zweimal waren die Heddesheimer hier als Gast tätig (2019, 2020) und zweimal schossen die Ankömmlinge zwei Hütten um 6 Zähler hochzuladen (2:1, 2:0). Na dann mal los zum Kurpfalz-Knüller beim Altmeister.


FC Olympia
Kirlach
SpVgg
Neckarelz

:


Termin

27.November 21
14:00 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Niklas Diehm
Benedikt Doll
Jörg Augenstein

Tipp
2:1

Vorbericht
Der monströse Krisengipfel in der Südlichen Weinstraße am kommenden Spieltag. Die Jungs aus Neckarelz schossen seit 204 Minuten keinen Treffer mehr; beim Gastgeber wartet man bereits 362 Minuten auf einen Abschluss. Die Kellerkinder aus dem Hause 13 und 14 stehen gerade mal 2 Punkte voneinander entfernt. Die Ursachen für die abrupten Landungen können wir nicht analysieren. Doch die SpVgg ist hinten (31) wie vorne (14) bei den schwächsten Teilen zu finden. Alleine in den letzten drei Partien gab es 1:15 Buden ohne Punkte. Als die Kirrlacher das letzte Mal einen Triumph feierten, da konnte man gefühlt noch mit dem Ford Granada im HL-Markt einkaufen. Neun Spiele warten die »Spraddel« auf den so ersehnten Dreier (0:3:6, 8:21 Tore). Erst einmal fand sich Neckarelz auf dem olympischen Areal ein. Damals (2019) nahmen die »Steckzwiebelen« mit einem deutlichen 4:1 die Punkte mit.


SpVgg
Durlach-Aue
SV Waldhof
Mannheim II

:


Termin

28.November 21
14:00 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Fatih K.Icli
Oruc B.Icli
Qizheng Sun

Tipp
1:4

Vorbericht
Die Waldhöfer kommen in den Oberwald um einen Sieg zu landen. Davon muss man wohl ausgehen, wenn der Zehnte zum Vorletzten kommt. Die Auemer zeigen zwar immer wieder dezente Fortschritte, die eine kurzzeitiges Haltbarkeitsdauer aufweisen. Zuletzt verloren die »Rahmdieb« gegen Gommersdorf mit 0:6; die schwächste Offensive (8) ist im gleichen Boot wie die löchrigste Abwehr (41); die Möglichkeiten sind begrenzt. Die Kurpfalz darf sich als Rüpel der Staffel im Niemandsland rumtreiben (10.). Die Mannschaft mit den leichten Hang zum Remis (4) erhielt 34 gelbe und zwei rote Karten; alleine fünf Verwarnungen gingen an Offizielle. Mit einem 6:0 gegen Fortuna Kirchfeld beendeten die Schwarzblauen 0 Punkte und 3:5 Treffer aus zwei Spielen. Ein 3:0 wie im letzten Jahr könnte die Gäste zufriedenstellen.


SV
Langensteinbach
FC
Zuzenhausen

:


Termin

28.November 21
14:00 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Evelyn Holtkamp
Sonja Reßler
Adrian Rüttinger

Tipp
2:2

Vorbericht
Das milde Hoch beim FCZ ist schon wieder vorüber - dem FCZ fehlt schlichtweg der Pilotenschein. Die letzten beiden Spiele gingen verloren (1:4); der Fünfte als fünftfairste Mannschaft will nun an der Wagenburg einen Abschluss-Dreier generieren. Die Stärken der »Briggehossler« liegen im vorderen Team-Segment. Mit 33 Einschüssen sind die Knaben vom Schloss Agnestal recht abschlussstark. Vor Wochen hätte man noch den FCZ als haushohen Favoriten bezeichnet und ein Sieg hätte als sicher gegolten. Doch inzwischen hat sich der SV Langensteinbach akklimatisiert. Seit »Effe« Weber die Panzerketten schwingt, kletterte Schwarzblau aus dem Keller wie der Phönix aus der Asche. Nach 6 Punkten und 4:1 Treffer aus zwei Spielen folgte am letzten Wochenende mal wieder eine schallende Ohrfeige in Weinheim (1:5). Der Zwölfte mit der zweitschwächsten Abwehr (40) muss gewinnen um auf jeden Fall auf einen Nichtabstiegsplatz zu überwintern.


