Dieter Anderer
Leserbrief


Am Donnerstag, den 12.10.2023, besuchte ich mit einem Kumpel das Spiel FV Ettlingenweier III gegen FC Busenbach II. Als Bewohner der Ettlinger Ortsteile waren wir emotional eher auf der Seite der Hausherren und das zwischenzeitliche Ergebnis (1:0, dies war ebenfalls das Endergebnis) stimmte uns positiv. Zumindest bis ca. 20 Minuten vor Spielende. Wir hatten ein kampfbetontes Spiel mit teilweise großen Chancen auf beiden Seiten gesehen, als wir plötzlich ein Gespräch von mehreren Anhängern von Ettlingenweier »belauschten«. Thema dieses Gespräches war der Kader der Heimmannschaft, welcher lt. deren Anhängern einige Landesligaspieler aus der ersten Mannschaft sowie A-Klassen Spieler der zweiten Mannschaft beeinhalten sollte.

Anfangs konnten wir dies kaum glauben, war die zweite Mansnchaft des FC Busenbach insbesondere in der zweiten Halbzeit dem Tor zwischenzeitlich wesentlich näher als die von Ettlingenweier. Fortan verfolgten wir das Spiel wesentlich neutraler und wollten diese Aussagen nach dem Spiel genauer prüfen, was mit Hilfe des Internets heutzutage kein Problem mehr darstellt. Zu unserem Erschrecken wurden diese nach unserer Recherche bestätigt. Ettlingenweier setzte nicht nur mehrere Spieler ein, welche in naher Vergangenheit eher Landesliga oder A-Klasse spielten, sondern regelrechte Hochkaräter (z.B. Spieler welche letztes Jahr in der Landesliga 19 Tore geschossen haben und dort auch diese Saison schon mehrfach erfolgreich waren)...Lange Rede kurzer Sinn: Ich will hier keinesfalls von einem beschämenden Verhalten, etc. sprechen. Fußball war und ist ein Ergebnissport. Außerdem waren wohl einige Spieler der dritten Mannschaft in Berlin bei einem Turnier. Man hatte jedoch sage und schreibe sieben! Spieler auf der Bank und ob ein Einsatz von Landesligaspielern in der B-Klasse dann wirklich notwendig ist, muss jeder für sich entscheiden.

Ich finde es schade, dass zwischenzeitlich wohl selbst in den »unteren Ligen« solche Aktionen notwendig sind, um Spiele zu gewinnen, zumal der FCB der ursprünglichen Spielverlegung zugestimmt hatte. Meines Erachtens keine gute Werbung für den Fußball.

Ein großes Lob an die zweite Mannschaft des FCB, welche keinerlei Unterstützung »von oben« im Kader hatte. Die Gegenwehr war großes Kino. Rein von der Statistik und den Gegebenheiten, hätte man wohl eine höhere Niedlage erwarten müssen. Mit ein bisschen mehr Glück und Cleverness nimmt man hier jedoch mindestens einen Punkt mit, auch ein Dreier war trotz dieser Umstände durchaus drin. Stark gekämpft und mannschaftliche Kameradschaft bewiesen. Das ist der eigentliche Grund, warum ich den Fußball außerhalb des Profifußballs so sehr liebe.

Sportliche und faire Grüße aus den Ettlinger Ortsteilen Richtung FCB II



Dieter Anderer - 13.10.23