FC Germania
Friedrichstal
1.FC
Mühlhausen

:


Termin

28.November 21
14:00 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Adem Muliqi
Florian Uhl
Dustin Franiak

Tipp
0:0

Vorbericht
Bis vor wenigen Wochen sah man Germania als genesen an. Doch mittlerweile scheint das Herbstwetter auf das Gemüt zu schlagen. Nur ein Punkt sprang aus den letzten vier Spielen heraus (2:13 Treffer). Ausgerechnet jetzt kommen die Kanoniere der letzten vierzehn Tage. Welche Mittel besitzt die Ouaki-Elf um Mühlhausen zu stoppen? Die Probleme sind im Sturm (17) und in der Disziplin (30 Verwarnungen) zu suchen. Hier muss sich der Harken verbergen. Das Team aus Mühlhausen erspielte sich aus den letzten beiden Einheiten 13:0 Treffer. Dass das 6 Punkte ergab, sollte dem kühnen Mathematiker fast klar sein. Der drittbeste Sturm (35) steht derzeit auf dem 7.Tabellenplatz. Als man das einzige Mal im Stutensee-Stadion spielte (2020) da ging’s ums Weiterkommen. Die Thome-Elf setzte sich mit 2:0 im Pokal durch. Nun geht’s um drei Punkte und beim Hausherrn grassiert die Angst, vor dem Nikolaustag auf den Relegationsplatz verschoben zu werden.


FV Fortuna
Kirchfeld
TSG 62/09
Weinheim

:


Termin

28.November 21
15:00 Uhr
(15.Spieltag)


Schiedsrichter
Daniel Schäfer
Pascal Mauer
-

Tipp
1:4

Vorbericht
Was muss passieren dass Kirchfeld die rote Laterne abgeben kann? Ein Sieg wäre eine Option für den kommenden Spieltag. Weinheim ist für triste Auswärtsaufenthalte bekannt und landeten nur einen Fern-Dreier (12.). Nach 1:6 Treffern und einem Punkt aus drei Spielen bügelte man am letzten Wochenende Langensteinbach mit 5:1 aalglatt. Ein einstelliger Tabellenplatz über den Jahreswechsel hinaus ist der TSG sicher. Ob das allerdings das Ziel war? Die Fortunen landeten vor wenigen Wochen ihren einzigen Saisonsieg. Der Heim-Letzte holte insgesamt 4 Punkte. Die letzten drei Rutschen endeten mit 0 Punkten und 1:9 Toren. Seit 264 Minuten suchen »Siedler« verzweifelt das Netz beim Gegner. Ein kleiner Trost gegen Weinheim sah Fortuna immer recht gut aus (3:3, 2:3, 0:1).



Torjäger


16
Fabian Geckle (SV 1920 Spieberg)

13
Ali Ibrahimaj (VfR Mannheim)

10
Jann Baust (VfR Gommersdorf)

9
Christof Leiss (ATSV Mutschelbach)
Jonas Malsam (ATSV Mutschelbach)
Dominik Zuleger (FC Zuzenhausen)
Andreas Adamek (FV Fortuna Heddesheim)
Claudio Ritter (SV 1920 Spieberg)

8
Jose C.Tijeras Martinez (FC Germania Friedrichstal)
Patrick Roedling (FC Olympia Kirrlach)


Torhüter


6
Dominic Bleich (ATSV Mutschelbach)
Mathias Moritz (SV 1920 Spielberg)

5
Timo Mistele (FC Zuzenhausen)


4
Dennis Broll (FV Fortuna Heddesheim)
Johannes Halbig (TSG 62/09 Weinheim)

3
Dennis Petrowski (VfR Gommersdorf)
Marcel Lentz (VfR MannheimI

2
Kai Mutschall (1.FC Mühlhausen)
Mikel Schuster (FC Germania Friedrichstal)
Leon Dobler (VfB Eppingen)



Gommersdorf zu Gast in Kirchfeld (Foto - Manfred Sawilla)